Interessanter Crossfire

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Jürgen,

      sehe ich ähnlich. Problem ist, dass man nicht weiß wer da alles schon seine Finger dran hatte.

      Von daher sehe ich den Preis auch nicht unbedingt als "OK" an. Kann sein, dass man den relativ schnell wieder hinbekommt. Aber falls da jemand ohne Plan dran rumgebastelt hat, kann das eine endlose Baustelle werden.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Das Gebrauchtwagengeschäft ist in der Hand von Ausländern, da hapert es halt mit dem Schreiben, muss aber nichts negatives sein.

      Ja Markus, den müsste man sich genau ansehen. Es ist auch davon auszugehen, dass der Händler schon einiges probiert hat um die Kiste wieder ans laufen zu bekommen. So einfach verschenkt der kein Geld.

      Ich denke lieber noch 1000-1500 Euros drauflegen und was zum fahren kaufen, nicht zum basteln.
    • Hallo Jürgen,

      ja, also ich denke auch, da müsste zunächst man mal das Fahrzeug mit geeigneten Mitteln auslesen. Wenn allerdings das MSG und das ABS-Steuergerät getauscht wurde, dann ist nicht auch nicht unbedingt sichergestellt, dass man aussagefähige Fehlercodes findet (das macht eine Diagnose ggf. nochmals schwieriger).

      Dann muss man auch noch prüfen, ob der Motor kein mechanisches Problem hat. Das dürfte aber bei einem reinen Gebrauchtwagenhändler vor Ort schwierig sein. Und das mit der Vertragswerkstattwartung wäre meiner Ansicht nach auch zu überprüfen. Ein Scheckheft ist schnell gestempelt und es gibt sogar Leute, die eine komplette Wartungshistorie mal eben fälschen. Ich will hier überhaupt nichts unterstellen. Aber 62 TKm sind schon sehr wenig für ein 12 Jahre altes Coupé. Das sind gerade mal etwas mehr als 5 TKm p.a. Und wenn die Steuergeräte getauscht wurden, dann kann man nebenbei auch gleich noch den Km-Stand anpassen.

      Eine Frage ist auch wie lange das Auto schon steht. Falls es schon mehrere Jahre steht, dann hast Du entsprechende Folgekosten.

      Und da wären wir dann Preis. Wie ist sowas einzuschätzen? Meiner Ansicht nach ein sogenannter Roller. D.h. Zustand Karosserie etc. abzüglich Motor und Getriebe. Fahrwerk kannst Du auch nicht einschätzen, da das Auto nicht fährt. Und dann passt der Preis für mich einfach noch lange nicht. Zumal jeder versucht haben wird, dass Auto erst mal irgendwie zum laufen zu bekommen. Denn wie heißt es so schön: "ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert".

      Falls sich also jemand für sowas interessiert, dann muss er schon ganz genau wissen was er da tut, um das Risiko richtig einzuschätzen. Im günstigsten Fall sind es nur 2-3 defekte Sensoren. Im blödesten Fall ist das eine Großbaustelle.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.