An die Einmotter: Batterie rein oder raus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      XF für den Winterschlaf vorbereiten - wer weiß Bescheid?
      Batterielade- und Erhaltungsgeräte
      Batterie mit Ladeindikator von CTEK
      Power Brick PB300 Bleiakkuaktivator

      Wichtig ist außerdem, daß man eine intelligentes Ladegerät hat, daß abschaltet, oder noch besser eine Ladeerhaltungsfunktion hat. Sonst ist die Starterbatterie natürlich nach 3 Tagen laden kaputt. Alles weitere wurde ja schon mehrfach durchgekaut - siehe Links oben.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Ich antworte einfach mal auf die gestellten Fragen oder? :D :D :D

      Ich mache es so (Sommer: XF Coupe / Winter: New Beetle TDI):

      Batterie abklemmen: Nein

      Ladegerät (hängt dauerhaft am jeweils stillgelegten Wagen):
      Saito Pro Charger mit Automatischem Batteriepflegemodus (Entsulfatierung), Erhaltungsladen, Be- und Entladefunktion,
      Bleibatterie-Aktivator, Akkutestfunktion, Defekterkennung
      Saito Pro Charger bei Louis

      Batterie-Aktivator (hängt dauerhaft am genutzten Wagen):
      ELV Power Brick PB 500

      Keine Ahnung, ob das jetzt der Weisheit letzter Schluß ist, aber die Batterien funktionieren tadellos (und das ist ja das Wichtigste...)

      Grüße
      Uli
    • Becker BE6809 Navidaten

      Hallo,

      hab meinen XF jetzt eingemottet.

      Frage: Wenn ich die Batterie abklemme und an ein Erhaltungsladegerät anschließe, was passiert dann mit meinen im Becker BE 6809 Radio gespeicherten NAVI-Daten. Ich habe einige Ziele über die GPS-Position gespeichert und die möchte ich nicht gerne verlieren. Hat das Radio eine interne Batterie um diese Daten 6 Monate zu erhalten?

      Wer hat Erfahrung dabei?

      Viele Grüße!
    • Hallo,

      bitte beachten, dass das Ladegerät unbedingt eine Ladeerhaltungsschaltung braucht, wenn man das so machen will. Hat das Ladegerät keine, dann überlädt da Ladegerät die Batterie. Die Batterie fängt dann an zu kochen und ist dann irgendwann pfutsch.

      Ich persönlich habe ein elektronisch geregeltes Ladegerät mit Ladeerhaltungsfunktion. Generell lasse ich das Ladegerät trotzdem nicht länger als 12 Stunden an der Batterie, da es trotz elektronischer Schaltung schon mal eine 2 Jahre alte Batterie ins Nirvana geschickt hat - hing eine Woche dran, war auch im Erhaltungsmodus.

      Zum Navi. Das hat eine interne Pufferbatterie. Mit den Jahren wird diese jedoch schwach. Daher kann es durchaus sein, dass es sein Gedächtnis verliert, wenn es von der Starterbatterie keine "Grundversorgung" bekommt.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      danke für die ausführliche Info.
      Ich habe ein Batterie-Erhaltungsladegerät der Firma Filmer. Die Anleitung führt folgende Punkte auf:
      • fließender Aufladungs-Modus
      • Abschalt-Automatik
      • das Produkt dient ausschliießlich der Erhaltung der Ladung von Batterien, es verhindert Selbstentladung und verlängert dadurch die Lebensdauer von aufladbaren 12-Volt-Batterien.

      Ich hatte es beim 5er BMW schon 3 Tage im Einsatz zum Test, funktioniert anscheinend problemlos.

      Ich denke, ich werde es ähnlich wie Wolfgang machen, alle 3-4 Wochen 2-3 Tage die Batterie an das Erhaltungsladegerät anschließen. Die Batterie werde ich nicht vom XF abklemmen, somit bleiben meine NAVI-Speicher, etc. auf jeden Fall erhalten.

      Danke und liebe Grüße! :winke:
      Texas
    • Moin, moin.

      Zum Thema Batterien gibt es ja viele Theorien. Das Problem ist, daß eine Batterie, fast immer, langsam stirbt. Im Fahrzeug bemerkt man eine defekte Batterie aber erst, wenn sie absolut am Ende ist.

      Was Markus sagt, ist richtig. Wenn Ladegerät, dann eins mit Kennlinie. Eine IuoU Kennlinie. D.h. Nach maximalem Strom (I Phase), schaltet das Ladegerät in die U1 Phase(stabile Spannung), um dann nach vorbestimmten Werten, in die U2-Phase (Erhaltungsladung, niedrigere Spannung) zu schalten. In dieser Phase sollte das Ladegerät bleiben, um parallel angeschlossene Verbraucher zu versorgen. Ladespannungen für unsere verschlossene, wartungsfreie Crossibatterie.

      U1 (Hauptladephase) ca. 14,1-14,2 V
      U2 (Erhaltungsladung 13,5-13,6V)

      Genaue Einhaltung der Hauptladespannung ist wichtig, da die Batterie sonst übermäßig gast und die Überdruckventile öffnen würden. Bei einem vernünftigem Ladegerät kann die Batterie auch eingebaut geladen werden. Wenn man sich an diese Grundregeln hält, kann eine Batterie lange funktionieren.

      Wenn sie aber einmal defekt ist, nützt auch kein Ladegerät mit irgendeiner "Wunderkennlinie" irgendetwas. Meiner Meinung nach, nur irgendwelche Verkaufstricks.

      Gruß
      Thomas