Riss im Katalysator

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riss im Katalysator

      Hallo Forengemeinde,

      Vorgestern war ich wegen einer Inspektion in der Werkstatt, und hatte den Verdacht geäußert, dass meine Abgasanlage undicht sein könnte, weil ich ein scharfkantiger Stahlgegenstand überfahren hatte. Es wurde vom Überfahren dieses Gegenstands kein Schaden entdeckt, jedoch ein Riss im Bereich Katalysator.

      Mir wurde so erklärt: Direkt am Abgaskrümmer ist der erste Katalysator montiert, und an der Seite wo dieser mit dem Abgaskrümmer verbunden ist, ist ein Haarriss wo Abgase austreten. Man sollte es im Auge behalten und bei der nächsten Inspektion gäbe es die Möglichkeit, dies wieder zu verschweißen.

      Jedoch: Das Auto hat gerade mal 80.000 km runter, und es besteht eine Gebrauchtwagengarantie.

      Hat irgendwer von euch ähnlichen Erfahrungen hinsichtlich dieses Problems gehabt?

      Danke und Gruß,
      Jojo
    • Hallo Jojo,

      normalerweise bekommen Krümmer Risse, nicht aber die Katalysatoren. Höre ich zum ersten mal.

      Schau mal, ob soetwas überhaupt durch Deine Gebrauchtwagengarantie abgedeckt ist. Ansonsten würde ich das, wenn es nur ein kleiner Riß ist, einfach Schweissen lassen. Kostet ja sicher nicht die Welt - solange man den Kat dafür nicht ausbauen muss.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Kat gerissen

      Hallo Forum-Gemeinde,

      jetzt ist es so weit, mein vordere Katalysator (links) ist heute Morgen beim Überholvorgang auseinander-"geplatzt". Es scheint wohl, als wäre dieses Teil zusammengesteckt und danach gebördelt.

      Jetzt steht das Auto in der Werkstatt, wo man gerne Schweißen möchte, jedoch beharre ich darauf, dass kein herkömmlicher Schweißdraht sondern VA (Edelstahl) Draht genommen wird. Beim normalen Stahldraht habe ich einfach die Befürchtung, dass das ganze nicht hält, weil es irgendwann anfängt zu rosten, und das Edelstahl vom Kat auch davon betroffen sein wird.

      Hat irgendwer ERFAHRUNGEN? Montag soll das Ganze los gehen, und ich würde aus der Firma eventuell VA-Schweißdraht besorgen können.

      Besten Dank!
      Jojo
    • Hallo Jojo,

      also meines Wissens sind die Kats verschweisst. Die Frage ist auch, warum die Schweissnaht gerissen ist. Da muss ja Spannung vorhanden sein. Also würde ich auch nach der Ursache forschen. Aufgrund der Tatsache das die Bauteile extremen Temperaturschwankungen unterliegen dürfte das Hauptproblem sein Materialverspannungen beim Schweissen zu vermeiden, sonst reisst das schnell wieder. Ob da Edelstahlschweissdraht was bringt - keine Ahnung. Wichtiger ist dass der Schweißdraht zum zu schweissenden Material passt. Ausserdem kommt es auch auf das Schweissverfahren an. Ich denke es bringt eher etwas mit Schutzgas zu schweissen, da Du damit eine schützende Oxidschicht bekommst.

      Aber eigentlich sollten wir genügend Leute im Forum haben, die sich aus der täglichen Praxis mit Schweissen besser auskennen als ich.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Moin.

      Erfahrungen im Katschweißen hab' ich zwar keine, aber bis heute bin ich davon ausgegangen, das beim Schweißen immer ein Material verwendet wird, das dem zu verschweißenden Werkstoff am nächsten kommt. Alles andere wird seltsame Nähte zur Folge haben.
      Im Falle des Kat also, genau wie du sagst, Edelstahl...
      Frag' doch mal den Dieter von DW-Technik, der kennt sich da bestimmt besser aus.

      Axel
    • XF-67 schrieb:

      das wird wohl einen (technischen) grund haben

      Hallo Bernhard,

      könnte mir vorstellen das beispielsweise der ESD, oder etwas anderes am Abgasstrang modifiziert wurde und das ganze unter Spannung wieder zusammengebaut wurde. Ansonsten höchstens ein Produktions- oder Montagefehler. Normalerweise halten die Katgehäuse ewig.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Noch mal genauer erläutert

      Hallo,

      Vielen Dank für die Rückantworten.

      Ich werd's mal genauer erläutern: Der Katalysator ist natürlich nicht wie eine Bombe "explodiert" oder "geplatzt". Ab Lambda-Sonde gibt es einen Übergang (ich nenne es mal, einen "Kelch") zum eigentlichen Kat (Topf). An der Stelle, wo dieser Kelch am Topf "verbunden" ist, konnte ich auf die Schnelle keinen Schweißnaht sehen, sondern es sah so aus, als wäre der Kelch um den Topf gebördelt. Die Werkstatt hatte bei einer Inspektion schon mal einen kleinen Riss festgestellt, welcher irgendwann (Weihnachten war geplant) geschweißt werden sollte.

      Jedoch kam es heute Morgen anders: Beim Überholen haben Abgase wohl Druck aufgebaut, wodurch der Kelch vom Topf geplatzt ist. Es gab jedenfalls einen ordentlichen Knall, Anlass genug sofort in die Werkstatt zu fahren.

      Nun seid ihr Experten wieder gefragt:

      Ich hatte Rücksprache mit der Werkstatt und mit meinem Chef (ich arbeite ja bei einem Fahrzeugbauer). Die Werkstatt hat kein VA-Schweißdraht (wollten mit normalem Draht schweißen, absolut no-go), wir in der Firma schon, aber nicht in der passenden Diameter wie die Werkstatt sie eigentlich braucht.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Wir wollten uns eigentlich darauf einigen, dass die Werkstatt den Kat ausbaut, ich diesen in die Firma nehme um ihn zu schweißen um dann wieder einbauen zu lassen. Ich möchte nur ungerne 30 Km zur Firma fahren um ohne Brücke und nach Feierabend alles zu erledigen (zumal ich noch Garantie habe, und die Kosten geltend machen werde)

      Jedoch habe ich geforscht, und bin auf sämtlichen Bildern gestoßen, wo zu sehen ist, dass dieser Kat ein Teil mit den restlichen Kats ist. Stimmt das, oder kann man den "kleinen Kat" einzeln ausbauen?

      Sonst kommt wahrscheinlich etwas mehr Arbeit auf uns zu…

      Gruß,
      Jojo

      OS: Es liegen keine Modifikationen vor, das Auto wurde bei 70 TKm gekauft, hat jetzt 80 TKm runter. Alles ist Standard geblieben. Bin vor wenigen Monaten zwar über ein Stück Stahlbeton Draht gefahren, aber Schäden gab es nicht. Vermute jetzt aber, dass es dann doch zu Folgeschäden geführt hat. Stahlbetondraht findet bei uns, in der landwirtschaftlichen Gegend, gerne mal Verwendung an irgendwelchen Traktoren, oder im Weinberg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jojo Holländer () aus folgendem Grund: Nachtrag

    • Hallo Jojo,

      es ist schon richtig, was du auf den Bildern siehst. Die gleiche Frage stellt sich ja bei den Crossi-Fahrern, bei denen einer der hinteren KAT die Hufe streckt oder rappelt. Allerdings sollte es mithilfe von Schweißarbeiten auch möglich sein, einzelne Komponenten, also in deinem Fall einen der vorderen KAT zu wechseln. Ich würde das im gleichen Fall machen.

      Aber Vorsicht. Wenn du von Garantie sprichst, könnte der Sachverhalt anders aussehen. Hast du mit dem Händler, bei dem du den Wagen gekauft hast, schon gesprochen?

      Gut, dass dir das während der Moseltour nicht passiert ist. Es wird sich ja nichts verzogen haben, als du dich auf die Haube gesetzt hast, oder? :D

      Drück dir die Daumen
      Achim
      Dateien
    • Hallo Jojo,

      der "Schlag" mit dem Stahldraht könnte schon ausreichend genug sein damit Dein Kat einen Innenschaden bekommen hat. Dann dürfte wegen der mechanischen Einwirkung von außen die Gebrauchtwagengarantie nicht ziehen. Die bezahlt ja auch nicht wenn Dir der Stahldraht den Reifen durchlöchert hätte.

      Vor vielen Jahren bin ich mit meinem Mazda durch eine Schneeverwehung gefahren/drüber gerutscht. Anschließend hat das Auto nicht mehr so richtig "gezogen" und ein leichtes Rasseln war zu hören. Die Werkstatt wollte keinen Abschleppwagen schicken und meinte, bis zur Werkstatt würde ich es schon schaffen. Mit zeitweisen Leistungsaussetzern habe ich mich auf den Weg gemacht - bis es einen lauten Knall gab und ich glaubte über eine Mine gefahren zu sein.

      Den Feuerschein der Explosion habe ich noch in der Böschung neben der Fahrbahn gesehen und der Fahrer im nachfolgende Wagen hat wie wild die Lichthupe betätigt. Er sagte mir anschließend, er habe geglaubt mein Mazda hätte Feuer gefangen. Die Werkstatt hatte noch nie einen Kat gesehen, der mitsamt dem Auspuffrohr aussah als sei eine Handgranate darin explodiert.

      Habe dadurch gelernt, dass ein Kat ein sensibles Gebilde bei mechanischer oder thermischer Beeinflussung sein kann.

      Viel Glück mit Deinem Kat. :thumbsup:
      Günter
    • Hallo Günter,

      sein KAT hat keinen Innenschaden, sondern der äußere Metallmantel ist an der Bördelnaht gerissen. Mir ist zwar immer noch nicht klar wo das sein soll, aber egal. Hier ein Bild: Klick. Die angeblich gerollten Stellen sind jedenfalls geschweisst.

      Das das durch einen Draht passiert sein soll kann ich mir nicht vorstellen. Der müsste sich ja irgendwo eingehakt haben und gleichzeitig extrem viel Zug aufgebaut haben. Da müssten dann ja deutliche Beschädigungen sichtbar sein.

      Egal, das Ding ist kaputt, wird geschweißt. und dann sehen wir weiter.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Jojo Holländer schrieb:

      Bin vor wenigen Monaten zwar über ein Stück Stahlbeton Draht gefahren, aber Schäden gab es nicht. Vermute jetzt aber, dass es dann doch zu Folgeschäden geführt hat.

      Kann ich mir nicht vorstellen, das der Schaden daher kam. Zzumal die vorderen Kats höher als die Frontschürze und die Vorderachse liegen. Theoretisch könnte so ein "Draht", bzw. Armierungseisen eher die Bremsleitung ober die Reifen beschädigen.

      Gab im "grauen" Forum auch schon mal einen Riss im Katgehäuse, wurde wieder zugeschweißt.

      Jojo Holländer schrieb:

      Die Werkstatt hat kein VA-Schweißdraht, wir in der Firma schon, aber nicht in der passenden Diameter wie die Werkstatt sie eigentlich braucht.

      Durchmesser vom Schweißdraht ist für eine so kleine Schweißnaht unerheblich. Muss der Schweißer eben schneller/langsammer nachführen. Habe übrigens noch je einen Vor- und Hauptkat übrig. :)

      Gruß Jan
      Dateien
    • Hallo Zusammen!

      Gestern war ich in der Werkstatt. Es ist in der Tat so, dass die Teile gebördelt, und anschließend verschweißt wurden. Ich hatte die Möglichkeit ein paar Bilder zu machen, die ich auch der Versicherung, bzw. dem Hänlder zusenden werde.

      Diameter des Schweißdrahts: Die Werkstatt hat ein 0,8 mm Schweißgerät, bei uns im Betrieb sind 1 mm im Einsatz. Daher hatte ich angeboten, eine Rolle Schweißdraht in die Werkstatt zu bringen, aber das würde dann nicht passen ohne das Schweißgerät umzubauen. Daher weht der Wind.

      Hier ein paar Bilder von der Situation:

      001_kat-gerissen_jojohollaender.jpg002_kat-gerissen_jojohollaender.jpg003_kat-gerissen_jojohollaender.jpg

      Die genaue Stelle habe ich markiert:

      004_neuer-katalysator_grauzone-bearbeitet-jojo.jpg

      Gruß,
      Johan

      Anm. Admin: Wäre klasse, wenn Du deine Bilder zukünftig vernünftig benennen würdest. ;)
    • Hallo Jojo,

      um das zu schweissen musst Du den KAT meiner Ansicht nach ausbauen. Und die Frage ist auch, wie Du die Flächen die zu schweissen sind richtig sauber bekommst. Sonst brauchst Du erst gar nicht mit dem Schweissen anzufangen. Daher ist es wahrscheinlich besser gleich einen neuen KAT zu verbauen. Das kostet zwar mehr, hält dann aber auch.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus!

      Die Werkstatt wird alles ausbauen, dann werde ich mal sehen, ob überhaupt was geschweißt werden kann. Eigentlich sollte ich jetzt noch auf die Freigabe der Versicherung (Gebrauchtwagengarantie) abwarten, aber ich tausche - zunächst - noch nichts aus.

      Ich muss alles zuerst mal wieder ans Laufen bekommen, denn in 2 Wochen ist ja die Tour. In der Winterpause kann's dann eventuell weiter gehen, denn dann fahre ich ohnehin ein anderes Auto.

      Wie's weiter geht? Ich berichte…

      Gruß,
      Jojo
    • Heute Morgen war ich in der Werkstatt wo das Abgasrohr bereits ausgebaut worden war. Der Katalysator ist genau an der Bördelung "sauber" getrennt, wobei ich keine Spuren erkennen kann, dass hier große Kräfte am Werk waren. Ich vermute eher einen Materialfehler, der schon immer vorhanden war.
      So was habe ich auch noch nicht gesehen, von euch eine(r)?

      Jetzt werden der Gebrauchtwagenhändler und die Gebrauchtwagenversicherung zuerst mal am Zuge sein. Notdürftig würde ich schweißen, aber einen Austausch sehe ich auch eher als sinnvoll. Mal sehen, wie die Stellung beziehen.

      Gruß,
      Jojo
      Dateien
    • Ich hatte das gleiche Problem. Laufleistung 105.000 Km.

      Das ganze hat sich vor einiger Zeit durch ein vermehrtes leises "Rasseln" beim Gasgeben bemerkbar gemacht. Hin und wieder leuchtete dann nach härteren Gasstößen auch das Einspritzdüsen-Symbol in der Instrumenten-Anzeige auf. Die Anzeige ging dann nach einiger Zeit wieder aus, kam aber immer mal wieder.

      Bei geöffneter Motorhaube konnte man in kaltem Zustand ein deutliches Abgasgeräusch vernehmen, das allerdings bei warmem Motor wieder vollständig weg ging. Ich dachte es könnte ein Riss im 1. Kat sein, der sich im warmen Zustand durch die Wärmeausdehung der Abgasanlage von alleine schließt.

      Aufgrund dieses Threats ließ ich dann den rechten Kat (Kat 1 rechts) wechseln, da es so schien dass das Geräusch von der rechten Seite her kam. Allerdings war das Problem nach dem Werkstattaufenthalt immer noch vorhanden.

      Also ließ ich auch noch die linke Seite wechseln (Kat 1 und Kat 2 links und Kat 2 rechts). Siehe da, das Problem war gelöst. Es war also ein Riss im Kat 1 links. (Ich war allerdings selbst bei der Reparatur nicht mit dabei und habe die defekte Abgasanlage nicht gesehen, kann also nicht sagen wie groß der Riss war. Im eingebauten Zustand war er jedenfalls nicht zu entdecken!)
    • Hallo Zusammen,

      eine zeitlich späte Ergänzung anbei, aber besser spät als nie…

      ich hatte vergangene Woche ebenfalls einen Riss im linken Vor-Kat, die Bilder von Jojo sind sehr eindrucksvoll. Genau so ist es, wie dort zu sehen.

      Warum ich dass hier schreibe: es gibt zwischen den Vorkats und den beiden Hauptkats eine an das Rohr (auf jeder Seite) angeschweißte Halterung. Diese war bei mir gerissen, was auf den ersten Blick selbst von unten kaum zu sehen war. Als Folgefehler riss der Vorkat auseinander, wurde also erst undicht und dann nach 100 Kilometern, plopp, klang er hervorragend…

      Also macht es Sinn, wenn man diese Halterung bei der Inspektion mal kontolliert. Ich musste bei mir in einem Teil die linke Seite, also Vorkat mit den beiden Zwillings-Hauptkats ersetzen lassen. Teil kostet 1.100 €.

      Viele Grüße,
      Tatjana :winke: