Projekt Winterreifen mit Felgenaufbereitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Projekt Winterreifen mit Felgenaufbereitung

      Hallo Zusammen,

      letztes Wochenende habe ich mein Projekt "Winterreifen" abgeschlossen.

      Von meinem Vorgänger habe ich einen Satz Winterreifen (teils schon älter als 10 Jahre) inkl. sehr ramponierten Felgen erhalten.

      Als erstes habe ich die Winterreifen abziehen und entsorgen lassen. Danach war ich drei Tage damit beschäftigt die Felgen in Handarbeit zu schleifen und zu polieren. War natürlich das Wochenende mit Temperaturen von 40 °C. :cursing:

      Anschließend wurden die Felgen inkl. Distanzscheiben bei mir in der Firma pulverbeschichtet. Zu guter Letzt sind neue Michelin Winterreifen drauf gekommen. ^^

      Um mal selbst ein paar Erfahrungen zu sammeln habe ich beim Reifenwechsel die Bremssättel lackiert (Zwei-Komponenten-Lack zum pinseln). Natürlich kein Vergleich zu einer professionellen Lackierung oder dazu wenn man sich die Mühe macht die Dinger auszubauen. Aber beim vorbeigehen oder beim fahren fällt das keinem auf. :P

      Gruß,
      Andy
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AndyX91X ()

    • Hallo Andreas,

      auf jeden Fall sehen die Felgen jetzt viel besser aus als vorher. Und das ist ja schon mal was.

      Bezüglich des Prozessen muss ich Axel recht geben. Ein polieren der Felgen ist eher nachteilig wenn man sie im Nachgang pulverbeschichten will. Davon abgesehen muss für das Pulverbeschichten zuvor eine Konversionschicht angebracht werden. Hierbei wird die Oberfläche meist durch Anodisierung oder Eloxoierung behandelt. Hierfür wiederum ist es notwendig, dass die Oberfläche absolut fett und lackfrei ist. Ansonsten hält die nachfolgende Pulverbeschichtung nicht. Insofern ist eine chemische / mechanische Lackentfernung und ein nachfolgendes Schleifen der Bordsteinbeschädigungen meiner Ansicht nach die beste Vorbereitungsmethode für eine Pulverbeschichtung.

      Ich selbst bin kein Freund von pulverbeschichteten Felgen. Zwar ist die Oberfläche selbst deutlich widerstandsfähiger als eine herkömmliche Lackierung. Allerdings entstehen die Beschädigungen (zumindest an meinen Felgen) zumeist durch mechanische Abschürfungen durch Bordsteinrempler. Und da hat man dann das Problem, dass sich pulverbeschichtete Felgen nicht so leicht ausbessern lassen wie lackierte.

      Aber jeder wie er mag. Und das Wichtigste ist ja, dass die Felgen jetzt wieder richtig gut aussehen. ;) :thumbup:

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Moin ihr Zwei,

      warum jetzt so viel über das Pulverbechichten geschrieben wird versteh ich wiederum nicht ganz. :whistling:

      Die Felgen hatten bereits eine pulverbeschichtete Oberfläche. Kann man daran sehen das da wo geschliffen wurde es schwarz wurde. Eine Entlackung ist nicht notwendig, wenn die Oberfläche neu pulverbeschichtet wird. Macken und Kratzer sollten jedoch auf jeden Fall raus geschliffen werden.

      Alufelgen werden nicht wie es bei Stahlfelgen der Fall ist sandgestrahlt. Auf Hochglanz muss man das natürlich nicht polieren, habe ich aber auch nicht geschrieben. Nassschleifpapier und am Ende kurz mit Stahlwolle drüber - fertig. :rolleyes:

      Eine Konversionsschicht wird nur bei hochwetterfesten Pulvern angebracht. Diese Pulver werden aber eher bei Komponenten in Wüstenregionen oder in Meernähe verwendet. Nicht verkehrt ein solches Pulver zu verwenden aber nicht zwingend notwendig. Zur Entfettung kommt vor der Pulverbeschichtung natürlich alles in ein chemisches Reinigungsbad. Läuft in der Anlage aber automatisch. :thumbsup:

      Für kleinere Ausbesserungen nach einer Bordsteinbeschädigung gibt es Pulver + Netzmittel. Verwenden wir immer wieder zur Ausbesserung an Fassadenteilen. Das man Alu-Teile vor dem Pulverbeschichten eloxiert habe ich noch nicht gehört. Eloxieren ist ja ein ganz eigenes Verfahren zur Oberflächenbehandlung.

      Gruß,
      Andreas :winke: