Angepinnt AMG Speed Shift - kurze Schaltzeiten und manuelles Schalten mit AT-Getriebe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Zusammen,

      hier noch die Rückmeldung zur Anfrage bei den Renningenieuren.

      Nichts konkretes! Keine Frage zum Bau eines optimieren Getriebes wurde für mich brauchbar beantwortet. So bleibt, wenn überhaupt, nur wieder ein kostspieliger Selbstversuch mit einem brauchbaren Programmierer. Darüber hinaus noch ein paar Getriebevarianten und verschiedene Wandler. Nicht zu vergessen ein paar Steuerplatinen, Porsche/McLaren Adaptionen. Ohne brauchbare Insiderkenntnisse praktisch unmöglich.

      Vielleicht finde auch so noch etwas zur Stall Speed Adaption eines stärkeren Wandlers mit einer Lamellenaufrüstung für das aktuell verwendete 5-Gang AT heraus.

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • M-Modus für NA Crossfire - FERTIG!

      Guten Abend liebe Crossfire-Fans,

      super Nachrichten: Die Software funktioniert nun zu 100%!
      Meine Elektriker haben die Software komplett neu entwickelt und das gewünschte Ergebnis erreicht.
      Auch beim Kaltstart schaltet das Getriebe im Automatikmodus nun so wie es soll, also spätestens bei 2.200-2.300 Umdrehungen.

      Ansonsten bietet es die bekannten Vorzüge wie:
      M-Modus:
      • die Wandlerüberbrückung arbeitet deutlich straffer, so wie bei den AMG-/SRT6-Modellen
      • das Getriebe schaltet nur auf ausdrücklichen Befehl des Fahrers hoch
      • auch im Begrenzer wird nicht geschaltet
      • bei Kickdown wird nicht zurück geschaltet
      • spürbare Schaltzeitverkürzung
      • automatisches Runterschalten nur, wenn eine zu geringe Geschwindigkeit für den jeweiligen Gang erreicht wird
      • das Display zeigt die Gänge 1-5 an
      • Anfahren im 2. Gang ist möglich (wie der frühere W-Modus)

      Automatik-Modus:
      • vollständiges automatisches Schalten
      • Tiptronic-Funktion ist verfügbar
      • deutlich straffere Wandlerkennung
      • das Getriebe reagiert agiler auf Gaspedalbefehle
      • bei Kickdown wird viel schneller zurück geschaltet
      • schnellere Schaltvorgänge
      • selbstständiges Schalten beim Kaltstart, wie bei Originalsoftware


      Zu den verkürzten Schaltzeiten:
      Sicherlich schaltet bei anderen Anbietern das Getriebe einen kaum spürbaren Hauch schneller, aber wir wollten keinerlei Einschränkungen in Bezug auf die Haltbarkeit des Getriebes hinnehmen.

      Die Software steht ab sofort zur Verfügung und kann nur über mich bezogen werden. Das Fahrzeug muss vor Ort erscheinen, ein einsenden des EGS ist nicht ausreichend!

      Aufgrund des enormen Aufwandes und vielen Testkilometern musste eine Preisanpassung vorgenommen werden. Der reguläre Preis beträgt 600,- Euro pro Fahrzeug.

      Der Preis ist sehr fair, da es
      1. ein enormer Aufwand war die Software zu programmieren,
      2. kein anderer Anbieter eine voll funktionsfähige Software anbieten kann und
      3. ich als Ansprechpartner immer vor Ort bin und auch alles arrangieren muss

      Um einen Anreiz zu schaffen werde ich je nach Nachfrage einen oder zwei "Getriebetage" anbieten - hierbei wird gegrillt (Grillgut und Getränke werden gestellt), Ihr könnt euch unsere V8-Modelle anschauen und auch den ein oder anderen Fahren können. Nebenher bekommt Ihr die Software für euren Crossfire aufgespielt. Eine vorherige Probefahrt mit einem unserer Steuergeräte in Eurem Auto ist natürlich möglich.

      Für den "Getriebetag" kann ich folgende Vergünstigungen anbieten:
      • ab 10 Autos: 550,- Euro pro Fahrzeug
      • ab 15 Autos: 500,- Euro pro Fahrzeug

      Nun möchte ich Euch bitten, sich in eine Liste mitsamt Termin einzutragen um alles zu arrangieren. Mögliche Termine sind: Termin 1: Samstag, 29.03.2014 und Termin 2: Samstag der 12.04.2014

      Ich hoffe auf viele Interessenten und wünsche Euch einen schönen Abend
      Phil


      Liste:
      1. ________
    • Hey Phil,

      für mich klingt es auch super, müsste jedoch 500 Km pro Strecke fahren.

      Wieso ist ein einsenden des EGS nicht ausreichend?

      LG Karsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PinTin ()

    • Hallo Phil,

      Glückwunsch dass die umfangreiche Entwicklungsarbeit am Ende doch das gewünschte Ergebnis gebracht hat.

      Hoffe das sich die bis dato unentschlossen für deine/eure Arbeit entscheiden.

      Hoffe auch ich lese hier in naher Zukunft wie es sich damit fährt, da doch jede Adaption ein FZG spezifisches Unikat ergibt.

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo,

      ich habe heute meinen XF mit der neuen Software abgeholt.

      Eigentlich wollte ich meine Erfahrungswerte erst am Wochenende posten, da ich einige Kaltstarts abwarten wollte, eine ausführliche Tour bzw. Probefahrt fehlt und das Automatikgetriebe mit der neuen Software angelernt werden muss.

      Eins kann ich nach der heutigen Probefahrt schon sagen:

      Im Automatikmodus arbeitet er deutlich weniger in den Wandler, schaltet schneller hoch und auch zügiger wieder zurück. 1.200 Umdrehungen und Gang halten sind nun problemlos möglich. Je nach Gaspedalstellung kann die Gangwahl, wie ich finde, besser beeinflusst werden. Dadurch fühlt es sich irgendwie spritziger an. Vermutlich ähnlicher Effekt wie beim Sprintbooster.

      Der manuelle Modus funktioniert wie man es von einem manuellen Modus erwartet. Schaltet nur in "letzter" Sekunde zurück, dreht bis in den Begrenzer, zeigt die Gänge 1 bis 5 an.

      Kaltstart und Ergebnis der Anlernphase kommt später.

      Grüße Erik

      1. Nachtrag:
      Zur Kaltstartphase: Falls 11° kalt genug sind und ca. 10h Standzeit ausreichend sind: Er schaltet eigentlich wie im Warmbetrieb. So bei 2.000 Umdrehungen wurde die 2. Fahrstufe eingelegt.

      2. Nachtrag:
      Auch bei 6,5 °C schaltet er knapp über 2.000 Umdrehungen. Viel kälter wird es wohl auch nicht mehr werden.
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von flaterik ()

    • Hallo Eric,

      vielen Dank für deine Berichterstattung. Da die Schaltng auch nach Kaltstart bei ca. 2.000 U/Min liegt sollte das "alte" Kaltstartproblem der ET SW als gelöst gelten.

      BETTY mit V6 hatte seinerzeit in der Serie "Kalt" bei ca. 1.600 U/Min geschaltet und mit der ET Getriebe SW bei ca. 2.500 U/Min.

      Da wird es jetzt doch Zeit für das angedachte Längsfahrtraining. Spätestens da sollte sich zeigen wie gut das ganze auch ON TRACK funktioniert.

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • @ flaterik:

      Super und vielen Dank für den Erfahrungsbericht. Da die beiden Termine ja recht kurzfristig bevorstehen, war es für mich einfach wichtig zu wissen, ob die Software was taugt und wie sie arbeitet. Schließlich hat sie ja auch ihren Preis, den ich aber angemessen finde. Danke nochmal.

      @ Markus:

      Hallo Markus, natürlich habe ich den Threat schon durchgelesen, sonst würde ich ja zurecht getadelt werden. Schließlich hatte Phil ja erst kurz davor geschrieben, dass die Software fertig sei. Ich bin aber davon ausgegangen, das der eine oder andere im Forum diese ja vielleicht schon getestet hat und die Antwort von flaterik hat mir ja dann auch recht gegeben, oder? :winke:
    • Hallo Erik,

      11 Grad Celsius sind meiner Ansicht nach schon zu warm für eine tatsächliche Aussage zur Kaltstarttauglichkeit (insbesondere für Nichtsaisonfahrer). Das muss auch bei -10 Grad Celsius und -10 Grad kaltem Getriebe einwandfrei funktionieren, um wirklich praxistauglich zu sein. Aber die werden wir so schnell wohl nicht mehr haben. Die ungefähr 20 Grad Unterschied zum jetzigen Test machen nach meinen Erfahrungen einen erheblichen Unterschied aus.

      Warum wurden die bestehenden Adaptionsdaten nicht überspielt / beibehalten?

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Wenn ein Termin beim Phil Zustande kommt, werde ich mit meinem Crossfire auch dabei sein. Vielleicht hilft eine Probefahrt dem ein oder anderen unentschlossenen.

      @ Twin56: Gerne. Ich fühlte mich aber schon ein bisschen genötigt was zu schreiben. Wollte eigentlich noch bisschen abwarten und mehr Erfahrungen sammeln ;)

      @ Max: Ich verfolge deinen Thread. Die Bremsen sind für weitere Aktivitäten gerüstet. :thumbsup:

      @ Markus: Daher wollte ich eigentlich noch ein wenig mit meiner Mitteilung abwarten. Man müsste McHorb mal fragen, wie sein Roadster auf 11 °C reagiert, um einen Vergleich zu haben.
      Zu den Werten: Vielleicht wurden diese adaptiert? Passen dann aber sicherlich nicht zu geänderten Software, oder? Andere Schaltzeiten bedeuten doch auch andere Drücke, oder? Aber ich habe keine Ahnung. :winke:
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von flaterik ()