Hauptschweinwerfer erblindet von innen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich würde erst mal warten bis der Scheinwerfer vollständig getrocknet ist. Kann auch sein, daß er nur von innen beschlagen ist. Ggf. mal die runden Gummiabdeckungen auf der Rückseite (mit den semipermeablen Membranen) entfernen und einen Fön auf lauwarmer Stufe in die Öffnung halten.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Deine Nachricht ist zwar schon einige Monate alt, aber vielleicht hilft Dir es trotzdem weiter:

      Mein linker Scheinwerfer war definitiv von innen feucht. Dadurch waren auch die Linsen vom Abblendlicht und Fernlicht bereits zu "Milchglas" geworden. Versuche, den Scheinwerfer in eingebautem Zustand mittels Föhn oder Heißluftpistole trocken zu bekommen schlugen fehl. Die Feuchtigkeit ging zwar zunächst weg, kam aber nach dem Wiederkondensieren wieder zurück. Das passiert dann, wenn einfach zu viel Feuchtigkeit im Gehäuse ist.

      Zum völligen Austrocknen hatte ich den Scheinwerfer ausgebaut und ohne Leuchtmittel für ca. 45 Minuten bei 60 Grad in den Heißluftofen gelegt. Hier erfolgt eine völlige Austrocknung unter Garantie und auch die Linsen waren danach wieder klar. Sollten an der Innenscheibe nach dem Austrocknen noch kleine weiße Kalkränder stehenbleiben (wie es bei mir zunächst war), kann man eine Mischung mittels destilliertem Wasser (kalkfrei), einigen Tropfen Spiritus und einigen Tropfen Spüli, welche man wieder in den Scheinwerfer gibt, das Glas durch hin- und herschwappen säubern und danach mit destilliertem Wasser einige Male nachspülen. Danach wieder in den Backofen und dann dürften sich nach dem völligen Austrocknen keine Kalkränder mehr auf der Innenscheibe befinden.

      So habe ich das jedenfalls gemacht und meine Scheinwerfer sehen für ihr Alter entsprechend (10/2003) wieder gut aus (Linsen sind auch wieder klar). Bei eventuellen Undichtigkeiten nach dem völligen Austrocknen dort, wo das Klarglas am übrigen Gehäuse verklebt ist, mit normalem Silikon ringsherum abspritzen.

      Gruß
      Gerhard
      Gruß Gerhard