Wie alt dürfen Reifen sein?

    • Wie alt dürfen Reifen sein?

      Beim Überprüfen des Luftdrucks in den Reifen habe ich festgestellt daß die Hinterräder in KW 5/2004 (DOT 0504) hergestellt wurden. Die Räder haben noch eine Profiltiefe von ca 5,0 mm und eine Laufleistung von 45000 KM.

      Was meint ihr: Sind die Reifen zu alt und stellen ein Sicherheitsrisiko da, oder kann man mit diesen Reifen noch weiterfahren?

      Bei den Reifen handelt es sich um Continental Sport Contact 2.

      Für die Forensuche: Reifen, Reifenalter, Alterung, Reifenalterung, Alter Reifen, Alter Bereifung
    • Einen fast 8 Jahre alten Reifen würde ich nicht mehr fahren. Ich habe bei meiner Laufleistung (5000-6000 km im Jahr) auch immer das Problem, dass sich die Reifen nicht schnell genug abfahren. Aber unabhängig von der Profiltiefe, bei Sommerbereifung nach 6 Jahren, bei Winterbereifung nach 5 Jahren kommt ein neuer Satz an den Wagen.

      Gruss,
      Dietmar

      PS: Wenn ich meinen V8 noch hätte, würde ich die alten Schlappen drauflassen und mir mal eine Woche Ampelstarts unter Vollast gönnen (nach der Hälfte der Zeit zw. Vorder- und Hinterachse wechseln). Danach ist dann sowieso ein neuer Satz fällig. :winke:
      Humphrey Bogart: The trouble with the world is that it's always one drink behind.
    • Ich habe den Wagen nun von meinem Vater übernommen, und da sind noch die Auslieferungsbereifung für Sommer drauf. Fahrzeug hat nun ~ 45.000 km runter, Restprofil wie bei dir bisschen mehr als 5mm, ist aber Baujahr 2003.

      Habe mich schon erkundigt: vor dem Reifenwechsel lasse ich mir die Sport Contact 5P aufziehen.
      Magnaflow Cat-Back 16633
      20mm VA & 40mm HA Spurverbreiterung
      30mm Tieferlegung (Weitec-Federn)
      gelbe & rote beleuchtete Sidermarker
      LED-Tagfahrlicht mit Coming Home im unteren Gitter
      Alpine IVA-D100 mit Navi NVE-N099P und Rückfahrkamera
    • Die entscheidende Frage ist wie die Reifen aussehen. Wenn sie leicht porös / rissig werden wirst Du weder durch den TÜV kommen, noch wird Dich eine Polizeikontrolle laufen lassen. Ist das der Fall würde ich sie sofort runtermachen. Dazu muß man sich die Innen- und Aussenflanken mal ganz genau anschauen.

      Wenn sie sonst o.k. sind und man sein Fahrverhalten darauf einstellt, sehe ich eigentlich keine Probleme.

      Fakt ist natürlich, daß ein sehr harter Reifen / ausgehärteter Reifen bei Nässe nicht wirklich optimal ist und sich der Bremsweg erheblich verlängert. Das kann also ein deutliches Sicherheitsrisiko darstellen.

      Ich bin letzte Saison auch 2004er Contis SP2 gefahren. Sehr guter Reifen finde ich. Passt sehr gut zum Crossfire. Aber nächstes Jahr kommen neue drauf. Schade, daß es die SP2 nicht mehr neu gibt.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Meine waren 7 Jahre alt, als ich den Wagen kaufte. 6 mm Profil nach 25.000 tkm. 2 Jahren standen sie vorher noch irgendwo rum, da Zulassung 2005 war.

      1 Regen, Abflug. Glück im Unglück. Nur Spur und 1 Felge bekamen was ab.

      An Sicherheit sollte man nicht sparen!


      Die Polen haben die "guten" Reifen dann gerne mitgenommen und gab sogar noch nen Fuffi ;)
    • ich habe noch die 2004er Original Michelin Bereifung drauf. Vordere sind noch Topp. Hintere so 40-50 % in der Mitte. Bei "Saisonstart" kommen neue drauf - wieder Michelin? Haltbarkeit hat auch was mit Lagerung zu tun. Neben dem altersbedingtem Aushärten spielen auch noch Witterungseinflüsse eine wichtige Rolle.

      Der Vorschlag, vor dem Wechsel noch mal kräftig "gummigeben", hat was ... :D
    • Markus schrieb:

      Wenn sie leicht porös / rissig werden

      An Autoreifen wird man das (hoffentlicher) seltener finden. Wer diese Risse noch nie gesehen hat, könnte mal an seinem Fahrrad gucken. Was beim Fahrrad vielleicht noch geht, ist beim PKW nicht mehr wirklich sicher. Überhaupt wird das Thema Reifen oft unterschätzt. Ich selbst will mich da gar nicht ausschließen. Hab das, als ich mit 40.000 km/Jahr noch Vielfahrer war, mit meinem Calibra echt übertrieben und die Hinterachse bis auf die Nähte gefahren. Vorsicht, Kinder, nicht nachmachen! :D Die 2 Platten, die ich bisher hatte, hatte ich immer bei neuen Reifen. Da freut man sich auch.

      Ich weiß, manchem wird das sauer aufstoßen, aber einmal habe ich solch einen neuen Reifen auch flicken lassen. Mit diesem Reifen kam es nie wieder zu Problemen.

      Ich schätze, dass wir keinen in der Runde haben, der jemals Runderneuerte genutzt hat, oder? Das wäre für mich ein No-go.

      Der Wechsel von Vorder- auf Hinterachse, wie bei anderen Wagen möglich, entfällt ja wohl beim Crossi aufgrund der unterschiedlich großen Felgen.

      Achim
    • UK-Crossi schrieb:

      Ich schätze, dass wir keinen in der Runde haben, der jemals Runderneuerte genutzt hat, oder?

      Oder.

      Allerdings hatte ich die Dinger auf einem 75 PS Passat - und das auch nur, weil die geschenkt dabei waren. Die haben einige Zeit gehalten, bis sie dann auf einer längeren Autobahnfahrt den Geist aufgegeben haben. Das äußerte sich in einem spontanen Platzen, der Stahlgürtel war nachher außen statt innen.

      Weiter passiert ist allerdings nichts, nur das ich den vollbeladenen Wagen auf der AB komplette abladen konnte, um an das Ersatzrad zu kommen. Seitdem habe ich keine Runderneuerten mehr benuzt - auch keine geschenkten.

      Axel
    • Hey Benne,

      ich hatte die Original Michelin drauf, und die sind ja eigentlich noch besser als die Contis.

      Axel hat Recht. Ich hatte wirklich Glück, das ich genau 2 Tage später bei Ebay 2 x18 Zoll Felgen mit 3 Jahre alten Michelin für 120 Euro steigern konnte. Was ne Chrysler Felge kostet, weiß ja jeder.

      1 hab ich mal auf Reserve und noch nen ganzen Satz 18 Zoll für den Winter. Teile kann man nie genug haben ;)
    • Benne schrieb:

      Beim Überprüfen des Luftdrucks in den Reifen habe ich festgestellt daß die Hinterräder in KW 5/2004 (DOT 0504) hergestellt wurden. Die Räder haben noch eine Profiltiefe von ca 5,0 mm und eine Laufleistung von 45000 KM.

      Was meint ihr: Sind die Reifen zu alt und stellen ein Sicherheitsrisiko da, oder kann man mit diesen Reifen noch weiterfahren?

      Wenn Continental nun 10 Jahre als absolutes Maximum angibt, ist deine Frage ja eindeutig beantwortet, Benne.

      Was Martin bezüglich der Michelin andeutet, klingelt mir gegenüber anderen Fabrikaten noch als längere Laufleistung in den Ohren. Gegenteilige Erfahrungen hatte ich mal mit Bridgestone RE71 gemacht.

      Was mir beim Crossi noch nirgends, aber schon bei anderen Autos von mir aufgefallen ist, woher kommt eigentlich trotz Spureinstellung nach längerer Laufleistung eine Art Zackenbildung (unrundes Ablaufen) an den Reifen, meist an innen?

      Achim :winke:
    • UK-Crossi schrieb:

      Wenn Continental nun 10 Jahre als absolutes Maximum angibt, ist deine Frage ja eindeutig beantwortet, Benne.

      Eindeutig nicht! Die 10 Jahre gelten wohl nur unter perfekten Vorraussetzungen. Da ich das Fahrzeug erst seit Juli 2011 besitze weiß ich nicht wie der Wagen abgestellt wurde, Beschädigungen an den Rädern kann ich nur die sichtbaren beurteilen, wurde der Luftdruck regelmäßig kontrolliert, usw.

      Es gibt mir hier einfach zuviele Unbekannte. Ich werde die alten Hinterräder auf jedenfall zum Saisonstart erneuern.

      Was mich generell überrascht ist, daß die Hinterräder nach 45000 Km immernoch eine Profiltiefe von 5 mm haben.

      Ist das bei euren Räder auch so?

      Wenn jemand die alten Reifen noch zum verheizen will kann er sich gern bei mir melden.

      Gruß Benne
    • Benutzer online 1

      1 Besucher