Korrekte Bedienung der Klimaanlage

    • Korrekte Bedienung der Klimaanlage

      Hallo liebes Forum. 8o

      Da in der Bedienungsanleitung keine Details zur Benutzung der Klimaanlage stehen, hier mal meine Frage, ob ihr gewisse Regeln beherzigt? Grundsätzlich ist die Anlage auch von "Klimamuffeln" ja zumindest ab und an mal zu benutzen, um eine Funktion sicherzustellen. Aus der Bedienungsanleitung meines damaligen Calibras kenne ich es noch, dass man bei Gebrauch der Klimaanlage die Lüftung ausschließlich (!!!) auf die Lüftungsklappen zuzuschalten hatte.

      Gilt diese Regelung heute noch, oder ist sie, eine laufende Lüftung vorausgesetzt, mittlerweile überholt?

      Gruß
      Achim
    • Ich habe mir die Frage jetzt zweimal durchgelesen, muß aber gestehen das ich sie nicht verstanden habe. Grundsätzliche Hinweise zur Klimaanlage gibt es ab Seite 79 und 130 in der Fahrzeugbedienungsanleitung.

      Wichtig ist (und das steht nicht in der Bedienungsanleitung):
      Nach Abschalten der Klimaanlage sollte man ca. 5 bis 10 Km weiterfahren, da es sonst sein kann das sie anfängt zu müffeln.

      Durch das Benutzen fängt sie nicht an zu müffeln. Benutzen soll man sie, damit das Kältemittel zirkuliert und dadurch alle beweglichen Teile geschmiert werden. Das Kältemittel ist ein Öl zugesetzt und damit hat es schmierende Eigenschaften.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus schrieb:

      Nach Abschalten der Klimaanlage sollte man ca. 5 bis 10 Km weiterfahren

      Das hilft doch schon mal weiter. 8o

      Ansonsten hab ich wohl wieder zu sehr um den heißen Brei geredet. :D
      Ich meinte schlicht, ob die Lüftung bei eingeschalteter Klimaanlage beispielsweise auch in den Fußraum gestellt sein kann? Das sollte, wie gesagt, bei meinem früheren Wagen nicht gemacht werden. Das Manual gibt dazu keine Info her.

      Achim :winke:
    • Die kannst du hin stellen wo du magst.
      Hauptsache das gute Stück wird öfter mal betrieben.

      Mit dem Nachlauf kann ich nur zustimmen, da es bei extremen Temperaturunterschieden außen und innen in den Lüftungskanälen zu Kondensatbildung kommen kann und die sorgt für das Müffeln.
      Kleinste Staubpartikel in den Kanälen zusammen mit dem Kondensat sind ein guter Nährboden.

      Außerdem ist der Betrieb auch im Winter hin und wieder zu empfehlen, da der Klimatauscher wie der Kühler feinst verrippt ist und Schmutzpartikel ansammelt, die bei Betrieb der Klimaanlage in Verbindung von Kondensat ausgespült werden.

      Bei Nichtbenutzung verkeimt das alles nur.

      LG
    • Ah, ein kleines Déjà-vu: Klimaanlage (Benutzung) :D ;)

      Wenn die Lüftungsklappen alle geschlossen sind und der Lüfter dazu noch auf 1 steht hast Du möglicherweise etwas wenig Luftzirkulation. Von daher ist es sicher schon sinnvoll die Lüftungsklappen zu öffnen.

      Da der Luftstrom den Innenraumbelüfting immer über den Kondensator (Verdampfer) geführt wird - egal ob die Klimaanlage An, oder Aus ist, trifft die Argumentation von Cyrus meiner Ansicht nach nicht zu.

