Anlasser dreht aber Motor startet nicht

    • Anlasser dreht aber Motor startet nicht

      Hallo Zusammen,

      Mein XF ärgert mich immer mal wieder mit einem Problem beim Anlassen.

      Ich drehe den Zündschlüssel auf START, der Anlasser dreht den Motor sehr schnell aber er springt nicht an. Wenn ich den Schlüssel dann auf ON/RUN zurückdrehe bleibt der Anlasser eingerückt und dreht den Motor weiter. Wenn ich den Schlüssel auf OFF zurückdrehe und dann sofort wieder auf START drehe passiert gar nichts, als ob keine Batterie vorhanden wäre. Ich muss mit dem Schlüssel auf OFF mindestens 10-20 Sekunden warten, dann lässt sich der Motor ganz normal starten. Wenn das passiert geht keine Signallampe an und Fehler-Codes sind auch nicht vorhanden. Und natürlich tritt das Problem nie in Rufweite einer Werkstatt auf.

      Ich denke thermische Probleme kann ich ausschliessen. Das Problem ist bisher zweimal aufgetreten nach mehrstündiger Standzeit in einer kühlen Garage und zweimal nachdem ich den warmen Motor abgestellt und nach wenigen Minuten wieder angelassen hatte.

      Ohne es belegen zu können würde ich erstmal auf Probleme mit Zündfunken oder Benzinzufuhr tippen. Zündkerzen und Benzinfilter sind neu. (obwohl das Fehlerbild nicht passt, habe ich das RCM Modul geprüft. Alles in Ordnung hier)

      Sollte das Problem durch die Zündspulen oder die Benzinpumpe ausgelöst werden, würde sich das irgendwie auch im normalen Fahrbetrieb bemerkbar machen?

      Der Grund meiner Frage ist, ich habe das Gefühl der Motor nimmt beim Beschleunigen nicht immer sauber Gas an. Da aber viel durch das AT verwässert wird, bin ich mir nicht sicher ob ich meinem Gefühl trauen kann.

      Jeder Tipp wäre willkommen!

      Gruss,
      Dietmar

      P.S.:
      Kundendienst gemäß Wartungsplan B im Frühjahr durchgeführt. Das Problem trat/tritt davor und danach auf.
      Humphrey Bogart: The trouble with the world is that it's always one drink behind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fireflycrew ()

    • Das der Anlasser weiterdreht finde ich ja schon recht seltsam. Könnte ein hängender Magnetschalter sein.

      Aber die Kombination von weiterdrehendem Anlasser und Nichtanspringen läßt eher auf etwas anderes schliessen. Du schreibst Du hast einen AT. Der hat einen Bremsschalter, der verhindert, daß das Auto startet, wenn die Bremse nicht getreten ist. Vielleicht hat der einen Wackler. Muß ich mir nochmal genau auf dem Schaltplan anschauen, aber ich denke es geht in die Richtung.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Moin.

      Das der Anlasser bein AT weiterdreht, ist doch völlig normal.
      Das macht der solange, bis der Motor hochdreht, oder eine bestimmte Zeit abgelaufen ist.
      Der Bremsschalter verhindert auch nur das Einlegen einer Fahrstufe ohne Bremsbetätigung.
      Bei eingelegter Fahrstufe is der Anlasser deaktiviert.

      Für mich sieht das eher nach einem Problem mit der Wegfahrsperre aus?

      Axel
    • Vielen Dank für das Feedback, an die Wegfahrsperre habe ich überhaupt nicht gedacht!
      (ist auch mein erster Wagen mit so vielen elektrischen Gimmicks)

      Ich werde jetzt mal eine Weile mit dem Zweitschlüssel fahren und sehen was passiert.

      Gruss,
      Dietmar
      Humphrey Bogart: The trouble with the world is that it's always one drink behind.
    • Ach,

      das war ja noch keine Felerdiagnose, sondern nur eine Info zur Technik.

      Solange noch 1 funktionierender Schlüssel vorhanden ist, sollte sich auch ein Neuer anlernen lassen. Weitere Fehlerquellen könnten die Lesespule selbst, wie auch deren Stecker und Zuleitungen sein. Aber auch die Verarbeitung im STG kann schief gehen. Also erst mal genau bestimmen, was den Fehler verursacht, bevor panikmässig teure Sachen gewechselt werden.

      Axel
    • Benutzer online 1

      1 Besucher