Welches Sportfahrwerk würdet Ihr für den Crossfire empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Sportfahrwerk würdet Ihr für den Crossfire empfehlen?

      Welches Sportfahrwerk würdet Ihr empfehlen ? 8
      1.  
        Bilstein B16 (5) 63%
      2.  
        Bilstein B14 (3) 38%
      3.  
        K-Sport Gewindefahrwerk (0) 0%
      .









      Hi zusammen,
      ich möchte ein neues Fahrwerk verbauen, aber welches?

      K-Sport:
      Link http://racing-shop-germany.com

      Bilstein B14:
      Link http://www.bilstein.de

      Bilstein B16:
      Link http://www.bilstein.de

      Für die Forensuche: Fahrwerk, Tieferlegung, Tieferlegen, Federn, Dämpfer, Komplettfahrwerk, Bilstein, Bilstein B16, Bilstein B14, K-Sports, H&R, Sportfahrwerk, Sportfedern, Sportdämpfer, Sportstoßdämpfer, Sportstossdämpfer, Stoßdämpfer, Stossdämpfer
      Linksmuffel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XF_Batman ()

    • Also bei uns kommt ganz sicher nach den Bremsen ein B16 rein, alleine aus dem Grund, das ich schon eine Planung für eine elektrische Dämpfungsverstellung im Kopf habe.

      Damit wäre dann die Dämpfereinstellung von innen regelbar.

      Gruß Emaxx
      Wir sind die, vor denen euch Eure Eltern immer gewarnt haben.
    • Ich habe die 3 Fahrwerke noch nicht probegefahren. Daher nehme ich an der Abstimmung nicht teil. Vom Bilstein B16 habe ich in Foren aber immer nur das Beste gehört.

      Ich denke wenn Emaxx seine Lösung realisiert hat, ist das die Lösung schlechthin.
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • B14 oder B16,

      da ich schon mal ein Weitec Gewinde ohne Dämpfungsverstellung im Ibi verbaut hatte, tendiere ich eher zum einstellbaren B16 (wobei die B14 bestimmt besser als das Weitec (= abgespecktes KW Gewinde) abgestimmt ist). Leider hatte ich damals nicht auf die Bilsteinempfehlung gehört und musste mich mit einem leicht unterdämpftem Weitec "herumgeschlagen"!

      Gruß Pit
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke
    • Hallo Daniel,


      das PSS9 (B16) ist sicherlich die aktuell beste Wahl, wir verwenden es seit ca. 5 Jahren, ca. 62.000km ohne größere Probleme.

      Bis dato ist lediglich der Verstellmechanismus als etwas fummelig aufgefallen, da die Klickrasterung sehr fein ist.

      Bei der Erstmontage mußte an der VA der Bauraum erweitert werden, da wir durch die geänderte Bremse Distanzscheiben montiert hatten und das FW auf den tiefsten Punkt gestellt war und noch ist.

      Da du dich sicherlich schon genau informiert hast, weisst du das der Verstellbereich ca. 20mm geringer ist als beim SLK, vermutlich auf Grund der größeren Bereifung.

      Falls Du insgesamt am "weichen" Fahrwerk etwas ändern möchtest kannst du dir überlegen, soweit nicht schon geschehen, auch den Stabi samt Lagern zu tauschen, z. Bpsl. gegen den vom SLK32AMG. Dieser ist zwar nur ca. 2mm dicker aber deutlich torrosionsteifer und preiswert (ca. € 130.-).

      Ebenso die Lager der unteren Querlenker gegen PTFE (Teflon-)lager oder was sonst über das Forum angeboten wird. Ich habe zu meiner Zeit Uniball (Hirschmann Gleitlager) beschafft (Rennsport), aber das leidige TÜV-Thema (wäre zu aufwändig das hier aufzulisten). Daher sind seit jener Zeit PTFE Lager verbaut.

      In der Weise kannst du je nach Laune und Kapital an der HA weiter machen bis alle entsprechenden "Gummi" Lager gegen "festere" Lager getauscht sind.

      In der Folge wird dein XF nicht nur über die Federung/Dämpfereinstellung(Zug/Druckstufenkombination) sondern insgesamt im Fahrwerks/Aufhängungsbereich "steifer" und damit beim Einlenken und Umsetzen in Kurven berechenbarer.

      Alle vorgenannten Maßnahmen bieten leider keine Garantie auf Dauerhaltbarkeit, so fahren wir schon den zweiten Satz Radlager vorne und der ist auch schon wieder nachgestellt, die Lenksäule wurde auch schon getauscht, zwischenzeitig sind entweder die Traggelenke am Ende, oder das Lenkgestänge, oder beides.

      So hat Agilität auch auf Dauer ihren Preis.