      Wichtig ist, daß das durch den Kälteunterschied entstandene Kondensat am Verdampfer nach Gebrauch der Klimaanlage direkt und komplett abtrocknet. Und das funktioniert nur, wenn man noch einige Kilometer mit eingeschalteter Lüftung weiterfährt. Ansonsten hat meinen einen feuchten Verdampfer und in dem Moment dann tatsächlich das Problem, daß sich Keime vermehren, auf dem Kondensator anhaften und das Müffeln beginnt.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Den Restwärmeknopf ab und an nutzen ist meiner Meinung auch von Vorteil. Gerade wenn Du nicht die letzten 2 der 10 km schwitzen willst! :thumbup:

      Ich mache es meistens so, dass ich gerade bei Regenwetter, nachdem ich das Auto abgestellt habe, die Heizung auf "warm" stelle und das Gebläse laufen lasse. Die 30 Min. tun der Batterie nicht weh aber die Feuchtigkeit ist aus der Klimaanlage draußen.

      :winke:
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)
    • O.K.

      Entweder bin ich gerade etwas verwirrt oder wurde falsch verstanden.

      Wenn ich das richtig beobachtet habe, dann kommt bei Ausschalten der Klimaanlage relativ kurzfristig auch keine kalte Luft mehr sondern, ich nenne sie mal umgebungswarm.

      Was ich aber meinte, dass bei längerem Betrieb mit extrem kalter Luft in den Lüftungskanälen die Kanäle und deren Anbauteile selbst abgekühlt sind. Wenn nach dem Ausschalten der Klimaanlage im Sommer dann auf einmal wärmere Luft an diesen abgekühlten Bauteilen vorbei geblasen wird, kommt es zu Kondensatbildung.

      Paralleles Beispiel: Kaltes Mauerwerk bei Garage oder anderem Gebäude und plötzlich anfallende warme Luft (durch Heizung im Gebäude oder warmem Auto in der Garage) an den Flächen. An diesen Flächen ist dann auch Kondensatbildung zu beobachten und bei Gebäuden wird daraus gern mal Schimmelbefall. Wie und warum der genau entsteht ist ausreichend zu ergooglen, also kein großes Geheimnis.

      Wie gesagt, meine Befürchtung ist eben dass genau dieser Vorgang in den Lüftungskanälen vor sich geht. Und wenn dann dazu noch Staubpartikel in den Lüftungskanälen kommen, dann denke ich kann man da auch beruhigt von Nährboden sprechen.

      Vielleicht sehe ich da ja etwas falsch, aber ich lasse genau aus diesem Grund meine Lüftung gern noch eine Weile nachlaufen, wenn ich die Klima mit extremen Innen- und Außentemperaturunterschieden betrieben habe. Da das Ziel ja meist bekannt ist, schalte ich die Klima also gern ein paar Minuten oder Km früher weg.

      @ Markus: Oder denke ich da falsch?
    • Du denkst da schon richtig. Allerdings kühlen die Kanäle nicht derart ab. Es handelt sich auch nur um einfache Plastikschläuche, die kaum eine Speicherwirkung haben (im Gegensatz zu Mauerwerk). Die Hauptquelle der Kondensationsfeuchtigkeit hängt der Kondensator.

      Beim Einschalten der Klimaanlage wird ja zusätzlich auch der Innenraum entfeuchtet. Diese Feuchtigkeit setzt sich ebenfalls am Kondensator ab. Trockene Luft bei Benutzung der Klimaanlage kennt ja vielleicht der ein- oder andere.

      Daher ist es wichtig sozusagen "Nachzulüften" und noch einige KM zu fahren nachdem man die Klimaanlage ausgemacht hat. So wird im übrigen auch der Rest des Systems getrocknet.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus schrieb:

      Daher ist es wichtig sozusagen "Nachzulüften" und noch einige KM zu fahren nachdem man die Klimaanlage ausgemacht hat. So wird im übrigen auch der Rest des Systems getrocknet.

      Das funktioniert nur leider bei Regenwetter nicht. Da muss die Nase bis zum Erreichen des Ziels trocken bleiben. :D Gegebenenfalls hilft das leichte Öffnen beider Seitenscheiben. Hab ich noch nicht ausprobiert. Ansonsten klingt es nachvollziehbar!

      Achim
    • Benutzer online 1

      1 Besucher