Kurbelwellensensor defekt - Motor stirbt ab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stephan schrieb:

      Ach ja, weiss nicht wie das mit dem ADAC ist, aber als TCS Mitglied ist der Transport in die Werkstatt kostenlos.

      Das ist hier bei zahlenden Mitgliedern auch so, Stephan.

      In Zusammenhang mit dem Kurbelwellensensor gab es hier im Forum aber schon mindestens einen erwähnten Mitarbeiter des ADAC, der den Sensor tatsächlich vor Ort wechseln konnte.

      Achim
    • Hallo Stephan,

      wie ich schon schrieb. Die Getriebe sind vom Aufbau identisch.

      Wahrscheinlich gab es für das Abschleppen eine höhere Prämie für den Fahrer. ;) Andererseits ist es häufig auch besser, wenn jemand der die Arbeiten durchführt einen Plan davon hat was er tut. Insofern war das Abschleppen am Ende wohl die bessere Lösung. ;) :D

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      ich bin gestern wieder mehrere Km unter richtiger Volllast gefahren. Also Geschwindigkeiten ab 200. Habe den Wagen richtig getreten.

      Plötzlich hat er dann beim Fahren, egal welcher Gang untenrum sehr geruckelt (Geschwindigkeiten unter 70 Km/h). So eine Art, als ob sich der Wagen verschluckt. Irgendwelche rote Lämpchen sind bei mir im Display nicht angegangen. Das war jetzt das zweite mal. Aber wie gesagt, es passiert nur wenn ich den Wagen richtig hart dran nehme.

      Man hat dann Angst, dass der Motor abstirbt.

      Eventuell hat es aus dem Auspuff auch ein bissel geknallt, bin mir da aber nicht sicher. :(
    • Hallo Lukas,

      wenn der Nockenwellen-, oder Kurbelwellensensor defekt ist, dann stirbt der Motor komplett ab. Das hat nichts mit Ruckeln, oder schlechter Gasannahme zu tun.

      Hast Du in letzter Zeit irgendwas am Auto verändert, beispielsweise die Zündkerzen gewechselt?

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Das der Motor komplett abstirbt wenn der Kurbelwellensensor defekt ist kann ich nicht bestätigen. Bei mir war der Motor auch nur sehr stark am Ruckeln als wenn er nicht mehr auf allen Töpfen lief. Nach dem Wechsel des Kurbelwellensensors keinerlei Probleme mehr gehabt.

      Das der Kurbelwellensensor wenn er "stirbt" nur Probleme macht wenn er heiß wird ist bekannt.

      Da so ein Sensor nicht die Welt kostet und ein Wechsel auch selbst durchzuführen ist würde ich diesen einfach mal auf Verdacht tauschen.
    • Hmm, anscheinend müssen die Importzölle in die Schweiz extrem hoch sein, habe gestern die Rechnung für den Ersatz des Kurbelwellensensors bekommen. Das Teil alleine schlägt mit unglaublichen 215 CHF zu Buche, was nach aktuellem Kurs in etwa 173 € entspricht. Dafür waren die Arbeitskosten für Schweizer Verhältnisse sehr human, obwohl Mercedes-Werkstatt.

      Hauptsache er läuft wieder.
    • Das ist genau der Punkt, Stephan! Wenn man nun wüsste, das Ding unterscheidet sich in seiner Qualität und Zuverlässigkeit erheblich von den günstigeren Sensoren, dann wäre der Preis ja gerechtfertigt. Es geht ja schließlich nicht darum, wer billiger kann. Leben und leben lassen! Aber diese Preisunterschiede lassen sich doch kaum rechtfertigen. Mein Ersatz im Handschuhfach hat 24,95 Euro gekostet. Im Ernstfall baut mir das Teil hoffentlich noch jemand vom ADAC ein.

      Aber wie du schon sagst, Hauptsache, er läuft wieder!

      Achim :winke:
    • @Achim

      Ich bin da zum Glück sehr einfach gestrickt; wenn ich möglichst kleine Ausgaben haben wollte, dann würde ich nicht so ein Auto durch die Gegend kutschieren, sondern ein [insert random cheap car brand here] fahren. ;) Und in dem Moment, wenn ich das Dröhnen von meinem Motor höre, ist sowieso die Welt wieder in Ordnung und alles vergeben und vergessen.
    • Stephan schrieb:

      wenn ich möglichst kleine Ausgaben haben wollte, dann würde ich nicht so ein Auto durch die Gegend kutschieren

      Moin.

      Das sehe ich durchaus anders. Was denn, wenn Du an den Imbiss gehst und eine Cola kaufst? Dann bezahlst Du 20,- EUR dafür, Hauptsache was zu trinken?

      Gegen einen moderaten Preisaufschlag gegenüber dem I-Net Preis ist ja auch nichts einzuwenden, aber bei den genannten Preisen ist das schon Wucher.

      Axel
    • Hallo Axel,

      so wie ich das sehe ist der Preis ca. 7x höher (ca. 25 Euro über I-Net, ca. 175 Euro beim Händler inkl. Gewährleistung).

      Wenn Du im Supermarkt eine Flasche Cola kaufst (1 Liter), dann zahlst Du ca. 1,20 Euro. Gehst Du in ein Lokal, dann kostet die gleiche Cola pro 0.25 Liter Glas hier im Stuttgarter Raum ca. 3 Euro. Für einen Liter zahlst Du also 12 Euro. Also grob 10 mal teurer.

      Da ist der Kurbelwellensensor vom Chrysler- / Mercedeshändler doch eigentlich ein echtes Schnäppchen. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • ... und was die Cola am Wiesen-Pendant in Stuttgart kostet will ich mal gar nicht wissen.

      Übrigens hinkt Dein Vergleich etwas, Axel.

      wie bereits an anderer Stelle erwähnt bin ich nicht gerade mit mechanischen Fähigkeiten gesegnet. Ich brauche also jemanden, der sich damit auskennt. Dieser Jemand will selbstverständlich nicht die von mir mitgebrachten Teile verbauen, sondern seine eigenen, wegen der Marge und so. Und da ich mit freien Werkstätten in der Vergangenheit SEHR schlechte Erfahrungen gemacht habe, gehe ich lieber zum Spezialisten, welcher noch weniger bereit ist mitgebrachtes zu verbauen.

      Anders gesagt, wenn Du ins Restaurant gehst, oder an den Imbissstand, dann bringst Du auch nicht deine eigene Cola mit. Und die Betreiber sind ja auch keine Sozialinstitutionen, währen also um einen Verdienst - auch Deckungsbeitrag genannt - nicht unglücklich.

      So sehe ich das, aber da kann man durchaus geteilter Meinung sein und ich möchte an dieser Stelle keine Grundsatzdiskussion lostreten.
    • Stephan schrieb:

      dann bringst Du auch nicht deine eigene Cola mit

      Kann man im Restaurant machen, wenn man das entsprechende "Korkgeld" bezahlt.

      Stephan, in dem Moment, wenn du Kosten angibst, dann haben diese für dich ja irgendeine Bedeutung, denn wenn sie, wie im Sozialismus, alle identisch wären, bräuchte man darüber nicht sprechen. Ich teile deine Begründung absolut und habe daher auch den Daumen oben. Dennoch würde ich als Kunde nicht über den Tisch gezogen werden wollen. Wenn die Werkstatt, ob frei oder vertraglich gebunden, entsprechend kalkuliert und den Betrag x für den Artikel und den Einbau benötigt, ist das in Ordnung, insbesondere dann, wenn sich der Sensor in diesem Fall qualitativ von dem 25-Euro-Teil unterscheidet. Da es sich bei dir um eine Fachwerkstatt handelt, wird dem wohl so sein. Auch ich gehöre übrigens zu denen, die am Crossi nicht selbst basteln und für eine fähige Werkstattarbeit dankbar sind. Da sind für mich die Kosten eher zweitrangig. So habe ich mir kürzlich eine neue Batterie einbauen lassen, ohne über den vorab genannten Preis zu diskutieren. Hätte der Preis aber sehr weit über meinen Vermutungen gelegen, dann sollte ein Hinterfragen gestattet sein.

      Fakt ist jedenfalls, der Fehler ist gefunden, und dein Crossi läuft wieder.

      Achim
    • Hallo Achim

      Genau, gebe Dir absolut recht. Und den Preis habe ich nur eingestellt, weil nach dem Geschehen danach gefragt wurde und ich die Rechnung mit Betrag gestern bekommen habe.

      Vertragswerkstatt oder nicht, ich hatte selten so eine faire Werkstatt. Meine Frau bringt Ihren CLS zur selben Garage. Jeder Kostenvoranschlag wurde bisher unterboten. Früher hatten wir einen Mitsubishi, und da waren die Kostenvoranschläge bereits sehr hoch und die Rechnungen selber boten regelmässig Anlass zur Diskussion mit dem Garagisten. Kann also nicht klagen und will diese letzten paar posts auch nicht als "klagen" verstanden wissen.

      :winke:
    • So, guten Abend liebes Forum,

      mich hat's auch erwischt. Wollte vorhin jemanden besuchen, und nach ca 20 Km und kurzer Vollgasfahrt (180 Km/h) - Wagen war zuvor warm gefahren worden - geht er innerorts bei 50 Km/h einfach aus. Alle Kontrolllampen gingen an, wie wenn man die Zümdung anmacht, Servolenkung und Bremskraftverstärker gingen nicht mehr!

      Sofort angehalten, Warnblinker rein zur nächsten Parkmöglichkeit geschoben und Versucht wieder zu starten. Fehlanzeige, Motor hat zwar die normalen Geräusche gemacht, aber der letzte Funke zum angehen hat gefehlt. Habe es dann auch nicht weiter probiert, aus Angst noch was kaputt zu machen!

      Dann sofort den ADAC angerufen, welcher nach satten 2,5 Std mit einem normalen Fahrzeug ankam, trotz bestelltem Abschlepper! Als dieser da war, überbrückte er mein Auto als erstes, weil er von einer kaputten Lichtmaschine ausging! Zu meiner Verwunderung sprang der Wagen dann ohne Probleme an. Anschließend bat ich ihn, den Fehlerspeicher auszulesen, dort war aber kein Fehler hinterlegt! Markus schrieb ja schon, dass es nicht sein muss das ein Fehler drin ist.

      Der Wagen lief dann so ca. 7 Min, und der ADAC-Mann war gerade wieder am zusammenpacken als der Wagen wieder ausging. Dann sagte er sofort, dass es der Kurbelwellensensor sein muss! Ende vom Lied war der Abschlepper und die Werkstatt!
      Loud pipes save lives!