Probleme beim Felgenkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Felgenkauf

      Hi Leute,

      habe leichte Probleme bei der Felgenauswahl.
      Ich war heute bei einem Fachhandel für Felgen und wollte mich beraten lassen. Als ich ihm erzählt hatte, welchen Wagen ich fahre und das ich 19" Felgen suchen würde kam mir schonmal das erste "hm" entgegen.

      Er hat dann fahrzeugspezifisch auf seiner Seite rumgeklickt und meinte dann nach kurzer Zeit es sind 10 Felgen die offiziell zugelassen sind. Bei allen anderen wäre das nicht so einfach. Alle Felgen die er mir dort gezeigt hatte wirkten nicht gerade ansprechend ^^ und ich weiss natürlich auch das viele die dicksten Puschen auf ihren Crossfire gezogen haben.

      Laut seinen Aussagen ist es seit einem Jahr relativ schwer diese beim TÜV anzumelden und das es nur über ein TÜV1 Gutachten, oder so, gehn würde. Zudem müsste man zuvor den Hersteller der Felge kontaktieren und dort anfragen ob diese für den Wagen passen. Und das wenn man sich dazu entschließen würde all das einzugehen und am Ende passen die Felgen nicht, dann wäre das mein Problem. ^^

      Weiss einer von euch genauere Einzelheiten was die Eintragung angeht? Oder selbst beim Kauf der Felgen beachtet werden sollte?

      Lg. Karsten
    • Hallo Karsten.

      Schwierig über einen Fachhandel, meiner Meinung nach. Die haben ihr Portfolio, was sie anbieten. Das ist aber oft nicht alles, was der Felgenhersteller im Repertoire hat. Ich kann dir keinen ultimative Lösung geben, nur meine Erfahrung, und das auch nur in Bezug auf den Kauf:

      Fahrzeugspezifisch würde ich lassen. Nach meinen Bemühungen kommen da nur 18"-Felgen raus.

      Also: Selbst raussuchen im Internet!

      Der erste Knackpunkt ist der Lochkreis. Die 112 x 5 sind nicht sooo üblich. Es gibt paar Hersteller, welche dir eine Felge anbieten und die den Lochkreis, den du brauchst, bohren, sind aber dann auch teurer.

      Die meisten sind fertig. Also schau auf Internetseiten, wo du den Lochkreis und die Grösse der Felge eingeben kannst. Wenn du noch keine Reifen hast, hast du in der Breite der Felge die Wahl. Dann musst du die Reifen entsprechend dazukaufen (Bei mir war's ungünstig, weil ich die Reifen schon hatte und die Felgen dazu kaufen musste. Das ist schwieriger.). Wenn du die Felgen und die Reifen rausgesucht hast, würde ich zum Felgenspezialist gehen und fragen, ob du dazu irgendwas brauchst, Distanzscheiben bspw., oder ob die Felgen über die Bremsanlage passen. Bei Seriendimension der Bremse gibt es meines Wissens nicht viele Felgen, welche nicht drauf passen.

      Wie die Zulassung dann ist, weiss ich nicht. In der Schweiz braucht es für jedes Fahrzeug und jede Felge eine Eignungserklärung vom Hersteller. Die besorgt dir aber der Fachmarkt und kann diese just-in-time am PC ausdrucken. Ist es in DE inzwischen auch so weit?

      VG
      Marco
      "Hubraum lässt sich durch nichts ersetzen - ausser durch noch mehr Hubraum!"
      (Zitat von ..)
    • Hallo Karsten,

      aus meiner Sicht gibt es da folgende Möglichkeiten.

      Die Felgen haben eine zum Auto passende ABE. Darin ist dann meistens vermerkt, daß sich das Auto im Originalzustand befinden muß, also keine Tieferlegung, Spurplatten etc. Solche Felgen kannst Du dann einfach montieren und mußt nur die ABE Papiere mitführen.

      Haben die Felgen keine ABE, dann benötigst Du vom Felgen-Hersteller ein TÜV Gutachten. Darin ist dann beispielsweise die Tragfähigkeit/Festigkeit, Lochkreis, Lochanzahl, ET usw. vermerkt. Natürlich mußt Du im Vorfeld klären, ob die gewünschten Felgen/Räder freigängig sind. D.h. sie dürfen nicht an der Bremse, oder an Achsteilen schleifen und sie dürfen natürlich auch nicht an der Karosserie schleifen, oder zu weit aus der Karosserie herausstehen. Ist die passende Felgen/Reifenkombination gefunden, muß eine TÜV Abnahme (Gutachten) gemacht werden. Dort erfolgt in der Regel ein Verschränkungstest zur Überprüfung der Freigängigkeit und eine Abnahme der technischen Parameter.

      Teilweise liegt es auch etwas im Ermessen des Prüfingenieurs. Ich kenne jemanden der hat amerikanische Felgen ohne Festigkeitsgutachten eingetragen bekommen. Aber da braucht man schon sehr gute Beziehungen. ;)

      Ich weiß jetzt nicht bei was für einem Reifenhändler Du da warst. Aber ATU, Premio und ähnliche sind mit so einer Anfrage in der Regel überfordert. Ich würde zu spezialisierten Fachhändler gehen. Dort kann die Abnahme in der Regel auch inhouse gemacht werden. Außerdem kann man dich da auch beraten was passen wird und was nicht passen wird. Kostet natürlich ein paar Euro mehr. Der alternative Weg ist der von Marco genannte.

      Die Abmessungen der Serienfelgen und Reifen findest Du hier - daraus kann man ja schon einiges ableiten: FAQ Inspektion selbst ausführen - FAQ

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      Ich hatte das selbe Problem. Bei allen sogenannten "Fachhändlern" kamen nur 18 Zöller, oder ein paar unspektakuläre Versionen rum.

      Also habe ich mir Felgen rausgesucht, die mir vom Design her gefallen, und habe mich dann direkt an den Hersteller gewendet, und dort dann die gewünschten Größen und Masse erfragt, ob sie lieferbar sind.

      Der Hersteller hat mir dann zur Abklärung beim TÜV sogar die Gutachten zugemailt. Nachdem der TÜV sein O.k. gegeben hat, hab ich dann über einen Händler hier in der Gegend die Felgen bestellt. Die Adresse des Händlers gab es vom Hersteller.

      Nun habe ich:
      Oxigin 14 Oxrock
      VA: 8,5x18 Et 35 mit 10er Platten
      HA: 9x19 Et 30 mit 25er Platten
      montiert.

      Alles eingetragen, mit Serienbereifung.

      Nur über einen Händler ist es kaum möglich was zu finden, weil die sich oft nur ihre "Standardfelgen" anbieten, da alles andere zu viel Arbeit macht.
    • Danke euch allen :)

      Ja ich werde es jetzt auf die selbe Weise erledigen.
      Was ich feststellen musste ist, es gibt wesentlich mehr 20 Zoll Felgen für den Crossfire, als 19 Zoll Felgen.

      Kann mir einer von euch vielleicht sagen welche ET (von bis) es für den Crossfire gibt?

      Lg. Karsten
    • PinTin schrieb:

      Kann mir einer von euch vill sagen welche ET (von bis) für den Crossfire gilt?

      Moin.

      Die ET ist doch nur EINE Kenngröße der Felge.
      Es kommt also auch darauf an, wie breit die Felge ist, welcher Reifen montiert werden soll, wie weit Räder nach außen wandern sollen.
      Felgen mit einer höheren ET lassen sich immer auch mit Spurplatten in die richtige Position bringen - umgekehrt geht das nicht.

      Axel
    • Hallo Karsten,

      wie Axel schon sagte, hängt die mögliche ET sowohl von der Felgenbreite, als auch von der Reifenbreite ab. Außerdem muß das Rad natürlich freigängig sein.

      Hier wird das Thema Einpresstiefe ganz gut erklärt und visualisiert:
      de.wikipedia.org/wiki/Einpresstiefe

      Ansonsten einfach mal googeln.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hey Leute,

      hat einer von euch die Tomanson TN9 Felgen als 19" Eingetragen?
      Der Hersteller hat diese als 18" für den XF Abnehmen lassen, doch als 19"/20" natürlich nicht. :thumbdown:
      Nun bekomm ich von allen Seiten gesagt, such jemanden der diese schon eingetragen hat.

      Möchte einfach kein Geld aus dem Fenster werfen und bitte um Mithilfe.

      Danke im Voraus :*

      Lg. Karsten
    • Hallo Karsten,

      ich kenne niemand. Aber das muss nichts heißen.

      Du könntest auch nochmal in einem SLK-Forum nachfragen. Die Achsen/Bremsen des SLK 320 R 170 sind baugleich mit denen vom Crossfire. Insofern könnte das bei einer Abnahme weiterhelfen.

      Ansonsten sollte eine Eintragung mittels TÜV-Einzelabnahme eigentlich jederzeit möglich sein, wenn die Traglasten stimmen und die Räder freigängig sind. Ein Festigkeitsgutachten sollte dir der Felgenhersteller auf jeden Fall schriftlich zur Verfügung stellen können.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Denke das sollte als Einzelabnahme klappen. Eine SLK R170 Freigabe ist ja bereits drin.

      Du solltest im Vorfeld aber nochmal die im Gutachten aufgeführten Auflagen und Hinweise klären.

      Und vor Kauf solltest Du mit einem TÜV Ingenieur die Eintragungsvoraussetzungen anhand des Gutachtens abklären. Ein normaler TÜV Prüfer kann die Eintragung übrigens nicht abklären. Da mußt Du schon mit einem TÜV Ingenieur sprechen.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.