Motor springt nicht an - Kühlerventilator geht an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor springt nicht an - Kühlerventilator geht an

      Hallo ihr Lieben,

      Habe seit heute Morgen folgendes Problem.

      Wollte bei dem Wahnsinnswetter den XF heute mal ausnahmsweise für eine Ausfahrt nutzen, aber er lässt sich nicht dazu überreden anzuspringen. Sämtliche Kontrollleuchten gehen wie gewohnt an, aber sobald ich den Zündschlüssel drehe, macht der Anlasser keinen Mucks.

      Allerdings fängt nach ein paar Sekunden der Kühlerventilator an zu laufen, und das volle Pulle.

      Kennt ihr das Problem, oder weiß einer von Euch, was es sein könnte?

      Lieber Gruß an Alle : Jupp
    • Hallo Jupp,

      interessant wäre wie der Ladezustand der Batterie ist.

      Klackern irgendwelche Relais wenn Du das Auto starten willst? Fährt der Heckspoiler aus? Das würde auf eine defekte Batterie mit Zellschluss hindeuten. Davon steht aber nichts in Deiner Beschreibung.

      Hast Du schon die relevanten Sicherungen überprüft? Motorsteuerung, Zündspulen…? Siehe: FAQ Sicherungen Motorraum & Innenraum, Sicherungsbelegung

      Die Batterie wurde korrekt angeschlossen? Und die Wegfahrsperre deaktiviert? Nicht das das Auto noch im abgesicherten Modus ist. Dann startet es natürlich nicht.

      Falls das alles nicht zutrifft vermute ich ein defektes RCM Modul. Das Lüftersteuergerät bekommt dann möglicherweise ein Fehlsignal. Siehe: Anleitung RCM Modul - Fehlerbeschreibung und Reparaturanleitung

      Grüße
      Markus :winke:

      @ Achim: Der Unterschied ist aber, dass das Auto von Jupp erst gar nicht anspringt. Das ist was anderes, als das was in Deinem Link geschildert wird.
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      Heute morgen lief das Auto wieder, sprang wieder an als wäre nichts gewesen.

      Um 14 Uhr habe ich dann eine Probefahrt gemacht, und mitten in einer Ortschaft auf der Hauptstraße ging plötzlich schlagartig der Motor aus. Zwei Bauarbeiter haben das Auto dann in eine Seitenstraße geschoben, und ich hab die "gelben Engel " angerufen. Der ADAC Mann hat dann den Fehlerspeicher ausgelesen: "Motorsteuergerät nicht ansprechbar" , Batterie abgeklemmt, wieder angeklemmt, Sicherungen überprüft usw. mit dem Ergebnis, das Auto sprang immer noch nicht an.

      Komisch an der ganzen Sache ist nur, das bei eingeschalteter Zündung der Kühlerventilator volle Pulle hochläuft, aber der Anlasser macht keinen Mucks.

      Ich denke, das Markus schon Recht hat, es könnte das RCM-Modul sein.

      Abschlepper angefordert, und die Kiste zu einem ortsansässigen Bosch - Dienst gebracht. Die wollen mir jetzt morgen mitteilen was mit dem Auto los ist. Da bin ich mal gespannt.

      Liebe Grüße an alle: Jupp

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von josmayer ()

    • Hallo Jupp,

      dass das MSG (Motorsteuergerät) nicht ansprechbar ist, deutet ziemlich klar auf das RCM-Modul. Denn Sicherungen/Relais/Stromversorgung für das MSG laufen über das RCM-Modul. Liefert dieses keinen Strom, dann funktioniert das Motorsteuergerät nicht. Funktioniert das Motorsteuergerät nicht, bekommt der Kühlerlüfter einen Masseschluss und geht an.

      Es gibt natürlich noch andere Möglichkeiten. Beispielsweise ein Wackelkontakt direkt am Motorsteuergerät und ähnliches. Mal gespannt was die Jungs von Bosch so von sich geben. Schlecht reproduzierbare Fehler sind nämlich gar nicht so einfach zu finden. Ggf. würde ich denen mal einen Wink mit dem Zaunpfahl geben - ansonsten kriegt Du möglicherweise eine sehr knackige Rechnung. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      es war tatsächlich das RCM-Modul, defekte Lötstelle auf der Platine. Dadurch bekam das Motorsteuergerät keinen Strom mehr.

      Habe den Tipp von Markus berücksichtigt, und die Bosch-Männer auf das RCM-Modul hingewiesen, dass sie an dieser Stelle mit der Fehlersuche beginnen sollen.

      Sie haben dann sofort die defekte Lötstelle gefunden, vernünftig neu verlötet, Modul wieder eingebaut, und der Wagen sprang sofort an.

      Dank an Markus für den guten Tipp. :thumbsup:

      Grüße an Alle
      Jupp

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von josmayer ()

    • Hallo Jupp,

      danke für das Feedback. War mir eigentlich klar, dass es am RCM-Modul liegen muss.

      Ich habe mir Funktion und Schaltpläne des RCM-Modul jetzt nochmal genauer angeschaut und mögliche Fehlersymptome in der Anleitung aktualisiert: Anleitung RCM Modul - Fehlerbeschreibung und Reparaturanleitung

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Motorausfall und Kühlerventilator auf voller Drehzahl

      Hallo Freunde,

      wer hat, wie ich jetzt hier schildere, das gleiche Problem?

      Heute, während einer Tour geht der Motor aus.

      Danach versucht, wieder zu starten, Zündung an, alle Lampen brennen, Radio spielt, dann auf Start gegangen und kein Mucks vom Anlasser, nach fünf Sekunden läuft der Kühlerventilator auf volle Pulle.

      Zehn Minuten gewartet, gestartet und siehe da, der Motor springt an und läuft, als wenn nichts gewesen ist.

      Ich gehe mal von aus, daß es nicht der Kurbelwellensensor war, denn da läuft ja nicht der Ventilator, aber es könnte das RCM Modul gewesen sein, oder liege ich da verkehrt? Ferner die Frage, was ist der CKP, oder CRP?

      Über eine Antwort wäre ich dankbar,

      Gruß von Heinz-Peter :D
    • Hallo Heinz Peter,

      es geht nicht nur um das Nachlöten. Es kann auch sein, dass ein Relais hängt, oder die Kontaktfläche defekt ist. Also sollte zunächst mal geprüft werden was die Ursache ist. Ein Boschdienst wird da wahrscheinlich nichts dran machen, denn das Modul lässt sich nicht einfach mal so öffnen.

      Grüße Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      hatte heute die gleichen Probleme mit meinem XF. Heute Vormittag konnte ich noch problemlos fahren, während heute Abend der Ausritt verwehrt wurde.

      Zündschlüssel rumgedreht, alle Kontrollleuchten an, aber der Motor blieb aus. Dafür lief der Kühlventilator zu Höchstform auf. Mehrere Versuch brachten keine Besserung. Hab dann nach ca. einer Stunde einen neuen Versuch unternommen, leider ohne Erfolg. Bei einem erneuten Startversuch blieb dann der Ventilator aus und der Motor sprang ohne Probleme an.

      Vielleicht lasse ich zur Sicherheit auch mal den Fehlerspeicher auslesen.

      Grüße Benne
    • BENNE schrieb:

      Zündschlüssel rumgedreht, alle Kontrollleuchten an, aber der Motor blieb aus. Dafür lief der Kühlventilator zu Höchstform auf

      Moin.

      Das passiert immer dann, wenn das Motorsteuergerät nicht mit Spannung versorgt wird, der Rest aber schon -> Relaismodul prüfen!

      Axel
      :winke:
    • Hallo an Alle!

      Vor ca. 2 Monaten ging mein Crossi einfach mitten in einer Kurve aus, nach angemessener Wartezeit startete er wieder ohne Probleme! (Das kannte ich ja schon!!! :(

      Vorgestern Abend hatte ich nun das gleiche Problem wie der Threadersteller!

      Auto ließ sich, als ich nach Hause fahren wollte, einfach nicht mehr starten…
      Da ich bereits mit Kurbelwellensensor etc. meine Erfahrungen gemacht habe, ließ ich ihn einfach stehen und versuchte es am Morgen danach erneut. Leider ohne Erfolg!

      Der hinzugerufene ADAC-Helfer konnte sich leider nicht in das Steuergerät einlesen, so dass er erst mal nicht weiterwusste… dafür drehte plötzlich das Gebläse auf vollen Touren. Seine letzte Idee war dann, den Minus-Pol der Batterie abzuklemmen (wohl um einen "Reset" zu erzeugen)…

      Und siehe da: er sprang sofort an! Auch abends keinerlei Probleme mehr.

      Heute habe ich ihn dann zum gegenüberliegenden Bosch-Dienst gebracht und eben folgende Info erhalten: Laut Bosch-Hotline sei das Problem bekannt und würde durch ein Software-Update von Chrysler zu lösen sein. Das könnte schon vorkommen, da mein vor ca 2 Jahren ausgetauschter Kurbelwellen-Sensor nicht erkannt würde! Man müsse also bei Austausch des Sensors auch gleichzeitig updaten…

      Kann das jemand nachvollziehen oder soll ich lieber gleich auf RCM-Modul bestehen? Mein größtes Problem ist die Entfernung zum nächsten Chrysler-Händler (leider ca 50 km). Also mal kurz vorbeifahren ist leider nicht drin.

      Viele Grüße,
      Chris

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wiechr1 ()

    • Hallo Chris,

      es wäre mir absolut neu, dass in dem Fall ein Softwareupdate hilft. So ein Schwachfug.

      Falls Du keine 2 linken Hände hast, würde ich Dir empfehlen das RCM-Modul auszubauen und zu zerlegen. Das geht relativ einfach. Die Anleitung findest Du hier: RCM Modul - Fehlerbeschreibung und Reparaturanleitung

      Solltest Du wieder erwarten keine verschmorten Relaiskontakte oder kalte Lötstellen vorfinden, dann kannst Du immer noch zum Bosch-Dienst gehen. :rolleyes:

      Selbstverständlich kaufst Du ein neues RCM-Modul nicht bei Chrysler, sondern bei Mercedes-Benz. Ist billiger und es gibt auch einfach mehr MB-Händler. Außerdem haben MB-Werkstätten in der Regel eher einen Plan von dem was sie tun. Und der Austausch ist wirklich einfach. Teilenummer findest Du ebenfalls hier: RCM Modul - Fehlerbeschreibung und Reparaturanleitung

      Viel Erfolg & Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus, wieder einmal: vielen Dank!!!

      Ich werde morgen früh mal den Bosch-Dienst auf das RCM-Modul ansprechen und ihn bitten sich das mal anzuschauen! Ich würde mir den Austausch zwar ohne Weiteres zutrauen, allerdings möchte ich ungern "auf gut Glück" tauschen…

      Ach ja, habe gerade auf der ersten Seite gelesen, wie Du mal nach dem Spoiler gefragt hast, und mir fiel ein, dass er vor ein paar Tagen morgens ausgefahren war als ich zum Auto kam. Ich habe dem keine weitere Bedeutung beigemessen.

      Viele Grüße,
      Chris

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von wiechr1 ()

    • NACHTRAG:
      War eben beim Bosch-Dienst und habe ihn auf das RCM-Modul angesprochen. Hat ihm leider nichts gesagt, er hat mir allerdings die Adresse eines Radio- und Fernsehtechnikers genannt, der die Lötstellen begutachten und reparieren könnte.

      Danach habe ich bei Chrysler angerufen um mich wegen des Software-Updates zu erkundigen. Antwort war, es gäbe immer wieder Updates, auch für ältere Autos, dazu müsste der Wagen aber in die Chryslerwerkstatt, um zu sehen, welche Version er bereits hat! Nach kurzer Rücksprache mit dem Werkstattmeister war dieser allerdings auch der Meinung, dass es sich hier um ein fehlerhaftes RCM-Modul handeln könnte. Wäre wohl schon öfter vorgekommen…

      NACHTRAG 2:
      Ein Anruf bei Mercedes bezüglich der Lieferbarkeit des Moduls brachte Folgendes: Bestellbar, Kosten 199,80 inkl. MwSt (AUA!)