Welches Sportfahrwerk würdet Ihr für den Crossfire empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Möglicherweise möchte hier den H&R CupKit für den Crossfire niemand empfehlen. ;)

      Möglicherweise, weil es steinbockelhart und nicht variabel einstellbar ist. ;)
      Außerdem gibt es das nur mit -45/-40 mm. Da hat man sofort Probleme mit Sturz und Reifenabnutzung.

      Nur mal so als Idee. :D

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus schrieb:

      Außerdem gibt es das nur mit -45/-40 mm. Da hat man sofort Probleme mit Sturz und Reifenabnutzung.

      Bis zu welcher Tieferlegung ist die Sturzverstellung denn als gering anzusehen, damit die Reifen nicht allzu sehr drunter leiden? Ich denke 30/30 mit der Möglichkeit der Feinjustage über die Gummipuffer an den Feder sollte reichen, oder?
      Magnaflow Cat-Back 16633
      20mm VA & 40mm HA Spurverbreiterung
      30mm Tieferlegung (Weitec-Federn)
      gelbe & rote beleuchtete Sidermarker
      LED-Tagfahrlicht mit Coming Home im unteren Gitter
      Alpine IVA-D100 mit Navi NVE-N099P und Rückfahrkamera
    • herbi schrieb:

      Bis zu welcher Tieferlegung ist die Sturzverstellung denn als gering anzusehen, damit die Reifen nicht allzu sehr drunter leiden?

      Kann man pauschal nicht sagen. Die Autos fallen etwas unterschiedlich aus. Außerdem hängt es von der Fahrweise und den Spur- und Sturzwerten ab. Und auch von den Reifen. Da gibt es eher weiche und eher harte Gummimischungen.

      Bei mir reicht es schon hinten Spurplatten draufzumachen und die Reifen laufen auf Dauer schräg ab - innen mehr als aussen. Nach einer Tour sind vorne immer die äußeren Flanken runter - trotz maximal negativem Sturz. Aber das hat wiederum etwas mit der Fahrweise und der Neigung zu Untersteuern zu tun. Die 255er hinten sind meiner Ansicht nach einfach zu breit beim N/A.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus schrieb:

      Möglicherweise möchte hier den H&R CupKit für den Crossfire niemand empfehlen. ;)

      Möglicherweise, weil es steinbockelhart und nicht variabel einstellbar ist. ;)
      Außerdem gibt es das nur mit -45/-40 mm. Da hat man sofort Probleme mit Sturz und Reifenabnutzung

      Also Ebay ist voll mit H&R CupKits für den XF in 30/30. Da werden 2 Varianten angeboten: Komfort und Sport. Klingt für mich jetzt - insbesondere in der Variante Komfort - erstmal nach einer Alternative; Preis 500 €.

      Das 45/40 keinen Spass mehr machen kann, versteht sich eigentlich von selbst.

      Wer hat denn die H&R CupKit 30/30 Komfort Version und kann diese bewerten?

      :winke:
    • Jaja, was auf Ebay so alles angeboten wird. :D Das ist dann kein H&R CupKit, sondern das sind Sportfedern (die gibt es als 30 mm Sportfedersätze) mit irgendwelchen Stoßdämpfern.

      Schau selbst: h-r.com/de/f_produktsuche.php und suche nach Chrysler Crossfire. ;)

      Wenn es vernünftig einstellbar sein soll - Bilstein B16.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • KW-Gewindefahrwerk Variante 2

      Ich habe mir vor kurzem das KW-Gewindefahrwerk Variante 2 einbauen lassen und bin damit bisher auf gemischten Strecken rund 1.500 Km gefahren. Ich kann sagen dass das Fahrwerk in der Auslieferungskonfiguration zwar straff, aber nicht überhart ist, kein Vergleich zu den vorher verbauten 30/30 er Tieferlegungsfedern mit Sachs-Stoßdämpfern.

      Der XF liegt satt auf der Straße, das Fahrverhalten hat sich sehr verbessert.
      Ich weiß nicht wie sich der XF mit dem Bilstein B 16-Fahrwerk fährt, aber nach Aussage diverser Fachleute soll es da keine großen Unterschiede geben.
    • Serienfedern kürzen

      Hallo,

      natürlich kann man beim Crossfire auch das Serienfahrwerk verwenden, einfach die Federn kürzen (ca. 1/2 Windung) und andere Stoßdämpfer verwenden.

      Serienfedern kürzen? Jetzt werden versierte Autoschraubersendungenzuschauer bestimmt sofort laut aufschreien und sagen das macht man nicht. Grundsätzlich ist das auch richtig, gilt aber nicht für den Crossfire. Warum? Der Crossfire hat ab Werk Spiralfedern, die weder eine progressive Wicklung haben, noch an den Enden flach sind (wie Federn für Mc Pherson Federbeine). Daher kann man die meiner Ansicht nach ohne Probleme kürzen. Nicht kürzen darf man hingegen Federn für Mc Pherson Federbeine, wie sie die meisten Autos haben, da dann keine saubere Auflagefläche mehr vorhanden ist.

      Ein weiterer Grund warum das eine sinnvolle Lösung sein kann ist, daß in der Regel bei Europaauslieferungen an der VA 3er Federtellergummis und an der HA 1er Federtellergummis verbaut sind. D.h. man kann ihn zwar vorne über dünnere Federtellergummis absenken, aber hinten nicht.

      Auf ein Sportfahrwerk sollte man umsteigen, wenn man progressive Federn haben möchte und diese dann mit speziell auf die Federn abgestimmten Stoßdämpfer kombiniert. In meinen Augen reicht es aber meist schon einfach andere Stoßdämpfer zu verwenden. Hinten ist in der Serie die Zugstufe einfach zu unterdämpft für die schweren 19" Walzen.

      Natürlich handelt man sich mit einer Tieferlegung immer Probleme mit den beim Crossifre nur begrenzt einstellbaren Sturzwerten ein.

      In der Anlage mal ein Bild von den Serienfedern. Vorne übrigens mit 2 roten Punkten und hinten mit einem blauen Punkt.

      Grüße
      Markus
      Dateien
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Erfahrungen H&R-Fahrwerk

      Hallo Gemeinde,

      ich würde hier gerne meine ersten Erfahrungen zum H&R - Fahrwerk teilen.

      Zum Einbau:
      Der Einbau dauert gute 3h und die Eintragung klappt problemlos. Es sind lediglich in den vorderen Radkasten Freigängigkeitsarbeiten durchzuführen.

      Zugelegt habe ich mir die 45mm/30mm Ausführung, bestehend aus Federn und Dämpfern, zu der vorab zu sagen ist: Ja, es ist verdammt hart.

      Wer sich damit abfinden kann und bei wem Komfort eine untergeordnete Rolle spielt, könnte durchaus Interesse haben. Bei mir ergab die Messung einen negativen Sturz von ~3°. Inwieweit sich Reifenverschleiß und sonstiger Verschleiß einstellen bleibt abzuwarten.

      Erprobung:
      Auf den ersten 500 Km, welche aus Autobahnfahrten, Landstraßenbesuchen und Innenstadtrunden bestanden, hängt der Spaßfaktor deutlich von den Gegebenheiten der Straße ab. Auf der einen Seite sollten man tiefe Schlaglöcher vorausschauend umfahren, Straßenbahnenschienen generell meiden und Senken und Hügel auf der Autobahn lassen einen durchaus im Sitz herumspringen. Die Einfederung nähert sich - gerade bei hohen Geschwindigkeiten - dem Wert null.

      Auf der anderen Seite sind schon bei dem Serienfahrwerk zügige Kurvenfahrten möglich, die H&R-Version toppt dies allerdings noch einmal um Längen. Dabei habe ich den direkten Vergleich gemacht. Der Besitz von zwei Crossis macht sich da bezahlt. Bei Lastwechseln, insbesondere bei schnellen, bleibt das Fahrzeug sehr neutral. Dies gilt auch bei ausgeschaltetem ESP. Hier kommt es natürlich auch auf den Reifen an. Die Lenkung ist, im Vergleich zur Serie, viel direkter geworden.

      Fazit:
      Wer sein Auto oft auf der Autobahn bewegt, sollte das Fahrwerk auf keinen Fall einbauen. Wer hingegen schon immer ein GO-Kart-Feeling haben möchte und die Bandscheiben (noch) in einem guten Zustand sind, sollte zuschlagen. Ich glaube allerdings auch, dass die H&R-Version die Sparvariante ist, ein ausgereiftes Fahrwerk mit Restkomfort ist da doch das B-16 / B-14. Ausgehend davon, was man hier so ließt. Selbst gefahren bin ich es noch nicht.

      xcf.
      :winke:
      Tief, tiefer, xcf
    • H&R Cupkit

      Hallo Leute,

      nun habe ich meinen Crossi fast 2 Jahre und wollte mal meine Meinung/Eindrücke zum H&R Cupkit, welches schon beim Kauf verbaut war, preisgeben.

      Ich finde das Fahrwerk bei Schlaglöchern oder Bei Übergängen von einen Asphalt auf einen anderen sehr hart. Das Fahrverhalten im Allgemeinen mit Spurverbreiterung hinten, und momentan an der VA noch ohne finde ich so "lala" - er liegt auf schlechten Straßen verdammt unruhig! Man muss das Lenkrad schon gut in der Hand halten wenn man sich mal zügig bewegen will.

      Ich weiß nicht wie lange das Fahrwerk schon verbaut ist, also KM-Zahl, aber in langgezogenen Kurven oder beim Slalomfahren ab 90 Kmh neigt er sich schon meiner Meinung nach arg zur Seite, das stört mich enorm! Kann es sein, dass die Stoßdämpfer schon "ausgelutscht" sind?

      Schnelle Lastwechsel auf der Landstraße in engen Kurven mag er mit zuckendem Heck. Und sonst untersteuert er in Autobahnauffahrten bei leicht erhöhter Geschwindigkeit von 75-80 Kmh stark, wo mein Kumpel mit seinem neuen Fiesta ST munter weiterfährt. Das nervt mich.

      Alles in allem überlege ich ob ich ein anders Fahrwerk verbauen möchte, oder ob meines einfach schon zu viele KM auf dem Buckel hat?

      Gruß Ivo
      Loud pipes save lives!
    • Hallo Ivo,

      wenn du nur einen guten Serienersatz suchst ist das BILSTEIN B12 PRO KIT sicherlich eine sehr gute Wahl zum günstigen Preis (ca. € 500.-).

      Denke es auch das was Phil gemeint hat.

      Wenn es dir mehr um maximale Fahrdynamik geht bleiben als Alternativen das Bilstein B16 oder KW V2. Beide sind auf Topniveau bezogen auf die vorhandene Fahrwerkstechnik. Allerdings sind die Preise eher happig (ca. € 1300.- bis € 1600.-).

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo Ivo,

      das B12 PRO ist ein sportliches FW mit etwas mehr "straffheit" beim Ausbalancieren von Bodenwellen.

      Es ist, meines Erachtens, nicht für Trackdays geeignet.

      Ein FW sollte generell nie "hart" sein, da es sonst zum "springen" neigt und im Alltag nervt. Das kennst du ja von deinem H&R.

      Wenn du etwas brauchbares willst empfehle ich das B16 PSS9. Du kannst es für jeden Anwendungsfall konfigurieren (Alltag, Track, Cruisen).

      Je höher die eingestellte Zahl auf dem Drehrad am Dämpfer desto weicher oder besser geschmeidiger reagiert das FW auf Bodenwellen ohne schwammig zu werden.

      Und seien wir doch mal ehrlich. Wer will schon das die auf dem, hübschen, Bein der Beifahrerin, plazierte Hand ständig bei jeder Bodenwelle abrutscht? :)

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hi Max,

      mir ist das H&R zu schwammig, was für einen Trackday brauch ich jetzt auch nicht, mein Crossfire ist nichts für die Rennstrecke.

      Ich brauch einfach was mit dem ich über die kurvigen Landstraßen brettern kann, ohne zu starke Seitenneigung, oder schwammig zu sein. Ist da das B12 was?

      Danke für deine Empfehlungen

      Gruß Ivo
      Loud pipes save lives!
    • Hallo Ivo,

      ich muss MAX rechtgeben. Ein zu hartes Fahrwerk ist grober Unfug für normale Bundesstraßen.

      Der Crossfire hat fahrwerkstechnisch keine gute Basis für sehr sportliches Fahren. Ein Focus ST fährt dir da ganz locker weg.

      Generell muss man da meiner Ansicht nach beim Crossfire aber sowieso etwas weiter denken. Nur neue Federn und Dämpfer rein und die Karre möglichst tief legen bringt nichts.

      Leichte Räder, ganz wichtig - einstellbarer Sturz, auf das Fahrwerk angepasste Stabis, Domstreben, Gewichtsreduktion… sind hier das Zauberwort.

      Wenn Du das vernünftig machen willst, dann brauchst Du jemanden der sich auskennt und dir das vernünftig einstellt. Davon abgesehen musst eine ganze Menge Geld in die Hand nehmen. Ich persönlich denke nicht das sich das lohnt, da gibt es Autos die einfach ab Werk eine viel bessere Basis bieten. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

      Im übrigen gibt es zu dem Thema einen eigenen Thread: Bremsen - Fahrwerk - Räder - Fahrverhalten

      Grüße
      Markus
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hi Markus,

      ich will's ja nicht zu hart, ich hab nur Angst dass mir etwas neues dann zu schwammig und wie 'ne alte E-Klasse vorkommt. :(

      Ich will's sportlich Straff mit wenig Seitenneigung! Und gut für die Landstraße zum schnell fahren. Und ich will nicht wie jetzt rumhüpfen auf schlechten Strassen. :D

      Er hat zwar einen Fiesta ST, aber der fährt auch weg… :( Fühlt sich einfach gut an, das Fahrwerk vom Fiesta, so ähnlich hätte ich's gern. In den Kurven untersteuert der Crossi so leicht - fällt mir immer in Autobahnauffahrten auf.

      Domstrebe ist bereits verbaut. :)

      Andere Stabis bräuchte ich vll mal ja, aber welche und wozu dienen die eigentlich?

      Gruß Ivo
      Loud pipes save lives!
    • Halo Ivo,

      lese Dir doch bitte einfach mal den Thread durch auf den ich verlinkt habe. Beispielsweise hier: Bremsen - Fahrwerk - Räder - Fahrverhalten

      Generell gilt: es gibt 2 Faktoren - ein sauber abgestimmtes Fahrwerk und einen Fahrer der mit diesem Fahrwerk vernünftig umgehen kann. Wenn Du ein Auto überfährst, dann wird es immer Unter-, oder Übersteuern zeigen. Daher wäre vielleicht auch ein Sportfahrertraining hilfreich. Denn das beste Fahrwerk nützt nichts, wenn der Fahrer damit nicht umgehen kann. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.