Original Crossfire Endschalldämpfer modifizieren

    • Anleitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original Crossfire Endschalldämpfer modifizieren

      Hallo,

      Hinweis: bei Interesse dieses Thema bitte vollständig durchlesen, da es verschiedene Lösungen gibt, die alle unterschiedlich laut sind und unterschiedlich klingen.

      Grundsätzlich gibt es 3 Möglichkeiten mit dem Serien-ESD:
      • Löcher bohren - direkten Durchfluss verringern, Resonanz verändern, Relexionsfläche erhöhen.
      • Löcher schließen - direkten Durchfluss erhöhen, Lautstärke erhöhen, Relexionsfläche verringern.
      • Klappenanlage

      Stahlwolle hinzufügen oder weglassen hat natürlich ebenfalls eine resonanzveränderne Wirkung. Ähnlich Dämmwolle in Lautsprechergehäusen.

      Einen tieferen Ton bekommt man entweder über ein größeres Resonanzvolumen. Das geht aber nur wenn man einen größeren Endtopf baut oder indem mandie Lautstärke über den Durchfluss anhebt und die hohen Tonanteile rausfilterst. Am Ende alles Geschmackssache.

      Man muss auch zwischen N/A und SRT6 unterscheiden. Die Auspuffanlagen sind unterschiedlich aufgebaut.

      Hier eine Anleitung für einen etwas dumpferen, nicht deutlich lauteren Klang:

      Endtopfoberseite vollflächig aufflexen. Dämmwolle abheben/lösen. Dann siehst Du verschiedene Rohre. Diese haben Löcher. An den rot gekennzeichneten Stellen die Löcher mit einem 8 mm Bohrer bohren, bzw. aufbohren. Das Dämmmaterial wieder sorgfältig anbringen. Dann die Endtopfoberseite mit einem WIG Schweißgerät (Edelstahl) wieder zusammenschweissen. Schweißstellen säubern und ESD mit Auspufflack, oder Ofenlack versiegeln.



      :winke:

      Achtung - es gibt mehrere Wege den Auspuff zu modifizieren. Daher bitte den Thread komplett durchlesen.

      Für die Forensuche: Endschalldämpfer, ESD, Auspuff, Modifikation, Umbau, lauter machen
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Anders als oben beschrieben und wie auch von TB-303 erwähnt, habe ich noch von anderen Arten gehört den original ESD ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. So wurden oben jeweils 3x8 mm Bohrungen angebracht, und in den unteren Rohren auch jeweils 1 Bohrung ...

      Dann habe ich mal was gehört, dass die hintere Kammer ("Nierenförmig" - mit den vielen kleinen Löchern) komplett entfernt wurde. Dann wiederum wurde zusätzlich etwa 50% der Dämmwolle entfernt, woanders direkt alles ...

      Könnten diejenigen mal dazu was sagen, die den original ESD schon bearbeitet haben, was sie genau gemacht haben? Und wie sich der Sound geändert hat? (Nur lauter, tiefer, heller, im Stand, bei Vollgas etc).
      Magnaflow Cat-Back 16633
      20mm VA & 40mm HA Spurverbreiterung
      30mm Tieferlegung (Weitec-Federn)
      gelbe & rote beleuchtete Sidermarker
      LED-Tagfahrlicht mit Coming Home im unteren Gitter
      Alpine IVA-D100 mit Navi NVE-N099P und Rückfahrkamera
    • Das dies nicht mal eben erledigt ist, ist denke ich klar ... Für das ganze Ab- & Anbauen, öffnen, bearbeiten, schweissen würde ich selber für mich ein Wochenende einplanen an dem ich das Auto nicht bräuchte ...

      Aber davon hat ja auch keiner geredet. Mich und auch ilKhan würde aber interessieren, welche Methode sich schlussendlich als beste herauskristallisiert hat.
      Magnaflow Cat-Back 16633
      20mm VA & 40mm HA Spurverbreiterung
      30mm Tieferlegung (Weitec-Federn)
      gelbe & rote beleuchtete Sidermarker
      LED-Tagfahrlicht mit Coming Home im unteren Gitter
      Alpine IVA-D100 mit Navi NVE-N099P und Rückfahrkamera
    • Frage: Kann man Klangempfinden objektiv messen? Sind Geschmäcker verschieden?

      Wenn Du Dämmwolle rausnimmst wird der Klang beim Absorptionsprinzip des Serien-ESD heller.
      Mehr Dämmwolle als Serie macht ihn eher leiser.
      Je mehr Löcher Du aufbohrst, desto lauter wird er.
      Tiefer klingen wird er nicht, da das Resonanzvolumen nicht verändert wird.

      Vielleicht kann ja DW-Technik noch etwas dazu sagen. Ist sein Business.

      Ausserdem sollte man zwischen Klang innen und außen unterscheiden. Hinzu kommt das sich die Änderungen im Coupé anders auswirken als im Roadster.

      Die aus meiner Sicht einzig wahre Lösung ist ein Klappenauspuff. Außerdem ist nicht nur der Auspuff, sondern auch das Ansauggeräusch für einen "kraftvollen" Klang entscheidend. Aber das gehört alles nicht in diesen Thread. Wobei ich von Klang rede und nicht von laut.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • So langsam kommen wir der Sache näher. :D ^^ :D

      Danke für die grobe Erklärung.

      Da ich den Original-ESD gerne draufbehalten möchte, kristallisiert sich für mich die Lösung heraus, die Markus oben auf dem Schema geposted hat.

      Wenn sich der Auspuff dann so anhört, wie auf dem Blackberry-Video, bin ich mehr als zufrieden.

      Ist der ESD in dem Video denn lediglich gebohrt, oder auch die Wolle ausgeräumt ?

      Ich werd mir auf dem Schraubertreffen die einzelnen Varianten mal anhören und dann endgültig entscheiden.......ist ja, wie gesagt, Geschmackssache.

      Ich wills ja net übertreiben. Er sollte halt nur ein bißchen :cursing: kerniger X( bissiger :cursing: klingen.
    • Kernig und bissiger wird er auf jedenfall. :thumbsup:

      Und dabei dröhnt er im Innenraum kein Stück und auch die Fahrt über 160 km/h ist dann erträglich. Das "Dröhnen" bei anderen ESD hat mich immer zurückgehalten, diese auch zu verwenden.

      Du wirst aber überrascht sein, wie sehr sich das Verhalten des Originalen verändern kann. "Fenster runter oder Verdeck auf, sachte Gas geben und breit grinsen :D "

      Vom Entfernen irgendwelcher Teile habe ich auch abgesehen, da ich verhindern wollte, dass sich unangenemer Staudruck bilden kann. Bei Druck bildet sich Wasser. Bei mir ist etwa doppelt soviel Dämmwolle drin wie vorher, damit das Kernigbissige auch überwiegt und das Holblechernde nicht anfängt, "Aufzufallen". Trotz alledem finde ich, dass ob mit oder ohne Dämmwolle, Perforationslöcher minimieren, oder entsprechende Teile entfernen, alle Endergebnisse in etwa gleich ausfallen und dabei unverwechselbar bleiben. Habe keinen andern Fahrzeugtyp bisher gehört, der genauso klingt und das auch in unterschiedlichen Tourenzahlen.

      Was zum Endergebnis zu sagen wäre:
      Beim Start ist schon was zu hören. Unter 2.000 leicht Gasgeben hört sich schon geil an. Einfach rassiger. Übel geil wird der Sound aber unter ca. 80 % Last zwischen 3.000 und 4.000 Touren. Es macht einfach Spaß den Wagen in diesem Bereich schalten zu lassen :thumbup:

      Bei Vollgas und über 6.000 Touren schreit er einfach nur.

      Will ich nicht mehr missen.

      Aber was ich auch schon garantieren kann: Wenn du die Modifikationen gehört hast und gleiches beabsichtigst, bekommst du schlaflose Nächte bis du ihn endlich hast :wacko: Wie ein Kleinkind sich auf Weihnachten freut ^^

      Bis zum Schraubertreffen dann (oder gerne auch eher)
      Kühe schubsen
    • Danke TB-303 :thumbsup: : genau das war die Antwort die ich mit erwünscht hatte!

      Also bleibt alles drin bei mir, und ich werde nur die Löcher bohren, so wie sie oben in der Skizze angedeutet sind. Vielleicht pack ich mir dann auch noch etwas Dämmwolle mehr rein (Menge verdoppeln).

      Werde die Tage vielleicht mal zu der von mir oben genannten Werkstatt gehen und nach einem Preis fragen für die komplette Bearbeitung,
      bzw. nur für das zuschweissen.
      Magnaflow Cat-Back 16633
      20mm VA & 40mm HA Spurverbreiterung
      30mm Tieferlegung (Weitec-Federn)
      gelbe & rote beleuchtete Sidermarker
      LED-Tagfahrlicht mit Coming Home im unteren Gitter
      Alpine IVA-D100 mit Navi NVE-N099P und Rückfahrkamera
    • Ja, in etwa 80%.

      Wobei ich anfangs überlegt hatte, ein Rohr reinzuschweißen das keine Perforation hat. Aber den exakten Druchmesser und den dann exakt einsetzen ist sehr schwer bis unmöglich. Soll heißen, es können unangenehme Luftverwirbelungen an den Kanten entstehen, die auch den Spritverbrauch spürbar nach oben schrauben.

      Insofern haben die Rohre daher eine zweite Haut bekommen. Auch die Niere ist zu 50% mit Blechen versehen. Und damit die Staudruckbildung sich dann in Grenzen hält ist Stahlwolle um die Rohre und unter die Niere gekommen und dann lockerflockig, aber komplett voll Dämmwolle.

      Habe aber für die Luftzirkulation von den Perforationsrohren ein wenig offen gelassen. Denn wenn sich doch Wasser bildet muss diese Abgaszirkulation das schnellstmöglich wieder zum Verdampfen bringen. Daher muss ein Endtopf auch heiß werden.

      Zur Info: Serienmäßig ist nur die Kammer mit den Rohren mit Draht- und Dämmwolle versehen.

      Wichtig: Schweißnähte von Außen müssen versiegelt werden, sonst rostet es, auch wenn es Edelstahl ist.

      Stefan
      Kühe schubsen
    • Hm, also ist das wirklich so?

      Der ESD des normalen Crossfire (nicht SRT-6) ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Reflexions- und Absorptionsschalldämpfer.

      Absorptionsschalldämpfer:
      Ein Absorptionsschalldämpfer enthält poröses Material, im Regelfall Steinwolle, Glaswolle oder Glasfaser, das die Schallenergie teilweise absorbiert, das heißt, in Wärme umwandelt. Der Effekt der Schallabsorption wird durch die Mehrfachreflexion verstärkt. Es ist eine Reduzierung des Abgaslärms um 50 dB(A) möglich, was einer Verringerung des Schalldrucks um den Faktor 300 entspricht. Durch Absorption werden im Schalldämpfer hauptsächlich die oberen Frequenzen gedämpft.

      Reflexionsschalldämpfer:
      Der Schalldämpfer enthält mehrere (typischerweise vier) Kammern, um das Prinzip der Schallreflexion zu nutzen. Beim mehrfachen Durchlaufen der Innenräume kommt es zu einer Mittelung der Schalldruckamplitude, was eine Reduzierung der Schalldruckspitzen zur Folge hat. Reflexionen werden in einem Schalldämpfer durch Prallwände, Querschnittserweiterungen und -verengungen erzeugt. Jedoch erhöht sich, abhängig von der Konstruktionsweise der Abgasgegendruck. Durch Reflexion werden im Schalldämpfer hauptsächlich die tiefen Frequenzen gedämpft.

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Schalld%C3%A4mpfer

      Bedeutet:
      Schließt man die Reflexionsöffnungen (durch mehr Dämmwolle), vermindert man das Resonanzvolumen und verändert die Reflexionskammer. Der Klang wird grundsätzlich etwas heller, aggressiver, lauter. Den Staudruck nachhaltig abzusenken hat auch Nachteile, da sich das negativ auf das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich auswirkt und beim Sauger außerdem negativ für das Spülungsverhalten der Zylinder ist. Natürlich produzieren die 2 Kats pro Abgasstrang auch schon Staudruck, aber zu wenig Staudruck ist definitv negativ - insbesondere im unteren Drehzahlbereich.

      Besonders sollte man das natürlich beachten wenn man 200 Zeller drin hat, oder auf die hinteren Kats verzichtet (was ja seitens der Motorelektonik problemlos geht, da nicht gemonitort - aber natürlich kann es beim TÜV Schwierigkeiten geben. Spätestens wenn der Prüfer auf die Idee kommt eine Meßsonde an den ESD zu klemmen).

      Jetzt ist Klang natürlich Geschmackssache, aber für mich persönlich wäre es interessanter die tiefen Frequenzen anzuheben und die hohen abzusenken. Außerdem halte ich das Ansauggeräusch für einen ebenfalls entscheidenden Faktor. Deshalb ist meine präferierte Lösung nach wie vor eine motorisch gesteuerte Klappe, die geschwindigkeitsabhängig geregelt werden kann, sowie eine Saugrohrsystem, dass das Ansauggeräusch in den Innenraum transportiert. So etwas wird beispielsweise bei BMW, Mini und im Peugeot RCZ (hat ja ein Motor vom Mini/BMW) verwendet. Für mich ist übrigens entscheidend wie das Auto beim fahren innen klingt. Aber wie gesagt, alles Geschmackssache.

      Markus
      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Soweit so gut.

      Wir haben ja einen gemischten ESD und von daher sehr veile klangbeeinflussende Elemente. Hier arbeiten mehrere Effekte zusammen, was nicht bei jedem ESD der Fall ist. Bei uns kommt noch hinzu, dass der Querschnitt innerhalb des ESD geändert wird.

      Bei der Blende hört es auf. Diese abrupte Querschnittsveränderung und die Wandungen der Blende selber sorgen dafür, dass Schallwellen zurückreflektiert werden und zurück zum Motor laufen.

      Und wegen des Staudrucks, wie der Markus auch schrieb, empfehle ich auch weniger, einfach nur die Niere zu entfernen. Die Gassäule ist nämlich mit dieser und ihrer zwei Querschnittsverengungen schon sehr optimiert.

      Zwar hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, an Stelle der Rohre und Niere eine Klappe im ESD selbst zu installieren, doch schreckte mich ein wenig der drastische Spritverbrauch ab, den auch schon durch Emaxx und McHorb erwähnte Versuche ebenfalls auftrat. Für mich stand das nicht in Relation.

      Was auch bei uns vorhanden ist und andere Fahrzeuge gerne nachrüsten ist das "Y". Durch das Zusammenführen der zwei Motorbänke blubbert es ein wenig, was mit der Modifikation drastisch hörbar wird. Bitte nicht mit dem V8-Blubbern vergleichen"

      Ergo: Jede noch so kleine Änderung hat Auswirkung. Dabei bleibt beim Originalen seine Charakteristik immer erhalten, Touren- sowie Druckabhängig.

      Was ich aber bei unserem Motor-Abgasweg wunderbar finde: Wenn man dann getunte Golfs und Co hört, weiß man dann, was holblechernd und einfach nur ausgeräumt heißt. Klingt grauenvoll gegenüber unseren, selbst wenn unser auch einfach nur ausgeräumt wird.

      :winke:
      Kühe schubsen
    • Ich habe auch eine Variante "Umbau Serienendtopf" im Programm. Allerdings braucht das 5 Std. bis der wieder perfekt zu ist. Klangbild wie Serie, nur lauter, auch ohne Dröhnen wie die DW-XF305 auch.

      Hab allerdings keine Erfahrungen mit bereits modifizierten Original-Endtöpfen und kann daher nicht vergleichen, was jetzt die bessere/schlechtere Variante ist. Das muss man echt für den persönlichen Geschmack ausprobieren.

      TB-303 schrieb:

      Was ich aber bei unserem Motor-Abgasweg wunderbar finde: Wenn man dann getunte Golfs und Co hört, weiß man dann, was holblechernd und einfach nur ausgeräumt heißt. Klingt grauenvoll gegenüber unseren, selbst wenn unser auch einfach nur ausgeräumt wird.

      :winke:

      Da gebe ich Dir Recht, ab Kat hat der Crossi einen guten Schalldämpferaufbau, neben der Edelstahllegierung auch noch gute Drehmoment- und Leistungswerte ohne zu laut zu sein. :thumbup:

      TB-303 schrieb:

      Nochmals zur Erläuterung. Da ich die beiden Kammern mit Dämmwolle wieder vollgestopft habe, ist er ein ganz kleinen wenig braver als ohne. Ich fand es Ohne Dämmwolle etwas zu hell... Abgesehen davon wird der ESD mit eine hohen Laufleistung die Dämmung bestimmt teils rauspusten und dann lauter werden. Das sit bei der Originalfassung ja auch so.

      Original: das liegt am verwendeten Material, das bricht aufgrund von Schwingungen in so kleine Teile, dass es nach und nach rausgeblasen wird.

      LG,
      Dieter
    • Ich habe heute den Umbau gemacht. Die Auspuffschreiben waren so vergammelt und wir mussten viel freibohren und flexen. Hat 4,5 Stunden gedauert. Die Dämmwolle hab ich drin gelassen nach dem Bohren der Löcher. Aber ich glaub, dass die jetzt doch den Klang nimmt. Soviel lauter ist es nicht geworden. Also von Innen ist kein großer Unterschied zu hören. Foto ist angehängt.

      Bin etwas enttäuscht vom Ergebnis, weil sich dein Video besser anhört. Bei mir hat sich wenig, bis gar nichts verändert.

      Kann es sein, dass ich was falsch gemacht hab? Wird die Dämmwolle noch durch die Löcher verbrennen?
      Dateien
      modifizierter Auspuff
      74er Drosselklappe
      Mercedes Air Intake mit K&N Filtern
      H&R Cupkit + Megan Racing Sturzstrebe
      Original-Lenkrad Alcantara/Leder
      A-Säule in SSB
      gelochte Bremsscheiben H+V
      LEDs
      Pioneer Radio mit TV und Rückfahrkamera
    • Morgen.

      Hier mal mein Statusbericht zum Umbau:

      Ich habe am Freitag den ESD umgebaut. Dabei wurden die Löcher der Niere auf der Oberseite verschlossen, ebenso die Löcher bei den perforierten kleinen Rohren.

      Ergebnis ist, dass mich der Umbau zuerst enttäuschte. Im Innenraum wurde es nur unwesentlich lauter. Stellt man sich aber mal hinters Auto, ist ein Unterschied doch schon merklich zu hören.

      Für mich war dieser Umbau aber wahrscheinlich nicht der letzte. Mehr dazu später mal…

      :winke:
      Magnaflow Cat-Back 16633
      20mm VA & 40mm HA Spurverbreiterung
      30mm Tieferlegung (Weitec-Federn)
      gelbe & rote beleuchtete Sidermarker
      LED-Tagfahrlicht mit Coming Home im unteren Gitter
      Alpine IVA-D100 mit Navi NVE-N099P und Rückfahrkamera
    • Ich finde es echt schade, dass ich genau die Anleitung befolgt habe um genau das Ergebnis des Videos zu erreichen und dann im Endeffekt rauskommt dass ich die Pervorationslöcher hätte schliessen müssen.

      Klar hätte ich es im fortlaufenden lesen können, aber ich bin davon ausgegangen dass der erste Post die vollständige Anleitung ist.

      Da bin ich enttäuscht weil es schon eine Hammerarbeit war. mein ESD ist etwas lauter, aber perfekt ist der Klang nicht und ich bezweifle, dass ich den Auspuff nochmal aufmache.

      ABER WIE ICH MICH KENNE MACH ICH IHN DOCH NOCHMAL AUF. :D

      Trotzdem Danke erstmal. Hat ja auch Spaß gemacht. ;)
      modifizierter Auspuff
      74er Drosselklappe
      Mercedes Air Intake mit K&N Filtern
      H&R Cupkit + Megan Racing Sturzstrebe
      Original-Lenkrad Alcantara/Leder
      A-Säule in SSB
      gelochte Bremsscheiben H+V
      LEDs
      Pioneer Radio mit TV und Rückfahrkamera
    • Bevor ich mich 5 Stunden am Original-ESD rumbastle, lese ich lieber mal 5 Minuten. Aber da wohl jeder anders gestrickt ist, habe ich den Hinweis aufgenommen und im ersten Beitrag einen Hinweis ergänzt, daß es mehrere Wege zur Auspuffmodifikation gibt. Außerdem habe ich den Thread etwas aufgeräumt - siehe Tipps für das Erstellen einer Dokumentation / Anleitung

      Davon abgesehen sind Geschmäcker verschieden. Laut, tief, hell ... Ich denke es macht Sinn sich im Vorfeld darüber zu informieren welche Auspuffsysteme es gibt und wie man den Klang beeinflussen kann. ;)

      Größere und mehr Löcher haben durchaus ihre Berechtigung. Ein Abdichten der Löcher mit mehr Dämmwolle auch. Auch eine Kombination kann ebenfalls Sinn machen. Die Frage ist immer, welches Ergebnis man haben möchte. ;)

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.