Wasserpumpe tauschen

    • Doku

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserpumpe tauschen

      Hallo,

      ich wollte mal hier meine Erfahrung weiter geben.

      Nachdem ich vermutet hatte dass die Lichtmaschine Geräusche macht habe ich diese demontiert und festgestellt, dass es die Wasserpumpe ist. Nachdem ich den Riemen gelöst und die Lichtmaschine ausgebaut hatte habe ich festgestellt das die Wasserpumpe gut 5-7 mm Spiel hat. Habe mir eine neue von Mapco bestellt und eben die alte ausgebaut.

      Ich bin wie folgt vorgegangen:
      Lüfter ausgebaut, Halter für die Elektrik abgeschraubt und die Umlenkrolle ausgebaut. Da ich nicht die ganze Kühlflüssigkeit verlieren wollte habe ich nach einer Lösung gesucht und habe einen Kanister für destilliertes Wasser bearbeitet — siehe Bild:

      001_Wasserpumpentausch_Kanister-Rockatansky.jpg

      Damit habe ich fast keine Flüssigkeit verloren und er passte gut vorne rein unter die Wasserpumpe. Man muss aber zwischendurch in einen großen Eimer! umfüllen.

      Falls jemand auch die Reparatur machen möchte habe ich mal ein Bild mit Erläuterung gemacht, da es unterschiedlich lange und dicke Schrauben gibt. Ich hoffe dass alle verstehen wie ich es meine. Ich übernehme natürlich keine Garantie für die Richtigkeit - es soll nur eine Hilfe sein.

      002_Wasserpumpentausch_Wasserpumpe-Rockatansky.jpg

      Grüße Frank
      Funcruiser
    • Ergänzung:

      Teilenummern unter Motorperipherie / Wasserpumpe:
      FAQ: Teilenummern und Inspektionsdaten

      Detailinfos im WHB unter
      Wasserpumpe Aus- und Einbau: WHB 7 - 57 ff.
      Kühlleistung: WHB 0 - 4
      Kühlung - Wartungsinformationen: WHB 7 - 12 ff.
      Kühlung Motor allgemein: WHB 7 - 19

      Füllmenge (WHB 0 - 5):
      N/A: 11,2 Liter (8,5 qts.)
      SRT6: 14.5 Liter (15,3 qts.)

      Kühlmittel: Doku: Empfohlene Betriebsflüssigkeiten, Schmierstoffe und Originalersatzteile

      Drehmomentwerte: Doku: Liste Anzugsmomente / Drehmomente Crossfire

      Keilrippenriemen abbauen: Doku: Inspektion und Reparaturen selbst ausführen

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      hier noch einige Bilder und Videos von meinem Wasserpumpentausch.

      Symptome: laute, mahlende Geräusche von Wasserpumpe und ein Surren von der Umlenkrolle. Kühlertemperatur permanent unter 90 Grad. Eher bei 80 Grad – auch bei hohen Außentemperaturen. Daher Benzinverbrauch auch etwas höher als normal.

