Luftfilterkasten der S-Klasse für mehr Drehmoment

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Luftfilterkasten der S-Klasse für mehr Drehmoment

      Hallo Gemeinde,

      ich wollte mir aus rein optischem Grund einen Mercedes Benz Luftfilterkasten montieren.

      Aber sehen wir weiter…

      Nach langer Unterhaltung mit Max dem alten Mercedes-Spezi über die gedrosselten Ansaugrohre mit einem Durchmesser von ca. 73 mm am originalen Lufikasten des XF, hat sich folgendes ergeben. Max hat mir die MB-Teilenummern für den Luftfilterkasten einer V6-S-Klasse empfohlen.

      Was bei diesem Lufikasten gleich hervorsticht ist die Tatsache, dass die Luftfiltereinheiten deutlich größer sind als die vom XF (optisch gesehen ca. 1/4 größer). Dazu kommt, das die Ansaugschläuche einen Durchmesser von ca. 80 mm haben und zusätzlich jeweils rundum zwei offene Ansaugringe aufweisen, die mit einer Art Filterfolie groben Unrat absorbieren sollen.

      Zur Passgenauigkeit:

      Der neue Mercedes Benz Filterkasten passt 1:1 auf den M112 und hat durch die größeren Luftfiltereinsätze ein wenig mehr Volumen in der Lunge. Was aber meiner Meinung das I-Tüpfelchen bringt, sind die 80er Ansaugschläuche mit den zusätzlichen Ansaugöffnungen (Ansaugringe siehe rot Markiert auf dem Bild).

      Die beiden neuen Ansaugschläuche müssen vorne an der Ansaugöffnung ein wenig gekürzt werden, das diese über die originalen Stutzen gehen die im Frontblech montiert sind. Diese habe ich beibehalten, damit alles für den Rückbau original bleibt. Aber wie oben beschrieben, saugt der Motor durch die größeren Öffnungen genügend Luft an.

      Was einige jetzt eventuell sagen werden, das durch die zusätzlichen Öffnungen auch anteilmäßig warme Luft vom Motorraum angesaugt wird trifft zum Teil zu, aber diese wird durch die originalen Ansaugöffnungen mit kalter Luft wieder neutralisiert.

      Mir geht es absolut nicht um Leistungszuwachs, das war und ist auch nicht meine Absicht aber ich merke definitiv, das der Motor im unteren Drehzahlbereich bei ca. 1.800 bis 3.000 Umdrehungen agiler ist und besser am Gas hängt. Ich kann auch nicht sagen das er mehr PS hat, aber am Drehmoment hat sich definitiv etwas getan. Getestet habe ich heute nur im unteren Drehzahlbereich bis 3.500 Umdrehungen bei 22 Grad Außentemperatur (bin ein motorschonender Fahrer). ;)

      Hier noch ein Hinweis von Max:

      Das der Motor leichter atmen kann liegt daran das jetzt die deutlich größeren V8 Filter drin sind, ca. 100% mehr Strömungsfläche. Gegebenenfalls die Motorsteuerung nachkorrigieren lassen, falls beim Betrieb Probleme auftreten sollten. War bis dato noch bei keinem Anwender der Fall, dennoch im Auge behalten ob sich der Motor darauf adaptiert.

      PS: Bei mir läuft der Motor absolut rund und ohne merkbare Differenzen.

      Hier die MB-Teilenummern und ungefähren Preise die ich von Max erhalten habe:

      Nochmals Danke Max für Deine Geduld! :thumbup:

      Dämpferfilter A112 090 11 01 / € 202.-
      Abdeckung A112 010 04 67 / € 63.-
      Ansaugschlauch A112 094 37 82 / 36 82 € 21.- pro Stück

      Sind also demnach 307,00 + 19% MwSt 58,33 Gesamtkosten = 365,33 Euro

      Ich hatte Glück und konnte alles für 243,00 Euro beim MB-Händler bestellen.

      LG :winke:
      Hans-Peter
      Dateien
      ... früher hat es mich immer geärgert, dass mein Auto älter wurde X(
      ... bei meinem Crossi freut mich jeder Tag, an dem er älter wird :love: :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von SixPence ()

    • Hallo Hans-Peter,

      habe Deinen Beitrag zu einem eigenen Thema gemacht, weil es in dem anderen Thread primär um die Optik geht. Evtl. fasse ich auch nochmal alle Threads zum Thema Ansaugung zusammen.

      Das gefühlte Mehr an Drehmoment liegt primär am größeren Innenvolumen des Luftfilterkastens, welches zu einer Verschiebung des Staudrucks und damit des Drehmoments in den unteren Drehzahlbereich führt. Das bedeutet aber nicht zwingend, dass nun mehr Leistung, oder mehr Drehmoment anliegt. Es kann genauso sein, dass in einem bestimmten Drehzahlbereich eine Anhebung vorliegt, die allerdings auf dem gleichen Drehmomentniveau wie vorher liegt. Bedeutet vor und nach dem Drehzahlbereich liegt ein geringeres Drehmoment an.

      Das Thema Ansaugstutzen (Hutze Kaltluftansaugung) hatte ich schon mal hier beleuchtet: Doku: Air Restrictor Chrysler Crossfire N/A und SRT6

      Für einen SRT6 sind diese Ansaugstutzen definitiv Restriktoren. Bei einem Saugmotor spielen noch ein paar andere Faktoren rein. Da kommt es dann darauf an was man will. Wenn es um mehr Spitzenleistung geht, sollte man sie auf jeden Fall rausnehmen.

      Am Ende des Tages hilft nur eine Vorher-/Nachhermessung auf einem Leistungsprüfstand. Meistens eher ernüchternd. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      zunächst danke für die Info.

      Bei mir ist die Demontage der originalen Restriktoren absolut unrelevant, da ich die neuen 80 mm Ansaugschläuche so angepasst habe, dass diese an der Ansaugöffnung ca. 1,5 cm vom Frontblech entfernt sind und die Ansaugöffnung im Oval ca. 2 1/2 mal größer ist als der Restriktor. Das führt dazu, das beim ansaugen bei Luftnot auch um der Restriktor im Innenbereich angesaugt werden kann. "Ist schwierig zu erklären" und da wären noch die Öffnungen, die ich bei dem Bild "Frontansicht des Motorraumes" rot beschriftet habe.

      Habe mir das von Dir verlinkte Thema gut durchgelesen "sehr interessant" und komme zu dem Schluss, das mein Motor mit der S-Klasse-Motorabdeckung und deren Ansaugschläuche mit der normalen Drosselklappe keine Luftnot mehr haben dürfte. ;)

      LG :winke:
      Hans-Peter
      ... früher hat es mich immer geärgert, dass mein Auto älter wurde X(
      ... bei meinem Crossi freut mich jeder Tag, an dem er älter wird :love: :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von SixPence ()

    • Hallo Hans-Peter,

      Wenn Du die Restriktoranschlüsse so nutzt, dass Du die größeren Rohre nur darüberstülpst ohne sie auf den passenden Durchmesser zu reduzieren, bekommst du Strömungsprobleme. Davon abgesehen saugst Du so bei niedrigen Geschwindigkeiten auch erwärmte Luft an; bei höheren Geschwindigkeiten dürfte das egal sein.

      Die Restriktoren haben durch den verminderten Durchmesser einen Strömungsberuhigungseffekt im Ansaugschlauch, was insbesondere beim N/A zum tragen kommt. Wie gesagt, es geht hier ja um eine gleichmäßige Gesamtabstimmung und nicht nur um eine Abstimmung für einen bestimmten Drehzahlbereich. Egal, Hauptsache Du bist glücklich damit. Darauf kommt es an.

      LG
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • So, kurzer Nachtrag:

      da die Restriktoren für den N/A, wie Markus nachgereicht hat, Ersatzteile von Mercedes Benz sind und zudem nicht die Welt kosten, werde ich diese entfernen.

      Ein kleiner Hinweis:
      In meinem Motor ist die originale Drosselklappe noch montiert und wird es auch bleiben, weil es mir echt nicht um einen geplanten Leistungszuwachs ging. Interessant wird es, denke ich, wenn jemand bei diesem S-Klasse Luftfilterkasten die größere DK montiert hat. :P

      LG :winke:
      Hans-Peter
      ... früher hat es mich immer geärgert, dass mein Auto älter wurde X(
      ... bei meinem Crossi freut mich jeder Tag, an dem er älter wird :love: :thumbsup:
    • Hallo Zusammen,

      bevor hier unnötiger Weise zuviel "Luft verbrannt" wird empfehle ich allen Interessierten einen einfachen Selbstversuch um die, meines Erachtens, tatsächlich wirksame Änderung selbst zu erleben.

      Ein Probeabo im nahen Fitnesscenter buchen und einen Eingangstest zu Maximal-/Schnellkraft durchführen.

      1. Mund und Nase offen
      2. Mund zugeklebt und nur Nase offen
      3. Mund offen und Nase geklammert

      Im Ergebnis werden ähnliche Werte unter allen 3 Bedingen erreicht, mit zunehmender Erschwernis durch die eingeschränkte Atmung.

      Jetzt einen Urlaub buchen, Hotel mit Fitnessbereich auf mindestens 2.500 m bis 3.000 m Höhe über Meeresspiegel.

      Dann das gleiche Programm wie oben unter 1 - 3.

      Im Ergebnis werden die gleicher bzw. eher geringere Werte erreicht. Trotz kühler Höhenluft fehlt die Sauerstoffdichte und damit sinkt die Leistung.

      Beim Menschen durch Höhentraining verbesserbar, bei einer Wärmekraftmaschine nicht bzw. aufwändig.

      Bei einem Saugmotor spürbare Verluste, beim aufgeladenen Motor massive Leistungsverluste.

      Dem Motor geht es wie uns allen, in frischer, sauerstoffreicher Luft fühlen wir uns leistungsfähiger könnten Bäume ausreißen, wenn es nicht so langweilig wäre.

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo!

      Ich hab den gleichen Luftfilterkasten. Meiner stammt allerdings aus einer alten C-Klasse. Im Zusammenspiel mit der größeren Drosselklappe ergibt sich ein lauteres Ansauggeräusch und subjektiv früheres Ansprechen des Motors.

      Laut damaliger Leistungsmessung ist das Drehmoment auf 390 Nm angestiegen. Die Genauigkeit der Messung ist aber anzuzweifeln, da diese Steigerung etwas zu hoch erscheint.
      modifizierter Auspuff
      74er Drosselklappe
      Mercedes Air Intake mit K&N Filtern
      H&R Cupkit + Megan Racing Sturzstrebe
      Original-Lenkrad Alcantara/Leder
      A-Säule in SSB
      gelochte Bremsscheiben H+V
      LEDs
      Pioneer Radio mit TV und Rückfahrkamera
    • Guten Abend,

      man(n) sollte folgendes noch einmal bedenken:
      • Leitungsführung am Kühler vorbei - Klaasi hatte dazu hier mal ein Bild gepostet mit - wie er schrieb - 60 mm Außendurchmesser. Man sieht deutlich, der Schlauch ist schon gequetscht. 80 mm scheinen mir doch etwas viel.
      • Schutz vor Regen und Spritzwasser
      • Befestigung, der Motor möchte sich schließlich noch bewegen
      • Abwärme und Hitzebeständigkeit

      :winke:
      Tief, tiefer, xcf
    • Servus zusammen,

      ich habe vor zwei Wochen "etwas" umgebaut. Aus dem Amiland habe ich mir einen Edelstahl-Grill (samt der beiden unteren Edelstahl-Covers) einfliegen lassen. Die beiden an dem Stützblech montierten serienmäßigen Hupen (zwischen Grill und Klima-Kühler) habe ich "in den Keller" verlegt. Jetzt war jede Menge Platz zwischen Grill und Kühler.

      Die Demontage der Frontschürze hat sich auch gelohnt; ich habe etliche Rostnester gefunden, die behandelt werden müssen. Außerdem werde ich zahlreiche oxidierte Schrauben gegen solche aus VA ersetzen. Erhaltungsrestaurierung halt…

      Ich habe mir einen größeren Benz Luftfilterkasten in der Bucht für kleines Geld getickt, der hat vom Durchmesser her auch größere Ansaugöffnungen als der XF-Kasten.. Dazu zwei Sportluftfilter mit 70 mm-Anschluß und zwei 70 mm-Saugschläuche zu je 1 Meter. Gesamtinvestition ca. 70,- Öre.

      Die Restriktoren habe ich ausgebaut und aus dem Luftfilterkasten die Original-Filter rausgeschmissen. Dann die 70 mm-Ansaugschläuche nach vorne in den Raum zwischen Grill und Kühler gelegt. Dort die beiden Luftfilter montiert und an den Ex-Hupenhalterungen befestigt.

      Meine Berechnungen ergaben, dass die serienmäßigen Lufteintrittsöffnungen eine Gesamtfläche von ca. 4.560 mm2 haben. Da ich auf der linken Seite den 70 mm-Ansaugschlauch im Bereich der Durchführung etwas reduzieren musste (da passt kein 70er-Schlauch durch!), habe ich dort 20% abgezogen. Ich komme aber jetzt auf eine Gesamtfläche für die Ansaugluft auf ca. 6.840 mm2.

      Vorher ca. 4.560 mm2, nacher ca. 6.840 mm2. Zuwachs in % bitte selbst ausrechnen.

      Ich habe ummantelte Luftfilter genommen und die Verchromung schwarz überlackiert. Die Filter sind quasi quer eingebaut, bekommen also kaum Regenwasser ab, saugen aber frischeste Frischluft an. Der Preis für die zwei Filter lag incl. Versand bei 20,- Öre - da kosten die Papierfilter für den Kasten etwas mehr. Bei der nächsten Inspektion (also in 12.000 Km) fliegen die Sportluftfilter in den Müll und für 20 Öre kommen neue rein.

      "Offene Sportluftfilter" sind lediglich Tüten, die mit einem feinmaschigen Netz überzogen sind. Wenn Du die auf meiner 80er 900er Bol d'or siehst kannst Du bei geöffneter Drosselklappe bis zum Einlaßventil gucken.

      Die "Sportluftfilter", die ich verbaut habe, haben von der Wirksamkeit her die gleiche Effizienz wie die serienmäßigen Papierfiltereinsätze oder die K&N-Dauerfilter im Luftfilterkasten. Das sind richtige Filterelemente, also nicht (wie manche fälschlicherweise es bezeichnen) "offen". Die haben aber einen besseren Durchsatz als die Papierfilter im Kasten.

      Wenn ich aber vorne zu Beginn des Saugschlauches meine Luft filtere, so brauche ich es im Luftfilterkasten nicht mehr zu machen - also raus mit den Papierfiltern. Der serienmäßige Luftfilter dämpft natürlich auch das Ansauggeräusch - im sowieso lauten Motorraum. Also hast Du bei dem serienmäßigen Ansaugsystem vorne an den Restriktoren kaum noch ein SniffelNoise - auch wenn Du hintendran was anderes verbaust.

      Bei den nach vorne gelegten Sportluftfiltern liegt aber das volle Vakuum an und das außerhalb des schallisolierten Motorraumes - das hört man auch.

      Am 19.09. ging's auf die im CCF angekündigte Tour nach Istrien. Ich hatte in DÜW randvoll getankt, der XF war vollbesetzt und der Kofferraum mit Urlaubsgepäck fast lückenlos gefüllt (also vermutlich mal wieder überladen). Von DÜW ging es über die Autobahn, durch Karlsruhe, weiter über die Autobahn (dort wo es machbar war zwischen 140 und 160) bis Kiefersfelden, dann von dort über Kufstein und Going nach Kitzbühel. Wir hatten am Freitag 3 kleinere Staus und mehrmals Stop-and-go auf der Bahn, von Kufstein bis kurz vor Kitzbühl zuckelte ein nicht zu überholender Schwertransport vor uns her - also maximal 4. Gang!

      In Kitzbühel dann die (erwartete) Ernüchterung: Auf exakt 500 Kilometer hat der XF nur noch 43 Liter verbrannt, also ein Schnitt von 8,6 L/ 100 km. Bei der letzten Fahrt von DÜW nach Kitzbühel (im Juni) waren es noch knapp über 10 Liter. Das sind jetzt ca. 15 % weniger Spritverbrauch und somit auch weniger Abgase auf 100 km (Die gleichen Erfahrungen habe ich mit unserem PT-Cruiser gemacht. Der braucht dank Sportluftfilder auch ca. 1,2 L weniger auf 100 Km). Während der 9-tägigen Istrien Tour "Berge und Meer" sind wir 2.500 Km gefahren, davon einige wilde Paßstraßen. Und die Hin- und Rückfahrt lief auch über den Felbertauern und den Plöckenpass - also nicht unbedingt "Spritsparstrecken". Bei der Tour habe ich aber alleine durch den eingesparten Sprit meine Investition mehr als herausgeholt.

      Der Nebeneffekt: Dadurch, dass die Luftfilter sich jetzt hinter dem Grill befinden, hat der XF ab ca. 3.000 Touren beim Beschleunigen ein schönes - jedoch nicht übetriebenes - Ansauggeräusch (Tunnel zum Testen gab's bei der Tour ja mehr als genug…). Gefühlt zieht er jetzt ab 3.000 Touren auch besser durch - das kann aber auch nur ein subjektiver Eindruck sein. Weiterhin wird der Motorraum jetzt besser durchströmt, was die Kühlmitteltemperatur leicht absinken lässt.

      Über die Frage der Legalität braucht keiner mit mir zu diskutieren - ich kenne die §§, die Kommentare und die Rechtsprechungen dazu in- und auswendig, schließlich verdiene ich mir damit das Geld zum Crossi-Fahren. Fazit: Erlöschen der BE aus § 19 StVZO und ECE-R nicht tatbestandsmäßig begründbar, EM bei der HU möglicherweise ja und somit keine Plakette. Aber für diesen Termin wird zurückgebaut, dauert maximal 30 Minuten.

      Am WE werde ich noch die Zündkerzen ausbauen und mir die Kerzenbilder ansehen. Sofern die nach den 2500 Km akzeptabel sind werde ich mal einen 4-Wochen-Spritverbrauchs-Test im Alltagsbetrieb durchführen, dokumentieren und hier berichten.

      Zur zulassungsrechtlichen Beurteilung wäre eine Diskussion im Forum "Verkehrsportal" denkbar - aber nicht hier.

