Hauptuntersuchung - die besten Erlebnisse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hauptuntersuchung - die besten Erlebnisse

      Hallo,

      ich dachte es wäre ganz nett einen Thread zum Thema Hauptuntersuchung zu haben. In den man mal seine ganzen Erlebnisse reinschreiben kann.

      Ich war gestern beim TÜV. Und diesmal hatte ich einen ziemlich unentspannten Prüfer, dem es offensichtlich nicht sehr gelegen kam, dass jemand am Freitag Nachmittag ohne Termin einfach mal so vorbeikommt, um ihm für die HU und AU knapp 90 Euro in die Hand zu drücken. Also erst mal brav 40 Minuten gewartet bis alles abgearbeitet war, er alle Telefonate und sonstigen wichtigen Tätigkeiten wie Post durchsehen erledigt hatte. Dabei von einem anderen Wartenden den Tipp bekommen, dass es einen Ort weiter eine neue KÜS Prüfstelle gibt. Preiswerter und man bekommt ohne Anmeldung immer zügig eine Prüfung. Werde ich beim nächsten Mal vorbeischauen.

      Offensichtlich wollte mir der Prüfer zeigen, daß er der Herr im Hause ist. Also hat er neben allen Leuchtmitteln die Höhenverstellung für jeden einzelnen Scheinwerfer überprüft. Tja, und die hat leider funktioniert - ärgerlich. Die roten Sidemarker hat er nicht bemängelt. Sachen gibt es.

      Bremsen auch in Ordnung. Kein Wunder - alles neu. Und als er dann noch feststellte, dass Stoßdämpfer, Federn und Reifen auch neu sind, musste er sich wohl auf detaillierte Fehlersuche begeben. Als nächstes hat er sich mit einem Spiegel an der Hinterachse zu schaffen gemacht um zu prüfen ob die Federn evtl. unten gebrochen sind. Fehlanzeige, sehr ärgerlich. Dann gab er mir den Tipp Hohlraumwachs unten auf die Federn zu sprühen, da die da gerne brechen. Was soll ich sagen, ich hatte die Federn vor 4 Wochen genau an der Stelle mit Hohlraumwachs eingesprüht. Sowohl vorne als auch hinten. Naja, habe brav genickt und mich freundlich lächelnd für den Ratschlag bedankt.

      Dann ist ihm aufgefallen das die Serienräder (225/40/18, 255/35/19) nicht im Schein vermerkt sind (hatte keine Nabenabdeckungen drauf, weil ich die Räder noch nachziehen wollte - am Vortag gab es neue Reifen). Wahrscheinlich hat er gedacht er kriegt mich. Ich habe müde gelächelt, die Fahrertüre geöffnet und ihm den Aufkleber mit den Reifendimensionen gezeigt. War wohl irgendwie nicht sein Tag. :D

      Dann hat er sich über die Vorderachse hergemacht. Mit der Bemerkung das die Traglager bei diesem Achsen auf jeden Fall immer ein Problem haben. Und was soll ich sagen. Schon wieder schade. Keinerlei Spiel. Also ab zur Abgasuntersuchung. Hier mal ausnahmsweise nur über den OBD2 Stecker und ohne Sonde im Auspuff. Und natürlich alles in Ordnung.

      Am Ende hatte er dann trotz Freitag und 15:30 kurz vor Dienstschluss doch ein einsehen und das Auto gelobt. Alles einmal durchgeschraubt, alles bestens. TÜV ohne den kleinsten Mangel bestanden. Habe ihm dann noch ein schönes Wochenende gewünscht.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Ich finde das Thema auch schön - warum schreibt nur niemand?

      Weil du die KÜS erwähnt hast, Markus, muss ich auch berichten: Als mein Hase vor 1 1/2 Jahren TÜV-fällig war, bin ich zum ersten mal seit vielen Jahren wieder selbst zum TÜV gefahren. Mit meinen alten Kisten ist das sonst immer ein Drama, aber bei einem derartig neuwertigen Fahrzeug habe ich mich sicher gefühlt.

      Von der KÜS hat man nur Gutes gehört, so bin ich also ohne Termin an einem Freitag Nachmittag bei geschlossener Schneedecke und Schneetreiben da angetreten. Der KÜS-Prüfer hat mir mein Auto schon vor der Halle abgenommen und wollte ihn selbst hineinfahren. Dabei ist er sehr optimistisch auf's Gas gestiegen und es gab ein großes Hallo mit vielen Lampen und das Auto stand nur noch unwesentlich mit dem Heck neben der Wand… ich war begeistert.

      Er hat ihn aber doch noch heil hinein gebracht, dann mal die Papiere studiert, einen Kollegen herbeigewunken und dann mich gefragt "Ach und im Sommer fahren sie dann mit dem Ferrari…?" Ab da war alles nett. Die Abgasuntersuchung hat fast 15 Minuten gedauert. Aber der Herr hat nicht locker gelassen und so lange geprüft, bis die Werte gestimmt haben, oder was auch immer.

      Dann Licht. Völlig verstellt. Beide Prüfer wurden langsam aktiv… das können sie mir schnell einstellen, kein Problem. War dann aber doch ein Problem. Es wurde noch ein dritter Herr dazugerufen, der konnte es dann. Nach fast einer halben Stunde ging es weiter auf die Hebebühne.

      Zuerst die Reifen. Ich hatte schon den zweiten Winter meine Winterreifen mit Winterfelgen drauf und war mir keiner Schuld bewusst. Der Prüfer schaut die Reifen an und meint dann:"Sie haben sicher eine ABE dabei!" Ich "Klar!" Tja, aber leider war es die falsche. Mein Reifenhändler hat mir irgendwas Ähnliches ausgedruckt, aber nicht die richtige ABE. Spätestens da hätte meine Prüfung ja langsam zu Ende sein müssen. Aber die drei waren immer noch guter Dinge und haben sich an den Computer gesetzt und mir die richtige ABE rausgesucht und ausgedruckt. Dann stellte sich heraus, ich habe keinen Aufkleber für die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 240 Km/h. Ich wusste ja gar nicht, dass es sowas überhaupt gibt. Sie haben in ihren Schubladen gesucht und eine gefunden und mir ins Auto geklebt.

      Leider begann dann langsam mal die wirkliche Überprüfung, und da hat sich gleich herausgestellt, dass ich eine neue Spurstange brauche. So bin ich nach längster Zeit, zwei Tassen Kaffee (die gab´s da auch noch umsonst), einer ABE, einem Aufkleber und eingestelltem Licht aber eben ohne Plakette wieder heimgefahren.

      Wir haben dann gleich die Spurstange bestellt, am Samstag eingebaut, am Montag Früh war das Auto beim Spurvermessen und um 10 Uhr war ich wieder bei der KÜS. Das fanden sie derart unglaublich, dass ich die Nachgebühr nicht bezahlen musste.

      Ja ja - ich höre es schon: Weil sie eine Frau ist… Aber nein, normalerweise funktioniert das bei mir gar nicht. Die waren einfach nett und sehr bemüht und ich bin seit dem ein KÜS-Freund und empfehle sie weiter.

      Und der BMW und die Mopeds bekommen ihren TÜV wie gehabt in der Werkstatt, ich will mein Glück nicht überstrapazieren…

      :winke:
      Vroni
    • Warum schreibt keiner? ?(

      Ganz einfach: weil unsere Crossis ganz einfach ohne Probleme (gut, die Bremsen vorne mussten neu) drüber gehen! :love:

      So war es bei mir vor zwei Jahren bei Chrysler und vor einem Monat in einer freien Werkstatt. :love:

      Nice car… :D 8) :D

      Gruessle mit "ohne Stress" beim TÜV, aber Geschichten über TÜV-Abnahmen lese ich immer wieder gerne. :D

      Frankie
    • Neues von der DEKRA,

      vor 14 Tagen in Güstrow zur Dekra gefahren, nachdem ich mir vorher bei Chrysler die Lampentöpfe habe einschlagen lassen. Oweh,Oweh, das hat weh getan! Aber die Verbreiterung sollte mit eingetragen werden.

      Der Prüfer ein junger Mann, selbst Fahrer eines Dodge V8 und sehr freundlich und kompetent. Ich habe ihn gebeten, den Wagen genau zu checken, da ich noch Garantie darauf habe.

      Nach der Prüfung fragte mich der Prüfer, ob ich den Crossi überhaupt fahre, da er noch neuwertig aussieht. Das nach neun Jahren und einen Km-Stand von 81.000. Es kommt doch einfach auf die Pflege an, aber ich muss dazu auch sagen, dass er nie im Winter gefahren wurde. Zwei Beanstandungen hat er aber doch gefunden. Zum einen fehlte die Kappe auf dem Pluspol der Batterie und zum anderen waren die gelben Blinkergläser hinten, zu hell. Na, wenn's weiter nichts ist, oder?

      Wünsche euch ein schönes Wochenende, Heinz-Peter :thumbsup:
    • Hallo,

      war am Montag mit dem Crossfire beim TÜV. Es ist echt zum verzweifeln. Die Jungs haben einfach keine Info über die Sommerserienbereifung in ihrem System. Diesmal habe ich ihm meine Bedienungsanleitung unter die Nase gehalten. Habe mir da schon extra einen Post It Sticker reingemacht.

      Ansonsten, auch ohne Vorabkontrolle, alles problemlos.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Mein Wagen hat die letzte Untersuchung im ersten Anlauf nicht bestanden. ?(

      Ein "erheblicher" Fehler wurde festgestellt… das Licht war nicht korrekt eingestellt. ;(

      Der Prüfer stand kurz vor der Rente und fuhr mit lautem Zwischengas aus der Halle… ich sah das grinsende Gesicht… :thumbsup: auch als er mir den Schlüssel übergab.

      Ein Tag der sich mal wieder gelohnt hat…

      Jens
      time to say good bye
    • Hallo zusammen,

      bei meinem Crossfire waren mal wieder TÜV und AU fällig. Habe das gleich mit einer erneuten Inspektion verbunden. Es ist doch immer wieder ein herrliches Gefühl, wenn der Wagen auch in diesem Alter noch ohne Mängel besteht.

      Allerdings: Da fragt mich der Meister noch: "Was ist denn mit den hinteren Kats passiert?" =O ?( ... :D :P

      In diesem Sinne, auf zwei weitere Jahre.

      Achim
      Bilder
      • tüv_uk-crossi.jpg

        172,9 kB, 960×1.280, 3 mal angesehen
    • Hallo,

      Ich war gestern beim TÜV. Mit dem Rechtslenker, der seit 8 Jahren hier in Deutschland zugelassen ist und gestern wurde auf einmal bemängelt, dass die Nebel-Schlussleuchte und das Rückfahrlicht auf der falschen Seite ist, was bei den anderen vier Hauptuntersuchung niemand bemängelt hat.

      @UK-Crossi vielleicht kannst du etwas dazu sagen oder hast schon dieselben Erfahrungen gemacht.

      Gruß, Jay
    • Hallo Jay,

      die Werkstatt hat die Kabel von der linken Seite genommen. Unten, in die Schürze, musste natürlich zwecks Befestigung der neuen NL gebohrt werden. Das ganze Umrüsten ging aber insgesamt recht zügig.

      Übrigens, allgemein noch ein Tipp: Werden Scheinwerfer oder Rückleuchten gegen andere getauscht, dann ist das Geld nicht vollständig "rausgeschmissen", denn diese Hecklleuchten werden natürlich noch in Großbritannien gebraucht und lassen sich daher dort sehr gut verkaufen.

      LG Achim
    • Hallo Jeremy,

      ich würde daraus keine Wissenschaft machen.

      Die Kabel kannst Du relativ einfach nach außen führen. Wenn Du die Heckschürze abbaust, siehst Du sofort wo – hinter dem Kennzeichen. Ohne Abbau der Heckschürze kommst Du auch im Bereich der hinteren Sidemarker sehr einfach von innen nach außen. Allerdings ist der Weg zum Unterboden dann etwas Gefummel, weil die Heckschürze im Weg ist.

      Befestigungspunkt NSL: entweder anschweißen oder was basteln.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.