Reifenwahl Reifenkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      nach zwei oberbayrischen Wintern kann ich sagen, dass ein bisschen Gewicht im Kofferraum nicht schadet. Ich habe von der Feuerwehr eine Ladung Sandsäcke, die kommen bei geschlossener Schneedecke ins Auto. Nicht schick, funktioniert aber. Einkaufen kann ich dann aber nur noch ganz flache Sachen...

      Grüße von Vroni
      aus dem Süden Münchens
      :winke:
    • Servus,

      bei mir waren im Frühjahr 'ne Menge Sommer-Reifen zu wechseln. 4 neue für den PT Cruiser, 2 für den LeBaron und 4 neue Schuhe für den XF. Weder Finanzamt noch Sozialamt haben mir ihre Unterstützung zugesagt und einen Kredit wollte ich nicht aufnehmen.

      Da ich einer vom Trachtenverein bin, kann ich nur sagen, dass ich im öffentlichen Verkehrsraum stets nur innerhalb der Verwarnungsgeldgrenze fahre. Das heißt erlaubte Vmax + 20 - da kann nix anbrennen. Und auf der Bahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung ist eh meistens Stau oder Tränen sind unterwegs. Wenn ich mich mal wieder austoben will mach ich bei unserer Firma ein Fahrsichrheitstraining - das kostet nix und wenn die Kiste auf dem Dach liegt ist auch keiner böse.

      Was ich damit sagen will: Es gibt XF-Fahrer und XF-Fahrer. Die einen wollen entweder ans Limit oder 300% Reserve, die anderen wollen einfach nur cruisen. Für letztere muss der Reifensatz doch keine 800,- EUR kosten.

      Ich habe mir einen kompletten Reifensatz aus laufender Produktion (DOT /12) zugelegt und habe dafür inclusive Reifenversicherung für 1 Jahr gerade einmal 313,40 EUR (zzgl. Montage) gelöhnt. Die einen werden jetzt denken "was für ein Hirni", die anderen könnte es interessieren.

      Wir fahren unseren XF "normal" (er soll so lange halten, solange wir uns noch ohne Rollator fortbewegen können :rolleyes: ) und geben daher auch immer schön obacht. Das ganze Teil wird also nur zu einem kleinen Prozentsatz seines Potentials beansprucht. Da braucht auf den Reifen wirklich nicht "POTENZA" draufzustehen.

      Gekauft habe ich Anfang Juli bei ReifenDirekt folgende Pneus:
      Effiplus Himmer II 255/35 ZR19 96W XL - Stückpreis 83,70 EUR (brutto)
      Goodride SV308 225/40 ZR18 92W XL mit Felgenschutz - Stückpreis 68,00 EUR (brutto)


      Versand war kostenlos, je Reifen habe ich 2,50 EUR Reifenversicherung für 1 Jahr draufbezahlt. Montagefirmen findet man auch über ReifenDirekt oder man kennt einen, der die Schlappen aufzieht. Die Hinterreifen sind jetzt 8 Wochen drauf und die heben. Gut sogar. Und ich, der Verrückte, fahre mit den Dingern Ende des Monats für 16 Tage nach Kroatien - ohne Bauchweh. Warum auch. Und ich kann jetzt schon sagen: Die würde ich wieder kaufen, für uns reichen die allemal.

      Sicher ist aber, das diese "Billigreifen" bei jedem Reifentest die Note "Ungenügend" bekommen würden. Und die soll ja keiner kaufen, die sind lebensgefährlich. Ich habe aber in meinen über 30 Jahren Berufserfahrung noch keinen Unfall aufgenommen, bei dem ein "Billigreifen", oder ein "runderneuerter" primäre, oder sekundäre Unfallursache war.

      Ich wünsche meiner Fau und mir eine allzeit reifenschonende, unterhaltsgünstige und unfallfreie Fahrt. :thumbsup:

      Gruß - :winke: - Claus
      Alle Tage sind gleich lang - nur unterschiedlich breit (Udo Lindenberg)
    • Ich fahre meinen Crossi auch nicht am Limit und denke, was die Haltbarkeit des Wagens betrifft, ähnlich wie Claus. Ich selbst bin eher kein Freund von Runderneuerten, aber das ist rein subjektiv. Mir gefällt der Bericht von Claus, und ich würde mich freuen, wenn er auch nach Kroatien noch posten kann. :D

      Übrigens könnte man bei den Tests Schlimmeres erwarten, auch wenn das Kundenmeinungen sind, die die Reifen unterschiedlich beanspruchen:

      reifentest.com/pkw_sommerreifen/goodride/sv308/index.html
      reifentest.com/pkw_sommerreife…plus/himmer_ii/index.html

      Wie dem auch sei, Claus' Statement ist eine Überlegung wert.

      Achim
    • ich fahre seit 4 monaten vredestein ultrac sessanta bereifung.

      bin zufrieden mit preis/ leistung. obwohl ich den wagen noch nie maximal um kurven geschmissen habe, kann ich sagen, dass der grip gut ist. bei geradeaus beschleunigung geht z.b. nie das esp an.

      das hatte ich damals mit alten winterreifen mal. deshalb kann ich das so sagen. keine ahnung ob es für andere ein repräsentatives kriterium ist.

      außerdem habe ich noch keinen reifen gesehen, der cooler aussieht als der ultrac sessanta. :thumbsup:
      wird manche nicht interessieren, aber naja.
      modifizierter Auspuff
      74er Drosselklappe
      Mercedes Air Intake mit K&N Filtern
      H&R Cupkit + Megan Racing Sturzstrebe
      Original-Lenkrad Alcantara/Leder
      A-Säule in SSB
      gelochte Bremsscheiben H+V
      LEDs
      Pioneer Radio mit TV und Rückfahrkamera
    • Ich mach' morgen mal Bilder von den Gummis und stelle sie ein. Ich muss auch mal sehen, wie lange die Dinger halten. In den letzten 8 Wochen war ich schon ein paar Mal flott auf engen und kurvenreichen Straßen untewegs und es sind etliche absolut problemlose Kilometer zusammengekommen.

      Meine bisherigen Erfahrungen: Abrollgeräusche fast null, keine Vibrationen, kein plötzliches Abreißen der Seitenführungskräfte, kein ESP. Ich kann nix negatives feststellen.

      Wichtiger Hinweis: Ich bin kein Reifenhändler, Grauimporteur und habe auch kein Verhältnis mit der Tochter des Vorstandsvorsitzenden der Reifenfirma. Ich habe auch keine Vorfahren aus oder Verwandte in Fernost. Ich bin an die Dinger nur drangekommen, weil ich bezahlbahre neue Gummis gesucht habe. Ich will keinen überzeugen, bekehren oder gar missionieren. Ich möchte nur mitteilen, dass es auch günstiger geht.

      Crossi-fahren muss nicht gleichbedeutend sein mit vorausgegangenem Lottogewinn. Das gilt für Reifen, Öl, Filter, Zündkerzen und E-Teile. Ich habe nicht weniger Spaß als die, die auf Werkstätten und die dort angeblich verbaute "Markenware" angewiesen sind, habe aber höchstens 1/4 der Unterhaltskosten. 8o

      Gruss von der Weinstraße - Claus - :winke:
      Alle Tage sind gleich lang - nur unterschiedlich breit (Udo Lindenberg)
    • Hallo,

      Ich bin mit meinem XF seit August 2010 bis jetzt rd. 62.000 km gefahren. Gekauft hab ich den XF mit montierten Conti SP 2, dann habe ich einen Satz Vredestein Ultrac Sessansa verschlissen und habe jetzt seit rd. 15.000 km Conti Sport Contact 5 montiert.

      Die Conti SP 2 waren im Trockenen gut, bei Nässe weniger. Die Vredestein waren in beiden Kategorien eine Verbesserung, aber die Conti Sport Contact 5 sind bisher in jeder Hinsicht die besten Reifen.

      Was die Reifen von Claus angeht, kann ich sagen dass ich vor kurzem längere Zeit hinter ihm hergefahren bin und es da bezüglich des Fahrverhaltens überhaupt nicht zu beanstanden gab. ;) Bauchweh hätte ich mit den Reifen allerdings immer dann, wenn ich längere Zeit sehr schnell auf der Autobahn unterwegs wäre.

      Michael
    • Ich glaube auch nicht dass Claus Schwierigkeiten mit diesen Reifen bekommt. Die meisten "NO NAME" Produkte kommen aus den gleichen Werken wie Michelin, Continental, Goodyear usw. Die Unterschiede bestehen nicht in der Sicherheit des Reifens, sondern in der Gummimischung. Der Reifen wird sich höchstwarscheinlich schneller abnutzen. Aber bei diesem Preis ist selbst ein zweiter Satz immer noch billiger.

      Und klar werden in den Tests diese Reifen als "Ungenügend" betitelt. Speziell Firmen wir Stiftung Warentest leben hauptsächlich von Spenden. Da ich aus der Lebensmittelbranche komme und dort das gleiche Spiel vorsich geht, kenne ich das zu genüge. Jedes "Billig" oder "No Name" Produkt kommt aus Spitzenproduktionen ist genauso hochwertig und wird mit dem gleichen Standard hergestellt. Aber wer will schon das "Billig" Produkt vermarkten und verkaufen wenn die Marge, sprich der Gewinn 350% kleiner ist?
      Wer im Mittelpunkt einer Party stehen will, sollte nicht hingehen! Audrey Hepburn
    • Klingt sehr interessant, toll bisher berichtet.

      Sicherlich ist die Wahl der Reifen abhängig vom Kunden.
      Ich selber sehe es wie bekannt: An Reifen und Bremsen spart man nicht (und an einer guten Matratze :D )

      Habe mir Sportmaxx aus zweierlei Aspekten zugelegt (Im Vergleich zu meiner vorigen Serienbereifung und den Winterreifen (Serie), die sicherlich fast doppelt so teuer sind (670,00 Euro -2010- für 18" und 19"):
      • Der Grip bei Nässe und bei kalten Temperaturen unter 10°C, sowie extreme Kurvenfahrten. ESP nie angesprungen.
      • Sehr kurzer Bremsweg bei Nässe

      Weiterhin:
      • Rollgeräusche sehr gering. Auch über 200 km/h
      • Kein schwammiges Fahrverhalten bei verschiedenen Wetterbedingungen und über 200 km/h
      • Ein negativer Punkt: Anfangs bei heißen Temperaturen gab es nach 24 Std immer 2-4 km Fahrstrecke, bis der "Standplatten" verschwunden war. Tritt jetzt aber nicht mehr auf. (War ungewohnt, aber nicht lästig)

      Überraschend, dass trotz der gefühlten weicheren Mischung der Verschleiß geringer ist. Mit der vorigen Serien-Sommerreifen (Sportpilot) bin ich ca. 48.000 Km gefahren. Mit den jetzigen ca. 15.000 Km und Profil ist auch noch ohne Ende da, wird bestimmt noch 4 Jahre halten.

      Ich bin aber bei sehr preiswerten Reifen skeptisch im Falle einer Vollbremsung (nicht selten) bei Nässe und Kälte. Habe schon unterschiedlichste Erfahrungen gemacht. Fakt ist aber: Der Selbe Reifen kann auf einem anderen Fahrzeugmodell komplett andere Fahreigenschaften haben.

      Stefan :winke:
      Kühe schubsen
    • So, hier mal je ein Bild von Vorderreifen (noch nicht montiert) und Hinterreifen:

      Gruß - :winke: - Claus
      Dateien
      Alle Tage sind gleich lang - nur unterschiedlich breit (Udo Lindenberg)
    • Hallo Zusammen,

      seit Gestern sind die neuen "Alten" MICHELIN PS2 (305/25/20 DOT2007, 225/35/19 DOT2008 ) auf den Sommerrädern montiert. Die FALKEN FK 452 waren doch trotz optisch noch verfügbarer Profiltiefe ziemlich ramponiert, speziell auch durch das Drifttraining.

      Der erste Eindruck ist schon mal gut, der Geradeauslauf, die Richtungsstabilität beim Bremsen und die Laufruhe mit Geräuschentwicklung sind wieder in Ordnung.

      Der Händler hat sich zwar etwas über den von uns gefahrenen hohen Luftdruck gewundert, da die Reifen nicht mehr "Walken" können.

      Da BETTY überwiegend auf der Strasse gefahren wird und das eher wenig als viel, kommt kaum Walkarbeit auf um den Luftdruck im Reifen beim Fahren aufzubauen.

      Auffällig war bei den unmontierten Reifen die "weiche" Flanke der MICHELIN im Gegensatz zu den FALKEN. Das wird beim Kurvenfahren wahrscheinlich, trotz der geringen Reifenhöhe (25%) zu mehr Reifenbewegung auf der Felge führen.

      Werde soweit sich wesentliche Unterschiede beim Fahren bzw. beim Verschleiß (Rissbildung) ergeben darüber berichten. Aktuell sind die Reifen noch in der Einfahrphase, 200km von ca. 500Km um den Vukanisierbelag abzufahren.

      Gruß MAX
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Richtige Reifenauswahl

      Hi Leute,

      Diesen Sommer ist es so weit, ich brauche unbedingt neue Sommerreifen.

      Ich stellen mir jetzt ein paar Fragen, kann ich auf die Serienbereifung breitere Reifen montieren? Gibt es einen Hersteller bzw. einen Reifen Typ der für den Crossfire besonders gut ist?

      MfG Max :winke:
    • Thema verschoben. Benutze doch bitte immer zuerst mal die Forensuche bevor Du einen neuen Thread erstellst. Danke.

      Was meinst Du mit auf die Serienbereifung breitere Reifen aufziehen? Die Serienfelgen?

      Zum Thema geeigneter Reifenmarken einfach mal diesen Thread komplett durchlesen.

      Zum Thema Änderung des Fahrverhaltens durch Änderungen am Fahrwerk empfiehlt sich folgender Thread: Bremsen - Fahrwerk - Räder - Fahrverhalten

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Mit breiteren Reifen (anderen Reifendimensionen) änderst Du den Abrollumfang. Das bedeutet entweder eine Tachoanpassung inkl. Eintragung plus Reifenherstellerfreigabe, oder Du findest eine Dimension mit einem Abrollumfang innerhalb der gesetzlichen Toleranzen, die dann auch noch auf die Serienfelgen passt.

      Hier findest Du weitere Infos:
      Rad Reifen Kombinationen - Fragen und Beratung

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Denke die Reifendiskussion ist ähnlich unnütz wie die Super / Super Plus bzw, Verbrauchsdiskussion.

      Beispiele:
      Octavia 1.6, 100 PS, Dunlop Sp 9000 - 45.000 Km, danach sie Sport Max - 12.000 wech.
      Octavia RS, 250 PS, 385 Nm, Conti SC2 - 20.000 Km, SC3 - 25.000 km
      Crossfire, Eagle F1 Asimetric 2 - 20.000 vorne, 10.000 hinten...; aber meine Dunlop Winterreifen halten schon 20.000. ;)

      Aktuell, also für diese Saison, fahre ich hinten die Hankook Ventus s1; vorne Michelin Pilot.
      Im nächsten Jahr schauen wir dann wieder.
    • Mosel XF 77 schrieb:

      Denke die Reifendiskussion ist ähnlich unnütz wie die Super / Super Plus bzw, Verbrauchsdiskussion.

      Finde ich nicht. Auch wenn die Erfahrungen zu einem großen Teil subjektiv sind, sie können helfen. Ich habe in diesem Winter sowohl einen Hankook Icebear W300, als auch einen Dunlop SP Winter 3D auf dem XF gefahren. Beide Ende 2009er DOT, beide 6 mm, beide 225/40 18 rundrum, gleiche Strecke, gleiche Temperaturen.

      Der Hankook war auf Nässe richtig schlecht, ESP kam extrem früh. Also Hankook runter und Dunlop drauf. Der Dunlop ist bei Nässe deutlich besser, bei Schnee wiederum schwach. DEN Winterreifen für den XF habe ich also noch nicht gefunden.