Geräusch wie Steinchen im Reifen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geräusch wie Steinchen im Reifen...

      Hallo

      Komme grad mit meinem frisch gekauften SRT-6 vom Reifenwechsel und wollte mal berichten wie dämlich manche Leute an ihren Autos rumbasteln...

      Mir fiel an meinem neuen Spielzeug sofort ein Geräusch auf als würde irgendwo an der Hinterachse ein Steinchen im Reifenprofil sitzen. Nur zu hören solange man unter 30 km/h bleibt. Ein Steinchen konnte ich nicht finden. Die Reifen waren ziemlich fertig und sahen fast aus wie Slicks. Dachte vielleicht an einen Standplatten weil der Wagen länger nicht bewegt worden war.

      Was ich auch noch berichten muss, ich habe ein Gutachten für Spurverbreiterungen von Eibach mitbekommen. Das gefiel mir eigentlich gar nicht. Der Wagen ist auch so breit genug. Ausserdem belasten solche Verbreiterung doch eh nur die Radlager. Bin keine 22 mehr und so eine optische Spielerei, die eh keine Verbesserung bringt brauch ich nicht...

      Vorhin also zu ATU gefahren. Hatte dort vier neue Bridgestone bestellt. Online bestellen ist dort komischerweise billiger als der Preis den du in der Filiale bezahlst. ?(

      Zusätzlich gibt es im Moment aber nochmal 10% auf alle Sommerreifen. Habe dadurch insgesamt 75 Euro gespart. An den Preis kam kein anderer Reifenhändler in meiner Nähe ran.

      Als der Kollege dann die Hinterräder abmontierte, stellte er fest, dass eine Radmutter ganz locker war und auch nicht mehr packte! Hinten ist die Spurverbreiterung drauf! Die Gewinde der Schrauben sahen alle nicht mehr gut uas. Bei genauerem Hinsehen erkannte man dass das Schraubenende, ganz vorne also, blank poliert war. Die Schrauben waren einfach zu lang und rieben dann ganz innen an, keine Ahnung wie das heisst, der Achse oder so. Wie blöde muss man sein um zu lange Schrauben rein zu drehen? Normal müssten diese Schrauben doch mit der Eibach Verbreiterung geliefert worden sein!? Liefern die da etwa falsches Material? Habt ihr sowas schonmal gehört?

      Nun, hab den Kollegen von ATU dann gebeten gleich die Verbreiterung abzubauen. Ich brauch das nicht und rein visuell stand das Rad eh knapp aus dem Radkasten raus.

      Mit den neuen Reifen und ohne die Verbreiterung ist nicht nur das Geräusch weg und der Fahrkomfort logischerweise etwas besser, ich bilde mir auch ein der Wagen lässt sich leichter steuern und ist nicht ganz so anfällig für Spurrillen...

      Aber das kann natürlich auch Einbildung sein bei der der Wunsch der Vater des Gedanken ist!
      Gruss Harry :thumbup:
    • Hallo: Schön, dass das Klopfen weg ist.

      Zum Thema Spurverbreiterung: Ohne lässt sich der Wagen leichter steuernn, da die Reifen vorne anders gelagert sind zum Drehpunkt der Lenkung, als mit Spurverbreiterung.

      Und ja, mit Verbreiterung läuft der Wagen Spurillen hinterher.

      Aber mit Verbreiterung liegt er für mich einfach besser in den Kurven. Spätestens, wenn du hinten 18" und 225er Reifen für den Winter drauf machst und keine Spurverbreiterung verwendest weißt du, wie schwammig der Crossi sich in Kurven verhalten kann. Die Spurverbreiterung hat nicht was mit Optik zu tun, sondern Mit dem Fahrverhalten.

      Stefan :winke:
      Kühe schubsen
    • Hallo SRT-6 Harry,

      ATU:
      Auch ich habe da meine Meinung. Meine Autos sehen dieses Unternehmen nicht mehr. Wenn Du mal eine Felgen neu lackieren lassen musst, weil ein Monteur den Reifen nicht draufbekommt, oder Du Dir einen Satz neue Reifen kaufen musst, weil niemand wusste, dass man die HA des Fahrzeugs auch einstellen kann, dann hast Du einfach eine bestimmte Einstellung zu diesem Unternehmen.

      Empfindlicheres Fahrverhalten bei Spurverbreiterung:
      Definitiv ein Thema. Insbesondere wenn die Spurplatten nur hinten verbaut sind und Du beispielsweise 2x15 bis 2x20 mm pro Rad nimmst und vorne alles Serie belässt. Besser wäre es auf allen Räden die gleiche Breite anzubringen. Geht beim XF nur leider schlecht. Ausgehend von Serienrädern/Bereifung.

      2x25mm hinten bekommst Du nur mit Winterrädern unter. 2x15mm vorne ist schon grenzwertig. Jedenfalls mit Serienfelge/Serienbereifung.

      Empfindlicheres Fahrverhalten durch abgefahrene Reifen:
      Definitiv, vor allem dann in Kombination mit den Spurplatten hinten.

      Auch ein Thema - Lenkungsdämpfer:
      Der sollte ca. alle 50 bis 60 TKM erneuert werden.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Naja, dann überleg mal: Bei mir war vorne keine Verbreiterung und hinten 25 pro Seite! Kein Wunder, dass er so seltsam fuhr...
      Wie gesagt, ATU war nur Reifenwechsel. Ganz taufrisch sehen meine Felgen eh nicht aus. Und Räderwechseln kann jeder Depp! Andere Dinge würde ich die auch nicht machen lassen. Stan übrigens beim Reifenwechsel permanent daneben. Big Brother is watching you... ;)
      Das mit dem Lenkungsdämpfer werd ich machen assen wenn ich bei meinem Chryslerheini die PDC hinten einbauen lasse. Denn mit dem Auto ist rückwärts einparken ja wirklich Blindflug...lach
      Gruss Harry :thumbup:
    • Hmm, das mit den Spurrillen hab ich auch schon wieder. Dachte der Lenkungsdämpfer ist schon wieder platt.
      Werde die Spurverbreiterung an der Hinterachse mal entfernen - 2x20mm - und schauen ob das Fahrverhalten wieder besser wird.
      Bei dem Wetter versaut man sich das Auto eh nur zusätzlich durch die Verbreiterung :winke:
    • exkoelner1965 schrieb:

      Hmm, das mit den Spurrillen hab ich auch schon wieder. Dachte der Lenkungsdämpfer ist schon wieder platt.
      Werde die Spurverbreiterung an der Hinterachse mal entfernen. 2x20mm. und schauen ob das Fahrverhalten wieder besser wird.
      Bei dem Wetter versaut man sich das Auto eh nur zusätzlich durch die Verbreiterung :winke:

      Mach das! Bei mir ist das mit den Spurrillen um Längen besser geworden.
      Gruss Harry :thumbup:
    • Servus!

      Das ist ja mal interessant mit den Spurverbreiterungen.

      Ich habe ja schon öfters mitgeteilt, dass mein Wagen auch sehr unruhig fährt.
      Auch jetzt noch, obwohl neue Reifen vorne drauf sind.

      Lenkungsdämpfer hatte ich schon vor 5.000 km gewechselt, hat nix gebracht - aber war ja auch nicht teuer :)
      Spurverbreiterungen hab ich hinten 20mm/Seite und vorne 10mm/Seite
      Ich bin ja jetzt schon so weit, dass ich mal testweise die vorderen runterschmeisse.
      Meint Ihr das bringt was?

      Allerdings fahre ich diese Kombination jetzt schon seit ich das Auto habe und es wurde immer schlechter....
      Ohne Distanzen hinten, sieht er aber schon rel. bescheiden aus.
      Vorne ohne, sollte optisch noch passen
    • Hallo check,

      wie schon gesagt, es ist besser wenn VA und HA möglichst die gleiche Spurverreiterungsbreite haben.
      Wirfst Du nur die Vorderen 2x10 runter und lässt die hinteren 2x20 drauf, wird die Empfindlichkeit noch größer werden.

      Davon abgesehen gibt es natürlich noch andere Faktoren wie beispielsweise Tieferlegung, Profiltiefe und Sturz-/Spurwerte, die die Empfindlichkeit maßgeblich beeinflussen können.

      Probiere es einfach aus. 2 Spurplatten ausbauen ist in max. 20 Minuten erledigt.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Naja 12 Min ist schon ne gute Zeit.
      Hab jetzt vorher grad die vorderen runtergeschmissen.
      Sind 10mm H&R mit Zentrierung aus Alu
      Waren schön fest drauf... sind ja auch schon 4 Jahre nicht runtermontiert worden - auch im Winter nicht :)
      Rein optisch gehts vorne ohne noch, aber hinten ohne 20er / Seite schon gewagt.

      Aber ich teste jetzt mal, wie gesagt, vorne ohne