Beratung Rad- Reifenkombinationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Tag vielleicht kann mir jemand helfen, :winke:

      ich möchte mir neue Felgen für meinen Roadster kaufen und bin jetzt auf die Dotz Tupac gekommen.


      Ich möchte vorne die Felgen in 8x18" et40 nehmen und hinten die 9.5x19" et35. Ich möchte die Original Reifen darauf fahren. Wenn ich alles hier richtig gelesen habe kann ich dann sogar noch mit Spurplatten arbeiten. Liege ich da richtig damit?

      Dann habe ich aber noch ein anderes Problem, Dotz gibt nur die 8x18" Felgen für den Crossfire frei. Sonst keine anderen Felgen. Ein Festigkeitsgutachten liegt vor und auch die die Rad-/Reifenkombination der Original Reifengrößen des Crossfire, allerdings in Verbindung mit anderen Automarken (z.B. Audi A5).

      Da die Reifengrößen für ein anderes Auto eintragbar sind, sind diese dann auch auf dem Crossfire eintragungsfähig? Oder wird das Probleme beim TÜV geben?

      Edit: kann ich bei den 18" Felgen auch die Version et35, statt et40 nehmen?

      Gruß
      Daniel :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daniel9 ()

    • Hallo Daniel,

      8x18" ET 35 an der VA geht in Ordnung. Bei ET40 ist das Rad zu weit drinnen.
      9,5x19" ET 35 ist Unfug. Die Serien-ET ist 22. D.h. Da brauchst Du Spurplatten. Hinten kannst Du mit Serienfelgen ca. 15 bis 20 mm raus gehen. Für ein bestmögliches Fahrverhalten sollte VA und HA ausgehend von den Seriendimensionen gleichermaßen verändert werden. Wobei hier die VA der begrenzende Faktor ist.

      Verwende einfach einen Reifen-/Felgenrechner wie reifenrechner.at
      Der visualisiert auch den Abstand zur Achse.

      Falls nur ein Festigkeitsgutachten vorliegt, solltest Du die Eintragung - wie Axel schon sagte - vorab mit der Prüfstelle klären. Manchmal hilft es auch verschiedene Prüfstellen anzufragen. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Was ist beim Felgenkauf zu beachten?

      Hallo,

      wir möchten unserem Crossi Winterreifen in Größe 225/40xR18 gönnen. Was muss ich bei der Suche beachten? Die Suchfunktion ist da leider keine große Hilfe. Was ich an Informationen habe:

      - Felgengröße 7,5 oder 8,0 x 18"
      - Einpresstiefe 35 mm
      - Lochkreis 5 x 112

      Im Internet steht was von "Zentrierringen. Benötigt man zur Montage der Felgen separate Ringe?
      Kann ich die Radmuttern der Sommerreifen verwenden?
      Was muss ich sonst noch beim Kauf beachten, damit die Teile hinterher auch passen?

      Danke im Voraus für Euere Hilfe.

      Grüße, Günther
    • Hallo Günter,

      Beitrag verschoben. Lese Dir einfach diesen Thread durch. Damit sollten alle Fragen beantwortet sein. Falls nicht, bitte nochmal nachfragen.

      Zentrierringe (in der Regel aus Kunststoff) benötigst Du bei Nachrüstfelgen, deren Nabendurchmesser nicht passt.

      Infos zu Felgen und Radbolzen findest Du außerdem hier: FAQ: Teilenummern und Inspektionsdaten

      Gruß
      Markus
      It's good to be bad.
    • Hallo Markus,

      danke, das ist schon der richtige Thread. Aber auch nach Lektüre aller Beiträge bin ich nicht wirklich schlau geworden. Habe ich richtig verstanden, dass Felgen 8x18 mit ET35 hinten zu weit "drin" sind und ich dann hinten Distanzscheiben verwenden muss? Vorne müssten diese Felgen dann ohne weitere Anpassung zu montieren sein.

      Wenn ich keine Originalfelgen verwende, brauche ich dann trotz Lochkreis 5x112 Zentrierringe? Wo bekommt man die ggf., was kosten die?

      Danke im Voraus, Günther
    • Hallo Günther,

      die Zentrierringe sind bei der Felge dabei. Ansonsten (falls die Felge für ein anderes Fahrzeug ist und der bestehende Zentrierring den falschen Nabendurchmesser hat) beim Vertrieb, bzw. beim Hersteller nachfragen. Der Lockkreis hat nichts mit dem Zentrierring zu tun, sondern mit dem Durchmesser der Radnabe.

      Du musst bei 8x18" ET35 hinten keine Distanzscheiben verwenden. Das ist eine reine Optiksache. 15 mm pro Rad sehen aber optisch besser aus. Du brauchst dann aber auch längere Radbolzen = Kosten.

      Grüße
      Markus
      It's good to be bad.
    • Hallo Markus,

      kann ich die Felgen nicht ohne Zentrierringe montieren? Die Position ist doch durch die 5 Muttern vorgegeben. Falls nicht, kann ich die Ringe der orig. Felgen verwenden (wenn die welche haben)?

      Wenn ich die Funktion der Einpresstiefe richtig verstehe, wird durch eine höhere Zahl, z. B. ET 45, der Reifen nach innen verschoben und durch eine niedrigere Zahl, z. B. 25, der Reifen nach außen geschoben. Wenn ich ET 35 habe, dann passt das vorne wie die orig. Felgen, welche ET haben denn die Hinterradfelgen? Diese Felgen wären glaube ich passend, muss nur ein Gutachten dafür erhalten: Link ebay.

      Danke im Voraus, Günther
    • Moin.

      Muttern? Der XF hat Schrauben zur Radbefestigung.

      Ein Rad ohne Zentrierring zu zentrieren schaffst Du vielleicht auf einem Traktor mit Vmax von 25 Km/h. Aber niemals auf einem XF. Die originalen Felgen haben, wie richtig vermutet, keine Ringe.

      Die Hinterräder haben original ET 22 und sind ja noch ein Stück breiter. Felgen in 8x18" mit ET 35 sind optisch eine Beleidigung!

      Axel
    • Hallo Günther,

      wie der Name Zentrierring schon sagt, zentriert dieser die Felge auf der Achsnabe. Ohne geht es nur, wenn die Felge exakt den richtigen Nabendurchmesser hat. Bei Nachrüstfelgen ist das so gut wie nie der Fall.

      Ein Zentrierring sieht so aus (das orangefarbene Ding):


      Eine Spurplatte sieht so aus (die können aber auch anders aussehen, da es unterschiedliche Systeme gibt - siehe auch: chrysler-crossfire-forum.de/bo…tanzscheiben-distanzringe :(


      Hier kannst Du dir ganz anschaulich anschauen wie ET und Reifen-/Felgengröße zusammenhängen: reifenrechner.at/

      Ganz generell würde ich Dir (aufgrund Deiner bisherigen Fragen) empfehlen Dich mal bei einem Reifenhändler beraten zu lassen.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • @Axel
      Danke für die Info, Muttern war natürlich Quatsch. Das kommt davon, wenn man erst schreibt und dann denkt…

      @Markus
      Auch nochmal vielen Dank für Deine Mühe. Wie schon geschrieben, versuchen wir, eher günstige Reifen/Felgen zu bekommen. Das heißt nicht, dass wir Schrott aufziehen wollen und irgendwelchen China-Reifen vertrauen. Aber meine Frau (ist ja ihr Wagen) wird im Winter max. 2.000 Km fahren und bei echtem Sauwetter die S-Bahn nehmen. Deshalb suchen wir gebrauchte Felgen und ggf. Reifen.

      Einen Händler möchte ich deshalb nicht belasten. Da er außer der Arbeit nichts davon hätte, fände ich es nicht fair. Aber ich bin ja schon schlauer, das wird schon noch. :thumbup:

      Grüße, Günther
    • Hat jemand eine Ahnung, was Zentrierringe, Eintragung beim TÜV und ggf. Radschrauben so etwa kosten?

      Meine Favoriten sind diese, bin aber noch am klären, ob ich ein Gutachten erhalte: Link ebay

      Man kann doch sicher auch Mercedes-Felgen verwenden. Nach welchen Typen muss ich da suchen? Auf was ist da zu achten (Außer 7,5 bis 8,0 x 18, ET 35, LK 5x112)?

      Grüße, Günther
    • Felgen haben wir glaube ich gefunden, der TÜV hat gegen das Gutachten nichts einzuwenden. Reifen sind auch drauf (Conti, 2 Jahre alt), einen Lieferanten für Zentrierringe habe ich auch gegoogelt.

      Kann man wg. der Radschrauben was falsch machen? Sind die auch felgenspezifisch? Wenn ja und wenn ich wg. der Optik Distanzplatten montieren muss, was kosten 10 Schrauben etwa?

      Sag schon mal vielen Dank für alle Tipps, hat mich echt weiter gebracht! :thumbsup:

      Grüße, Günther

      Nachtrag:
      Hab ich grad gegoogelt, Schrauben kosten so um 2,- € pro Stück, hier gibt´s ne riesen Auswahl: Klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crossi-Nbg ()