Ölkontrollleuchte geht während der Fahrt an und dann wieder kurz aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölkontrollleuchte geht während der Fahrt an und dann wieder kurz aus

      Hab´ ne Frage an die Mechaniker unter Euch.

      Seit der letzten Fahrt geht bei meinem SRT6 diese Leuchte an:


      Sie geht dann auch mal wieder kurz aus um dann doch wieder anzugehen.

      Öl fehlt meiner Meinung nach keines, ich hab´ eher den Eindruck, dass zuviel drin ist. (Der Ölmessstab ist übrigens shice. Schlecht abzulesen.)

      Ich habe den Wagen jetzt 11 Monate und bin 8.000 Km damit gefahren. In dieser Zeit musste ich kein Öl nachfüllen. Der Wagen war auch noch nicht in der Inspektion. Ist auch noch nicht nötig. Wasser oder Benzin habe ich auch nicht im Öl.

      Was könnte das Problem sein? Hab´ leider keine vernünftige Bedienungsanleitung.

      Könnte es der Ölstandsensor sein? Oder ein Kabel? Oder gar der Öldruck? Gab´s hier sowas schon?

      Gruß, André
    • Hallo André,

      das ist, wie Du schon richtig gesagt hast, die Ölstand-Warnleuchte.

      Diese Leuchte wird eingeschaltet, wenn der Motorölstand ca. 1,9 Liter unter dem vorgeschriebenen Stand liegt.

      Ölstandsmessung: topfebener Untergrund. Falls warmer Motor, 2-3 Minuten warten bevor Du den Ölstand abliest. Eigentlich ist der Motorölstand problemlos abzulesen, wenn man vor dem Messen das Öl am Ölstab entfernt.

      Öldruck: dann geht sofort die Check Engine Kontrollleuchte an.

      Kabelverbindung oder Sensor: alles ist möglich. Der Sensor ist allerdings komplett innenliegend. Siehe auch: Ölwarnleuchte leuchtet nach Ölwechsel. Anzeige Hi und Lo

      Ich würde aber erst mal 100% sicherstellen das der Ölstand stimmt.

      Eine Ölstand HI- oder LOW-Anzeige erscheint im LCD Display nicht?

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Andrè,

      wenn der Ölstand stimmt, in jedem Fall den Öldruck bzw. Öldrucksensor prüfen lassen.

      Nicht das deine Ölpumpe einen schleichenden Druckverlust aufbaut und dein XF einen kapitalen Motorschaden erleidet.

      Beim V6 Komp. eine sehr teure Angelegenheit oder der Einstieg in den Umstieg auf einen V8, mit oder ohne Kompressor.

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • So, erst mal allen ein Danke für die Antworten.

      Nachdem am Ölpeilstab der Ölstand stimmt, habe ich heute noch die elektronische Kontrolle durchgeführt. Ergebnis: OK!

      Also gehe ich davon aus, dass der Sensor oder ein Kabel spinnt. Ich werde den Ölstand im Auge behalten und den Sensor demnächst prüfen bzw. tauschen lassen, obwohl der Ölwechsel erst in 7.700 Km fällig ist. Es ist aber trotzdem ein ungutes Gefühl, wenn die gelbe Ölleuchte leuchtet.

      Welche Kontrollleuchte zeigt eigentlich fehlenden Öldruck an? Habe da nichts gefunden.
    • Hallo André,

      der Ölsensor (kombiniert Druck, Temperatur und Ölqualität) wird übrigens umfangeich gemonitort und erzeugt ggf. Fehlercodes. D.h es würde sich anbieten erst mal den Fehlerspeicher auszulesen.

      Als nächstes würde ich dann den Öldruck prüfen. Siehe WHB 9 - 837 / SRT6 9 - 973. Öldruck (Motor hat Betriebstemperatur): Leerlauf 34,5 kPa (5 psi) Minimum 3.000 U/min: 300-724 kPa (45-105 psi).

      Falls kein ausreichender Öldruck vorhanden ist Motor abstellen und prüfen ob das Überdruckventil in geöffneter Stellung klemmt oder das Ölsieb zugesetzt ist.

      Zu niedriger Öldruck: dann sollte die Kontrollleuchte Check Engine bzw. die Systemkontrollleuchte angehen.

      Mit was für einem Öl ist der Motor eigentlich aktuell befüllt?

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo,

      welche Farbe hat denn dein Öl. Ist es noch durchsichtig oder schwarz? Ansonsten mal einen Ölwechsel durchführen, wenn es zu verbraucht ist. Dann ist es wieder dünnflüssiger.

      Werde gleiches im kommenden Monat auch mache, denn auch bei mit geht diese Leuchte seit Sommer gelegentlich kurz an. Das Öl sieht bei mir nicht mehr super aus. :thumbdown:
      Kühe schubsen
    • Hi TB303,

      naja, schön gelb ist mein Öl natürlich nach 7.300 Km nicht mehr. Es ist natürlich schwarz. Aber der nächste Ölwechsel ist erst in 7.700 Km fällig. Der letzte war im Juli 2014.

      Und jetzt schon das Öl wechseln? Am Schluss habe ich das Öl gewechselt und die Leuchte brennt immer noch (ab und zu). Das hieße dann: Öl wieder raus und Sensor prüfen.

      Ich hoffe, meine Werkstatt hat nächste Woche wieder Zeit, sich der Sache anzunehmen.

      André

      PS.: @ Markus: Zuerst wird natürlich mal der Fehlerspeicher ausgelesen. Öldruck kann ich trotz Werkstatthandbuch nicht prüfen. Hab kein Messgerät.
    • So, mein SRT 6 ist endlich in der Chrysler-Werkstatt in Weinheim (Ebert Automobile). Man hat diagnostiziert, dass es der Ölstandsensor ist. Dieser wurde heute bestellt. Da er aus Italien kommt, ist er vielleicht erst am Donnerstag da. Da ihn die Werkstatt nicht auf ein Mercedes-ET umschlüsseln konnte, muss ich leider den teureren und längeren Weg gehen.

      Seit den letzten zwei Fahrten hatte ich immer nach dem Abstellen einen mind. 20 cm großen Ölfleck unter dem Auto. Da passt das ja ganz gut, dass die da auch gleich danach sehen können.

      Ich werde berichten, wenn ich mein Spaßgerät zurückhabe.
    • So, nachdem das Forum wieder "arbeitet", kann ich auch den Rest erzählen.

      Es war, wie schon gesagt, der Ölstandgeber. Kostete brutto 151,82 € inkl. Fiat-Aufschlag, ohne Einbau. Was mich dabei geärgert hat, dass diese Werkstatt auch mit einem großes Mercedes-Autohaus liiert ist und nicht in der Lage war (so die Aussage), oder nicht gewillt war, die Ersatzteilnummer auf ein Mercedes-ET umzuschlüsseln. Wegen der Bestellung in Italien war der Wagen drei Tage in der Werkstatt und das Teil war um 1/3 teurer.

      Der Ölfleck resultierte aus einem "ölenden Stecker 71", so zumindest lt. Rechnung. Mit einen nachgefüllten Liter Motoröl und einem 3/4 Liter Getriebeöl war ich dann 490 € los.

      So, mein SRT6 ist nicht mehr inkontinent und das Anzeigelämpchen des Ölstandes ist endlich aus. Alles ist wieder gut.