Zündkerzen wechseln

    • Anleitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zündkerzen wechseln

      Hallo Crossfire-Freunde,

      hier habe ich mal den Austausch der Zündkerzen dokumentiert.

      Das Wechseln sollte je nach Schraubertalent in 2-3 Stunden erledigt sein, die Zylinderbank auf der Beifahrerseite ist etwas kniffeliger und dauert etwas länger. Ich habe auf der Fahrerseite angefangen und Erfahrung sammeln können. ;( (1h Fahrerseite, 1h 15min Beifahrerseite). Versuche mit 1/2" Werkzeug waren vergeblich - die Knarre und das Kreuzgelenk ecken überall an, also gleich mit 3/8" Werkzeug durchführen.

      Minimal benötigtes Werkzeug:
      blackpit_Werkzeug_Kerzenwechsel.jpg

      • Zündkerzennuss 16 mm, 3/8" (am besten mit Magnet oder die mit Haltegummi welches besser entfernt wird)
      • Verlängerung 3/8", ca. 70 mm
      • Kreuzgelenk 3/8"
      • Gabelschlüssel 17 mm, oder Telefonzange gebogen (Zündkerzendemontageschlüssel wäre optimal)
      • Torx Steckschlüssel, oder Nuss TX25
      • Torx Steckschlüssel, oder Nuss TX30

      Zusätzlich zu empfehlen:
      • Drehmomentschlüssel 1/4 oder 3/8" 25-30 Nm
      • 1 Paar Mechanikerhandschuhe (um die Hände zu schonen und das ist kein Scherz. :S )

      Ablauf

      1. Motorabdeckung demontieren
      diese ist nur geklipst, da braucht nichts geschraubt werden.

      2. Zündspulen demontieren (dann gibt es gleich mehr Freiraum beim folgendem demontieren der Kerzenstecker)
      blackpit_Zündspule_Kerzenwechsel.jpg
      Spannungsversorgung abklemmen, Haltenase eindrücken und Stecker abziehen.
      Zündspule mit einem Steckschlüssel TX30 abschrauben

      3. Zündkerzenstecker abziehen (ja da kommt erstmals Freude auf)
      blackpit_Stecker1_Kerzenwechsel.jpg blackpit_Stecker2_Kerzenwechsel.jpg

      Die Zündkerzenstecker im vorderen Bereich lassen sich am besten mit einem 17er Gabelschlüssel aushebeln (mit etwas Gefühl!). An die hinteren Stecker kommt man einfacher mit der Telefonzange.

      Die folgenden zwei Schritte habe ich immer zusammen eine Kerze nach der anderen durchgeführt, wir wollen ja keine Zylinder mit offenen Zündkerzengewinden.

      4. Zündkerze demontieren
      blackpit_Steckschlüssel1_Kerzenwechsel.jpg blackpit_Steckschlüssel2_Kerzenwechsel.jpg

      Mit der 16er Nuss + Kreuzgelenk + Verlängerung in 3/8" kam ich ohne Probleme an alle Kerzen ran Zündkerzen einige Umdrehungen lösen, Knarre wieder abziehen, dann wenn vorhanden mit Druckluft die Bohrung ausblasen um verkrustete Ablagerungen die sich nach dem lockern der Kerze gelöst haben zu entfernen.

      5. Zündkerze montieren
      blackpit_Drehmoment_Kerzenwechsel.jpg

      Neue Zündkerze in die Zündkerzennuss und mit der Hand ohne Knarre ein schrauben (wir wollen ja das Gewinde heile lassen). Bei mir ließen sich alle 12 Kerzen so einschrauben. Danach den Drehmomentschlüssel nehmen und mit ca. 28 Nm festziehen. Ich habe noch nie irgendwelche Schmiermittelchen für die Zündkerzen Montage benötigt, wer welches benutzen will sollte ein kupferfreies Hochtemperaturfett verwenden.

      Alternativ kann man auch ohne Drehmomentschlüssel nach der Bosch Methode vorgehen: Neue Zündkerze fingerfest eindrehen, Kerze mit Dichtring dann um 90° weiter drehen (habe ich z.B 20 Jahre lang beim Motorrad so gemacht).

      Zum Demontieren der hinteren Zündkerze auf der Beifahrerseite ist es hilfreich den Gummihalter der Motorabdeckung zu demontieren. Dieser hindert etwas beim hantieren mit der Ratsche. Dafür wird ein Torxschlüssel TX25 benötigt.
      blackpit_Halter_Kerzenwechsel.jpg

      6. Zündkerzenstecker wieder draufstecken und mit etwas Nachdruck sicherstellen das dieser auch richtig sitzt, hier hat abermals der 17er Gabelschlüssel und/oder die Telefonzange geholfen.

      7. Zündspulen mit dem 30er Torx festschrauben und die Spannungsversorgung einklinken.

      8. Zum Schluss Motorabdeckung montieren und erst dann mit den jetzt montierten Luftfiltern einen Testlauf machen.

      Woi La (wie der Pfälzer sagt)
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke

      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von Blackpit ()

    • Ich ergänze nochmal schnell folgendes:

      Empfehlenswerte Zündkerzen:
      BOSCH FR8DPP33+ +45, oder NGK PFR5R-11 (für den N/A mit 218 PS)

      Herstellerempfehlung laut Bedienungsanleitung:
      FAQ Empfohlene Betriebsflüssigkeiten, Schmierstoffe und Originalersatzteile

      Wann sind Zündkerzen zu wechseln:
      FAQ Wartung, Wartungspläne, Wartungsarbeiten
      FAQ Inspektion selbst ausführen

      Anzugsmomente:
      Zündkerzen: 28 Nm
      Befestigungsschraube Zündspule: 8 Nm

      Der ganze Ablauf wird selbstverständlich auch im Werkstatthandbuch beschrieben: ZÜNDSYSTEM - WARTUNGSINFORMATIONEN 8I - 3 folgende.

      Anleitung aus dem SLK Forum: mbslk.com/files/artikel/zuendkerzeslk320.pdf

      :winke:

      für die Forensuche: Zündkerzen tauschen, Zündkerzentausch, Zündkerzen wechseln, Zündkerzenwechsel, Zündkerzen, Tipps, Anleitung Zündkerzenwechsel, Anleitung Zündkerzentausch
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      habe heute auch mal "schnell" die Zündkerzen gewechselt. Am Ende habe ich mit Nachziehen der Zylinderkopfdeckel ca. 3 Stunden gebraucht. Wichtig ist das der Motor beim Wechsel absolut kalt ist, da sonst die Drehmomente nicht stimmen.

      Ich habe im Gegensatz zu Blackpit 1/2 Zoll Werkzeug verwendet (wobei man mit 3/8 Zoll Werkzeug sicher schneller ist). Das ging bei mir problemlos bis auf die hintere Kerze auf der Fahrerseite. Dort war zu wenig Platz für ein Anziehen mit einem Drehmomentschlüssel. Daher habe ich bei der Kerze die bewährte Methode Festziehen und dann eine viertel Umdrehung weiterziehen angewendet. Der Trick mit dem Maulschlüssel zum Abziehen der Kerzenstecker hat prima geklappt. Allerdings sind die jeweils hinteren Stecker schon ein Gefummel. Eine Kerzenzange ist zwar sicher einfacher im Handling, aber meiner Ansicht nach braucht man sowas nicht unbedingt. Kostet ja immerhin ab 40 Euro.
      001_werkzeug_halb-zoll_markus.jpg

      Ich habe ein Kreuzgelenk verwendet. Damit konnte ich den Dremomentschlüssel überall prima einfädeln und die Zündkerzen anziehen. Auch ganz hinten auf der Beifahrerseite. Da man an manche Kerzen nur schwer rankommt, empfehle ich auf jeden Fall einen Dremomentschlüssel zum Festziehen.
      002_kreuzgelenk_markus.jpg003_zuendkerzen_anziehen-hinten-beifahrerseite.jpg004_zuendkerzen_drehmomentschluessel_bigbock.jpg

      Die Zündspulen baut man am besten komplett aus. Was man sich gut merken kann: Der hintere Stecker kommt immer an die hintere Zündkerze.
      005_zuendspule_ausgebaut_markus.jpg

      Hier mal ein Bild der 2 Zündkerzen pro Zylinder:
      006_zuendkerzen_doppelzuendung_markus.jpg

      Meine Kerzen waren nun schon 7 Jahre alt und 80 TKm gelaufen. Nachdem ich mir das Kerzenbild angeschaut habe, war es Zeit für einen Wechsel, wobei man die Kerzen nach 5 Jahren generell wegen der Isolatoren wechseln sollte. Der Motor läuft nun auch im Leerlauf viel ruhiger. Links sieht man die Original NGK R Kerze, rechts die neuen Bosch Kerzen. Die NGK hat eine wesentlich stabilere Elektrode, was vermuten lässt das sie deutlich länger halten als die neuen Bosch, die ich jetzt verbaut habe. Ich denke das nächste mal wechsle ich auch früher.
      007_zuendkerzen_kerzenbild_markus.jpg

      Da mein Zylinderkopfdeckel beide leicht siffen, habe ich mal das Drehmoment überprüft und war erstaunt. Laut WHB sollen die Schrauben mit 10 Nm angezogen werden. Das waren sie bei mir nicht. Also gleich mal alle nachgezogen.
      008_zylinerkopfdeckel_nachziehen_markus.jpg

      Beim Aufstecken der Kerzenstecker sollte man darauf achten das die Nut oben ist. Das macht es beim nächsten Tausch einfacher Werkzeug anzusetzen.
      009_kerzenstecker_nut_oben_markus.jpg

      Die Zündspulen habe ich mit 8 Nm angezogen:
      010_zuendspule_8nm_markus.jpg

      Hier nochmal die 12 alten Kerzen und die Verpackung der neuen Bosch Kerzen. Bei den ab Werk verbauten Kerzen handelte es sich bei meinem N/A um NGK PFR5R-11. Ich habe bei allen nochmal den Elektrodenabstand gemessen. Bis auf 1 Kerze hatten alle einen Elektrodenabstand von 1.0 mm, nur 1 Kerze hatte 1.05 mm. Damit waren alle noch grundsätzlich in Ordnung.
      011_gebrauchte_ngk_zuendkerzen_markus.jpg

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Guten Morgen Forum,

      ich habe meine Zündkerzen nun auch gewechselt.

      Die verbauten Bosch Platin R1 wurden gegen NGK IFR 6 D10 (8,84 € pro Stück) getauscht.

      Ging alles recht problemlos mit 1/2" Werkzeug. Was die Arbeit erleichtern würde, wäre eine Verlängerung mit ~ 90 mm Länge, so hätte ich kein Gelenk verwenden müssen. Leider finde ich eine solche Verlängerung nicht. Die gibt es anscheinend nur in den üblichen Längen (75 mm, 150 mm…).

      Die hinteren Stecker habe ich mit einer Minirohrzange von Knipex wunderbar abgezogen bekommen. Diese ist ca. 9 cm lang und total putzig. :D

      Bei der Entgegnerkerze auf der Fahrerseite hatte sich die Nuss mit der Zylinderkopfdichtmasse verkantet, welche dort ausgetreten ist. Die Nuss hat schließlich erst nach Zugabe von Silikonöl aufgegeben und kam heraus…

      :winke:
      Tief, tiefer, xcf
    • Hallo Markus,

      für den SRT6 sind folgende Kerzen geeignet:
      BKR5ES-11 (Standard) dann die V-Line 33 oder die BKR5EIX-11.

      Die besagten NGK IRF6D10 sind laut NGK für den "normalen" Crossfire geeignet.
      Diese Diskussion hatten wir schon einmal, falls Du dich erinnerst.
      Deshalb sind sie auch in den Teilenummern und Inspektionsdaten aufgeführt.

      :winke:
      Tief, tiefer, xcf
    • Ja, die Diskussion hatten wir schon mal. Natürlich darf jeder die Zündkerzen verbauen die er verbauen möchte. Und was in Onlineproduktkatalogen steht ist natürlich steht ist auch immer wahr. Und was ein Fahrzeug-, oder Motorenhersteller in seine Vorgaben und Empfehlungen schreibt ist natürlich immer falsch. Habe ehrlich gesagt auch kein weiteres Interesse an dem Thema. Ist nicht mein Motor.

      Edit - kleiner Tipp:
      Zündkerze für den C32 AMG bei NGK raussuchen: Klick -> IFR6D10
      Zündkerze für den C 320 bei NGK raussuchen: Klick -> PFR5R-11

      Uuups. :D ROFL. :D
      Wobei, Du kannst natürlich immer die Zündkerzen verwenden, die Du für die richtigen hältst. Wie gesagt - ist nicht mein Motor.

      Gruß Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus ()

    • Hallo Axel,

      ob die Generation Smartphone ohne Google und Wikipedia noch weiß was ein Wärmewert ist? :D ;) Sorry, das musste jetzt mal raus. :evil:

      Ich hoffe nur, dass niemand die Kerzen vom N/A im SRT6 verwendet. Denn das wäre sicher ungünstig. Die SRT6 Kerzen laufen im N/A einfach zu kalt. Da kriegt man dann halt schöne Ablagerungen und ob den Kats das auf Dauer gut tut sei auch mal dahingestellt. :D ;) Aber jeder wie er mag.

      Grüße Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus , hallo Axel, hallo Forum,

      ich weiß sehr wohl was ein Wärmewert ist, auch kenne ich den Zusammenhang zur Zündkerze. ;)
      Ich habe mich vor dem Einbau genaustens informiert und kann dazu folgendes sagen:

      Ob aber 1 Wärmestufe Unterschied wirklich kriegsentscheidend ist, sei mal dahingestellt.

      Die Abmessungen der Platinkerze PFR5R-11 und der Iridiumkerze IFR6D10 sind komplett identisch, somit ist auch die Wärmeabgabe über den Kerzenkörper nahezu gleich. Natürlich variiert er leicht über die verwendeten Materialien und den Innenaufbau. Iridium ist etwas hitzebeständiger als Platin. Deshalb ergeben sich die leicht unterschiedlichen Wärmewerte. Dennoch wird auch in der Iridiumkerze nur eine Legierung zusammen mit Platin vorhanden sein. Iridium alleine ist viel zu spröde. Dabei geben die Wärmewerte 5 und 6 jedoch nur eine mittlere Temperatur um den Arbeitspunkt an, sie weisen keine speziellen Temperaturwerte aus.

      Somit arbeitet die PFR5R-11 bei kühleren Temperaturen bereits im Arbeitsbereich, verlässt diesen optimalen Bereich jedoch beispielsweise bei Vollgas, die IFR6D10 wäre demnach auf Langstrecken und unter höherer Motorbelastung die bessere Wahl. Da ich eher längere Strecken fahre und den Wagen nie unter 20 Km am Stück bewege und öfters auch über 500 Km, habe ich mich für diese Kerze entschieden.

      Ich habe mich heute extra noch einmal telefonisch mit NGK in Verbindung gesetzt und wollte es genau wissen. Wichtig war mir dabei einen kompetenten Mitarbeiter zu sprechen. NGK empfiehlt diese Kerze ausdrücklich auch für den normalen Crossfire und nicht erst seit gestern. Eine der Begründung sei auch der größere thermische Puffer unter Volllast des Motors.

      Deshalb kann man auch SLK und Crossfire nur bedingt vergleichen, da der Motor zwar der gleiche sein mag, die Wärmeabgabe und die Thermik im Motorraum aber durchaus eine andere sein kann (trotz gleichem Aufbau). Seitdem gab es keinerlei negativer Rückmeldung, sei es durch Verrußung der Kerze, oder anderen Defekten am Fahrzeug. Das ist halt der Unterschied zwischen beruflich damit arbeiten und hobbymäßig im Forum. ;)

      Zur Sicherheit werde ich nach 500 Km eine der Kerze herausschrauben und mir das Kerzenbild anschauen.

      :winke:
      Tief, tiefer, xcf
    • Hallo Mark,

      aha, und deswegen empfiehlt NGK in seinem Onlinekonfigurator also für den SRT6 eine Kerze mit Wärmewert 5: Klick und für den N/A eine Kerze mit Wärmewert 6: Klick.

      Ganz ehrlich. So langsam kommen mir da als Hobbyforenheini ernsthafte Zweifel, ob ich nicht ins Profilaberfach wechseln sollte. :whistling:

      Grüße Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Zusammen!

      So habe gestern auch mal denn Kerzenwechsel vollzogen um denn Wartungsplan ein Stückchen weiter abzuarbeiten und weil er im Stand einen leicht unrunden Leerlauf hatte. 1,5 Std für eine Seite - keine Ahnung was man da so lange machen soll. Ich hatte beide Seiten in 1,5 Std. mit normalem Werkzeug erledigt. 3/8 Steckschlüssel mit mittlerer Verlängerung.

      Habe denn Luftfilterkasten demontiert, die Zündspulen gekennzeichnet und demontiert. Stecker mit einer Kerzensteckerzange gelöst und die Kerzen nach und nach erst mal gelöst. Erst dann jeweils von Hand ausgeschraubt und ersetzt. Von Hand ansetzen, anschrauben und mit Drehmoment Steckschlüssel anziehen.

      Die schlimmste ist wirklich die Beifahrerseite hinten rechts, aber auch die geht mit ein wenig Gefühl raus. Alle anderen gehen problemlos raus, wie bei jedem anderen Fahrzeug auch. Danach alles wieder in umgekehrter Reihenfolge einbauen Luftfilter montieren und Probelauf!

      Hatte einen leicht unrunden Leerlauf. Beim Ausbau festgestellt, dass IFR6D10 montiert waren. Jetzt wieder die originalen PFR5R-11 montiert und – um einiges besser. Ob das nun nur an denn neuen Kerzen lag oder am falschen Wärmewert lass ich mal dahingestellt. Auf jeden Fall läuft er jetzt wieder um einiges runder.

      Gruß Flo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crossfire-Flo ()