      Gruß MAX
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • evil_deeds schrieb:

      Falls Du insgesamt am "weichen" Fahrwerk etwas ändern möchtest kannst du dir überlegen, soweit nicht schon geschehen, auch den Stabi samt Lagern zu tauschen, z. Bpsl. gegen den vom SLK32AMG. Dieser ist zwar nur ca. 2mm dicker aber deutlich torosionsteifer und preiswert (ca. € 130.-).

      Da würden mich mal die Teilenummern interessieren, ich habe bisher nur verstärkte von Väth gefunden (sauteuer)! Hat der SLK 32 auch hinten einen Stabi?

      :winke:
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke
    • Hallo Zusammen,

      ich werde dieser Tage nochmal nach den Teile Nr schauen und nach dem aktuellen Preis. Auch nach dem HA Stabi.

      Es gibt da meines Erachtens aber wichtigeres, da z. Bspl. die HA-Streben einfache Blechformteile mit eingepressten Gummilagern sind und festen Abstandsmaßen.

      Nett für die Erstmontage und den Service, schlecht für die Konfigurationsmöglichkeiten der HA Einstellungen.

      Schade das Evotech alles für den "OnTrack" Einsatz an Teilefertigung zwecks mangelnder Nachfrage aufgegeben hat (SLK Typ R170)...

      Gruß MAX
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo Zusammen,

      hier mal die Daten (Preise incl. 19% Mwst.) für SLK 32 AMG Stabi vorne:

      VA:
      Stabi: A 170 323 11 65 (€ 133,01)
      Stabilager aussen (= Serie DM 18mm) 2 Stück: A 124 323 49 85 (2 x € 7,02)
      Stabilager DM 27mm 2 Stück: A 124 323 57 85 (2 x € 7,63)

      und Hinten:

      HA:
      Stabi: A 170 326 01 65 (€ 73,32)

      Da der AMG Stabi an der HA im Durchmesser kleiner ist als im XF halte ich einen Tausch, im Gegensatz zur VA, für kontraproduktiv.

      Das ganze "laberig Weiche" hat viel mit der "Geräuschminimierung" bzw. der "Komfortorientierung" in der Fahrwerksgestaltung zu tun und wie man diese erreicht, früher mit viel Gummi- oder "weichen" Kunststofflagern, heute eher mit Hydrolagern im Bereich der Lenkung um dynamischeres Lenken zu ermöglichen, mit vielen weiteren Maßnahmen versteht sich. Die XF Ausstattung ist an dieser Stelle eben schon "sehr alt".

      Trotzdem nett das du dich darum bemühst die vorhandenen PS besser umsetzen zu können als nur allein immer mehr Power dazu zu packen. Meines Erachtens steckt auch in der 160 KW Variante mehr als sich in der Serie auf der Strasse abbilden läßt.

      Gruß MAX
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo Max,

      interessanter Punkt. Meiner Ansicht nach ist eher die Hinterachse das Problem, als die Vorderachse. Ich suche allerdings auch keine Abstimmung für die topfebene Rennstrecke und für mich ist auch das Einlenkverhalten ist o.k. Die Kugelumlauflenkung gibt sowieso nur bedingt Feedback.

      Mein Problem ist eher das Fahrverhalten auf schlechter Strasse. Da arbeitet die Hinterachse doch ziemlich extrem. Ich merke auch einen deutlichen Unterschied zwischen leichten 18" Winterfelgen und den 19" Originalsommerklötzen an der HA. Zum einen ist die Dämpfung etwas ungünstig abgestimmt - Zugstufe unterdämpft. Zum anderen sind die Stabis an der HA meiner Ansicht nach deutlich unterdimensioniert. Nicht umsonst wurden hinten stärkere Achslager und ein stärkerer Stabi verbaut. Meiner Ansicht nach ist die HA aber immer noch nicht ausreichend für die 19 Zöller dimensioniert.

      Mit dem Gummi im Fahrwerk hast Du sicher recht. Gibt's eigentlich PU-Lager für die Stabis?
      Gibt's vielleicht einen stärkeren Stabi von einem C-Klasse Kombi o.ä., der von den Abmessungen Plug&Play passt?

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      was den Stabi an der HA angeht, die XF haben auf Grund des kurzen Radstandes und der großen Sommerräder die stabilsten dieser Fahrwerksgeometrieklasse. Kein anderes MB Fahrzeug hatte zu jener Zeit solche Räder in der Serie oder als Nachrüstung (2003/2004-SLK bzw. C-Klasse).

      Der XF-C und ALLE SRT haben 19 mm und der XF-R 18 mm, das weit mehr als die oben angeführten selbst in de AMG Ausrüstung an Bord haben/hatten (max. 18 Zoll als Sonderausstattung ab Werk/AMG).

      Wenn du eine Verbesserung haben willst, heißt es meiner Ansicht nach Masse reduzieren, zum Beispiel mit Umrüstung auf AMG Schmiedefelgen (sehr teuer, selbst gebraucht einteillig).

      Falls du noch kein Sporfahrwerk eingebaut hast, umrüsten, wie angeführt (Bilstein PSS9 oder auch gut KW Variante 2). Bei Bilstein/TÜV nachfragen ob auch die SLK Variante geht (Tieferlegung bis 55 mm/XF bis 35, mehr Freigang "erzeugen" notwendig) und nicht zu hart einstellen = erzeugt "Pumpen".

      Die Gummilager kannst du nur in "Handarbeit" nachbauen lassen. Ich bevorzuge PTFE (Teflon). Ich habe damals "normales" ohne Beimischung genommen, da es nicht "kaltflußstabil" ist und sich ein wenig verformt/anpaßt (Querlenkerlager). Gegebenenfalls kannst du auch auf PTFE mit Graphitbeimischung (selbstschmierend/verformungsstabiler) zurückgreifen. PU halte ich nicht für Alterungs- und Hitzebeständig genug. Ich wollte ursprünglich alle Lager durch UNIBALL (Hirschmann Gelenklager in allen notwendigen Größen/Bauformen) ersetzen lassen, das hätte mich als Einzellösungen wahrscheinlich ruiniert, abgesehen vom TÜV.
      Zum Schluss hatte ich einen TÜV und eine Werkstatt, einen Teil der Lager, aber keinen Nerv mehr. Dennoch bin ich der Ansicht Gelenklager sind neben den heute üblichen Hydrolagern der EINZIGE WEG optimale Ergebnisse zu erreichen, vor allem wenn man(n) in der Lage ist das entsprechende "Losbrechmoment" am jeweiligen Aufhängungs-/Lagerpunkt (VA) mit zu berücksichtigen.

      Die Änderungen an der VA lohnen sich dahingehend die Richtungsstabilität beim Befahren von Spurrillen, speziell bei Nässe, zu verbessern und das Umsetzen in schnell gefahrenen Kurven. Das diffuse Ansprechen um die Mittellage verschwindet damit nicht und auch die elende Kurbelei am Lenkrad wird nicht weniger, eine Übersetzungsänderung mag der TÜV am Lenkgetriebe genausowenig wie am HA-Getriebe bzw. an der Gangspreizung (bevor jemand danach fragt).

      Aber ein bisschen Arbeit beim Vergnügen darf dann auch sein.

      Gruß MAX

      P.S.: Mit dem XF ist es wie mit jedem anderen Großserienprodukt, es werden 20% bezahlt (Kunde) und 80% geliefert (Hersteller)! Wer 100% haben will muß einfach nur noch die offenen 80% investieren und bekommt die restlichen 20% dazu!

      XF Rechnung 160KW Variante ca. € 38.000.- = 20%; €190.000.- = 100%. Die Meisten werden es wohl anders herum sehen!

      Eine FZG-Neuentwicklung liegt aktuell nach Schätzung von Fachexperten im Premiumsegment im 1-stelligen Milliarden € Bereich.
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Jetzt sehe ich gerade die sind ja in der Nähe von Aschebersch beheimatet. Da werd ich dann vielleicht persönlich vorstellig, da dort ab und an mein "zweiter" Wohnsitz ist :D. Allerdings komme ich wohl erst in paar Wochen wieder hin, ich schreib wohl doch ne Mail vorab.

      :winke:
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke
    • Hallo Zusammen,

      Vaeth gehört zu den Renommierten, die Können Was und verdienen damit auch Geld.

      Zu den Stabis:
      Da denke ich doch es handelt sich um die von H&R.
      VA 30 mm, muß passen, da baugleich vom SLK Typ R170, Ca. € 260.- bis € 280.-
      HA 20 mm, kann passen, XF hat im Rohbau Verstärkungen auf Grund der größeren Räder und der damit einher gehenden Belastungen, im Set VA + HA ca. € 400.-

      Dann lieber für die HA die SRT Variante mit 19 mm für die 160KW Roadster, paßt und ist sicherlich billiger.

      Interessant wäre was kostet eine Umrüstung einer 160Kw Variante auf SRT Stoßdämpfer und Federn, da ist Chrysler sicherlich nicht auf volle Komfortlinie gegangen und was wiegt das ganze?? Die Dämpfer von Bilstein bringen nach meinem Gefühl kein Kilo auf die Waage, pro Stück.

      Falls mehrere ein PSS9 erwerben wollen wäre es günstig dies im Vorfeld zu klären und nach einem "Club Preis" zu fragen.

      Das nur am Rande.
      Gruß MAX

      P.S. @ Daniel:
      Falls du der Ansicht bist das es Dir oder anderen etwas nützt mich zu fragen kannst du dich gerne melden.
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC