04.10. - 06.10.2013 - Hunsrücktour

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Martin: Dort wo im Dropbox das Infomaterial heruntergeladen werden konnte, befindet sich ebenso einen Ordner mit Bildern von den einzelnen Teilnehmern!

      Ich habe schon einige Links erhalten und dorthin verknüpft. Meine Bilder folgen ebenso, wenn ich sie fertig habe.

      @Claus: sende mir den Link, ich kümmere mich um den Rest. Wenn Fragen zum Thema Dropbox aufkommen: Einfach fragen. ;)

      Grüße,
      Jojo
    • Hallo Zusammen,

      Vor gut zwei Wochen fand die Hunsrück-Tour statt. Wir möchten uns bei euch bedanken für die viele Komplimente zur Organisation! Es hat richtig Spaß gemacht.

      Für alle die leider nicht dabei sein konnten, habe ich eine kleine Berichterstattung geschrieben:

      Viele Teilnehmer und -innen kamen bereits am Freitagmittag ins Hotel an, und für einige "Neulinge" gab es das erste Kennenlern-Gespräch. Ich kann dem Udo nur anschließen: Vor einem halben Jahr wurde ich mit meinem gerade gekauften Crossi ebenso herzlichst als "Neuling" in die Rhein-Lahn-Mosel-Tour aufgenommen. Daher freut es mich, dass es nun auch anderen widerfahren ist.

      Zum Abendessen hatte das Hotel zum Thema "Kartoffeltage" allerhand Kartoffel-Variationen vom Buffet. Den Abend haben wir mit gemütlichen Unterhaltungen ausklingen lassen.

      Samstags war das Wetter leider etwas "suboptimal", aber zum Glück hatte Martin einige Locations ausgesucht, wo wir uns wenigstens trocken aufhalten konnten.

      Spontan besuchten wir das Hunsrückhaus am Erbeskopf (der Aussichtspunkt auf dem Erbeskopf fiel wegen Nebel leider aus). Ferner standen eine Besichtigung der Edelsteinmine "Steinkaulenberg", ein Besuch an dem Städtchen Herrstein mit einem Mittagessen in der "Zehntscheune" (jetzt wissen viele um Oma's Kartoffelklöße, und wie groß die wohl sind) und dem Besucherbergwerk Herrenberg bei Bundenbach auf dem Programm. Wetterbedingt fiel der Besuch an dem Wildenburger Turm aus. Angekommen im Hotel gab es ein Abendessen und viele Erfahrungen wurden ausgetauscht.

      Sonntags hatte sich das Wetter gebessert, obwohl es morgens noch etwas nebelig war. Ich war als "Vorfahrer" unterwegs, da erreichte mir eine schlechte Nachricht. Es sei wohl einer von uns ins Schleudern geraten und ein Reifen wäre platt. Daraufhin habe ich sofort am nächstmöglichen Parkplatz halt gemacht, und wir haben uns entschieden gemeinsam zurück zu fahren. Dort trafen wir auf HeRo dem einen Reifenschaden erwischt hatte.

      Wie bereits von einigen berichtet, ist es dem Elwetritsch zu verdanken, dass dem HeRo weitergeholfen werden konnte. Er nahm eine weite Anreise in Kauf (standesgemäß mit einem Chrysler, PT Cruiser) und brachte einen Satz Winterreifen mit, sodass HeRo seine Heimreise antreten konnte. Auch vom Seiten der Organisation: Vielen Dank für diese sofortige Hilfe!

      Wir hatten uns mittlerweile vom HeRo verabschiedet und unsere Tour fortgesetzt mit dem alten Bahnhof in Morbach für ein kleines "Fotoshooting" als Ziel. Da kam es zum nächsten "Zwischenfall". Dem Schokocrossi's Motor wollte nicht mehr starten und der Verdacht lag nahe, dass der Kurbelwellensensor wohl defekt sein könnte. Zum Glück konnten wir den Crossi wieder ans Laufen kriegen. Axel hatte noch einen Sensor als Ersatzteil im Handschuhfach, welches den Besitzer wechselte.

      Nun ging's weiter Richtung Moseltal wo wir in Bernkastel-Kues die Mosel überquerten um an der Eifeler Seite die Fahrt fortzusetzen.

      In Kröv war ein Mittagessen geplant, was jedoch durch eine Sperrung des Dorfes ausfiel. Wir sind daraufhin weiter zur Nürburgring wo die Tour endete. Einige Teilnehmer sind von dort weiter zu einem gemeinsamen Abendessen, andere sind noch geblieben.

      Schokocrossi wollte noch eine Runde über die Nordschleife fahren, und wir wollten zuschauen, als der Anruf kam, dass der Sensor - der mangels Werkzeug noch nicht getauscht worden war - endgültig den Geist aufgegeben hatte.

      Martin und ich sind hingefahren, und trafen auf ein halb auf der Straße stehender Crossi der sich nicht mehr starten lies. Nach Abklemmen der Batterie (Reset) haben wir ihn ans Laufen bekommen und sind ab zu einem bekannten von Martin, der mehrere Rennställe betreut. Dort konnte man uns mit Werkzeug (wo normalerweise nur an BMW M3 GTR gearbeitet wird) helfen und Schokocrossi seinen Sensor austauschen. Die Motorkontrolleuchte war auch wieder aus und er konnte seine Heimreise antreten.

      Trotz dieser Zwischenfälle glauben wir, dass wir ein schönes Wochenende hatten, und das Lob und die viele Danksagungen bestätigen dies.

      Wir freuen uns auf die nächste Tour!

      Viele Grüße,
      Jojo und Martin
    • Hi,

      sehr cool - und ich Depp mache mir hier Gedanken über Datensicherheit, Bildrechte, Persönlichkeitsrechte und so einen Quatsch. Prima, brauche ich ja jetzt nicht mehr zu machen. Die Forengalerie schalte ich dann mit dem Update auf die nächste Forenversion ab.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher