Angepinnt Crossfire V8-Umbauten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Just my 2 Cents: Ihr habt alle recht.

      Ich persönlich folge der Theorie von Markus … ABER: Laßt viele Blumen blühen!!!

      Ich finde es klasse, wenn Crossifans sowas machen und ihr habt meinen vollen Respekt. Man lernt, und das ist für mich wichtig.

      Darum sollte jeder, der die Leidenschaft und die finanziellen Mittel zur Verfügung hat, seine Ideen ausleben und verwirklichen. Ich finde das toll, … würde es aber selbst nicht beim XF machen.

      Trotzdem Respekt bei allen, die diesen Schritt wagen und ihre Erfahrungen hier austauschen und uns alle nicht dumm sterben lassen. Daher Danke an André und Max. Für mich ist das bewusstseinserweiternd.

      Das macht das Forum auch weiterhin interessant und das ist es, was ich an dieser Gemeinschaft schätze. Macht weiter! :thumbup:

      LG :winke:
      Veit
    • Hallo,

      also bevor hier irgendwas falsch rüberkommt. Nur weil es für mich keine wirkliche Option ist, weil ich für mich persönlich andere Ziele habe und mein Geld lieber anders anlege, unterstütze ich alle die einen V8-Umbau machen wollen. Das sollte eigentlich auch bekannt sein.

      Nicht zuletzt berichte ich ja auch über alles was mir in die Hände kommt. Und ich denke seit den ersten Umbauten sind wir vom Wissensstand extrem viel weiter als zu den echten Versuchszeiten, als einige elektronische Fragestellungen noch große Rätsel aufwarfen.

      Nichts desto trotz sollte man auch auf mögliche Probleme und auch den finanzielle Aspekte hinweisen dürfen. Denn die gibt es durchaus. Und ich denke wenn man sich darüber im klaren ist, entsprechende Reserven hat und dann immer noch einen V8-Umbau realisieren will, dann ist man auch der/die Richtige für das Thema. Aber man sollte schon verstehen was bei so einem Umbau alles gemacht werden muss und welche Fallstricke es geben kann. Und das jede Form von Tuning beim Verkauf nie wirklich honoriert wird.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • phoenixphil schrieb:

      Zitat von »evil_deeds« Wünsche mir von daher das noch sehr viele ins V8 Lager wechseln und sich doch noch irgendeiner traut einen V8 Kompressor aufzubauen.
      @ Max: V8-Kompressor ist schon im Mache, ich komme aber zur Zeit aufgrund der Kundenfahrzeuge nicht dazu. Spätestens gegen Winter wird das Projekt aber abgeschlossen sein.

      Hallo Phil,

      da wünsche ich euch viel Erfolg bei Bau des "Schwäbisches Dampfhammers".

      Bin jetzt schon gespannt was es werden wird. Falls du bereits etwas über die verwendeten Komponenten verraten kannst/willst, gerne.

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • evil_deeds schrieb:

      Falls du bereits etwas über die verwendeten Komponenten verraten kannst/willst, gerne.

      Hallo Max,

      der Motor stammt aus einem 2005er S55 AMG mit 101 TKm, somit hat der "neue" Motor nur ein paar Mehr-Km als meine Karosse. Auf dem Prüfstand hatte der Motor mit geänderter Kompressorübersetzung und Software 572 PS und 830 Nm Drehmoment. Ich denke im Crossfire wird die Leistung deutlich niedriger liegen, durch die Krümmer, Kats und Auspuffanlage. Die zwei letzteren stammen nämlich von meinem SRT und werden aufgrund der sehr hohen Kosten (ca. 2.500 Euro) nicht verändert. Aber ich gebe mich auch mit 500 PS zufrieden… :D

      Hinterachse bleibt die des SRT, diese passt gut von der Achsübersetzung und sollte im Bezug der Belastbarkeit auch gut halten.

      Weitere Änderungen:
      • Abkoppeln des NTK-Kreislaufs wie bei den V12-Biturbo-Motoren (dadurch sollte der Kompressor deutlich seltener in den Notlauf gehen)
      • externer Ölkühler auf Basis des S55 AMG (Verbauort ist bereits festgelegt und passt auch)
      • neues Lüftermanagment mit angepasster Lüfteransteuerung und vier Lüftern
      • gekürzte Kardanwelle des S55 AMG
      • verstärkte Motorlager auf Basis des S55 AMG
      • Speedshift-SW für das Getriebe des S55 AMG
      • entsprechendes Fahrwerk und Bremsanlage sind ja bereits verbaut, ebenso wie Lenkradschaltwippen

      Dazu kommen natürlich noch viele Kleinigkeiten und größere Arbeiten. Jedoch mache ich mir erstmals bei einem Umbau ernsthafte Sorgen um die Thermik - so ein V8-Kompressor ist schon ein enormes Wärmekraftwerk. 8|

      Wenn es nicht hinhaut, werde ich mir wohl oder übel doch den 6.3 V8 von AMG einbauen, obwohl mir dieser von der Leistungscharakteristik einfach nicht so sehr zusagt wie der Dampfhammer á la V8-Kompressor…

      Der 6.3 hat mich selbst im SLS BS nicht umgehauen, obwohl Klang und Ansprechverhalten eine Wucht sind. :thumbsup: Der M156 passt gut in den Motorraum, nur die elektronische Anbindung ist hierbei eine große Herausforderung, bedingt durch 7G-Tronic, Motorsteuerung und vor allem FBS 4. :wacko:

      Thermisch ist der M156 deutlich effizienter als die alten M113-Motoren.

      Probleme gibt es natürlich noch mit dem TÜV-Süd: wir haben nur Freigabe für Umbauten bis 435 PS. Wenn es mehr sein soll muss ein Festigkeitsgutachten her.

      Noch nicht genug damit, wir brauchen spätestens im Frühjahr ein generelles Abgasgutachten, da wir dann eine Kleinserie haben. X( Dies ist ein großer finanzieller Aufwand, um das Bestehen des Gutachtens gibt es keine Sorgen, da wir bereits mehrere Messungen und Prüfstandsläufe bezüglich der Abgasvorschriften und des Verbrauchs absolviert haben.

      Grüße
      Phil
    • McHorb schrieb:

      …gilt das dann generell für Deine Umbauten, auch wenn unterschiedliche Motorvarianten von 5,0 l und 5,5 l verbaut werden? ?(

      Hallo Jürgen,

      ja genau. Es gilt dann für alle M113-Motoren mit der Euro 4 Abgasnorm.

      Es geht darum, ob ein generelles Verbauen dieses Motorentyps gemäß den Abgasvorschriften und den gesetzlichen Normen möglich ist. Laut TÜV-Süd und des KBA reicht ein Gutachten somit aus.

      Einziger Nachteil: sobald ein anderer Motortyp verbaut werden soll (z.B. M272/M273/M156 oder gar OM642 und der OM651) muss mit dem ersten Fahrzeug ein neues Abgasgutachten für den jeweiligen Motortyp gemacht werden, da diese dann auch der Kleinserie angerechnet werden…

      Für einen Diesel im Crossfire, hauptsächlich den OM642 gibt es übrigens einiges an Interesse! Bisher hapert es bei uns an der Zulassung und auch an der Finanzierung. Die Kosten sind enorm, angefangen beim Spenderfahrzeug, dem kompletten Tanksystem, der Kraftstoffleitungen, dem DPF usw.

      Grüße
      Phil
    • Hallo Phil,

      vielen Dank für deine Ausführungen.

      Wird der Umbau auf SRT Basis, oder N/A durchgeführt? Könnte mir vorstellen das es mit einem SRT Basisfahrzeug "leichter" geht.

      Nimmst du das SL65BS Getriebe?

      Das thermische Problem wird kommen, bin gespannt wie es gelöst wird! Schlage mich da ja auch gerade mit den Wärmegraden bei BETTY herum und das ohne Kompressor.

      Leistungsmäßig würde ich immer ans Maximum gehen. Ob die anstehenden Wärmeprobleme für 500 PS gelöst werden, oder für 600 PS, ist egal.

      Das mit dem M156 war bei mir auch mal in Diskussion, aber ET hat seinerzeit abgelehnt wegen dem Aufwand der elektrischen Adaption und mit Startknopf, entkoppelt vom Rest wollte ich nicht fahren. Auch ein Versicherungsthema. Schade, der Antrieb hätte nur "€ 2.800.-" gekostet, ein Preisschnäppchen seinerzeit.

      Wünsche dir Erfolg und hoffe du kannst regelmäßig dazu berichten.

      @Hallo Jürgen,

      du und ein V8! Was wird es denn werden?

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo Jürgen,

      eine gute, nein, sehr gute Entscheidung.

      Ein Rat, oder sagen wir mal eine Empfehlung:
      Kauf einen Motor der EVO Variante beim M113, Typ M113987… 988… 989. Diese sind die Leistungsstärksten und beinhalten Bauteile des Kompressor Modells bzw. vom McLaren M155. Diese Typen fallen zwar häufiger durch einen erhöhten Ölverbrauch auf, sollte aber kein Problem sein! Oder du gönnst dir den Nachfolger, M273 in der großen Variante. Phil wird da schon was für dich finden.

      Berichte bitte wenn ihr am Schrauben seid, denke das ist für Viele interessant und bisher gab es leider von Phils Kunden nur Andrè der sich zu seinem Umbau geäußert hat. Ein bisschen schade. Du bist da hoffentlich anders unterwegs.

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo zusammen,

      nach jetzt 5.500 gefahren V8 Kilometern, möchte ich ein kurzes Update zu meinen Erfahrungen geben. Dabei gibt es derzeit eigentlich nicht viel zu berichten. Der XF rennt nach wie vor extrem gut und zuverlässig.

      Die verbaute Maschine ist nach derzeitigem Eindruck in gutem Zustand. Die in anderen Beiträgen/ Foren geäußerte Aussage, dass im Vergleich zum M112 mit erhöhten Öl-Verbräuchen bei den M113 Motoren zu rechnen ist, hat sich bei mir bisher nicht bestätigt. Über 5.500 Km wurden in Summe knapp 800 Ml nachgefüllt.

      Traktionsseitig gab es bisher auch nichts zu beklagen. Trotz Kraft im Überfluss bleibt das Ganze gut kontrollierbar und kommt auch auf der Straße an. Bei der in letzter Zeit doch recht feuchten Witterung kommt der Grip dann aber doch mal an seine Grenzen. Da liegt dann bei voller Beschleunigung im 4. Gang, selbst bei hoher Autobahngeschwindigkeit, auf einer Fahrbahnmarkierung auch mal etwas Schlupf an. In Summe aber weiterhin alles im grünen Bereich. Der Spaß hält an.

      Grüße
      André
      Retro Tuning....
    • crossi2011 schrieb:

      Hallo zusammen,

      nach jetzt 5.500 gefahren V8 Kilometern, möchte ich ein kurzes Update zu meinen Erfahrungen geben. Dabei gibt es derzeit eigentlich nicht viel zu berichten. Der XF rennt nach wie vor extrem gut und zuverlässig.

      Die verbaute Maschine ist nach derzeitigem Eindruck in gutem Zustand. Die in anderen Beiträgen/ Foren geäußerte Aussage, dass im Vergleich zum M112 mit erhöhten Öl-Verbräuchen bei den M113 Motoren zu rechnen ist, hat sich bei mir bisher nicht bestätigt. Über 5.500 Km wurden in Summe knapp 800 Ml nachgefüllt.

      Traktionsseitig gab es bisher auch nichts zu beklagen. Trotz Kraft im Überfluss bleibt das Ganze gut kontrollierbar und kommt auch auf der Straße an. Bei der in letzter Zeit doch recht feuchten Witterung kommt der Grip dann aber doch mal an seine Grenzen. Da liegt dann bei voller Beschleunigung im 4. Gang, selbst bei hoher Autobahngeschwindigkeit, auf einer Fahrbahnmarkierung auch mal etwas Schlupf an. In Summe aber weiterhin alles im grünen Bereich. Der Spaß hält an.

      Grüße
      André

      Hallo André,

      freut mich das dein V8 problemlos funktioniert.

      Was hast du denn für ein V8 Baumuster bei dir im XF verbaut!

      Habe dieser Tage den Reifenluftdruck wieder erhöht, seither fährt BETTY bei Abzweigungen wieder im leichten "Slide" an, mit leuchtender ESP Anzeige aber ohne die Leistung massiv zu begrenzen.

      Irgendwie dachte ich immer, gute Traktion kein Leistungsverlust beim Anfahren. Egal, es ist auch so noch einiges zu tun.

      Dir weiterhin viel Spaß beim V8-fahren.

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • So Leute,

      wieder mal ein kleiner Update zu den Fahrleistungen des Crossfire ( V8 ). Bisher konnte ich mich ja nur über die von Philip gemessenen Fahrleistungen und den subjektiven Fahreindruck freuen. Diese Woche hatte ich jedoch ein interessantes Erlebnis im direkten Vergleich mit einem anderen Fahrzeug.

      Vorab, ich bin eigentlich keiner der sich unbedingt an der Ampel oder auf der Autobahn messen muss, aber die nun geschilderte Situation hat sich einfach so ergeben… :whistling:

      Mittwoch A8 Richtung Ulm, vor mir ein BMW 235i, mit bekanntlich ziemlich ordentlichen Fahrleistungen, der gerade einen Kleinwagen zur Seite gedrängelt hat. Der 235i schaltet kräftig runter, akustisch gut zu vernehmen, der offene Crossfire im 4. Gang, bei knapp 160 Km/h, angemessen dicht hinten dran; Vollgas.

      Und was passiert? Nix, soll heißen, der Abstand vergrößert sich nicht, 5. Gang, 6. Gang, der Zeiger geht Richtung 250, der Abstand bleibt. Nächstes rollendes Hindernis, freie Strecke, der BMW will´s noch mal wissen. Na ja, der Crossfire auch…

      Was soll ich sagen, dass gleiche Spiel noch mal, oberhalb von 230 Km/h scheint der BMW etwas nachzulassen. Nächstes Hindernis, ihr könnt euch schon denken, was danach kommt, der BMW versucht´s noch mal. Wiederholung der Situation. Der Crossi klebt hinten dran, der BMW zieht rechts rüber der Crossi vorbei, Blick nach rechts, ich konnte es mir nicht verkneifen, dem Fahrer sind die Fragezeichen in´s Gesicht geschrieben, mir das Grinsen. Gemütlich weiter nach Hause…

      Fazit: die Kiste läuft. :thumbsup:

      Gruß
      André
      Retro Tuning....