Roadster - nachgerüstetes Dachmodul schließt nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Veit,

      ne, zu Andy fahren wird nichts bringen, solange die Verdecksteuerung ohne Dachmodul nicht funktioniert. ;)

      Und nochmals explizit, die Verdecksteuerung prüft einzig die verschiedenen Mikroschalter am und rund um das Verdeck, der Verdeckklappe, der Verdeckabdeckklappe im Kofferraum, des Kofferraumdeckels und des Spoilers auf Plausibilität, da gibt es nichts zu "resetten". Einzig diverse Endschalter signalisieren der Verdecksteuerung, dass das Verdeck gefahrlos geöffnet werden kann.

      Der Kofferraumdeckel lässt sich öffnen? Dann geht die Verdecksteuerung davon aus, dass das Verdeck komplett geschlossen (oder geöffnet) ist.

      Neben den üblichen bereits genannten "Verdächtigen" fällt mir noch der Spoiler ein. Fahre diesen mal bitte komplett aus und wieder ein, die Endstellung wird ebenfalls mit einem Quittierungsgston signalisiert. Prüfe bitte darüber hinaus, ob der Spoiler beim Fahren korrekt bei 100 Km/h aus- und bei 60 Km/h wieder einfährt.

      :winke:
    • Hallo Benne,

      die Frage habe ich mir auch schon gestellt, aber in der Bedienungsanleitung sieht man, dass das Dach aufgrund der Lichtverhältnisse offen ist. Deshalb habe ich es bei offenem Dach verbaut. Rein technisch müsste das aber egal sein.

      Ein Tipp noch: Leg Dir eine Schaumstoffmatte auf die Einstiegsleisten. Mir tun alle Rippen weh. ;)

      @ Jürgen:

      Batterie heute morgen wieder angeklemmt. Ist so wie Du vermutet hast. Keine Änderung. Kofferraum klappt, Spoiler klappt (bei Aquaplaning über die 100 zu kommen war etwas schwierig). ;)

      Reiße morgen alle Verbindungen nochmal auseinander und baue es wieder zusammen.

      :winke:
      Veit
    • @ Benne:
      Die Dachstellung ist egal, Hauptsache ganz auf oder ganz geschlossen. Wie Veit richtig bemerkt, tust Du Dich bei offenem Dach aufgrund der besseren Lichtverhältnisse massiv leichter, die richtigen Leitungsfarben aufzuspüren, unter der A-Säule ist es selbst bei offenem Dach dunkel. 8)
      Viel Erfolg

      @ Veit:
      In welchem Intervall blinkt die LED am Verdeckschalter bzw. piepst der Summer, wenn Du die Dachverriegelung öffnest? Du kannst mich auch gerne mal, am besten Abends, anrufen. :winke:
    • Hallo Veit,

      nochmal zurück zu Deiner Beschreibung des Verlaufs:
      … Dach war offen, Klappe geht auf bis ganz hoch, Ende.

      Mit Klappe meinst Du den Verdeckdeckel? Hatte denn beim ersten Öffnen des Verdecks die Automatik des eingebauten Dachmoduls funktioniert? Sprich, Du musstest zum Schließen nicht den Finger auf dem Verdeckschalter lassen?

      … Alles wieder rückgebaut, Dach fährt zu …

      Soll heißen, dass sich wieder alle Leitungen im ursprünglichen Zustand befanden?

      Mein "Bauchgefühl" sagt mir, dass evtl. Dein Verdeckdeckel oder das komplette Verdeck von der Verdecksteuerung als nicht korrekt verschlossen angesehen wird.

      Der Vollständigkeit halber habe ich nachgeschaut, was passiert, wenn der Verdeckgriff bei folgenden irregulären Zuständen geöffnet wird:
      • Spoiler teilweise ausgefahren -> Spoiler fährt automatisch ein 8o
      • Kofferraumdeckel nicht verriegelt -> LED blinkt und Summer piepst im Sekundentakt
      • Verdeckabdeckung im Kofferraum ist nach vorn geklappt -> LED blinkt und Summer piepst im Sekundentakt
      • Überschreiten der maximal zulässigen Geschwindigkeit -> bingo :P LED blinkt und Summer piepst im Sekundentakt
      • Gedächtnisprotokoll: vordere Verdecktraverse fällt vorzeitig auf Scheibenrahmen -> LED blinkt in kurzen Intervallen und Verdeck bleibt in der aktuellen Position stehen
      Die Fenster werden trotzdem immer automatisch abgesenkt!

      Leider gibt es m.W. kein "frei zugängliches" Werkstatthandbuch für den Roadster, somit können die diversen Endschalter rund um's Verdeck nicht an den Eingängen der Verdecksteuerung kontrolliert werden.

      Fazit: Penibler Rückbau auf Originalverdrahtung ist unumgänglich. :evil: Sodann Fenster absenken, Dach mittels Verdeckgriff öffnen, und dann nochmals mittels Verdeckschalter Schließimpuls betätigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von McHorb ()

    • HEUREKA, :thumbsup: ich habe den Originalzustand wieder. :winke:

      Danke Jürgen, :love: habe es so gemacht, wie Du gesagt hast.

      Alle Kabelverbindungen getrennt und neu verbunden, aber daran hat es nicht gelegen. Die waren sauber. Nachdem ich die Batterie angeschlossen hatte, Fenster runter Zündung auf 2. Stufe und LED blinkt immer noch hecktisch. Keine Änderung. :thumbdown:

      Motor an, dann Dachentriegelung auf und anheben. Dachschalter betätigen, nix. :thumbdown: Dach wieder zugemacht und siehe da - die LED hört auf zu blinken. :thumbsup: Dach wieder auf und Knopf gedrückt --- Tata --- :P es geht wieder alles.

      Ich traue mich jetzt nur noch nicht das Kombimoduls wieder neu anzuschließen. Obwohl, es ist ja noch früh am Tag.

      LG
      Veit
    • Man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben. Fehler nachzuproduzieren ist ja meine Leidenschaft. Habe also heute Nachmittag das Dach wieder mal geschlossen und höre einen Knack. Stoppe den Schließvorgang und sehe, das der Seilzug an der Stelle, die ich repariert hatte, wieder abgerissen ist. Ist ganz schön Zug drauf. Nach ca. 10 Min geht der Druck weg und der Deckel fällt zu.

      Also Abstützen, Seilzug reparieren. DaimlerNr auf dem Seilzug aufschreiben, Daimler anrufen. "Haben wir nicht. Ist ein Chrysler-Teil" "Kann nicht sein, fängt mit A an" erwidere ich. "Nö haben wir nicht!" sagt das freundliche Mädel. Chrysler anrufen: "Jung, dat is 'ne DaimlerNr." Habe ihm erklärt, dass Daimler das verneint. "Isch ruff die an unn meld misch widder."

      15 min später Anruf Chrysler: "Die hann Reecht! Datt issene Chrysler-Teil. Aber datt müssense schon selbst auf'm Bildschirm identiffizzieeren."

      Also ins Auto, Verdeck manuell geschlossen und ab zu Chrysler. LED blinkt hektisch. Kennen wir ja schon. Seilzug kommt morgen früh.

      Der Fehler tritt also bei mir nach manuellem Verschluss auf. Habe eben versucht, es wieder wie heute morgen zu killen, geht nicht. Macht nix, weil ich eh wieder den Deckel manuell schließe, wenn ich den Seilzug verbaue. Hoffentlich bekomme ich den bis dahin auf. ;)

      Freitag geht die Soap weiter.

      LG :winke:
      Veit
    • So, nachdem ich heute wieder mal mehr Zeit kopfüber im Beifahrerfußraum verbracht habe, als manch amerikanischer Teenager in seinem ganzen Leben, hier der neueste Stand. Seilzug habe ich eingebaut und Deckel wieder manuell verschlossen.

      Habe jetzt den Trick gefunden, wie man die hektisch blinkende LED aus bekommt (Reset): Motor an, Dach entriegeln und anheben, aussteigen und auf der Beifahrerseite am oberen Holm den Auflagekontakt (darunter ist ein Schalter) ca. 5 Sek. lang drücken. LED blinkt nicht mehr, brennt aber, weil Dach offen. Dach zu und verriegeln. Ende.

      Jetzt weiß die Steuereinheit offensichtlich wieder wo ihr Dach sich befindet. Also Originalzustand wieder hergestellt.

      Dann bin ich wieder an den Einbau des Kombimoduls gegangen. ;( Das Ding ist kaputt!!! Da bin ich ganz sicher. Die Verdrahtung ist garantiert OK. Sobald ich das Ding angeschlossen habe und das Dach anhebe, gehen die Scheiben runter und das wars dann. Ende. X( Kein Piepen, Nix. Werde das zurück schicken und um Überprüfung bitten.

      Trotzdem viel gelernt. ;)

      LG :winke:
      Veit
    • Hallo Benne,

      Keine Angst, beim Löten ist das Modul noch nicht angeklemmt und die Batterie ist abgeklemmt. Da kann nichts passieren. Mittlerweile habe ich auf Quetschverbinder mit Schnellkupplungen umgestellt, weil der Rückbau damit schneller geht.

      Ich brauche jetzt nur noch 5 Minuten für die Umrüstung und die Kabel im Kabelbaum erkenne ich am Geschmack. ;)

      Da war der Wechsel des Seilzuges etwas komplizierter (es gibt da einen Sprengring, 3,2 mm in einem ca. 5mm breiten Spalt, der über einen Niet geschoben werden muss.) Dafür haben die bei Karmann garantiert ein Spezialwerkzeug. Er und ich, wir beide sind jetzt echt gute Freunde. ;)

      Viel Spaß und vor allem Erfolg beim Einbau. Nicht verzweifeln, wenn es beim ersten mal nicht direkt klappt.

      LG :winke:
      Veit
    • Hallo,

      habe heute das Dachmodul verbaut. Hat alles funktioniert bis die Batterie schlapp wurde. XF fremdgestartet, Verdeck ging zu. Danach wollte ich das Verdeck wieder öffnen. Beim Entriegeln senkten sich die Seitenscheiben ab, mehr geschah dann aber nicht mehr.

      Die Diode leuchtete dauerhaft. Wenn ich alles wieder verriegelt habe geht die Diode wieder aus.

      Wer weiß Rat?

      Grüße Benne

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BENNE ()

    • Hallo Benne,

      der Verdeckschalter arbeitet als Spannungsteiler, damit sparte sich DC seinerzeit eine Leitung. Wenn die Bordspannung zu niedrig ist, kann sowohl das nachgerüstete Dachmodul als auch die Verdecksteuerung ggf. kein definiertes Steuersignal generieren bzw. auswerten, da die Signalpegel außerhalb ihrer Spezifikation liegen.

      Deshalb erst mal die Batterie ordentlich über Nacht laden. Das Verdeck beim Austesten nur bei laufendem Motor öffnen und schließen, die Hydraulik zieht ordentlich Strom aus dem Bordnetz.

      Und jetzt noch ein "Geheimtipp"; das Dachmodul wird von einem µProzessor (Typ habe ich im Moment nicht parat, tut aber auch nichts zur Sache) "befeuert"; das Teil hat auch eine Watchdog-Funktion, trotzdem ist es hilfreich, wenn man weiß, dass ein Doppeltipp auf "Schließen" einen Reset veranlasst.

      Auch wichtig ist zu beachten, dass nach dem Öffnen des Verdecks das Dachmodul für wenige Sekunden keinen Schließbefehl annimmt, intern läuft noch der Fensterschließbefehl.

      Viel Erfolg :winke: