Wassereintritt Fussraum Beifahrerseite

    • Wassereintritt Fussraum Beifahrerseite

      Hallo

      war gerade in der Waschanlage

      Die ist quasi um die Ecke, somit nur 200m Fahrt nach Hause.

      Jedenfalls hat es einige Zeit lang unterm Handschuhfach auf den Teppich der Beifahrerseite getropft - das war bisher noch nie.

      Hab noch nicht genauer schauen können, aber ich gehe mal davon aus, dass evtl. beim Windlauf (bei den Scheibenwischern) der Ablauf mit Blätterwerk verstopft ist?

      Könnte das sein?

      Danke
      Dateien
    • O.k, so mach ich es.

      Hoffe, ich komme die Woche dazu.

      Mein Gebläse macht eh auch Geräusche, somit muss ich wohl in diesem Aufwasch auch gleich mal nach dem Gebläsemotor schauen und diesen an der Welle mal ein wenig mit Nähmaschinenöl ölen.

      Danke mal!
    • Habe nun gestern danach geschaut.

      Erstmal den Windlauf soweit abmontiert (7 Schrauben gelöst), dass man wenigstens an die Abläufe links und rechts kommt.

      Tatsächlich, auf der Beifahrerseite war ein wenig Schmodder und alte, schon sehr schwarze Blätter drin - 'ne gute Hand voll. Danach noch unterm Handschuhfach geöffnet. Das komplette Dämmmaterial unter der Abdeckung war vollgesogen mit Wasser.

      Aber was mich wundert, der Innenraumfilter und auch der Gebläsemotor war zum Glück staubtrocken - Aber mit einigen Blättern verziert. In diesem Zusammenhang hab ich gleich mal die Welle des Gebläsemotors mit Nähmaschinenöl geschmiert.

      Nun, ich finde, die Konstruktion unter dem Windlauf ist ein wenig unglücklich. Falls sich dort das Wasser staut, läuft es schön über den nur geringen Überhang mitten in den Innenraum - dann in den Beifahrerraum.

      Ich glaube, im SLK Forum hat mal jemand was gebastelt um das zu verhindern. Jetzt mal schauen, ob nochmal Wasser reinläuft.

      Beim nächsten Waschstrassenbesuch weiß ich mehr. :P
    • Wasser im Fußraum Beifahrerseite

      Hallo Forum,

      gestern hat es den ganzen Tag bei uns ordentlich geregnet. Abends wollten wir dann mit dem Crossi noch weg. Beim Einsteigen sah ich, dass der komplette Fußraum der Beifahrerseite unter Wasser stand. Nach einiger Suche sah ich es aus der unteren Armaturenbrettverkleidung der Beifahrerseite tröpfeln. Habe diese dann abgebaut. Wassereintritt durch die Lüftermotorabdeckung. Beim Aufmachen kam mir dann noch ein Schwall Wasser entgegen.

      Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege: Ich tippe auf dichte Abflusslöcher unter dem Windfang?

      Daher meine Frage: Komme ich an die Abflusslöcher, wenn ich die sieben Schrauben des Windfangs löse, oder müssen die Scheibenwischer runter? Muss ich, falls die Wischer runter müssen, irgendetwas beachten? Wie bekomme ich schnellstmöglich den Fußraum trocken?

      Vielen Dank für Eure Hilfe!

      Schöne Grüße,
      Michael.
      21 ist nur die halbe Wahrheit
    • Hallo Michael,

      da es das Thema schon gibt, habe ich Deinen Beitrag verschoben.

      Es geht auch ohne die Scheibenwischer zu demontieren. Zumindest hast Du dann genügend Platz um zu Arbeiten. Trocknen geht am besten mit Silicagel. Das entzieht Wasser. Ansonsten einfach mal den Thread durchlesen. ;)

      Grüße
      Markus
      It's good to be bad.
    • Wassereinbruch Beifahrerseite Coupé

      Hallo,

      zunächst dachte ich ja, mein Mosconiverstärker hätte mal wieder den Geist aufgegeben, da er nach kurzer Betriebszeit immer aussetzte. Also habe ich mir das gestern mal genauer angeschaut und feststellen müssen, dass der Beifahrerfußraum meines Chrysler Crossfire Coupé komplett nass war. Sobald der Verstärker warm wurde, befand er sich also in einer Dampfsauna. :D ;)

      001_wassereinbruch_teppich_markus.jpg002_wassereinbruch_teppich_markus.jpg.jpg

      Hm, aber wo kommt das Wasser her?

      Erst mal alles freigelegt und so gut wie möglich getrocknet.

      Von unten kommt es schon mal nicht. Es scheint von oben zu kommen. Ich habe mal 2 rote Kreise eingezeichnet. An den Stellen war es feucht. Aber wie kommt das Wasser dahin? Gleicht man die Stellen auf der Abdeckung mit dem Unterteil der Abdeckung ab, so scheint eine Wasserquelle aus dem hinteren Bereich des Innenraumluftfilters zu kommen. Der war aber trocken und im Umfeld war es oben nicht feucht.

      003_abdeckung_feucht_markus.jpg004_ecke_feucht_markus.jpg005_uebersicht_feucht_markus.jpg

      Was mir zunächst auffiel, ist das der untere Deckel des Gebläsekastens hinten nicht korrekt saß. Der war nicht richtig eingerastet – warum auch immer. Also habe ich erst mal alles auseinandergenommen.

      Um den Gebläsemotor auszubauen ist es übrigens am besten den Spannungsregler abzuschrauben, da sich "dahinter" eine Schraube befindet, die man sonst nicht sieht (alles Torx 20).

      006_geblaese_torxschraube_markus.jpg006_geblaesemotor_markus.jpg007_geblaesemotor_markus.jpg008_geblaesekasten_markus.jpg

      Zum Spannungsregler: der ist von GKR. Teilenummern: MB A 202 820 73 10, Behr 96192, GKR 165597.

      009_spannungsregler_markus.jpg010_spannungsregler_markus.jpg

      Gebläsemotor und Spannungsregler sahen gut aus. Keine großartigen Laubansammlungen oder Blätter. Alles soweit gereinigt und wieder zusammengebaut – beim Chrysler Crossfire übrigens alles baugleich mit dem Mercedes SLK 320 R170.

      Starterbatterie ausgebaut und geschaut ob der Durchgang zum Innenraum dicht ist – das könnte der Fleck rechts sein. Aber der Durchgang ist dicht.

      Abdeckung Lüfterkasten konnte ich nicht abbauen, da ich die Abzieher für die Scheibenwischer gerade nicht finde. Die Abläufe sehen aber von oben frei aus. Das muss ich mir aber nochmal genauer anschauen.

      Bin dann nochmal schnell zum Waschpark gefahren (meine Katzenfeinde hatten mal wieder mein Auto als Spähplatz auserkoren) und habe alle verdächtigen Stellen im Motorraum mit der Sprühlanze geflutet. Im Innenraum kein Tröpfchen – habe extra Papiertücher ausgelegt, damit ich ggf. Wasser besser sehe.

      Tja, keine Ahnung. Irgendwo muss es herkommen. Ich hoffe, dass ich nicht alles auseinandernehmen muss, um die Quelle zu finden.

      Werde dann wieder berichten.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Ich getraue mich kaum was zu schreiben, da es ja eh bloß wieder d… Kommentare gibt und du eh alles besser weißt.

      Bei mir ist es nach einer intensiv Wäsche zum Wassereinbruch gekommen. Das Wasser ist nicht richtig abgelaufen und stand so hoch das es zum Lüfter rein gelaufen ist. Ich habe Scheibenwischer + Abdeckung abgebaut und Ablauf gereinigt.

      Meine Theorie ist, das der Wassereinbruch schon ein paar Tage eher war und Wasser nach unten läuft. Der Lüfter macht ja auch wieder trocken. Du hast es ja erst gemerkt als der Verstärker gezuckt hat.
    • Neu

      Hallo,

      heute hatte ich mal wieder etwas Zeit und habe das "gute" Wetter zwischen zwei Regengüssen genutzt. Und es hat ja auch Vorteile, wenn es regnet – man sieht besser wo das Wasser herkommt.

      Die Quelle scheint hinten unten am Gebläsegehäuse zu sein. Dort läuft definitiv Wasser runter.

      Also habe ich heute den Abzieher gezückt (nach langer Suche wiedergefunden) und mal alles auseinandergenommen.

      Zunächst mal ein interessantes Feature: der linke Scheibenwischer hat kein Dichtungsgummi, der rechte schon. Das scheint aber Serie zu sein.

      001_scheibenwischer-dichtung_markus.jpg

      Beim Abnehmen der Dichtung sind ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Vorne gibt es 2 Kabelbinder die zu zertrennen und zu ersetzen sind.

      Die Steckverbinder zu den O2-Sensoren müssen an der Verkleidung ausgeklipst werden.

      002_o2-sensoren-kabelhalter_markus.jpg004_abdeckung-ablauf-von-unten_markus.jpg

      Rechts (also Starterbatterieseite) gibt es Temperatursensoren. Diese sollte man auch ausklipsen, ansonsten brechen die Haltezungen.

      003_abdeckung-temperatursensoren_markus.jpg

      Insgesamt gibt es 4 Abläufe. 1 Ablauf links, 2 Abläufe in der Mitte (1 unter dem Trichter) und 1 Ablauf rechts.

      Der linke Ablauf war bei mir dicht. Schlauerweise ist der Gummischlauch sehr dämlich verlegt worden und macht einen 90 Grad Knick in den Kotflügel. Ich habe verschiedene Methoden versucht um den Ablauf frei zu bekommen – erfolglos. Habe das stehende Wasser als Erstmaßnahme abgesaugt. Werde es bei Gelegenheit mal mit Druckluft versuchen. Oder ich muss mich von unten durcharbeiten, denn den Hauptsicherungskasten will ich definitiv nicht ausbauen.

      005_ablauf-links-verstopft_markus.jpg006_ablauf-links-verstopft_markus.jpg

      Hier noch ein Bild vom mittleren Ablauf:

      007_ablauefe-mitte_markus.jpg

      Alle anderen Abläufe waren übrigens frei; auch der rechte an der Gebläseöffnung.

      Stellt sich immer noch die Frage wie das Wasser in der Innenraum kommt?

      Von links nach rechts schwappen? Nein, da läuft es vorher in der Mitte ab.

      Es könnte natürlich von oben direkt in die Öffnung des Gebläseeinlasses tropfen. Allerdings ist die Abdeckung mit einem Profil gegen eine Gummidichtung, die unten an der Frontscheibe verläuft, abgedichtet. Dass da Wasser direkt reinlaufen kann – eher unwahrscheinlich. Und falls es doch durchkommt, sollte es eigentlich an der Unterseite der Verkleidung und eher mittig ablaufen. Man könnte es mal mit einer Abdeckung probieren. Ich werde noch schauen, ob es da was bei MB gibt.

      008_oeffnung-geblaesemotor-oben_markus.jpg009_oeffnung-geblaesemotor-seite_markus.jpg

      Ich habe jetzt mal alles soweit möglich gereinigt dann wieder zusammengebaut. Die Dichtung / Gummilippe zur Frontscheibe hin war ziemlich verdreckt.

      Kleiner Tipp am Rande: man sollte sich die Scheibenwischerpositionen markieren.

      Also immer noch 2 Sachen offen:
      1. linken Abfluss freibekommen
      2. klären / prüfen ob immer noch Wasser eintritt und falls ja wo
      Grüße, Markus :winke:

      EDIT:

      O.K. – manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      010-moeglicher_wasserverlauf-markus.jpg011-moeglicher_wasserverlauf-markus.jpg

      Dieses abstehende Blechstück war mir nicht aufgefallen. Das ist natürlich das ideale "Wassertropfensprungbrett". Ich vermute das Wasser läuft seitlich an der Abdichtung vorbei. Werde mir eine einfache Abdeckung bauen und an der Blechhalterung befestigen. Zu irgendwas muss die ja gut sein. ;) :D

      Bei MB gibt es ab Werk übrigens keine Abdeckung dafür. Und der linke Scheibenwischer hat bei MB auch keine Dichtung.
      It's good to be bad.
    • Neu

      ich hatte ja die Tage die Alarmsirene getauscht und somit auch alles inkl. Scheibenwischer abbauen müssen.

      Bei mir ist es auch so, dass nur an einem SW die Gummidichtung angebracht ist.

      Genau an der Öffnung zum Gebläse ist das Problem, hier kommt das Wasser dann rein. Wenn viel Wasser auf einmal runterkommt, staut es sich trotzdem an und dann kann das Wasser überschwappen und durch den Lüfter in den Innenraum kommen.

      Im SLK-Forum hat mal jemand ein Blech oder Ähnliches gebastelt und davor als kleine Erhöhung montiert, damit es nicht reinschwappen kann.

      Irgendwie ist das werksseitig nicht wirklich durchdacht entwickelt.

      Diese abstehende Blechstück mit dem Loch auf Deinen Bildern ist mir an meinem Auto gar nicht aufgefallen, aber ich denke schon, dass ich das auch habe und einfach übersehen habe. :)
    • Neu

      Ja wenn kein Wasser reinlaufen würde, bräuchte man auch keine Abläufe. Also Wasser wird immer irgendwo reinlaufen. Die Abläufe sollten nur frei sein. Ich habe mir für den linken Scheibenwischer einen Dichtungsgummi gesucht (VW?) und auch Abdeckungen für die Muttern vom Scheibenwischer (VW?). Ich dachte die Sachen hat jemand verramscht.

      Und habt mal Vertrauen in die Konstrukteure des Chrysler Crossfire. Ihr müsst das Auto nicht neu konstruieren.

      Grüße, Peter
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von peppant ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher