Rost an den Türen - benötige eure Hilfe!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kannst Du bitte mal ein Foto machen und hier einstellen. Außerdem würde mich interessieren, ob bei den Autos mit Rostbefall Spurplatten montiert sind und ob die betroffenen Kotflügel gebördelt wurden.

      Edit: Zum Thema Rost an den hinteren Radläufen geht es hier: Rost an den hinteren Radläufen

      :winke:

      PS: Dieses Thema heißt übrigens Rost an den Türen. ;)
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Lieber Rost, lange nichts gehört von dir, Gut so :thumbsup:

      Vor 2,5 Jahren stellte ich auch leichten bis mittleren Rostbefall an den Türkanten fest.

      Lösung damals von Event: säubern, Brunnox, dick Mike Sander, bzw. Liquid Fluid auftragen.

      Heute mal ängstlich Gummi abgezogen. Top! Keine weitere Ausbreitung.

      Allerdings jetzt Kofferraumschloss leichte Ansätze, mal schauen was ich da sinnvolles mache. Erstmal wenn es wärmer ist, ausbauen. Fahre übrigens im Winter durch!

      Sollte einer etwas von dem Zeugs brauchen: Dose und Löffel auf Mosel-Treffen mitbringen. Meins reicht sonst noch die nächsten 100 Jahre.

      Gruß
      Martin
    • Ich hab kürzlich auch mal wieder die Gummis abgezogen :D

      Die Beifahrerseite - eure Fahrerseite - ist okay, auf meiner Fahrerseite habe ich leichten Rostansatz feststellen müssen. Ich habe also am vergangenen Wochenende beide Seiten mit Fertan Rostumwandler (Behandlung mit beiliegendem Pinsel) vorbehandelt und heute Fluid Film (Spray) aufgetragen. Jetzt steht der Crossi noch schön in der Sonne, damit sich das Zeugs gut "verkriechen" kann. Mir gefällt die Anwendung mit der Dose recht gut. Wir werden also sehen, was in einem oder zwei Jahren zu berichten ist.

      Die Gummis waren erstaunlich leicht wieder einzusetzen.

      Produkt 1: amazon.de/Fertan-Rostkonverter…95&sr=8-3&keywords=fertan
      Produkt 2: amazon.de/FLUID-FILM-Korrissio…r=8-2&keywords=fluid+film

      Gruß
      Achim
    • Das die Karre vermurkst ist, siehst du ja schon an dem perfekt mittig sitzenden Auspuff.
      Man muss nur das Intertialsystem richtig wählen… :D Oh man.

      Glücklicher Weise kein Rost am Kofferraum bei mir. :thumbup:
      Bei den Türschwellen habe ich Angst zu gucken. ;)

      :winke:
      Tief, tiefer, xcf
    • Hallo Achim,

      das ist kein durch die Profilschienen für die Gummidichtungen hervorgerufener Rost. Diese liegt viel höher und außerdem auf einem Innenblech - schau Dir mal die Bilder an. Dieser Rost kommt durch eine schlechte Lackierung (Auto wurde nachträglich weiß lackiert). Ich denke an der Stelle wurde zu wenig Grundierung aufgetragen, oder einfach gepfuscht -> klassischer Kantenrost.

      Also nochmal: das ist kein Fehler der bei einem unverpfuschten Auto auftritt.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Rost an Fahrer- und Beifahrertür + Abbau der Türverkleidung

      Hallo Martin und alle anderen,

      dein Bericht vom 18.11.2011 und die tolle Fotoanleitung zum Abbau der Türinnenverkleidung haben mir sehr geholfen. Klick.

      Obwohl mein Crossi Baujahr 2006 nur im Sommer gefahren wurde, habe ich auch die Schwachstelle mit dem Rost unten zwischen den 2 Dichtungen (Blech auf Blech) an der Fahrer und Beifahrertür mit schleifen, Rostumwandler und Grundierung erst Mal beseitigt. Bevor ich lackiere möchte ich sehen wie sich die Maßnahme auswirkt. Dann habe ich noch ein bisschen spezielles Kriechöl in die Türen von innen gespritzt, nachdem ich die Verkleidung abgebaut habe. Das Rosten kommt meiner Meinung nach nicht von außen, sondern durch Regen- und Schwitzwasser etc. von innen in der Tür. Aber wo jetzt im trockenen Zustand Öl ist kann ja nichts rosten?

      Weiterhin möchte ich mich bei allen auf diesem Wege bedanken die mich so herzlich begrüßt haben und auch bei denen wo ich mir super Anleitungen laden durfte.

      Ein schönes Wochenende und viele Grüße
      Werner :thumbsup:
    • Hallo Werner,

      habe Deinen Beitrag hierhin verschoben und aufgesplittet. Am besten Du liest Dir mal dieses Thema durch.

      Das Thema Rost an den Türen ist bekannt - typisches Problem und von Mercedes geerbt. Grundsätzlich handelt es sich um eine chemische Reaktion aufgrund Materialunverträglichkeit beim Schweißvorgang. Rostet also von innen heraus - zwischen Aufnahme der Gummileiste und Türblech. Das Türinnenblech rostet nicht. Konservierung schadet aber natürlich nie. Überprüfe ggf. nochmal ob die Türabläufe nach der Aktion 100% frei sind.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Zum Thema Rost in Türen ist mir aufgefallen, dass auch nach langer Zeit im Trocknen die Fläche hinter den Türgummis noch feucht ist. Wir reden von 1-2 Wochen. Das ist natürlich ein Super Klima für Rost und andere Reaktionen.

      Wir haben im Winter, wenn der Wagen nicht genutzt wird, die untere Türdichtung lose gemacht und am Handgriff mit Kabelbinder hochgebunden. Das trocknet dann super. Im Frühjahr dann wieder reingedrückt. Klappt gut, wenn man es schon mal gemacht hat. Die Konservierung ist dann auch zu kontrollieren. Wir setzen auf LiquidFluid und Mike Sanders. Hat gut geklappt.

      Wir haben uns am WE einen Roadster in NL angesehen. Zulassung 2008, Baujahr 2004, 35.000 Km gelaufen. sehr guter Zustand. NUR: beim Abziehen von 10 cm Türdichtung unten, war der Boden voller Rostkrümel. so was von Rott hatte ich noch nicht gesehen.

      Kann es sein, das bei der Herstellung in 2005 etwas geändert, verbessert wurde?

      Hier Foto von unserem vor der Konservierung.
      Dateien
    • Habe inzwischen auch mal hinter die Türgummis geschaut.

      Es war alles vollkommen trocken. Es sind ganz leichte Rostansätze zu sehen. Habe sowohl die Tür innen, als auch die Metallschiene vom Türgummi mit Rostschutz behandelt. Ich setze dabei auch auf LiquidFluid und Mike Sanders. Bei regelmäßigen Kontrollen dürfte da nichts schief gehen. Der Türgummi geht übrigens superleicht rein, wenn man ihn Stück für Stück unten in die Nase setzt und dann jeweils oben rein drückt. Natürlich sollte man ihn vorher etwas mit einem Gleitmittel wie Vaseline, LiquidFluid, Glyzerin oder ähnlichem einreiben.

      Die Heckklappe habe ich ebenfalls nochmals von innen eingesprüht. Bis jetzt ist an dem Griff und den Leuchten kein Rostansatz zu sehen.

      Habe meinem SRT6 im Herbst übrigens eine Mike Sanders-Behandlung gegönnt.
      :winke: Gerry