Roadster - Probleme mit den Seitenfenstern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ähm, eigentlich nicht. Meiner steht auch ab und an in der Sonne und ich hatte es noch nicht. Soooo extrem warm ist es auch gerade nicht.

      Ist es denn an beiden Türen? Ich tippe eher darauf, dass es sich verstellt hat. Vielleicht geht der Fensterheber einen Zahn weiter oder ist übergesprungen. Keine Ahnung. Auf jeden Fall würde ich danach schauen. Verschwinden die Scheiben denn vollständig beim Öffnen?
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)
    • Hallo Jan,

      da sind mehrere Komponenten am werkeln. Einstellhöhe der Scheibe vorne und hinten - sieht in der Tat vorne etwas hoch aus. Anpressdruck der Scheibe vorne und hinten. Türe und Verdeck arbeiten auch etwas.

      Von selbst kann sich da eigentlich nichts verstellen - außer Du ziehst mit Gewalt an der Scheibe - dann verrutscht sie eventuell in der Halterung.

      Die Scheibenhebermotoren haben einen Einklemmschutz. D.h. die fahren nicht gegen einen zu großen Widerstand. Die Theorie, dass sie plötzlich (ohne irgendwelche Veränderungen an der Tür- oder Scheibeneinstellung) weiter hochfahren ist für mich unplausibel, da der Hebeweg mechanisch begrenzt ist.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Gut dann hab ich mich mit dem Herunterfahren getäuscht. Wäre für mich die einzig plausible Lösung gewesen um das Fenster in die Dichtung zu bekommen. Aber das hat dann wohl andere Gründe. Frage bleibt dann aber weiterhin, was da genau los ist…

      Jemand eine Idee warum beide Seiten gleichzeitig zu hoch fahren?

      Grüße Jan
    • Hallo Jan,

      wie gesagt, ich vermute die waren vorher schon grenzwertig eingestellt. Wir hatten uns das ja schon mal bei Phil angeschaut.

      Wo steht das Auto aktuell? Stell es mal nachts raus und schau Dir das ganze früh morgens bei niedrigen Temperaturen (und falls es draußen steht vor Sonnenaufgang) an. Oder stell es über Nacht in eine kalte Tiefgarage.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Jan

      so sieht wahre Liebe aus. :D

      Also dann bleibt wohl nichts anderes übrig als nach der Ursache zu forschen. Ein elektrisches / elektronisches Problem kann es aufgrund der Konstruktion eigentlich nicht sein. Zunächst würde ich prüfen ob die Einstellschrauben für die Vorspannung der Scheiben fest sind. Sind sie das, Türverkleidung abbauen, Dämmung und Nässeschutzfolie entfernen, Fensterhebermechanismus inspizieren; insbesondere auch Sitz der Halteklammern der Seitenscheibe (Vorsicht! nur handfest anziehen, sonst platzt die Scheibe). Ggf. Scheibe neu einstellen. Erst zusammenbauen nachdem Du einen Fahrversuch (Windgeräusche) und einen Wassereindringtest (mit Dampfstrahler Scheibe abstrahlen und auf eindringendes Wasser prüfen) gemacht hast. Es empfiehlt sich falls beide Seiten gleichzeitig gemacht werden sollen eine Seite mit Klebeband abkleben um beim Windgeräuschetest ein eindeutiges Ergebnis zu haben. Ich empfehle die Einstellung normalen Temperaturen um 15-20 Grad und Trockenheit vorzunehmen. Fahrzeug sollte nicht durch Sonne o.ä. aufgeheizt sein.

      Ob ich mit dem Problem zu einer Chrysler- / Fiatwerkstatt gehen würde? Ehrlich gesagt eher nicht. Außer Du kennst dort jemanden der wirklich einen Plan vom Crossfire hat. Ggf. würde ich eher zu einem Karosseriebauer / Fahrzeuginstandsetzer gehen. Wichtig wäre, dass derjenige der das macht Erfahrung mit großen, rahmenlosen Seitenscheiben hat.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo zusammen,

      Es gibt Neuigkeiten. Die Scheibe passt auf wundersame Weise wieder. Nach 'nem 200 km Trip am Wochenende war die Scheibe auf einmal wieder da wo sie sein sollte. Erklären kann ich mir das zwar nicht, aber ich habe die Vermutung, dass sich die Karosse neulich auf der Hebebühne etwas verwunden hat und dass infolgedessen sich die Scheiben etwas verschoben haben. Jetzt ist auf jeden Fall wieder alles OK und ich freue mich aufs Wochenende an der Mosel. ;)

      Beste Grüße und Danke an alle,

      Jan :winke:
    • Freut mich, das es wieder passt.

      Allerdings ist der Crossfire doch schon recht Verwindungssteif. Kann mir die Hebebühne nicht als Ursache vorstellen. 4 Punkt Hebebühne? Musste mal beim Crossi wegen Eintragung Verschränkungstest machen, gab keine Probleme dbzgl..

      Hatte schon einige Cabrios, darunter auch "weiche" Gurken aus den 70ern, u.a. 850er Fiat, X1-9 oder Saab 900 Cabrio von '88. Waren zwar "weich", aber die Scheiben gingen auch zu, wenn man nur eine Seite angehoben hat.

      Könntest ja mal testen, wenn Du mit einem Rad auf einen Bordstein fährst, ob die Geometrie der Karosserie noch stimmt

      Grüsse
      :winke:
    • Würde sagen, die Windgeräusche sind (im gewissen Rahmen) leider normal
      (ab 140 aufwärts wird's schwierig, sich mit dem Beifahrer zu unterhalten).

      Der Crossfire hat (wie hier im Thread geschrieben) leider auch nicht die automatische Absenkung der Seitenscheiben.

      Von Fa. Auco gibt es ein Innenhimmel, der etwas die Windgeräusche reduziert.
      Kostet um 150,- , verringert aber die Innenhöhe. Hatte ich beim ersten XF montiert,
      brachte etwas Verbesserung, aber das Problem der Windgeräusche an der A-Säule bestand weiterhin.

      Was man machen kann, um etwas bessere Abdichtung zu bekommen, nach dem Einsteigen das Fenster kurz absenken, dann wieder schließen.

      Grüße
      :winke:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grauzone ()

    • Markus schrieb:

      Hallo Jan,

      lesen: Windgeräusche

      Meine persönliche Meinung: solange es nicht reinregnet, zieht oder übermäßige Windgeräusche gibt würde ich alles so lassen wie es ist. Durch die großflächigen, rahmenlosen Fenster und Türen arbeitet das ganze ziemlich extrem. Je nach Außentemperatur hast Du massive Unterschiede.

      Wenn Du meinst Du musst das unbedingt korrigieren, wünsche ich schon mal viel Spaß. Ich habe das ganze hinter mir (wegen neuer Türen und einer eingeschlagenen Seitenscheibe) und das war kein Spaß.

      Grüße
      Markus :winke:
      Hallo Markus,

      ich habe aktuell so laute Windgeräusche auf der Fahrerseite, dass ich etwas dagegen unternehmen muss – und zwar wohl die Werkstatt aufsuchen.

      Ich habe mal irgendwo eine Auflistung der möglichen "Spaltmasse" zwischen Verdeck und Tür gesehen, die max. als Toleranz gelten. Leider finde ich dies nicht. Kannst du (oder auch gerne andere) mir da vielleicht weiterhelfen?