Vorlagen Logos Embleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine sehr geile Idee und eure Umsetzungen überzeugen auch. :) Da ich auch ein wenig mit PS umgehen kann, werde ich auch mein eigenes Logo entwerfen.

      Nur der Druck lässt mich noch ein wenig zweifeln. Ich wüsste keine gute Firma in meiner ländlichen Gegend, die dies übernehmen könnte. Deshalb die Frage: Hat schon jemand versucht die Folien selber zu drucken?

      Ich habe einen sehr guten Inkjet Drucker zuhause und habe überlegt mit dieser Folie selber zu drucken. Was meint ihr?

      Viele Grüße
      Tonic
    • Hier mal der aktuelle Stand bzw. Endergebnis meiner Cover-Up.

      Ich habe mich für Steffen Kruppa entschieden und habe es kein bisschen bereut. Der Junge ist echt klasse und hat alles so umgesetzt wie ich es wollte. Außerdem hat er mir noch neue Symbolaufkleber für meine lackierten Lüftungsauslässe gemacht.

      Hier das Resultat.

      Schönen Sonntag @all Mario
      Dateien
    • Guten Abend Mario,

      gratuliere, Deine Aufkleber sehen wirklich toll aus.

      Eine Idee wäre noch, wenn man den Karmann Schriftzug in verschiedenen Größen auf einem A4 Blatt zur Verfügung hätte (z.B. für unter die linke Heckleuchte, da wo die Garage vielfach ihre Werbung hinklebt oder kleiner oben beim Scheinwerfer oder an den Seitenscheiben). Dies für diejenigen die das Chrysler Logo behalten wollen.

      :winke: und Gruss Markus
    • Hallo Marcel,

      ich sehe bezüglich Farbechtheit, Wetterfestigkeit und Kratzfestigkeit beim Doming heutzutage eigentlich keine Probleme mehr. Normalerweise sind die Sachen haltbar.

      Und lösen tun sie sich normalerweise auch nicht. Letztlich hängt das aber alles von den verwendeten Materialien und vom Produktionsverfahren ab.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Neckische Idee mit dem Logo. Apropos Logos und Embleme: Wie ist das "Black Line" oder "Silver Line"-Label rechts unter dem Crossfire-Schriftzug am Heck angebracht – geschraubt, gesteckt, geklebt? Dieses schmale Metallschild steht an seinen Seiten ohnehin minimal von der Karossiere ab und ich frage mich, ob man das irgendwie relativ gefahrlos entfernen könnte?

      R., grüßt
    • Die Zusammenfassung von Markus passt. Erfahrungsbericht zur Blackline-Schildentfernung mit Zahnseide etwas ausführlicher: Als jemand, der sowas noch nie gemacht hatte, war ich skeptisch. Schließlich zu ärgerlich, wenn es nachher übel aussehen würde, nur weil du ein Schild vom Autolack robben wolltest...

      Entwarnung für Unerfahrene: wirklich kinderleicht. Du kannst es allein machen oder noch besser zu zweit. Also eine Person erwärmt die Stelle mit einem Fön, während die andere gleichzeitig mit der Zahnseide langsam zwischen Autolack und aufgeklebtem Emblem entlangfährt.

      Ich war erstaunt, wie leicht und schnell das ging – zumindest bei diesem schmalen Black Line-Schild. Als würde man mit der Zahnseide durch etwas festere Butter schneiden, nachdem der Bereich für vielleicht eine halbe Minute vorgewärmt wurde. Die ganze Aktion hat nur wenige Minuten gedauert.

      Ist das aufgeklebte Teil vom Lack entfernt, werden die letzten Klebespuren einfach mit passenden Haushaltsmitteln abgewischt. Ich nahm ein Mikrofasertuch und ein paar Tropfen Benzin.

      Ergebnis gefällt. Vollkommen spurlos blieb es allerdings nicht. Auch wenn sämtlicher Kleber entfernt ist, kann ich bei genauem Hinschauen zumindest teilweise die Stelle identifizieren, wo das Schild saß. So ähnlich wie meinetwegen bei einem Bild, das lange an einer Wand hing und der Bereich nach dem Abhängen dann erkennbar ist. Doch sehr unscheinbar und auch nur unter bestimmten Blickwinkeln im schwarzen Lack zu sehen. Ich denke, spätestens mit einer professionellen Autopolitur lässt sich auch das noch komplett beseitigen. :)

      R., grüßt
    • Hallo Ralf,

      wenn alle Klebereste ab sind und die Farbe des Lacks an der Stelle eine andere ist, dann ist das normal. Lack verändert aufgrund der UV-Strahlung im Laufe der Zeit seine Farbe.

      Daher sind Nachlackierungen bei älteren Autos auch immer etwas kritisch, weil man in der Regel die Farbe etwas anpassen muss. Das trifft auch für die Farbe Schwarz zu. Wobei Metallic-Lacke aufgrund des Metallic-Anteils noch etwas kritischer sind.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher