Angepinnt Probleme mit der Alarmanlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Heinz-Peter,

      was Timo eingebaut hat weiß ich nicht. Ich nehme an ein 219er. Ich bin ursprünglich davon ausgegangen, dass die Crossfire ein 170er Modul verbaut haben und war überrascht, dass es doch ein 171er Modul ist.

      Hallo Veit,

      naja, kommt darauf an wie man das ganze löst. Wenn man 50 Interessenten hat, dann kann man da sicher einiges möglich machen, Rabatt bekommen und auch darüber nachdenken wie man das ganze einigermaßen dauerhaft lösen kann. Bei 5 Leuten lohnt es sich allerdings mit Sicherheit nicht. Und dann wird man auch nicht mit ca. der Hälfte des Neupreises hinkommen. Ein neues Modul wird konstruktionsbedingt sicher auch nicht länger als 8-10 Jahre halten.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • guzzi schrieb:

      Du schreibst, daß Timo ein Modul mit der Nummer 171… eingebaut hatte und er jetzt auch ein Modul mit der gleichen Nummer eingebaut hat.

      Ich habe jetzt das Modul mit der 219er Nummer einbauen lassen.

      guzzi schrieb:

      Ist es nicht so, das er jetzt die neue Ausgabe der Module mit der Nr. 219…, die die Cirp-Funktionen haben, eingebaut hat, oder haben die 171… auch diese Funktionen?

      Es ist nun NICHT der klassische Chirp Ton zu hören. Beim Öffnen und Schließen ist ein Piepton aus der Sirene zu vernehmen.

      Als die Fehlfunktion mit der alten Sirene auftrat, war übrigens auch kurzfristig dieser Piepton zu hören. Sogar das klassische Chirpen war mit dabei.

      Gruß Timo

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Timmmm ()

    • Markus schrieb:

      Morgen werde ich mir mal anschauen, ob man das Modul irgendwie retten kann.

      Moin.

      Sieht doch nicht mal so schlimm aus. Solange die Kupferbahnen noch da sind, sollte so ein Teil nach ordentlicher Reinigung mit Pinsel und Glasfaserstift wieder funktionieren.

      Ich würde die Akkus durch Gold-Caps ersetzen, auch wenn die nicht die gleiche Kapazität wie diese Akkus haben. Dafür sollten die länger halten.

      Axel
    • Hallo,

      hier der aktuelle Stand. Nachdem das mit dem Auslöten auf der sehr korrodierten Seite einfach nicht klappen wollte habe ich einfach die Anschlüsse der Akkus abgesägt. Dann ging es problemlos.

      Als nächstes habe ich die Platine grob gereinigt. Die Leiterbahnen scheinen auf den ersten Blick noch OK zu sein. Aber wie man sieht hat die Säure bereits ganze Arbeit geleistet.

      @ Axel:
      Die Idee mit den Kondensatoren hatte ich auch schon. Die Frage ist allerdings wie die Schaltung/Software auf Stromausfall reagiert. Beispielsweise weil jemand über den Winter die Batterie abklemmt. Auch weiß ich nicht, ob die Schaltung ein Refreshing der Akkus ausführt und wie die Kondensatoren / die Schaltung ggf. darauf reagiert. Hast Du da Erfahrungswerte?

      Eine weitere Idee wäre einfach den Akkupack extern zu halten. Wäre dann einfach zu tauschen und man könnte auf preiswertere Komponenten zurückgreifen. Zusätzlich wäre die Schaltung gegen Säure geschützt. Versicherungstechnisch ist das natürlich möglicherweise nicht ganz unproblematisch.

      Grüße
      Markus :winke:

      PS: Bei genauerem Hinschauen habe ich jetzt auch einen echten physischen Schaden feststellen können. Der Kondensator C7 ist defekt. Ohne Schaltplan wird man da wohl nichts mehr machen können. Schade.
      Dateien
      It's good to be bad.
    • Markus schrieb:

      Der Kondensator C7 ist defekt. Ohne Schaltplan wird man da wohl nichts mehr machen können.

      Na, der C direkt daneben ist scheinbar der gleiche Typ. Also den ablöten, nachmessen und C7 mit dem gleichen Wert ersetzen.

      Für die Strombelastbarkeit von Goldcaps müsste man mal im Datenblatt nachschauen. Was Goldcaps sicher nicht vertragen, ist eine Überspannung. Da sollte man eine Z-Diode parallel schalten.

      Axel
    • Hallo Rolf,

      das ist in der Tat interessant. Es gibt das Modul also mit und ohne Akkus.

      Hallo Veit,

      wieso sollte das Gehäuse nach Öffnung irreperabel zerstört sein? Das ist PP und das kann man beispielsweise problemlos schweißen.

      Hallo Axel,

      gebe Dir recht. Der danebenliegende Kondensator C4 sieht genauso aus. Leider fehlt mir das Equipment um einen Kondensator zu messen. Ich kann ihn auch einfach mal auslöten und schauen ob was auf der Rückseite steht.

      Haben wir jemand im Forum, der einen SMD-Kondensator durchmessen kann? Könnte ihn per Brief zuschicken.

      Grüße
      Markus :winke:

      PS: Auslöten hat nicht funktioniert. Ist dann doch zu klein für meine Möglichkeiten. Auf dem Foto sieht alles viel größer aus. ;)
      It's good to be bad.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus ()

    • Hallo,

      hab bei meinem Crossfire auch so ein ähnliches Problem. Die Alarmanlage geht ohne Grund los wenn ich das Auto und ganz normal abgestellt hab. Musste sogar vorhin die Batterie abklemmen damit es aufhört. Was könnte die Ursache sein?

      Gruß
      Andreas
      Scheiß auf Chuck Norris - Spongebob grillt unter Wasser.
    • Hallo Andreas,

      falls Du ein Multimeter und Elektronikgrundkenntnisse hast, kannst Du den Neigungsmesser und die meisten anderen Fehlerquellen problemlos durchmessen. Wie das geht steht ausführlich im WHB.

      Wenn das Auto nur mit Schlüssel abgeschlossen wird ist die Alarmanlage nicht aktiviert. Dann kann sie natürlich auch nicht losgehen.

      Will man nicht wahllos austauschen, sollte man zunächst mal den Fehlerspeicher auslesen und die einzelnen Prüfschritte abarbeiten. Der Fokus liegt für mich aber beim Alarmmodul, oder beim Neigungsmesser - das sind die beiden typischen Fehlerquellen.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Hallo,

      das Alarmmodul wurde mittlerweile repariert. Die Kondensatoren C4 und C7 haben die gleichen Werte. Ein Forenmitglied war in der Lage die Kondensatoren C4 und C7 zu tauschen. Dafür nochmal vielen Dank!

      Leider hatte ich noch keine Zeit das ganze zusammenzubauen und am Fahrzeug zu testen ob das Alarmmodul jetzt wieder funktioniert. Ohne Fahrzeug kann man es nicht testen, da die Ansteuerung über ein Bussignal erfolgt.

      Damit man mal sieht wie klein diese Dinger sind, habe ich die beiden ausgelöteten Kondensatoren neben einen Crossfireschlüssel gelegt.

      Grüße
      Markus :winke:
      Dateien
      It's good to be bad.
    • Ich schon wieder, sorry.

      Nachdem ich nun einige Monate Ruhe hatte, ging es heute wieder los. Im nicht abgeschlossenem Zustand Geheule und Geblinke.

      Kurze Frage, bin etwas irritiert: welches Modul soll ich nun bei MB ordern?

      A 171… mit oder ohne Akku? Oder einfach das 219… wobei ich davon ausgehe, dass dieses mit Akku ist.

      Merci für eine kurze Antwort.

      Viele Grüße
      Frankie
    • Hallo Frankie,

      also was soll ich denn darauf nun antworten? Du müsstest doch mittlerweile Spezialist in dem Thema sein.

      Ohne Akku im Fall des Falles kein Versicherungsschutz, da bauartbedingte Änderung. Gleiches gilt grundsätzlich auch für das Modul mit Chirp. Wobei das bei einem Versicherungsfall vermutlich nicht beanstandet wird.

      Den Tipp mit dem Tausch der Akkus (solange keine Säure ausgetreten ist) hatte ich ja schon gegeben. Wobei es ziemlich sicher ist, dass bereits Säure ausgetreten ist, wenn Fehlauslösungen auftreten.

      Und was mich natürlich auch wundert ist, dass Dein Modul schon wieder spinnt. Ich dachte das wurde durch ein Neues ersetzt: Klick

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Hallo Markus, :winke:

      vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Nöö, ich habe kein neues Modul. Ich hatte den Crossi seinerzeit zu Chrysler gebracht. Die haben ein wenig "rumprobiert" und hatten aber auch kein Ergebnis. Mein Crossi stand dort drei Tage. Immer wieder haben die den gefahren, abgestellt, verschlossen und nix ALARM. Seither bei mir eben auch nicht. ?(

      Aber heute halt wieder "Alarmterror". ?( Egal, dann werde ich morgen bei MB vorbeifahren und mir das 219…er Modul bestellen (oder gibbet Einwände?) und dann natürlich einbauen lassen.

      Merci, :winke:
      Frankie

      P.S.: Markus, möchtest Du zu Testzwecken mein altes Modul nach dem Umbau haben?
    • Hallo Frankie,

      also von meiner Seite spricht nichts gegen das neuere 219er Modul. Vermutlich ist das sogar die bessere Lösung, weil man keine Uraltbestände kauft.

      Das Modul kannst Du mir gerne zur Analyse zuschicken. Ich säge es dann auf und schau mal ob die Akkus ausgelaufen sind, bzw. ob es einen offensichtlichen Schaden gibt.

      LG
      Markus :winke:
      It's good to be bad.