      Ich möchte nur zu bedenken geben, dass der Crossi (zumindest meiner) wie fast alle anderen KFZ ab einem bestimmten Herstellungsdatumatum keine ABE (Allgemeine Betriebs Erlaubnis) mit einer KBA-Nummer (ABE-Nummer des Kraftfahr Bundes Amtes) mehr hat sondern eine EU-Typengenehmigung. Weder im § 19 StVZO noch im bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog taucht der Begriff "EU-Typengenehmigung" auf. Ein Erlöschen einer Betriebserlaubnis kann nach herrschender Rechtsmeinung nur dann eintreten, wenn auch eine solche erteilt wurde. Daher könnte bei einer relevanten Veränderung nur der § 30 StVZO in Frage kommen. Die von mir vorgenommenen Veränderungen sind in diesem Tatbestand jedoch nicht erfasst. Der juristisch bewanderte Lateiner würde sagen: "Nulla poene sine lege", der Richter müsste entscheiden auf "In dubio pro reo". Und zu einer vorgeworfenen illegalen Veränderung würde ich als Schrauber sagen: "Non in animo habeo".

      Ich bleibe dabei: Hier keine Diskussion mit mir zu Rechtsfragen und bitte nicht verkünden, die Rennleitung macht das ja auch und somit ist es legal. Das wäre eine übertriebene Interpretation.

      @ xcf : Ich habe die Hupen nicht in den Keller gelegt sondern dorthin verlegt. Einfach von der Mitte hinter dem Kühlergrill nach vorn links unten an den Träger vom Stoßfänger. Zuleitung kommt ja von vorne links, ist also lang genug. Und wenn ich hupen will drücke ich auf's Steuerrad - wie vorher auch. Ist alles dokumentiert, Bilder kommen.

      Gruß - Winke geht mit dem Laptop nicht - Claus
      Alle Tage sind gleich lang - nur unterschiedlich breit (Udo Lindenberg)
    • Unterschied Luftfilterkasten?

      Guten Abend zusammen,

      kann mir jemand sagen worin der Unterschied der beiden Mercedes Luftfilterkasten liegt? Für mich sehen sie gleich aus. Möchte meine Luftzufuhr wie die "Devil Horns" in Eigenregie umbauen und dazu gleich den Luftfilterkasten des Crossi ersetzen.

      Eigentlich mit diesem hier: Motorabdeckung A 112 090 1101. Nun habe ich noch diesem im Auge, der für mich gleich ist A 112 094 0004.

      Hat jemand eine Tipp worin sie sich unterscheiden. Der Preisunterschied beträgt 30€ in der Bucht und ich würde sie mir sparen, wenn es keinen Unterschied gibt.

      Grüße Markus :winke:
    • Hallo Markus,

      A 112 090 1101 ist der Luftfilterkasten von einem 5.5 Liter V8. Passt definitiv nicht.

      A 112 094 0004 ist ein Luftfiltereinsatz. :D

      Wieso verschwendest Du deine Zeit mit irgendwelchen eBucht Schwachfug anstatt die Forensuche zu verwenden. Da kämst Du wesentlich schneller ans Ziel. Beispielsweise: Luftfilterkasten der S-Klasse für mehr Drehmoment

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Guten Morgen Markus…

      ööhhmmm, Du verwirrst mich gerade mit deiner Aussage / deinem Link. ?( 8|
      ICH habe die Forensuche benützt und genau aus diesem Grund mich für den Luftfilterkasten entschieden weil:

      SixPence schrieb:

      Max hat mir die MB-Teilenummern für den Luftfilterkasten einer V6-S-Klasse empfohlen. Der neue Mercedes Benz Filterkasten passt 1:1 auf den M112.

      Dämpferfilter A112 090 11 01. Nun sagst du dazu: A 112 090 1101 ist der Luftfilterkasten von einem 5.5 Liter V8. Passt definitiv nicht. ?( ?( ?(

      A 112 094 0004 ist ein Luftfiltereinsatz <<< damit hast du 100% Recht. :thumbsup: Deswegen habe ich den Verkäufer angeschrieben und möchte die Nummer des Luftfilterkastens von Ihm haben.

      DANKE für den Tipp mit dem Luftfilter.

      Grüßle, Markus
    • Hallo Markus,

      der Luftfilerkasten ist vom 5.5. V8. Ich dachte der ist zu lang und passt von den Befestigungspunkten nicht auf den V6 und könnte auch etwas hoch sein. Wenn er laut Sixpence ohne große Anpassungen draufpasst - alles OK.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Martin,

      der Punkt ist nur, dass der Luftfilterkasten laut der genannten Teilenummer A 112 090 1101 von einem V8 stammt und nicht von einem V6. Kannst Du gerne im EPC nachlesen.

      Gruß in die süßen Mosellagen
      Markus :winke:

      PS: Da das ganze hier aber jetzt sowieso eher im anderen Thema stattfindet, habe ich die beiden Themen zusammengefügt.
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo zusammen,

      da ich vor kurzen selbst mit den leichten Wirrwarr zu kämpfen hatte folgende Info.

      Die komplette Abdeckung besteht aus 2 Teilen, wie von SixPence beschrieben. Allerdings ist die Bezeichnung "Dämpferfilter" etwas irreführend.

      Dämpferfilter A112 090 11 01 ist der Luftfilterkasten für W220, S500, S430, S320. Also passend für V6- und V8-Motoren

      Abdeckung A112 010 04 67 ist die vordere Abdeckung.

      Zusammen ist es dann die für uns passende Einheit.

      Bei den älteren Baujahren wurden genau diese Filterabdeckungen sowohl im V6 als auch im V8 verbaut. Auch wenn diese nur 6 Zylinderabdeckungen andeutet.

      Der Unterschied ist das vordere Stück, also die sogenannte Motorabdeckung. Die gibt es so wie von mir beschrieben und auch als V8 Motorabdeckung die wiederum noch 2 Zylinderabdeckungen andeutet, somit komplett verbaut 8 Stück. Erst bei späteren Baujahren wurde dieses in einen Stück verbaut, der wäre aber dann zu lange.

      Also ist die angegebene Nummer A112 090 11 01 für den Filterkasten absolut richtig und auch größer als der Serienfilterkasten bzw. Filterelemente. Auch wirst du auf keinen Bildern von einem V6 mit großem Luftfilterkasten was anderes sehen.

      Und bei der Bildung, sollte man sich immer für den Mittelweg entscheiden, so wie bei vielen anderen Dingen im Leben auch. ;)

      Gruß, Mario
    • Natürlich ist der Luftfilterkasten beim M112 und M113 fast immer identisch! Mit einer Ausnahme und zwar beim SLK R170, dieser hat als 320er nämlich einen mit kleinerem Durchmesser.

      A112 090 11 01: siehe Bild 1 für die Verwendungsliste und Bild 5 zur Veranschaulichung.
      Bild 2 zeigt Luftfilterkasten im EPC mit Teilenummer.

      Der Luftfilterkasten wurde bei V6 und V8 verbaut, lediglich die vordere Abdeckung ist unterschiedlich. Beim V6 viel kürzer und beim V8 länger mit der Andeutung von zwei Zylindern mehr, siehe Bild drei und vier. A113 010 13 67 beim V8 (Bild 3) und A112 010 04 67 beim V6 (Bild 4).

      Fertig.
      Dateien
    • Hallo, liebe Crossfire-Gemeinde,

      hab mir auch aus der Bucht einen Luftfilterkasten von der S-Klasse besorgt und eingebaut. Eigentlich nur aus optischen Gründen (die originalen Kaltluftschläuche sind drin geblieben, Abdichtung mit Gummidichtung (wegen der unterschiedlichen Durchmesser) aus zweckentfremdeten Teilen für Abwasser – sollte auch alles rückbaubar sein). Funktioniert alles gut, keinerlei Fehlermeldung und ich hab den Eindruck, dass der Crossi jetzt, zumindest "untenrum" etwas mehr Bums hat. War für mich schon überraschend, hatte gar nicht damit gerechnet.

      Viele Grüße!
      :winke: Bernhard