      Ich habe folgende Komponenten verwendet:
      • Wasserpumpe: SKF VKPC 88849 (produziert von SKF in GB, Luton, Bedfordshire)
      • Umlenkrolle: SKF VKM 31041 (laut SKF Website produziert von SKF in GB, Luton, Bedfordshire, es steht aber Made in France drauf)
      • Thermostat: MotoRad (produziert von MotoRad, USA, motoradusa.com/) Man kann übrigens den Therostateinsatz auch gesondert tauschen. Hierzu benötigt man allerdings ein geeignetes Werkzeug.
      • Keilrippenriemen: Bosch 6 PK 2390, 1 987 946 046 - 3R0 (Made in Romania)
      • Kühlerflüssigkeit: Mofin M48 (5 Liter); war das preiswerteste zugelassene Kühlmittel
      • 20 Liter destilliertes Wasser (gibt es in jedem großen Supermarkt). Wobei man nur ca. 5-7 Liter benötigt. Ich habe das komplette System einmal durchgespült.
      • Die Kunststoffschelle, die den Kühlschlauch am Ölfilter befestigt ist bei mir zerbröselt. A 210 501 00 20. Kostet ca 2 Euro.
      Ich empfehle für die Montage folgendes Werkzeug:
      • Eimer und Schlauch um die Kühlflüssigkeit abzulassen
      • Wanne um Kühlflüssigkeit bei Demontage aufzufangen
      • Drehmomentschlüssel 10 Nm bis 35 Nm
      • Außentorxsatz (alle Schrauben haben Außentorxkopfe)
      • Handelsüblichen Ratschensatz
      • Wasserpumpenzange für die Druckschelle
      • Sehr breiter Schlitzschraubenzieher für Ablassventil am Kühler
      • Abziehklinge und Reinigungsbenzin zum Säubern der Dichtstellen am Motorblock
      Ich empfehle folgende Vorgehensweise:
      • Unterbodenschutz abbauen
      • Kühlwasser ablassen (ohne Druckbefüllung kommen ca. 9 von 11,5 Litern raus); linksherum auf, rechtsherum zu. Sehr breiter Schlitzschraubenzieher empfehlenswert.
      • Keilrippenriemen ausbauen (17er Nuss – glaube ich)
      • Schläuche am Überlaufbehälter und Thermostat abbauen
      • Kühlerventilator ausbauen
      • Verschraubung Wasserpumpe lösen. Ich habe mir eine Schablone gemacht, damit ich wusste welche Schraube später wohin kommt. Anand neuer Pumpe nahschauen wo es überall Schrauben gibt. Einige sind versteckt und nicht auf den ersten Blick zu sehen. Beispielsweise hinter dem Halteblech für die Sensoren und ganz unten am Druckschlauch.
      • Im WHB steht man müsse die Lichtmaschine ausbauen. Das ist Unfug. Es muss nur 1 Schraube an der Lima gelöst werden, da die Wapu als Halterung dient.
      • Verschlauchung an Wasserpumpe abbauen.
      • Dichtfläche am Motorblock sorgfältig säubern und entfetten; habe hierfür eine Abziehklinge und Reinigungsbenzin verwendet.
      • Dichtfläche neue Wasserpumpe entfetten – Reinigungsbenzin
      • Dichtung aufsetzen und Wasserpumpe am besten an den beiden äußeren Schrauben locker anschrauben. Dichtungssitz prüfen. Danach alle Schrauben einsetzen. Ich hab zunächst alle Schrauben mit 5 Nm angezogen.
      • Schrauben auf finales Drehmoment bringen. Das WHB gibt hier 10 Nm für alle M6 Schrauben und 35 Nm für alle M8 Schrauben an. 35 Nm halte ich für etwas hoch. Habe 25 Nm und Schraubensicherung genommen. Schließlich handelt es sich um Stahlschrauben in einem Alublock. Und nach fest kommt bekanntlich lose.
      • Dann das Halteblech für die Sensoren anschrauben. Hier ist zu beachten, dass diese mit etwas Fett und Druck eingeschraubt werden müssen – selbstschneidend. Anzugsmoment 10 Nm.
      • Rest wieder zusammenbauen.
      • Beim Keilrippenriemen prüfen, dass er überall richtig in den Führungen sitzt
      • Kühlwasser auffüllen. Heizung auf höchste Stufe und volle Heizleistung. Nun entweder Motor warmlaufen lassen bis der Thermostat öffnet (erst dann kann Kühlflüssigkeit nachgefüllt werden). Oder eine langsame Probefahrt und nach ca. 1 Km nachfüllen. Solange nachfüllen, bis entweder die beim Ablassen gemessene Menge wieder eingefüllt ist oder falls man die Menge nicht gemessen hat immer wieder anhalten prüfen und nachfüllen. Sollte das System nicht richtig entlüftet sein, kann es sein, dass die Heizungsventile permanent klackern.
      • Alles nochmal auf Dichtigkeit prüfen.
      • Am nächsten Tag nochmal bei kaltem Motor den Kühlmittelstand prüfen und ggf. auffüllen. Das ganze nochmal nach 1 Woche im kalten Zustand prüfen, um zu sehen ob wirklich alles dicht ist.
      Bilder neue Wasserpumpe, Dichtung, Umlenkrolle, Thermostat:

      000_wasserpumpe_uebersicht.jpg001_wasserpumpe_uebersicht.jpg002_wasserpumpe.jpg003_wasserpumpe.jpg004_rolle_vorne.jpg005_rolle hinten.jpg006_thermostat.jpg007_thermostat.jpg008_wasserpumpe.jpg009_wasserpumpe.jpg010_dichtung.jpg


      Video defektes Wasserpumpenlager:


      Video defektes Umlenkrollenlager:


      Bilder defekte Wasserpumpe, Umlenkrolle:

      (Die OEM Wapu stammte bei mir von ALUWAG, die OEM Umlenkrolle von INA, der OEM Thermostat ist von Wahler.)

      011_defekte_wasserpumpe.jpg012_defekte_wasserpumpe.jpg013_defekte_wasserpumpe.jpg014_defekte_umlenkrolle.jpg

      Grüße, Markus :winke:
      Dateien
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.