Angepinnt Probleme mit der Alarmanlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Rolf,

      habe mir eben das 219… Modul bei MB geholt (inkl. MWST 97,10 €). Es ist definitiv rund und nicht oval. Allerdings hat es wirklich einen Stehbolzen.

      Wat nü, ich habe Montag einen Einbautermin… ?(

      @Timmmm: Du hast doch genau diese Modul schon so einbauen lassen, gab es Probleme? ?(

      Vielen Dank für eine Nachricht, ?(

      Gruessle :winke:
      Frankie
    • @Frankie,

      bei mir hat der Einbau keinerlei Probleme gemacht. Meine Werkstatt hat das für ca. 20,- € gemacht. Aber nicht wundern, beim Auf- und Zuschließen piept das Teil. Ich glaube es war das Teil mit Nummer 219. Es gibt ja kein Anderes mehr.

      Viel Glück!

      Gruß Timmmm
    • Hallo Rolf,

      versteht sich das A 222 Modul mit dem Rest? Das ist schließlich eine viel spätere Steuergeräte- und BUS-Generation. Denn wenn es zwar von den Abmessungen passt, aber technisch nicht funktioniert, weil es von den anderen Elementen des Alarmsystems nicht verstanden wird, hat man auch nichts gewonnen. ;) Die Auslösesignale laufen in diesem Fall ja digital über das Bussystem.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Update:

      Modul wurde heute eingebaut: lt. Werkstatt kein Problem, passt!

      Öffnen: 1x Piep, Schließen: 3x Piep (so soll es wohl sein, sie weiter oben).

      Aber: Er verschließt sich selber nach ca. 2 Minuten, das hat er vorher definitiv nicht gemacht, finde ich auch nicht gut.

      Kann ich das bei Chrysler irgendwie rausprogrammieren lassen, oder muss das jetzt so sein? Bei Dir auch Timmmm?

      Gruessle :winke:
      Frankie
    • Frankie,

      sicher, meiner (Original, sowohl auch Austauschmodul) schließt automatisch zu, wenn ich ihn per FB aufschließe, aber keine Tür öffne. Öffne ich eine der Türen, oder den Kofferraum, bleibt er offen.

      Ist das bei Dir anders? Eigentlich ist es eine Sicherheitsschaltung, falls man nach dem Abschließen auf der FB noch mal Aufschließen betätigt (beim in die Hosentasche stecken etc.) damit er sich nach einer Zeit X wieder abschließt, wenn kein öffnen der Türen etc. erfolgt.

      Grüßen aus Hamburg
      Stephan
    • Markus schrieb:

      Hallo Rolf,

      versteht sich das A 222 Modul mit dem Rest? Das ist schließlich eine viel spätere Steuergeräte- und BUS-Generation. Denn wenn es zwar von den Abmessungen passt, aber technisch nicht funktioniert, weil es von den anderen Elementen des Alarmsystems nicht verstanden wird, hat man auch nichts gewonnen. ;) Die Auslösesignale laufen in diesem Fall ja digital über das Bussystem.

      Grüße
      Markus :winke:

      Hallo Markus,

      habe heute mit dem Entwickler Alarmmodule telefoniert. Die Alarmsierene mit der Teilenummer A222 820 29 26, die mit der Modelljahränderung 2013/2014 aktuell in allen Baureihen verbaut wird, ist leider nicht kompatibel zu der Alarmsireren A171 820 25 26!

      Die einzige Alarmsirene die rückkompatibel ist, wäre noch die mit der Teilenummer A219 820 32 26, wie auch im Forum schon praktiziert. Die Alarmmodule ohne Akkupuffer sind als Diebstahlschutz nicht zulässig! Sorry für die Verwirrung und Fehlinformation! 8)

      Gruß Rolf :winke:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BossCross ()

    • Hallo,

      hier das geöffnete Alarmmodul von XF-Frankie. Typischer Säureschaden durch ausgelaufene Akkus. Ein defektes Bauteil konnte ich durch Sichtprüfung ad hoc nicht feststellen, ist aber zu vermuten.

      Grüße
      Markus :winke:
      Dateien
      It's good to be bad.
    • Hallo zusammen,

      ich dachte ich gebe Euch auch mal kurz eine Rückinfo bzgl. der Probleme meiner Alarmanlage. Erst ging sie einfach mal im abgeschlossenen Zustand los -> Dann Batterie abgeklemmt und Ruhe war. Dann habe ich die Sicherung Nr. X gezogen, aber dann geht die ZV nicht mehr und man muss manuell die Türen abschließen. Jedoch kann die Heckklappe immer noch geöffnet werden.

      Dann ging das Teil mitten in der Rushhour bei laufendem Motor auf der Kreuzung los -> Also kurz raus, Sicherung X raus und Ruhe. Zuhause habe ich dann die Haube geöffnet, Sicherung kurz rein -> Wagen mit der ZV abgeschlossen -> und dann Batterie abgeklemmt.

      Die Reparatur:

      Einbauort:
      Das Teil sitzt ziemlich genau mittig, also in Fachrichtung gesehen zur Orientierung leicht rechts vom Luftmassenmesser. Aber natürlich unter der Abdeckung im Wasserkasten. Ich habe dazu beide Wischerarme mit Abzieher demontiert. Dann geht der Tausch einfacher. :)

      Bei mir war übrigens ebenfalls das Alarmgerät mit der Nummer A 171… verbaut.

      Ersatzteil und Kosten:
      Bestellt hatte ich aber das Alarmgerät A 219 82032 26 (Kosten ca. 85.- Euro) weil ich gelesen hatte, dass diese das Signal ausgibt wenn man öffnet/schließt. Und genau das tut das Teil. ;) Jetzt herrscht wieder Ruhe im Karton.

      Bilder vom zerlegtem Alarmgerät folgen noch…

      Grüße Jürgen :winke:
    • Gleiches Problem gehabt, Alarmanlage ging spontan an, während der Fahrt, während das Auto stand. Modul ausgebaut, Bilder angehängt.

      Vielen Dank für eure Tipps hier. Werde das 219er-Modul einbauen.

      Cheers
      M.
      Dateien
      "Hubraum lässt sich durch nichts ersetzen - ausser durch noch mehr Hubraum!"
      (Zitat von ..)
    • Ben@XF schrieb:

      Eine Sicherung, ein Stecker oder ähnliches das ich abziehen kann damit das Auto dann erst mal Ruhe gibt?

      Solange die Akkus des Alarmmoduls noch Energie haben bringt das nichts. Siehe: Probleme mit der Alarmanlage

      Die Aufgabe eines Alarmsystems ist ohne zusätzliche Energieversorgung zu arbeiten. Das sollte eigentlich jedem klar sein, der mal ganz kurz darüber nachdenkt. ;)

      Davon abgesehen bin ich strikt dagegen öffentlich Tipps zu geben wie man Alarmsysteme außer Gefecht setzt.

      Gruß Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • @Ben@XF:

      Kostet ja nicht die Welt. Daher würde ich es jetzt schon austauschen, da es wohl bei jedem Crossi irgendwann passieren wird. Die Akkus halten nun mal nicht ewig und unsere Spaßautos sind ja nun auch schon ca. 10 Jahre alt…

      Es ist nicht lustig, wenn die Alarmanlage bei normaler Fahrt losgeht. Man erschreckt sich doch heftig, ich habe es erlebt.

      Viele Grüße :winke:
      Frankie
    • Markus schrieb:

      Davon abgesehen bin ich strikt dagegen öffentlich Tipps zu geben wie man Alarmsysteme außer Gefecht setzt.

      Es geht ja nicht darum, ein Alarmsystem außer Gefecht zu setzen, sondern darum, eine defekte Alarmanlage daran zu hindern, ihren Mangel an Funktionalität in aller Öffentlichkeit auszuleben.

      Man muss vielleicht sagen, dass eine Alarmanlage mit ausgelaufenen Akkus (wie in meinem Fall) in der Regel hinüber ist. Da kannst du auch die entsprechende Sicherung ziehen und dann ist Ruhe. Ich bezweifel, dass kaputte und ausgelaufene Akkus immer noch (soviel) Saft haben, um die Alarmanlage auch ohne Sicherung noch mit Strom zu versorgen.
      "Hubraum lässt sich durch nichts ersetzen - ausser durch noch mehr Hubraum!"
      (Zitat von ..)
    • Hallo Marco,

      klar kann man die Sicherung ziehen und hoffen das der Akku platt ist. Aber wenn Du die Sicherung ziehst, dann hast Du keine Zentralverriegelung mehr und kannst das Auto nicht anschließen. Die Frage ist also ob das wirklich was das bringt.

      Schlauer wäre es präventiv die Akkus auszutauschen. Dazu muss man allerdings das Gehäuse der Alarmanlage aufsägen und die Akkus tauschen. Da es ein ABS Gehäuse ist, kann man es wieder zusammenschweißen und sollte natürlich zusätzlich die Naht mit Silikon o.ä. dauerhaft abdichten, damit keine Feuchtigkeit reinkommt.

      Die Akkus sind Varta 3.6V 150 mAh 094 NiMH mit 4 Pins. Für das Aus- und Einlöten benötigt man einen entsprechenden Lötkolben (mindestens 100 Watt) und hartes Elektrolötzinn und ein Entlötband. Weicher Elektrolot ist ungeeignet. Kosten für Akkus und Kleinkram würde ich mit ca. 35-40 Euro veranschlagen. Ein neues Modul kostet aktuell UVP 77,71 Euro plus 19% Mwst = 92,48 Euro. Man spart - handwerkliches Geschick und geeignetes Werkzeug vorausgesetzt - also auch etwas Geld. Das Ganze macht natürlich nur Sinn, wenn die Akkus noch nicht ausgelaufen sind, oder die ausgelaufene Akkusäure noch nicht zu Schäden geführt hat.

      Grüße Markus :winke:
      It's good to be bad.