Reifenwahl Reifenkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      habe vor 2 Wochen vom Sport Contact 2 (waren am Ende) auf Dunlop Sport Maxx RT 225/40/18 und 255/35/19 gewechselt.

      Vorweg, wer eine ausgeprägte "Felgenschutzkante" möchte, muss einen anderen Reifen suchen, denn die am Dunlop ist im Vergleich zum Conti nur minimal / fast gar nicht vorhanden.

      Erster Eindruck:
      • Abrollgeräusche sind sehr gering
      • Abrollkomfort ist meiner Meinung nach besser als beim Conti
      • Spurrillenempfindlichkeit (auch mit den seit einer Woche montierten Spurplatten, V= 20 mm / H= 40 mm) gar nicht bis sehr gering
      • Super Grip im Trockenen

      Mal sehen, wie es nach 5.000 Km aussieht.

      Freundliche Grüße aus Hamburg
      Stephan

      PS: Preis bei dem Reifenpartner meines Vertrauens, 650 Euro komplett.
    • Reifenpanne

      Moin,

      habe mich mal etwas eingelesen und finde die Diskussion echt interessant.

      Nun hatte ich am Samstag eine Reifenpanne mit meinem XF hinten rechts. :( Da der Reifen sowieso nur noch bis zum Ende der Saison halten sollte, habe ich zu meinem Bedauern das Tire Fit ausprobiert – kein Erfolg. Wurde bis zum nächsten „Euro Master“ geschleppt und habe einen Mietwagen übernommen. Nun nun habe ich gerade zwei neue Reifen für hinten verhandelt. Naja, verhandeln kann man das dann wohl kaum noch nennen.

      Nun aber meine Frage, da ich mich nicht so gut auskenne. Egal wo ich es nachlese, ich lese, dass für die Hinterachse 255/35/R19 Reifen in der passenden Geschwindigkeit benötige. Nun meinte aber der nette Herr am Telefon, dass dies nicht die richtige Reifengröße wäre. Ich hätte größere drauf, die dann jetzt auch mal eben 83 Euro mehr kosten, also die ursprünglich angenommenen 255/35/R19 (2 Reifen Marke Fulda 372 Euro).

      Werde ich als Laie ausgenommen, oder ist da was dran?

      Danke!

      Gruß
      Tonic

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tonic ()

    • Tonic schrieb:

      Nun meinte aber der nette Herr am Telefon, dass dies nicht die richtige Reifengröße wäre. Ich hätte größere drauf, die dann jetzt auch mal eben 83 Euro mehr kosten, also die ursprünglich angenommenen 255/35/R19

      Moin.

      Sicher passen auch größere Reifen auf den Crossi, aber die müssen dann im Fahrzeugschein eingetragen sein.
      Und DU solltest wissen, mit was für Reifen du herumfährst.
      Um Probleme zu vermeiden, würde ich das VOR der Montage klären!

      Axel
    • Hallo Dominik,

      255/35/R19 ist die Reifendimension, die ab Werk auf der Hinterachse mit den Serienfelgen ausgeliefert wurde. Diese Größe ist zulässig und im Fahrzeugschein und in den COC Papieren eingetragen. Außerdem steht sie auch in der Bedienungsanleitung des Crossfire - falls der Reifenhändler es nicht glaubt, oder etwas anderes in seinem System stehen hat.

      Falls Du keine Serienräder mit Serienbereifung auf deinem Crossfire hast, kann es natürlich sein, dass da andere Reifen mit einer anderen Reifendimension drauf sind. Aber das müsstest Du ja eigentlich wissen. Und diese Rad-/Reifenkombination müsste dann auch im Fahrzeugschein zusätzlich eingetragen sein.

      Welchen Reifen und welche Reifengröße will Dir der Händler denn andrehen? Bitte genaue Bezeichnung inkl. Geschwindigkeitskennung. Und hast Du Serienfelgen montiert, oder andere?

      Von Tirefit kann ich übrigens nur abraten. Man muss danach die Felge innen säubern (was ziemlich aufwändig sein kann).

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      lieben Dank für die schnelle und ausführliche Hilfe!! :)

      Tatsächlich handelte es sich wohl trotz zweier! Telefonate um ein akustisches Problem und zunächst wurde von 225 ausgegangen was dann durch 255 ersetzt wurde. Nach euren Antworten habe ich direkt nochmal angerufen. Sind also nun die ganz "normalen" Serienreifen. Und ja, ich habe auch die Chrysler Felgen drauf.

      Dann gibt es nun zwei neue Fulda Reifen für insgesamt 455 Euro.

      @Markus: Das Tirefit war meine Chance, da ich 80 Km von Zuhause entfernt war und die Reifen sowieso bald getauscht werden mussten. Ein wenig Hoffnung und Neugierde hat mich dann dazu getrieben das Zeug einzusetzen. War eine Erfahrung wert.

      Das Loch war übrigens an der Innenseite Nahe der Auflagefläche des Reifens. Die Reifen hatten noch so gerade genug Profil und waren auch noch keine 5 Jahre alt. Stammen allerdings vom Vorbesitzer.

      Viele Grüße

      Tonic
    • Hallo Dominik,

      naja, beim nächsten Mal weißt Du ja was Du von Tirefit zu halten hast.

      Zum Reifenpreis. Wenn der Preis inkl. Montage und Wuchten und Reinigen der Felge ist, dann ist der Preis noch OK. Ein Sonderangebot ist das meiner Ansicht nach allerdings nicht. Angesichts der Situation kann man daran wahrscheinlich aber sowieso nichts ändern und muss wohl oder übel in den sauren Apfel beißen. Hauptsache das Auto ist wieder fahrbereit. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo zusammen,

      Ich finde das Dominik mit dem Preis von 455,- € für zwei Fulda Reifen voll über den Tisch gezogen wird.

      Den Fulda bekommt jeder für max. 148,- € das Stück. Die Montage kostet max. 12,- € pro Reifen. ich finde es nicht richtig, dass Laien immer noch über den Tisch gezogen werden. Ich bin Profi was den Reifensektor angeht, aber sowas würde ich nie mit einem Kunden machen.

      Gruß Herbert
    • Hallo zusammen,

      stelle meine Frage mal hier im Thread…

      Bin auf der Suche nach Winterreifen. In die nähere Auswahl ist nun der Vredestein Wintrac Xtreme in der Größe 225/40 R18 92V gekommen.

      In den Tests, die ich im Netz finden konnte, hat er eigentlich ganz gut abgeschnitten.

      Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Reifen gemacht?

      Danke und viele Grüße
      Mike
    • Hallo,

      den Wintrac Xtreme hatte ich als allerersten Winterreifen montieren lassen. Das war 2007 - seitdem wird dieser gebaut.

      Allerdings würde ich diesen nicht mehr nehmen. Ich kaufte diesen, da damals WR in unserer 19 Zoll Größe sehr teuer waren und nur 3 Hersteller dafür Reifen anboten.

      Aktuell fahre ich den Dunlop Winterreifen, der deutlich besser bei Schnee ist.

      Mittlerweile gibt es ja in unserer Größe einige Reifenmodelle mehr.

      Grüße
    • Hallo,

      der Vredestein Wintrac X Treme ist zwar nicht der beste aber auch nicht der schlechteste Reifen. Ich fahre im Winter den Pirelli W240 Sottozero S2. Er kostet für Normal-Verbraucher so um die 150,-€ das Stück. Bin damit sehr zufrieden.

      Gruß
      Herbert
    • Hallihallo,

      die Frage nach den besten Winterrädern ist doch immer vom Nutzen abhängig. Es gibt beispielsweise Winterreifen, die deutliche besser auf nasser Fahrbahn bremsen, als auf Schnee. Schneit es bei dir oft und viel, würde ich auf jeden Fall einen Reifen nehmen, der auf Schnee besser bremst. Meistens geht das zur Lasten von Verbrauch und Verschleiß. Da wäre mir aber die Sicherheit wichtiger.

      Ist der Winter meistens milde oder regnerisch, dann halt genau auf die anderen Faktoren achten. Generell würde ich aber niemals Nonamereifen kaufen. Im Internet gab es mal eine Seite, wo auf die Subfirmen den großen Herstellern zugeordnet sind. Daran kann man sich gut orientieren. Du glaubst gar nicht, wo überall Dunlop und co dahintersteckt. :D

      Ist wie bei den "Ja! Produkten" von REWE…

      :winke:
      Tief, tiefer, xcf
    • Hallo zusammen,

      die Entscheidung ist auf den Vredestein Wintrac Extrem in 225/40 R18 92W (DOT 20/13) gefallen.

      Habe ein unschlagbares Angebot gefunden (4 Stück für 399,00 EUR). Diese habe ich gestern in Holland (quasi unmittelbar neben dem Vredestein-Werk in Enschede) abgeholt.

      Die Reifen werden im Laufe der Woche montiert. Werde dann weiter berichten, wie sie so sind.

      Viele Grüße
      Mike
    • Ich habe die Seite mittlerweile wieder gefunden:

      reifenliste.de/reifenhersteller/
      und
      reifenmobil-koeln.de/blog/tipp…r-und-wer-steckt-dahinter

      Was ich noch so weiß:
      Nokian ist Bridgestone, auf jeden Fall ist BS ein großer Aktionär der Firma.
      Fulda ist definitiv Dunlop, da Dunlop ein Werk in Fulda hat. ;)

      :winke:
      Tief, tiefer, xcf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xcf ()

    • So, mal wieder ein bisschen das Thema Reifen auffrischen. :D

      Auf meinem XF, den ich im März gekauft habe, sind aktuell immer noch die Winterreifen drauf und ich bin jetzt auf der Suche nach ordentlichen Sommerreifen (ich glaube der Sommer kommt jetzt langsam… irgendwann).

      Ich habe ein (vermeintlich) tolles Angebot für einen 18" Reifen von GoodYear, den Efficientgrip Performance für unter 100.- € pro Reifen. Allerdings gibt es den nicht für meine 19" Felgen. Im Allgemeinen habe ich jetzt keine Bedenken zwei verschiedene Reifentypen auf die Achsen zu verwenden, aber ich werfe das Thema jetzt gerne mal hier in die Runde um ein vielleicht noch paar Denkansätze zu erhalten.

      Meine Fragen:
      • sieht jemand generell ein Problem darin zwei verschiedene Reifen auf den zwei Achsen zu fahren?
      • hat jemand evtl. eine Kaufempfehlung für Sommerreifen?

      Oder mal ein bisschen persönlicher gefragt… was fahrt ihr denn so für Reifen im Sommer. ;)
    • Hallo Wolfgang,

      wozu jetzt noch auf Sommerreifen wechseln. In 4 Monaten ist Oktober. ;)

      Klasse, dass Du dieses Thema gefunden hast. Jetzt musst Du es nur noch von Anfang an durchlesen und schon weißt Du das jeder eine andere Meinung zum Thema Reifen hat und es den Reifen sowieso nicht gibt.

      Montiere doch einfach rundum 18" Felgen. Dann kannst Du rundum 225/40/18 fahren - sollte problemlos eintragbar sein. Alternativ einfach andere Felgen besorgen. Hinten kannst Du auch 265er auf 18" fahren; brauchst dann aber breitere Felgen und das muss natürlich eingetragen werden.

      Oder falls 100 Euro pro Reifen noch zu teuer sind, dann schau mal nach 17" Felgen für den SLK R170 320. Eventuell bekommst Du die auch als gebrauchten Komplettradsatz inklusive Reifen für unter 400 Euro.

      Oder Du nimmst einfach die billigsten Reifen die Du für 18/19" kriegen kannst. Hat - wie Du weiter vorne im Thema lesen kannst - auch schon jemand gemacht und ist damit durchaus zufrieden.

      Falls Du aber Rennfahrer bist und der Crossfire Dein Tracktool für die allabendliche Ampelhatz ist, dann müssen da natürlich Semislicks drauf. Ist doch völlig klar. Wobei die Hardcoreampelsprinter auch im Sommer immer mit abgefahrenen Winterreifen an der Antriebsachse unterwegs sind. Man hat einfach mehr Grip.

      Du siehst, eigentlich ist es müßig sich darüber zu unterhalten. Letztlich entscheidet der Geldbeutel und welche Reifenmarke sich am besten im Hirn eingebraten hat, bzw. was irgendein Autoredakteur auf einem vollgepamperten Reifenincentive so alles herausgefunden hat. Beispielsweise das er bei Pirelli im 5 Sternehotel mit VP in Cannes übernachten durfte, bei Fulda aber nur im 3 Sternehotel mit Frühstück im Harz. :D ;)

      Das einzige was ich noch subjektiv beisteuern kann ist das sehr preiswerte Reifen häufiger ein lautes Abrollgeräusch haben. Wenn man sich daran stört sollte man einen Reifen suchen der leise abrollt. Meistens sind die etwas teurer.

      Also am besten mal damit anfangen das Thema von Anfang durchzulesen. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.