Wie ruhig schaltet eure Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie ruhig schaltet eure Automatik

      Hallo liebe Gemeinde,

      der XF ist mein erster Automat. Jetzt würde mich mal interessieren ob Ihr es spürt, wenn euer Auto schaltet. Bei mir ist es so, das man es manchmal merkt, aber es kann auch sein das er so sanft schaltet das man nichts spürt.

      Ist es normal, das manche Gänge scheinbar weicher eingelegt werden als andere?
    • Hallo,

      messe mal den ATF-Ölstand und schau ob der Getriebestecker undicht ist. Normalerweise schaltet die Automatik recht weich. Nur wenn der Ölstand nicht stimmt, dann nicht.

      Ein anderes Problem kann die Wandlerüberbrückungskupplung sein. Diese mischt sich aber nur in den Gängen 3, 4 und 5 ein.

      Oder falls es sich nur um ganz bestimmte Gänge handelt kann es sein das das Sieb eines Magnetventils zugesetzt ist.

      Generell sollte die Automatik in betriebswarmen Zustand (> 20 Km gefahren - 8 Liter Öl müssen auch erst mal warm werden) ruckfrei schalten.

      Weiterführende Links zum Thema Automatikgetriebe:
      Ölverlust - rotes ATF Öl - Getriebedichtung und Getriebestecker
      Brumm- / Dröhngeräusch zwischen 40-60 Km/h im 4. Gang Automatik
      Anleitung Automatikgetriebe 722.6 - Reinigung Magnetventile
      Doku Automatikgetriebe NAG 722.6 - Anlernen Getriebe und Wandlerüberbrückungskupplung
      Doku Inspektion und Reparaturen selbst ausführen - Dokumentation
      Anleitung Anleitung - Reset Automatikgetriebe

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Wenn ich langsam beschleunige und er vom zweiten in den dritten Gang wechselt, dann merke ich das schon.

      Zumindest auffälliger als die anderen Gänge. Diesen Gang legt er dann meiner Meinung nach sehr langsam und ruckhaft ein. Wie gesagt beim Cruisen. Ich empfinde es jedoch nicht als störend.

      LG Gerd :whistling:
    • Wurde denn das Getriebeöl schon einmal gewechselt?

      Laut Plan soll es nur alle 129.000 KM gewechselt werden. Ob das ohne "Spülung" wirklich was bringt, ist fraglich. Nicht jede Werkstatt kann das Verfahren durchführen.

      Falls mal ein gemeinsames "Automatikgetriebespülungstreffen" organisiert wird, wäre ich gleich dabei. :thumbsup:
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)
    • Der-Fuchs schrieb:

      Hallo liebe Gemeinde,

      der XF ist mein erster Automat. Jetzt würde mich mal interessieren ob Ihr es spürt, wenn euer Auto schaltet. Bei mir ist es so, das man es manchmal merkt, aber es kann auch sein das er so sanft schaltet das man nichts spürt.

      Ist es normal, das manche Gänge scheinbar weicher eingelegt werden als andere?

      Das ist normal. Es ist nicht die modernste AT, mal sanfter, mal weniger sanfter. Ein richtigen Ruck gibt es aber nie!

      Stefan :winke:
      Kühe schubsen
    • Hallo HaPe,

      ich habe selbstverständlich einen Ölmeßstab und das entsprechende Equipment um den Ölstand zu bestimmen. Das das nicht so einfach ist hatte ich ja bereits mehrfach geschrieben. Dazu solltest Du evtl. die verlinkten Beiträge durchlesen. Wie das AT-System zu resetten sind steht oben in den Links.

      Wenn Du einen Automatikölwechsel für überflüssig hältst darfst Du das gerne weiterhin tun.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • HaPe schrieb:

      Automatiköl verbraucht sich nicht und altert auch nicht

      Hm,

      das wäre natürlich eine prima Erfindung. :love:

      Meine Erfahrungen sind da anders.
      Und das Getriebe Reibung und Abrieb erzeugen, ist so einfach auch nicht zu ignorieren.
      Richtig ist, das wohl die allermeisten Getriebe, auch ohne Ölwechsel, den Rest des Autos überleben…

      Axel
    • Axel M schrieb:

      Richtig ist, das wohl die allermeisten Getriebe, auch ohne Ölwechsel, den Rest des Autos überleben…

      Solange es sich um Schaltgetriebe handelt stimme ich zu. Bei Automatikgetrieben hast Du aber den Kupplungsabrieb im Ölkreislauf. Und es wird sicher einen Grund geben warum Mercedes beim NAG 722.6 die ATF Ölwechselintervalle von einmalig ATF-Ölwechsel bei 120 TKm auf regelmässig alle 60 TKm gesetzt hat. Nach meinen Kenntnissstand haben die Taxifahrer etwas "Einfluss" genommen. Normalerweise sind die eher Sparfüchse und nicht daran interessiert unnötig Geld auszugeben. ;)

      Aber jeder darf tun und lassen was er will. Ich wechsle regelmässig und prüfe auf Dichtheit des Steckers.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich cruise mit meinem XF auch die meiste Zeit. Dann kann es eben mal sein, das man ihm schon anmerkt das er schaltet. Es ist aber nur leicht merkbar, aber eben nicht bei jedem Gangwechsel. So wie sich das hier anhört wohl völlig normal, oder?
    • Gut, das freut mich. Es kommt vielleicht manchem hier ein wenig komisch vor, aber wie schon einmal gesagt habe ich eben schon beim Kauf eine paar Probleme mit dem Auto. Deshalb bin ich halt sehr vorsichtig.

      Falls es jemanden interessiert es war so:

      Schon bei der Probefahrt ging nahe der Endgeschwindigkeit (man muss das Auto ja richtig testen) plötzlich das Motorwarnlicht an, und ich hielt den Wagen natürlich schnellstmöglich an. Im Leerlauf stotterte er richtig, wie wenn er nicht auf allen Zylindern laufen würde. Ich machte den Motor aus - und wieder an. Da lief er wieder recht ruhig, aber das Motorlicht blieb natürlich an. Zurück beim Händler machte ich ihn darauf aufmerksam - natürlich nichts schlimmes, kein Problem meinte er. Da das Auto sonst einen sehr guten Eindruck machte, kaufte ich ihn, nachdem der Händler mir zusicherte das Problem wegen dem die Warnleuchte anging zu lösen. Und ausserdem wurde der TÜV noch neu gemacht.

      Ein paar Tage später holte ich das Auto ab, alles OK. Ich fragte noch aus welchem Grund die leuchte anging. Der Händler meinte das wisse er nicht, die Werkstatt hätte es erledigt. Na gut, da ich mich aufgrund meines neuen Autos sehr freute, nahm ich es so hin, mit der Hoffnung, es hätte schon alles seine Richtigkeit. Das Auto lief einwandfrei. Als ich ein paar Wochen später einen überholte, ging das Licht plötzlich wieder an. Und nach dem Anhalten stotterte er wieder - also alles wie bei der Probefahrt. Das ich das vertrauen zu dem Händler aufgrund dessen natürlich ein wenig verloren habe, ging ich zu einer anderen Werkstatt um mal die Fehler auslesen zu lassen. Mit der Hoffnung das es sich nur um eine Kleinigkeit handelt, welche schnell behoben werden kann. Leider war es nicht so.

      Das Diagnosegerät spuckte folgenden Fehler aus: katschädigende Zündaussetzer Zylinder 2 und Zylinder 4. Ich rief den Händler an, ohne ihn allerdings mitzuteilen das ich die Fehler bereits auslesen ließ. Der Händler meinte nur: kein Problem, ich solle das Auto mal vorbeibringen, wahrscheinlich handelt es sich um einen Marderbiss. Ich brachte ihm das Auto, auch er las dem Fehler aus - mit dem gleichen Ergebnis.

      Das Auto musste ein paar Tage bei ihm bleiben, dann kam der Anruf: das Auto geht wieder einwandfrei, ich könnte es abholen. nachdem ich nachfragte, meinte der Händler, es war ein Problem mit der Zündung. Die Zündspülen, Zündkabel, und die Zündkerzen wurden getauscht.Probefahrt wurde vom Meister durchgeführt - alles top. ich freute mich, mein Auto endlich wieder zu haben, und fuhr Richtung Heimat. Da ich sehr skeptisch war, fuhr ich das Auto auf dem Heimweg wieder nachzu aus, und siehe da, was geht an, richtig - die nette gelbe leuchte - wieder gleiches Problem.

      Wütend rief ich den Händler an, er meinte ich solle das Auto gleich wieder bei ihm auf den Hof stellen. Das tat ich natürlich auch. Nach fast 10 Tagen kam der Anruf - das Auto funktioniert wieder - ich könnte es abholen. Die Diagnose diesmal: Ventilschaftdichtungen wurden erneuert.

      Ist dieser Fehler eigentlich plausibel mit der Fehlerangabe?

      Auf jedenfall fuhr ich Heim, wieder eine kurze Strecke, fast Vollgas. Und das Licht blieb aus. Endlich. Aber siehe da, als ich an einer Kreuzung anhalten musste, sehr unruhiger Motorlauf und fast keine Gasannahme; immer nur bei kurzen Stopps. Total fertig, Auto erst mal zuhause in die Garage gestellt. Am nächsten Tag, nochmal probiert, gleicher Fehler. Wieder dem Händler angerufen, diesmal verlangte ich aber das er das Auto bei mir abholt. 2 Tage später wurde es wieder gebracht, Fehler behoben, scheinbar war ein Schlauch defekt.

      Seit nun fast einem Jahr läuft er ohne Probleme, nur vorgestern nach ca. 50 Meter Fahrt zuckte er im Standgas wieder an einer Kreuzung und nahm nur schwer Gas an. Danach fuhr ich fast 100 Km, der Fehler trat nicht mehr auf. Schon komisch.

      So, jetzt kennt ihr die ganze Geschichte, deshalb bin ich eben ein wenig vorsichtig und deshalb auch die Fragen mit der Automatik und den leichten Leerlaufschwankungen.

      Aber eine Frage habe ich natürlich noch, ist es möglich das der Fehler tatsächlich durch eine oder mehrere defekten Ventilschaftdichtungen verursacht wurde?

      Und wodurch könnten die Schwankungen beim Anhalten verursacht worden sein, bzw. was war vorgestern los, das es lediglich einmal vorkam und dann nicht mehr?
    • Hallo Dominic (falls Du tatsächlich so heisst),

      tolle Story. Ich habe Deinen Text jetzt mal überarbeitet - so das man ihn auch lesen kann. Generell fände ich es klasse wenn Du die Groß- und Kleinschreibung nutzt, Absätze machst und Dir Deinen Text selbst nochmal durchliest.

      Was das ganze mit dem Thema Automatik zu tun hat verstehe ich nicht, aber muss ich wohl auch nicht, denn offensichtlich kommt das Problem woanders her.

      Du hast einen Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft. Wenn Du mit dem Auto nicht zufrieden bist, dann hast Du nach einer gewissen Anzahl von Reparaturversuchen die Möglichkeit zu wandeln, falls die Sachmängelhaftung nicht ausgeschlossen wurde. Ein paar grundsätzliche Infos hier: adac.de/infotestrat/fahrzeugka…brauchtwagen/default.aspx

      Eine kleine Anmerkung sei gestattet:
      Wenn bei einer Probefahrt die Motorkontrolleuchte aufleuchtet würde ich dieses Auto niemals kaufen.

      Zu Deiner Frage:
      Ich kann keinen Zusammenhang zu den genannten Problemen und den Ventilschaftdichtungen herstellen.

      Falls der Motor noch nicht warm ist, kann es sein das die Sekundärluftpumpe angeht und es deshalb zu Drehzahlschwankungen kommt. Das ist normal und das wurde ja weiter oben im Thread schon beschrieben.

      Gruß
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.