Reifenwahl Reifenkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blackpanther schrieb:

      Moin zusammen,

      eine Frage mal in die Runde:
      Hat jemand Erfahrung mit Reifen der Größe 285/25 20"?

      Ich bin mit meinen Hankok Ventus S1 nicht zufrieden und möchte auf eine andere Marke wechseln. Über eine Reaktion würde ich mich sehr freuen.. :thumbsup:

      Gruß, Berndt :winke:
      Das liegt an der Größe und nicht am Hersteller. Der kann nichts dafür, dass diese Reifen nicht am Crossfire erprobt sind. Mit anderen wird es dir wahrscheinlich genauso ergehen.

      Gruß, F
    • Hallo Markus,

      habe das Fahrzeug ja erst vor ein paar Wochen übernommen und festgestellt, das Fahrzeug läuft auch, optisch nicht sichtbaren Spurrillen nach. Aber erst bei Geschwindigkeiten ab 200 Km/h, darunter ist alles OK. Habe schon mit dem Luftdruck "gespielt" – eine zarte Verbesserung.

      Zweitens: auch ich habe die gleichen Risse auf der Innenseite des Reifen (das Bild was du eingestellt hast). Das Profil ist noch erstklassig ca. 5-6 mm.

      Was mich außerdem ärgert: ich habe keine Reifen mit Felgenschutz… :cursing: …werde ich ändern!

      Fast vergessen: Reifen VA 225/35 R19 88Y, HA 285/25 R20 93Y.

      Hallo F,

      ich hoffe das bei einem anderen Hersteller nicht diese Probleme auftreten.

      Gruß, Berndt :winke:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blackpanther ()

    • Hallo Berndt,

      Blackpanther schrieb:

      Was mich außerdem ärgert: ich habe keine Reifen mit Felgenschutz… …werde ich ändern!

      Blackpanther schrieb:

      Reifen VA 225/35 R19 88Y, HA 285/25 R20 93Y.
      Ich denke bei der Reifenhöhe wird es kaum Reifen mit wirklich gutem Flankenschutz geben. Dafür fehlt es vor allem hinten an Reifenhöhe.

      Blackpanther schrieb:

      Zweitens: auch ich habe die gleichen Risse auf der Innenseite des Reifen (das Bild was du eingestellt hast). Das Profil ist noch erstklassig ca. 5-6 mm.
      Wenn das Profil ansonsten erstklassig ist, gibt es aus meiner Sicht nur 3 Möglichkeiten. Am wahrscheinlichsten = 1, am unwahrscheinlichsten, aber trotzdem möglich = 3.:
      1. Der Reifen schleift irgendwo. Das kann auch erst unter Last passieren.
      2. Der Sturz ist viel zu negativ.
      3. Die Achse wird nicht sauber geführt, weil ein oder mehrere Lager verschlissen sind.

      Blackpanther schrieb:

      …und festgestellt, das Fahrzeug läuft auch, optisch nicht sichtbaren Spurrillen nach. Aber erst bei Geschwindigkeiten ab 200 Km/h, darunter ist alles OK. Habe schon mit dem Luftdruck "gespielt" – eine zarte Verbesserung.
      Naja, was erwartest Du denn bei dieser Rad- / Reifenkombination. Es handelt sich um ein Fahrwerk, dass ursprünglich aus der C-Klasse (15") kommt, dann für den SLK mit 16" Rädern adaptiert wurde und später nochmal mit wenig Aufwand für den Crossfire hingebogen wurde. Und dann darf man nicht vergessen: Hauptzielmarkt USA. Da fährt keiner 200 Km/h. Und wenn, dann nicht besonders lange. ;)

      Mit 225 VA und 285 HA und extremen Niederquerschnitt ist es kein Wunder, dass das Auto nicht sauber geradeaus läuft und etwas spurrillenempfindlich ist. Der Crossfire neigt mit einem Serienfahrwerk sowieso von Haus aus schon dazu. Das liegt zum einen am Fahrwerk selbst und zum anderen an der sehr leichtgängigen Lenkung. Und wenn Du dann noch extreme Sturzwerte fährst und breite Schlappen draufmachst wird es sicher nicht besser. Da muss man schon einiges mehr tun, damit sowas funktionieren kann (Achsaufhängung, Sturz, Stabiauslegung, Feder-/Dämpferabstimmung, Spurweite…).

      Mit einer anderen Reifenmarke alleine, wird sich da wenig ändern.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Berndt,

      ich gehe mal davon aus, dass die Achsen vermessen sind und Spur, Nachlauf etc. stimmen.

      Wie gesagt, wenn nur eine Seite das Problem mit einem Riss hat, dann handelt es sich eher um ein Problem der Radführung – in der Regel ein defektes Lager oder Gelenk.

      Wenn beide Seiten gleichzeitig das Problem haben, dann ist das Problem eher zuviel negativer Sturz oder dass die Reifen irgendwo schleifen.

      Grundsätzlich gehe ich bei der genannten Reifenkombination davon aus, dass das Auto deutlich tiefergelegt ist. Und da man den Sturz ab Werk nicht einstellen kann, sollte man zunächst dort ansetzen und erst mal schauen wie hoch die Sturzabweichung eigentlich ist. Dass Autos mit zuviel Negativsturz keine guten Geradeausläufer sind, sollte ja bekannt sein.

      Als nächstes würde ich einen Verschränkungstest machen und prüfen ob und wo die Reifen schleifen können. Da das Profil sonst noch sehr gut ist, gehe ich davon aus, dass der Reifen irgendwo schleift.

      Der nächste Schritt ist dann die Fahrwerkaufhängung genau zu untersuchen, um zu sehen ob alle Lager und Gelenke in Ordnung sind.

      Dann sollte man die Ursache eigentlich gefunden haben und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten können. Neue Reifen helfen da erst mal nicht wirklich. Die werden nach kurzer Zeit wieder so aussehen, wenn die Ursache nicht behoben wird.

      Aber letztlich gehört das alles nicht in das Thema Reifenwahl / Reifenkauf.
      Bremsen - Fahrwerk - Räder - Fahrverhalten
      Tieferlegung, Negativer Sturz, Reifenverschleiss, Exzenterbuchsen, Sturzstreben
      Achsvermessung - Werksvorgaben Spur, Sturz, Nachlauf, Spreizung


      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Berndt,

      wie sind denn deine Felgenmaße, bzw. die ET, an der VA? Von den reinen Reifenabmessungen her dürfte es eigentlich nicht schlimmer sein als mit Serie.

      Wenn du Schwierigkeiten ab einer bestimmten Geschwindigkeit bekommst, liegt das oft an einem sich verformenden Reifen, bzw. dessen Aufstandsfläche. Mit zunehmender Umfanggeschwindigkeit werden die manchmal "runder" und gerade an der VA bekommt man dann ein schwammiges Gefühl. Hier kann durchaus eine andere Konstruktion eines anderen Herstellers helfen. Ansonsten sind es die Spurrinnen, denen das Auto dann gerne nachwandert.

      Und sei beruhigt, der Crossfire wurde in Europa abgestimmt und auch die Reifenentwicklung kommt von hier. Selbst die amerikanischen All Season Reifen für den dortigen Markt. Da wurde nichts mal so gemacht oder "hingebogen". Das ist nur die Meinung eines Einzelnen hier.

      Viel Erfolg,
      Gruß, Frank
    • Markus schrieb:

      Naja, was erwartest Du denn bei dieser Rad- / Reifenkombination. Es handelt sich um ein Fahrwerk, dass ursprünglich aus der C-Klasse (15") kommt, dann für den SLK mit 16" Rädern adaptiert wurde und später nochmal mit wenig Aufwand für den Crossfire hingebogen wurde. Und dann darf man nicht vergessen: Hauptzielmarkt USA. Da fährt keiner 200 Km/h. Und wenn, dann nicht besonders lange.

      ZH27/29 schrieb:

      Und sei beruhigt, der Crossfire wurde in Europa abgestimmt und auch die Reifenentwicklung kommt von hier. Selbst die amerikanischen All Season Reifen für den dortigen Markt. Da wurde nichts mal so gemacht oder "hingebogen". Das ist nur die Meinung eines Einzelnen hier.
      Hallo Frank,

      lesen und verstehen (wollen) sind vermutlich zwei verschiedene Dinge.

      Realistisch gesehen wurde das Fahrwerk vom SLK 320 R 170 zu mindestens 95% adaptiert. Der einzige Unterschied ist die Federrate und die Dämpferabstimmung (minimal). An der HA wurde das Radlager angepasst. Das war es. Von einer besonders glücklichen Abstimmung würde ich auch nicht sprechen. Aber vermutlich hatte auch da mal wieder der Rotstift das Zepter in der Hand und der Zielmarkt stand im Lastenheft im Vordergrund.

      Schließlich wollte sich weder Daimler noch Chrysler beim Pilotzusammenarbeit die Hände schmutzig machen, also hat man sich einen Dienstleister gesucht (Karmann). Dem konnte man das Thema schön auf die Nase binden und hatte am Ende auf jeden Fall eine saubere Weste – egal wie das Projekt ausgeht.

      Aber zurück zum Reifenthema. Falls die Reifen irgendwo schleifen, kann man selbstverständlich mit einem "schmaleren" Reifen gegensteuern. Beispielsweise hat der Fulda Sportcontrol 2 bei gleicher Nominalbreite eine deutlich schmalere Profilaufstandsfläche als der Dunlop Sportmaxx RT. Auch sieht der Schulterbereich ganz anders aus.

      Das Problem wird aber eher der Sturz sein. Denn 30 mm tiefer und ein 225/35 auf einer 8,5 x19" ET30 Felge ist innen einfach knapp. Die Felge ist 1" breiter als Serie und bei der ET fehlen 5 mm. Ggf. wären da 10 mm Spurplatten mit Zentrierung sinnvoll. Außerdem sollte man den negativen Sturz soweit wie möglich korrigieren.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      lesen und verstehen (wollen) sind vermutlich zwei verschiedene Dinge. Und genau das scheint dein Problem zu sein. Von der ganzen Abstimmungs-
      und Entwicklungsarbeit beim Crossfire scheinst du wirklich nichts zu wissen. Und dann reimst du dir irgendwelchen skurrilen Dinge zusammen, wobei ich dein Fachwissen an anderer Stelle nicht schmälern möchte.

      Kann an dieser Stelle nur sagen, dass ich zumindest mit daran gearbeitet habe – was bei dir ja nicht der Fall ist.

      Bis dahin,
      Frank