BAS / ESP Lampe leuchtet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BAS / ESP Lampe leuchtet

      Hallo zusammen,

      seit heute Mittag - ca. 10 Km Fahrt hin und wieder zurück - leuchtet seit der Hälfte die "BAS / ESP" Lampe im Cockpit. Ich habe morgen früh einen Termin zum Fehlerspeicher auslesen.

      Aber gibt es beim Crossfire einen typischen Fehler, der das hervorruft?

      Gruss
      Harald
    • Nein, in einer freien Werkstatt - eigentlich ein Subaru Händler - meines Vertrauens. Dort bin ich bisher sehr zufrieden gewesen - im Gegensatz zur Chryslerwerkstatt, die einfach nur maßlos überteuert ist und heute nicht ans Telefon geht. Der letzte KD wurde auch in dieser freien Werkstatt durchgeführt.
    • So, hier nun der "Bericht" an die Experten: ;)

      Folgende Fehler wurden gefunden, für nicht ganz so wichtig erachtet und gelöscht. Ich soll es weiter beobachten!

      Achja, auf der Fahrt ins AH war natürlich die Lampe aus. So ein Frecker. ;)

      1.)
      C1140 Bremsdrucksensor - Elektrischer Fehler
      C1141 Bremsdrucksensor - Fehler Plausibilität

      2.)
      B1040 CAN-Kommunikation - Motor-Steuergerät - CAN-Signal fehlerhaft

      3.)
      B1010-09 Zentralelektronik-Steuergerät - Unterspannung
      B1011-00 Zentralelektronik-Steuergerät - Überspannung

      4.)
      B1267-00 Drehzahlsignal vom ABS/ ASR - Signal ungültig

      zu 1.) fällt mir nix ein
      zu 2.) keine Ahnung
      zu 3.) ich habe mehrfach die Zündung an aus gemacht, vielleicht davon?
      zu 4.) ich hatte es auf dem Weg ins Geschäft eilig und in 90° Kurven kam mir 2 oder 3 mal das Heck leicht mit.
    • Hallo Harald,

      wie schon 100.001 mal erwähnt kommst Du beim Crossfire mit einem Bosch ODBII Testgerät nicht weiter. Die Fehlerdokumentation baut auf dem chryslerspezifischen DRBIII Protokoll auf. Und einige Steuergeräte haben eine chryslerspezifische Programmierung - beispielsweise das ABS. Insofern ist eine zuverlässige Aussage nur mit entsprechendem Diagnosegerät möglich.

      Die Crossfire Fehlercodes findet man ganz einfach über die Forensuche: FAQ Liste der OBD Fehlercodes (P-Codes, DTC-Codes)

      Wie man diese dann ggf. behebt steht im Werkstatthandbuch.

      Die Fehler zu löschen weil sie unbedeutend sind ist so ziemlich das unfähigste Statement das ich bisher von einer "Werkstatt" gehört habe. Nach dem Motto löschen wir mal, sicher nichts bedeutendes. Und wenn es mal wieder auftritt dann löschen wir es wieder bedeutet entweder Subarufahrzeuge taugen nichts, oder die Werkstatt weiß nichts damit anzufangen.

      Also beobachte einfach mal weiter. Mehr kann man dazu jetzt sowieso nicht mehr sagen.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Also, ich hab gerade mit der Subaru Werkstatt telefoniert. Die sagen, dass ihr Tester für Chrysler freigegeben ist. Was soll man da jetzt als Laie davon halten. Ich kann jetzt im Prinzip nur warten, ob die Fehler nochmal auftreten und dann doch zu Chrysler fahren.

      Irgendwie fühlt man sich da als Kunde echt verar...t. Somit 25 Euro eventuell in Sand gesetzt und mein Vertrauen hat sich somit halbiert.

      Die Fehlercodes hatte ich bereits im Forum recherchiert. Danke für den Hinweis.

      Gruss
      Harald

      PS: Wo liegen eigentlich die Probleme mit den Boschgeräten? Laut Ausdruck ist es ein ESI tronic v. 7.0.723 (KTS 540)
    • Hallo Harald,

      wie ich schon schrieb verwendet Chrysler ein chryslerspezifisches Protokoll namens DRBIII. Dieses setzt beim Crossfire auf OBDII auf, weil der Crossfire eine Mischung aus Mercedes und Chrysler ist. Die Bosch Geräte können das nicht wirklich. Die können nur OBDII. Leider bekommt man damit aber keine wirklich zuverlässige Auswertung. Warum das Chrysler so gemacht hat dürfte jedem der Geld verdienen will klar sein.

      Mit Mercedes Diagnosegeräten kommst Du beim Crossfire auch nur bis zu einem gewissen Maß weiter. Bosch würde sich damit rechtlich auf einen extrem schmalen Grad begeben. Chrysler betreibt in den USA höchsten Aufwand um zu verhindern das man ihre Diagnosegeräte unbefugt benutzt. Die gesamte Diagnose läuft über einen Onlinekanal.

      Falls Du tiefer einsteigen willst, schau mal hier rein: Doku Projekt CAN-Bus Analyse inkl. OBDII und DRBIII

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus schrieb:

      Die Fehler zu löschen weil sie unbedeutend sind ist so ziemlich das unfähigste Statement das ich bisher von einer "Werkstatt" gehört habe

      Moin.

      Aber genau das ist doch heutzutage das Standardverfahren.

      Wenn der Fehler nicht wiederkommt, habe ich 25€ verdient.
      Wenn der Fehler doch wiederkommt, kann ich noch extra verdienen, ohne viel Mühe.

      Wobei solche Fehler, wie gestörte Kommunikation, Unterspannung, etc. meist auch nicht reproduzierbar sind, da reicht schon ein schlapper Akku. Wie es eigentlich richtig geht, sieht man bei den "Autodoktoren". Wobei die natürlich keine Dinge veröffentlichen würden, wo sie auch nicht weitergekommen sind.

      Axel
    • Nachdem ich definitiv nicht dumm sterben will und ich mich auch nur selten vera...en lasse, habe ich bei Bosch 'ne schriftliche Anfrage eingereicht, was das KTS540 kann und was nicht und ob es für den Crossfire mit "DRB III" System geeignet ist. Die Antwort halte ich dann dem AH Eigentümer vor die Nase.
    • Hallo Martin,

      lesen und verstehen sind offensichtlich 2 verschiedene Sachen. Also erst lesen und wenn man etwas nicht versteht, dann einfach mal pauschal nix sagen.

      DRB III ist ein chryslereigenes Protokoll das zwar auf OBD2, aufsetzt aber noch andere Schichten beinhaltet. Mit einer Mercedes Diagnose kommt man zwar grundsätzlich weiter (genauso wie mit einem Bosch Diagnosegerät), aber je nach Steuergerät bekommt man nicht unbedingt einen aussagekräftigen Fehlercode. Und zwar insbesondere dann wenn das Steuergerät eins von Chrysler ist, bzw. eines von Mercedes, dem eine chryslerspezifische Programmierung verpasst wurde.

      Und da die Fehlercodes gelöscht wurden bringt es auch nichts wenn er jetzt zu Mercedes rennt.

      Danke & Gruß
      Markus :winke:

      PS: @ Harald:
      Bin gespannt was Bosch offiziell dazu sagt.
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus schrieb:

      je nach Steuergerät bekommt man nicht unbedingt einen aussagekräftigen Fehlercode

      Moin.

      Ich denke, sobald man mit dem entsprechendem Steuergerät kommunizieren kann, bekommt man auch immer den gleichen Fehler-Code. Problem ist dann "nur" noch die Zuordnung zu einem bestimmten Fehler. Und da scheinen verschiedene Geräte so ihre Probleme zu haben.

      Axel
    • Hallo Axel,

      das ist grundsätzlich richtig. Allerdings verwendet Chrysler teilweise auch komplett eigenständige Protokolle mit denen OBDII Diagnosegeräte ganz grundsätzlich nichts anfangen können, da sie das Protokoll nicht verstehen. Es handelt sich also nicht nur um ein "Übersetzungsproblem".

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Antwort von Bosch zum KTS 540

      Hier nun die Antwort von Bosch zum verwendeten KTS 540:

      "Hallo Herr x. In der Anlage zwei Ausdrucke direkt aus der ESItronic was beim Crossfire möglich ist.
      SD = Steuergerätediagnose, Fehler lesen, löschen, Istwerte, Grundeinstellungen, Stellgliedtest, Anpassungen usw.
      SIS = Geführte Fehlersuche.

      Der Bosch KTS 540 kostet netto xx€

      Die Software dazu kostet im Jahr (Abo),
      SD – xx€
      SD + SIS – xx€"

      Heute hab ich zusätzlich per Telefon von Bosch erfahren, dass das Gerät grundsätzlich geeignet ist, allerdings mit möglichen Einschränkungen im Einzelfall, falls auf das Fahrzeug z.B. eine andere oder neuere Software aufgespielt wurde, oder aber der Softwarestand des Gerätes "veraltet" ist.

      Was das nun heissen mag, kann sich jeder selbst ausmalen. ;)

      Gruss aus Franken
      Dateien
    • Hallo Harald,

      So wie es aussieht ist natürlich auch die Frage welche Module in welcher Version der Händler hat. SD, SD und SIS. Macht sicherlich auch preislich einen erheblichen Unterschied.

      Ausserdem kann man anhand der Screenshots nicht wirklich sehen was man dann im Endeffekt alles wirklich diagnostizieren kann und ob die Fehlermeldungen tatsächlich der DRB III Dokumentation entsprechen. Und welche weiteren Möglichkeiten man im hat sieht man auch nicht. Mit einem Chrysler Star Scan, oder wiTECH kann man auf jeden Fall ziemlich tief in die Steuergeräte hineinschauen. Bezwelfle das Bosch das auch kann. Letztlich ist aber entscheidend ob die Fehler richtig aufgeschlüsselt werden. Und die Fehlernummern die Du uns gemeldet hast gibt es in der DRB III Doku teilweise nicht. Das sagt eigentlich schon alles. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      ich konnte aber bis auf vorgesetzte Buchstaben alle Fehlercodes zuordnen.

      Bin nun seit Tagen fleissig am Probefahrten, aber bis dato hat sich die Lampe nicht mehr gemeldet. Was etwas doof ist, ist die Tatsache, dass bei den Fehlercodes weder Datum noch Uhrzeit steht. Die Info wäre doch sehr hilfreich. Steht das bei dem Chrysler Diagnosesystem dabei?

      Gruss
      Harald
    • Hallo Harald,

      ich konnte das nicht, aber egal.

      Grundsätzlich könnte man sowas loggen. Es gibt ein Gerät von Chrysler mit dem man sowas machen kann, haben aber die wenigsten Werkstätten. Mit dem DRB III Handscanner geht es soweit ich weiß nicht.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher