Leerlaufdrehzahl bei einem 6-Gang Crossfire

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leerlaufdrehzahl bei einem 6-Gang Crossfire

      Hallo Leute,

      man liest ja hier soviel über Drehzahlen, aber was ist die normale Drehzahl für einen 6-Gänge Crossi im Stand? Ich habe nur 400 U/Min und ein gelegentliches Schütteln, bzw. Wackeln im Stand.

      Danke Euch im Voraus
      Achim :winke:
    • Hallo Achim,

      ist das die am Drehzahlmesser abgelesene Drehzahl, oder wurde die via OBD2 ermittelt? Letztlich relevant ist die tatsächliche Drehzahl. Und die bekommst Du nur via OBD2 korrekt ausgelesen. Die Drehzahl sollte grundsätzlich stabil bleiben.

      Die ECU passt die Leerlaufdrehzahl entsprechend den Eingangssignalen von verschiedenen Sensoren an, die auf folgende Werte ansprechen: Drosselklappenstellung, Fahrgeschwindigkeit, Gangwahl, Motorkühlmitteltemperatur, sowie von Eingängen, die er vom Schalter der Klimakupplung und dem Bremsschalter empfängt. Springt die Sekundärluftpumpe an, kann sie auch abfallen. Die Leerlaufdrehzahl ist also auch lastabhängig.

      Ich denke mal 700 - 750 U/Min sollten es via OBD2 schon sein. Ansonsten wird er im Leerlauf nicht rund laufen. Was der Drehzahlmesser anzeigt interessiert in dem Moment weniger. Der ist zu ungenau.

      Ursachen für eine falsche Leerlaufdrehzahl gibt es viele - beispielsweise:
      Luftmassenmesser / HFM
      Unterdruckschlauch undicht, oder ab
      Fehlsignale von Steuergeräten


      Das einfachste ist den Fehlerspeicher auszulesen und zu schauen, ob es Fehlermeldungen gibt die damit im Zusammenhang stehen können.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Vielen Dank

      Hallo Markus,

      vielen Dank für die ausführliche Beratung. :)

      Mein Dank kommt spät aber er kommt. Ich war in der letzten Zeit nur sehr sporadisch online, da ich leider extrem viel zu tun hatte.

      Viele Grüße von
      Achim :winke:
    • Unrunder Leerlauf

      Hallo,

      bisher habe ich den Fehler, wenn es denn einer ist, noch nicht beheben können.

      Auf Empfehlung eines anderen Mitglieds in diesem Forum bin ich zur fälligen Inspektion in eine Fachwerkstatt in Dortmund gefahren und habe das Problem geschildert. Dort konnte nichts festgestellt werden und der Meister erklärte mir, das das Ruckeln und Schaukeln von der Spritzuführung kommen würde und ganz normal ist. Er sagte, daß die Spritzuführung bereits im Leerlauf geregelt ist und je nachdem wieviel Sprit zugeführt wird, ist das Ruckeln etwas intensiver. Also alles ganz normal. Ich hoffe das stimmt so. Jedenfalls war er sehr bemüht und wirkte auch extrem kompetent. :thumbup:

      Viele Grüße von
      Achim
    • Hallo Achim,

      die Benzinpumpe liefert einen konstanten Druck. Die Einspritzanlage auch. Und an den Einspritzventilen liegt ebenfalls ein konstanter Druck an. Variiert wird lediglich die Einspritzmenge und das passiert über die Länge der Einspitzzeit. Sind Benzindruck, Einspritzventile, Regelung und Zündzeitpunkt in Ordnung und ist der Ansaugtrakt dicht, ruckelt und schwankt da im Leerlauf gar nichts. Dazu hat der Motor ein viel zu große Schwungmasse. Vermeintlich kompetentes Auftreten hat nichts Kompetenz zu tun. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      ich habe mir auch schon gedacht, daß das nicht ganz normal ist, war aber mit der Erklärung erst mal zufrieden. Man ist ja bescheiden und froh, wenn einem gesagt wird, daß kein Problem vorliegt aber ich habe mir auch schon gedacht, daß das nicht der Weisheit letzter Schluß ist!

      Es sollte auch noch eine Motordiagnose mit der Chryslersoftware DRBIII gemacht werden, aber das blockierten Softwareprobleme. Ich soll nächste Woche nochmal zur Motordiagnose kommen. Meinst Du dadurch kann mir der richtige Fehler aufgezeigt werden? 8o

      Viele Grüße von
      Achim :winke:
    • Motordiagnose

      Hallo Markus,

      ich war heute zur Motordiagnose bei einer anderen Fachwerkstatt in Bochum und dort wurde angezeigt, daß der Motor zu fett läuft. Weiterhin wären 2 Lambdasonden defekt und zwar die beiden regelnden. Sie würden laut Fehlermeldung gar nicht regeln. Sodann wurden die Fehler gelöscht und mir wurde geraten die Zündkerzen zu tauschen, da diese schon fast 7 Jahre alt sind. Auch daher könnte das Problem kommen. Das werde ich wohl zunächst mal versuchen obwohl sie erst 32.000 Km hinter sich haben. Mein Vorbesitzer ist nur im Sommer mit dem Auto gefahren. :thumbup:

      Vielleicht läuft der Motor nach dem Zündkerzenwechsel im Leerlauf etwas ruhiger. Mit den Lambdasonden soll ich erst mal abwarten und fahren. Wir würden dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmal eine erneute Fehlerauslese machen aber ich hoffe, daß das dann nicht mehr nötig ist.

      Weiterhin wurde festgestellt, daß bei der Inspektion der Fachwerkstatt in Dortmund in diesem Monat 5W30 beim Ölwechsel verwendet wurde. Er sagte mir, ich solle besser 0W40 einfüllen, da ich das ganze Jahr über fahre und eine Unterbodenversiegelung vornehmen lassen.

      Was meinst Du zu dem Ganzen?

      Vielen Dank im Voraus
      Achim :winke:
    • Hallo Achim,

      der Wartungsplan sieht vor, dass die Zündkerzen alle 5 Jahre gewechselt werden sollen. FAQ Wartung, Wartungspläne, Wartungsarbeiten

      Und das macht durchaus Sinn, auch wenn jetzt wieder einige schreien werden das es keinen Sinn macht. Aber wenn Du dir mal die Kerzen ansiehst wirst Du verstehen warum. Die sehen nämlich unter Umständen nicht mehr gut aus, auch wenn die Elektroden noch OK sind.

      Zündkerzenwechsel: Anleitung Anleitung Zündkerzen wechseln

      5W30 gehört nicht in den Motor. Ich frage mich immer welche Schwachköppe an der falschen Stelle sparen und solches Öl einfüllen. Falls Du ganzjährig fährst empfehle ich 0W40. Falls das Auto nur saisonal bewegt wird kann man auch ein 5W40 nehmen. Bei den Ölen gibt es Unterschiede was die Zusätze betrifft. Ein hochwertigeres Öl enthält Stoffe die reinigen und konservieren. Chrysler empfiehlt für den Crossfire Mobil 1 0W40. Das ist ein gutes und empfehlenswertes Öl.

      Falls die Lambdasonden nicht regeln und eine entsprechender Fehlercode im Fehlerspeicher abgelegt wird, dann sind die Lambdasonden zu tauschen. Da es nur 2 regelnde Lambdasonden gibt, sind diese dann zu tauschen. Ich frage mich allerdings was das mal wieder für eine Werkstatt ist. Die Aussage das man erst mal die Zündkerzen tauschen und dann weitersehen soll ist - ich spar es mir. Entweder die Lambdasonden sind in Ordnung, oder nicht. Wenn sie nicht korrekt regeln, dann hast Du keinen vernünftigen Leerlauf. Wenn sie defekt sind, dann wird das eindeutig über Fehlermeldungen angezeigt. Da gibt es keine Grauzone.

      Und es gibt natürlich auch noch andere Gründe für einen unrunden Leerlauf, beispielsweise Falschluft, LMM… Ich hoffe die Werkstatt hat alles durchgecheckt und nicht nur schlau dahergelabert.

      Hoffe das hilft dir weiter.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      ein guter Bekannter ist in Rente und war früher Meister bei Citroen. Er hat sonst immer meine Autos gewartet, aber von ihm bekomme ich keinen Stempel für mein Serviceheft, welches von meinem Vorgänger gut gepflegt wurde und das ich fortführen wollte. Aber das bringt mir ja alles nichts in diesen sogenannten Fachwerkstätten und diese sind beide Chrysler Vertragswerkstätten. :thumbdown:

      Jedenfalls werde ich mir jetzt Mobil 1 0W40 besorgen und neue Zündkerzen. Das kann er mir einbauen und zwar in der Hobbywerkstatt wo er nebenbei mal schraubt. Der ist ehrlich und auch motiviert mir zu helfen.

      Bei der Gelegenheit kann er mir auch den Unterboden noch mit Wachs versiegeln. Hast Du da noch einen Tipp für mich, welches Sprühwachs ich dafür am besten nehme? Wäre super.

      Vielen Dank auch für Deine Ausführungen. Du bist echt der Hammer :!: :!: :!:

      Hallo Axel,
      leider hat man mir keinen Fehlercode genannt oder gegeben. Lediglich die Aussage, das die beiden regelnden Lambdasonden nicht regeln würden. Das kam den Jungs aber auch komisch vor und sie sagten mir dann, das ich erst mal abwarten soll und sie meinten, wie Du auch, das hier eigentlich die Motordiagnoselampe leuchten müßte. Ich hatte das auch schon mal mit einem Seat Ibiza von meiner Frau. Da kam auch die Fehlermeldung mit der Lambdasonde und der Fehler wurde einfach nur gelöscht und trat auch nie wieder auf. Die gute Elektrik halt. Ist alles ein bißchen viel davon. Mehr Mechanik wäre mir lieber. :)

      An Euch beide: Wenn es die Lambdasonden wären, was ich nicht hoffe, wie teuer sind die Teilchen denn so ungefähr. Könnte mein Schrauber die wohl einbauen :?:

      Lieben Dank und viele Grüße von
      Achim :winke:
    • Hallo Achim,

      Fehlerspeicher auslesen: In einer Mietwerkstatt ist normalerweise immer ein OBD2 Lesegerät vorhanden. Anschliessen und Fehler auslesen. Dann bitte die Codes hier posten. Ist dann zwar kein DRB3 Protokoll, aber vielleicht kommt ja trotzdem was verwertbares raus.

      Lambdasonden: Auf Vermutung wird nichts getauscht. Entweder sie sind in Ordnung, oder nicht. Das kann man aber eindeutig anhand der Fehlercodes sehen. Falls es die Lambdasonden sind kann ich dir die MB Teilenummern raussuchen.

      Unterbodenwachs: Eine Komplettversiegelung mit Mike Sanders o.ä. scheint nicht Dein Ziel zu sein (Klick), sondern eher eine punktuelle Wachsbehandlung. Da reicht eigentlich jedes handelsübliche Hohlraumspray. Die haben allerdings den Nachteil, dass sie im Laufe der Zeit zum Austrocknen neigen. D.h. das sollte man häufiger (alle 2-3 Jahre) wiederholen. Und das ganze bring eher nichts, wenn der Unterboden vorher nicht gründlich gereinigt wurde, weil Du ansonsten den ganzen Dreck "mitkonservierst". ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      OBD II hatte ich schon vorher in einer normalen Werkstatt auslesen lassen. Dort wurde kein Fehler angezeigt, erst bei DRBIII. Nochmal danke für Deine Unterstützung. :) Ich halte Dich auf dem laufenden.

      Viele Grüße von
      Achim :winke:
    • immer noch die gleiche Geschichte

      Hab mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen und fasse nochmal zusammen und habe wie immer noch ein paar Fragen:

      Sind alle 4 verbauten Lambdasonden teilenummernmäßig gleich, oder gibt es Unterschiede zwischen den beiden regelnden und den beiden kontrollierenden z.B. in Aussehen und Länge?

      Wie oder wo sitzen die beiden regelnden und wie kann ich sie von den kontrollierenden unterscheiden? Ist der Ein- bzw. Ausbau aufwendig, oder einfach und wie geht er von statten? :whistling:

      Erstaunt hat mich auch, daß die Jungs aus der Werkstatt trotz Fehleranzeige der beiden regelnden Lambdasonden diese erst mal zur Seite geschoben haben obwohl das doch eigentlich genau zu meinem Problem passt, oder?

      Ruckeln, bzw. Schaukeln im Leerlauf: Der Motor verschluckt sich in den unteren Gängen immer mal wieder, bzw. er stockt etwas. Immer wieder, wenn im 2. oder dritten Gang die Drehzahl unter 2.000 fällt, fängt er auch an zu stottern. :cursing:

      Die Jungs von der Werkstatt glauben wohl eher, daß der Motor bzw. die Zündkerzen mal richtig freigeblasen werden müssen, da der Wagen erst 32.000 KM gelaufen hat und nur im Sommerbetrieb gefahren wurde und daher viel rum stand. Aber ich meine selbst wenn die Zündkerzen etwas verdreckt wären und durch die Tour wieder etwas gereinigt werden, könnten sie denn diese Art von Problemen tatsächlich verursachen? Sie meinten ich solle mal eine 200 Km Tour über die Autobahn mit dem Wagen machen, ihn richtig
      warmfahren und dann die unteren Gänge auch mal höher ziehen. Kann das die Probleme tatsächlich lösen?

      Ich würde da denn eher auf den LLM gehen, da ich mit meinem BMW seinerzeit ein ähnliches Problem hatte, oder aber die Lambdasonden, die bei der DRBIII Diagnose angezeigt wurden. Einzig und allein irritierend ist für mich, dass meine Motordiagnoselampe nicht leuchtete, wenn es denn nun die Lambdasonden sind. :?:

      Wie siehst Du das Markus?

      Viele Grüße von
      Achim :winke:
    • Hallo Achim,

      wie kommst Du eigentlich darauf das der Crossfire 4 Lambdasonden hat. Wie schon geschrieben hat er 2. Klick

      Und wie Du auf dem Bild sehen kannst kommt man da ganz einfach ran.

      Mal richtig warmfahren kann sicher nicht schaden. Ob das allerdings das Problem behebt, wage ich zu bezweifeln.

      Wie bereits gesagt. Systemrelevante Fehler werden im Fehlerspeicher abgelegt. Das ist die Basis. Natürlich kann er wie weiter oben beschrieben noch andere Fehler geben, die zu den genannten Fehlern führen. Der LMM ist meist nur defekt wenn irgendwelche ölgetränkten K&N Luftfilter verwendet werden, die bei Verwendung von Einspritzanlagen generell nichts verloren haben. Falschluft kann auch ein Problem sein, beispielsweise wenn jemand eine größere Drosselklappe eingebaut hat. Die eigentliche Frage ist also, ob sich das Auto im Serienzustand befindet, oder ob durch "semiprofessionelles Tuning" irgendwas vermurkst wurde.

      Ich würde schrittweise vorgehen. Also Ölwechsel und Zündkerzenwechsel. Diese beiden Sachen müssen sowieso gemacht werden. Dann würde ich mal eine längere Strecke fahren, damit die Kiste richtig warm wird. Dann würde ich nochmal den Fehlerspeicher auslesen.

      Und falls etwas durch Tuning vermurkst wurde, würde ich das rückbauen.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      vielen Dank für Deinen erneut erhellende Beitrag. :)

      Der Geselle in der Chryslerwerkstatt in Bochum hat mir gesagt, daß der Crossfire 4 Lambdasonden hat. 2 regelnde und 2 kontrollierende. Bei mir wären beide regelnden defekt. Auf deinem Bild sieht man aber natürlich nur 2 Lambdasonden. Hab ich es nur mit Graupen in den Werkstätten zu tun? :evil:

      Das kann doch echt nicht mehr wahr sein. Jedenfalls ist gut zu sehen, daß sie leicht ausgetauscht werden können, wenn es nötig wird. Bin mal gespannt, was nach dem Öl- und Zündkerzenwechsel zu merken ist.

      Der Wagen befindet sich im Originalzustand. Da wurde nicht dran gemurkst. :)

      Den Ölfilter kann ich doch drinlassen und die Dichtung der Ölablassschraube kann ich doch auch weiter nutzen, oder? Der Ölwechsel wurde erst vor zwei Wochen gemacht als mir das falsche Öl eingefüllt wurde, oder können sich etwaige Reste schädlich auf den Motorlauf auswirken? Das Öl werde ich auffangen und im nächsten Jahr für den Ölwechsel am Einser BMW meiner Frau verwenden, denn dafür ist es gut geeignet, dann ist es nicht ganz verloren. Dort habe ich nämlich auch ein 5W30 Öl drin.

      Danke nochmal und ein schönes Wochenende wünscht Dir
      Achim :winke:
    • Hallo Andreas,

      ich würde mir den Ölfilter anschauen. Wenn er OK ist würde ich ihn drinlassen. Wenn er schon Verschmutzungen aufweist würde ich ihn tauschen. Gerade neues Öl hat ja auch reinigende Inhalte. Kann also sein, dass alte Ablagerungen im Filter gelandet sind.

      Die Dichtung der Ölabalassscharaube ist bei jedem Wechsel zu tauschen. Die 15 Euro für einen Öl-Filter und Dichtring werden ja sicher kein Loch ins Budget reissen. Sonst hast Du das falsche Auto gekauft. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      da hast du natürlich recht. :) Ich werde brav meine Kohle in den Crossfire pumpen, aber wenn ich dann in ihm sitze, weiß ich warum. Es ist einfach ein fantastisches Auto und jede Mühe und jeden Cent wert! :thumbsup:

      Ich finde es immer wieder schön, wie erstaunt und oder bewundernd viele Leute den Crossfire ansehen. Macht wirklich Spaß das zu sehen. :D :!:

      Demnächst brauche ich Winterreifen. Dann rollte der Rubel auch wieder, aber egal. Das Geld muß immer im Fluß sein, dann kommt es immer wieder zu einem zurück… :)

      Lass es Dir gutgehen und genieße das Wochenende

      Achim :winke:
    • Es ist getan

      Hallo Markus,

      gestern wurden bei mir neue Zündkerzen eingesetzt und das Öl gewechselt.

      Siehe da, der Crossi schnurrt wie eine Mietzekatze, hat keinerlei Aussetzer mehr und das schaukeln und ruckeln ist auch weg. :) Juhu. Es waren also die Kerzen und nun kann ich völlig unbeschwert und zufrieden die Fahrt mit meinem Crossfire genießen. Alles ist gut.

      Nun wollte ich mir noch Winterreifen kaufen und wollte ihn rundum mit 225er Reifen auf 18 Zoll Felgen versehen. Ein paar Spurplatten hinten sind wohl Pflicht. Wenn ich nun hinten 40, 50 oder 60 mm pro Achse draufsetze, brauche ich doch vorne nichts verändern, weil bei den 255 Reifen hinten sind ja nun 30 mm auf jeder Seite übrig. Sehe ich doch richtig, oder?

      Kannst Du mir das was zu sagen oder empfehlen? Wäre supernett.

      Viele Grüße von
      Achim :winke: