Werksradio - Bluetooth nachrüsten (tuneLink)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werksradio - Bluetooth nachrüsten (tuneLink)

      CD Ade!!! betrifft nur den Sound (kein Freisprechen)
      Gestern habe ich mein Becker Infinity NAV Radio um ein paar Jahre in die Zukunft gebracht. Der Nutzen liegt klar auf der Hand. Es ist sehr einfach, unsichtbar und unkompliziert. Aufwand ca. 15 Minuten.

      Nutzen:
      Nachdem man im CF die Zündung einschaltet, verbindet sich mein iPhone sofort mit dem Autoradio und beginnt unmittelbar meine Playlist zu spielen. Ein nettes Gimmik dabei ist, daß im Display vom Radio der gespielte Titel angezeigt wird. Einfach einstellbar im iPhone per App. Ja, so kann ich mit dem Teil nun leben.

      Verwendete Teile:
      Realisiert habe ich die Lösung mit dem 79 € (UVP) kostenden tuneLink von newpotato. Hier ein Link zu Arktis mit einer guten Produktbeschreibung .

      Umsetzung:
      Die Blende zwischen dem Aschenbecher und dem Zigarettenanzünder in der Mittelkonsole mit etwas Seitendruck vom Anzünder her öffnen. Am oberen Rand der Mittelblende sind zwei Taps angebracht. Diese kann man Lösen sobald der Rahmen etwas gelockert ist. Man findet viel Platz dahinter. Perfekt für den tuneLink! Den Strom greift man an den Kontakten vom Zigarettenanzünder mit etwas Kabel ab. Kann mein seitlich herausziehen oder man entfernt kurz die Einbaugruppe des Anzünders. Das Kabel lässt sich dann einfach beim Wiederverbinden der Kontakte sicher einklemmen. Braun/Schwarz ist dabei 12V+. Die andere Seite habe ich in den geöffneten tuneLink gelötet. Könnte man auch klemmen und Isolieren.

      Anwendung:
      Nun nur noch das iPhone mit dem tuneLink koppeln und eine freie Frequenz suchen und am iPhone-App einstellen. Das Radio am besten auf manuelle Suche stellen und danach zwei drei Favoriten Speichern.

      Wunsch:
      Sobald ich im Kofferräumchen eine geschaltete Spannung finde werde ich den tuneLink dort hin verbannen. Davon erhoffe ich mir eine bessere Senderstabilität bei längeren Strecken.

      Bin damit bis jetzt zufrieden.

      Viel Freude beim Nachbauen und ich freue mich auf Eure Verbesserungsvorschläge.

      Mark
    • Hallo,

      freut mich, daß die Lösung für Dich offenbar die Richtige ist. Trotzdem handelt es sich aus meiner Sicht nur um einen FM-Transmitter. D.h. die Musik wird über Radiowellen an das Radio gesendet. Hat man viele starke Radiosender im Umfeld, kann es häufig zu Störungen kommen. Die Lösung wird auch mit jedem Serienradio funktionieren.

      Ich hatte mal einen FM-Transmitter. Nach einem Tag ausprobieren sofort weiterverkauft.

      Eine wesentlich bessere Lösung ist meiner Ansicht nach der Solisto. Auch wenn hier ein Kabel angeschlossen werden muss. Allerdings funktioniert der nur in Kombination mit den Infinity-Navi. Aber das hast Du ja.

      Infos zum Solisto: Standard Radio Crossfire ohne Navi mp3-CD fähig?

      :winke:
      It's good to be bad.
    • Danke für die Anregungen. Bei meiner Fahrt gestern in einem wilden Sendegebiet im Dreiländereck (D/CH/F) blieb es auf der Frequenz 91,3 MHz durchgängig ruhig. Selten mal ein Rauschen, aber ja - das hat es auch! Die Idee mit einem anderen Radio habe ich mir auch überlegt.

      @Marcello - hast du ein Radioumbau in deinem XF? Was und wie?

      @Markus - Solisto ist genial! Apple Maps hast recht!
      Verstehe aber daß ich hier nicht über meinen Arbeitgeber weiter ausholen will. :) Einfach Navigon benutzen, das geht auch ohne Internet.

      Meine Zielsetzung ist es das Becker am liebsten total zu verbannen und nur noch mit dem iPad mini zu Arbeiten. (Als Bordcomputer/Radio/Navi/Video/Internet...) Den passenden OBD-Stecker habe ich gestern bekommen.

      @All - Kennt jemand eine praktizierte Lösung, anstelle des Radio´s nur noch einen Verstärker mit einem Eingang zu nutzen :?:
    • Hallo Mark,

      eine Lösung für das iPhone gibt es ja bereits: oxygenaudio.com/

      Ein direkte Verbindung von iPad zum Verstärker scheitert beim Crossfire daran, daß der Infinityverstärker High-Ins hat. D.h. Du müsstest zwischen das iPad und den Infinityamp eine kleine Endstufe vorschalten (es reichen 2x20 Watt mit einem an die Ausgangsleistung des iPad Eingang) und dich um eine Stromversorgung für das iPad kümmern. Die Infinityendstufe zu ersetzen ist nur bedingt empfehlenswert, da darin ein Klangprozessor (EQ, Phasenkorrektur, Zeitkorrektur) und eine aktive Frequenzweiche werkeln. Wenn Du sie ersetzt musst Du das alles nachbilden um einen guten Klang zu erhalten.

      Denke eine iPad Integration sollte durchaus möglich sein. Allerdings stellt sich für mich die Frage wohin mit dem iPad? Ausser man nimmt das neue kleine iPad mini.

      Grundsätzlich empfehle ich Dir mal folgenden Thread genauer durchzulesen. Da findest Du sicher einige wichtige Infos für Dein Vorhaben: Carhifi im Chrysler Crossfire

      :winke:
      It's good to be bad.