Kabelsteckverbindung abgebrochen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kabelsteckverbindung abgebrochen

      Hallo miteinander,

      habe heute bei meinen Crossfire die WaPu ausgetauscht. Hat alles prima geklappt, nur leider habe ich nach Beendigung der Arbeiten bemerkt, dass ich eine Kabel-Steckverbindung abgebrochen habe. (siehe Foto/ roter Pfeil). Hat jemand einen guten Hinweis für mich, was in diesem Fall die sinnvollste Problemlösung wäre?

      Im Moment habe ich die Verbindung provisorisch wieder hergestellt, was jedoch keine Dauerlösung sein soll.

      Danke euch für fachlichen Rat.

      Gruß
      Hermann
      Dateien
      • engine.jpg

        (133,73 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Hermann,

      1.) lese Dir bitte die Nutzungsbedingungen durch (hast Du bei Deiner Registrierung akzeptiert). Hier insbesondere den Punkt Urheberrecht –>
      Nutzer dürfen nur Inhalte auf den Forenserver hochladen, die frei von Rechten Dritter sind (beispielsweise Bilder…).

      2.) Poste Beiträge bitte in den dafür vorgesehenen Unterforen. Ich habe Deinen Beitrag jetzt hierhin verschoben.

      3.) Mach bitte selbst ein Bild von dem Stecker und zeige uns den genauen Schaden am Stecker. Denn leider erkennt man auf dem Bild nicht genau was da abgebrochen ist. Ich vermute es ist der Sensor am Thermostat gemeint. Erst wenn klar ist was genau kaputt ist, können wir uns über die Ersatzteilbeschaffung / Reparatur sinnvoll Gedanken machen. ;)

      Danke & Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Also an für sich ist es halb so schlimm. Wenn es ein Steckkontakt ist, der am Motorleitungssatz befestigt ist, so kannst du diesen "einfach" austauschen. Auf dem Steckergehäuse steht in klein die Teilnummer. Fängt mit A an und dann eine bestimmte Anzahl an Zahlen. Diese Nummer notierst du dir und fragst beim Mercedes-Händler deiner Wahl nach.

      Es kann auch sein, dass die Steckkontakte mit angebrochen sind (Pins, dann diese ebenfalls mit einkaufen. Wenn du alles hast, dann den Stecker "einfach" öffnen und mit dem Auspinn-Werkzeug (welches ja "jeder von uns bestimmt daheim hat") ;) die Kabel auspinnen. Und darauf achten, welches Kabel an welchem Steckplatz :!: war.

      Wenn aber das Gegenstück gebrochen ist, so wirst du selbstverständlich den Sensor in neu brauchen, sofern es diesen den einzeln gibt.

      Hoffe es war halbwegs verständlich. :whistling:

      Gruß, Effe :winke:
    • Hallo Effe,

      und vielen Dank zunächst…

      Ja, leider ist das Gegenstück gebrochen und ich werde wohl den kompletten Sensor benötigen. :(

      Momentan bin ich unterwegs und erst in einer Woche wieder daheim. Dann mache ich direkt mal selbst ein Foto von der Bruchstelle und poste es.

      Wie lautet denn eigentlich die korrekte Bezeichnung des betreffenden Sensors und welche Funktion hat er. Kannst du mir das evtl. mitteilen. Könnte dann während meiner Tour schon mal in den Fachwerkstätten unterwegs anfragen.

      Danke und Gruß
      Hermann
    • So, habe es mir mal angeschaut. Es müsste sich auf dem Bild um den Kühlmitteltemperatursensor handeln. Aus- und Einbau sehr einfach durch eine Verriegelungsklammer.

      ACHTUNG: Es fließt Kühlwasser aus… also entweder schnell raus und rein oder Kühlwasser vorher ablassen.

      Teilenummer lautet: A 000 905 07 00
      Kostenpunkt ca. 12,97 € + MwSt.
      Hoffe es hilft soweit.

      Gruss Effe :winke:
    • Hallo,

      so, nun bin ich wieder daheim und kann auch wieder basteln.

      Zu dem Kühlmitteltemperatursensor würde ich gern noch wissen, welche Funktion dieser konkret hat.

      Grund der Frage: Nach Austausch der WaPu und provisorischem Anbringen der Kabel an den betreffenden Sensor, funktioniert bis auf Eines wieder alles: die Heizung im Innenraum bringt nur noch kühle Luft, wird nicht wirklich warm. ?(

      Kann das mit dem Sensor zusammenhängen?

      Danke schon mal für einen guten Rat.

      Gruß
      Hermann

      PS.: der neue Sensor wurde mir heute geliefert.
    • Hallo Hermann,

      was wird ein Kühlmitteltemperaturfühler (ECT) wohl machen? Richtig, er misst die Kühlmitteltemperatur und gibt diesen Wert an die ECU weiter.

      Bei kaltem Motor verlangt der PCM bis zum Erreichen der Betriebstemperatur nach einem etwas fetteren Kraftstoff/
      Luft-Gemisch und einer höheren Leerlaufdrehzahl. Eingangssignale vom Kühlmittel-Temperaturfühler bestimmen darüber hinaus das Einschalten des Lüfters.

      Falls Du ein Diagnosegerät hast, sollte ein defekter Kontakt / kein Signal diverse Fehlercodes in den Fehlerspeicher schreiben. Diese solltest Du ggf. löschen nachdem der Sensor getauscht wurde.

      Falls der Sensor nicht funktioniert / die Kabelverbindung defekt ist, kann es zum Ausfall der Heizung und Klimaanlage kommen.

      Falls es nicht am Sensor / der Steckverbindung liegt: wurde das Kühlmittelsystem vernünftig entlüftet / druckbefüllt?

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Wie Markus schon geschrieben hat:

      Die Heizungsanlage / das Kühlsystem wurde nicht richtig entlüftet. (Sensor unabhängig). Damit es wieder warm wird, muss das System richtig entlüftet werden. Vielleicht vorher noch den Sensor tauschen, da sonst wieder Luft ins System kommt. :rolleyes:

      Entlüften:
      • Kühlmittel bis zur max Markierung auffüllen
      • den Deckel noch kurz offen lassen
      • Motor starten
      • Heizung auf ganz heiß einstellen und Gebläse auf Stufe 1-2
      • Deckel verschließen
      • Leerlauf Drehzahl bis 2500 1/min anheben und die Temperaturanzeige beobachten (wenn der Sensor neu verbaut ist)
      • Nach grob 5 Minuten das Gaspedal loslassen, den Deckel vom Ausgleichsbehälter ganz LANGSAM und VORSICHTIG aufmachen (Verbrennung 3 Grades möglich) :!: Es muss "zischen" – hörbarer Druckabbau.
      • Den Kühlmittelstand überprüfen, ggf. Richtigstellung
      • Deckel wieder zu. Den oberen Kühlmittelschlauch vom Kühler zum Thermostat gehend (vor dem Motor stehend rechts), mit der Hand auf Wärme/Temperatur fühlen. Sollte mit der Zeit dann warm und später ganz heiß werden, wenn man den Schlauch zusammendrückt, so sollte ein verdrängen des Wassers im Inneren spürbar sein, wenn nicht, so ist immer noch Luft im System.
      • Wieder den Leerlauf auf 2500- 3000 anheben und nach 5 Minuten den Vorgang wie oben durchführen. Es muss mit der Zeit immer wärmer im Innenraum werden.
      • Wenn der besagte Schlauch richtig heiß ist, und sich das Kühlmittel im Behälter nicht mehr absinkt, den Motor ausmachen und abkühlen lassen
      • Den Kühlmittelstand bei kaltem Motor überprüfen
      Boah war das viel, hoffe es ist halbwegs verständlich.

      Gruss, Effe :winke:
    • Guten Morgen und herzlichen Dank,

      vermutlich wird es dann an der Luft im System liegen. Erhöhte Drehzahl nach dem Starten, Einschaltung des Lüfters: das funktioniert alles einwandfrei.

      Hatte gestern den von Effe beschrieben Schlauch bereits mehrfach zusammengedrückt und dabei das Gefühl, dass gar kein Wasser darin ist, sondern nur Luft. Werde gleich mal versuchen, den neuen Sensor einzubauen und dann das System richtig entlüften (gemäß eurer Beschreibung).

      Eine kleine Frage noch zum Wechsel des Sensors: ich sehe da wirklich nirgendwo eine Klammer, die zu lösen wäre. :?: Da warte ich wohl besser noch auf eine Antwort von euch. Sollte ich das nicht hinbekommen, dann fahre ich zur Chrysler-Werkstatt nach Laufenburg (ca. 30 Km) Möchte ohnehin mal ans Diagnosegerät. Also dann, vielen Dank nochmals und euch einen streßfreien Tag.

      Grüsse
      Hermann :winke:
    • Hallo zusammen, da bin ich schon wieder.

      Habe doch herausgefunden, wo die Metallklammer steckt und den Sensor gewechselt. Danach die Entlüftung so durchgeführt, wie ihr es mir
      super beschrieben habt und – der besagte Schlauch ist mit der Zeit heiß geworden und ich spüre bei Zusammendrücken auch, dass sich Wasser darin befindet. Im Innenraum ist es mollig warm geworden. :)

      Eine Kleinigkeit ist anscheinend noch nicht ganz OK: auf der Beifahrerseite strömt nicht so warme Luft aus wie auf der Fahrerseite. Eigentlich stört mich das nicht sonderlich, aber wenn es zu beseitigen ist?

      Vielen, vielen Dank Dank für die fachmännische Hilfe. Gut, dass es euch gibt. :thumbup:

      Liebe Grüsse
      Hermann
    • Hallo Hermann,

      also sei froh, dass Du einen Chrysler Crossfire hast. Hättest Du einen Porsche, hätte man Dir jetzt schon einen Motorschaden nachgewiesen. Denn wenn der Motor nicht richtig entlüftet wird, dann hast Du Luftblasen im Motor. Luftblasen bedeuten, dass Du da wo die Luftblase sitzt eine extrem schlechte Kühlung hast –> Motorschaden.

      Die Heizung beim Chrysler Crossfire ist zweikreisig ausgelegt für Fahrer und Beifahrer und hat daher 2 Kreisläufe und Heizungsregelungsventile. Solange die rechte Seite nicht richtig warm wird, ist entweder noch Luft im System oder das Heizungsregelungsventil hängt / ist defekt.

      Heizung voll aufdrehen (Fahrerseite und Beifahrerseite), nachdem die Kühlmitteltemperatur Normalstand erreicht hat. 1/2 Stunde mit voll aufgedrehter Heizung fahren. Kühlmittelstand prüfen und ggf. nachfüllen. Sollte die rechte Seite immer noch nicht richtig warm werden, liegt es vermutlich am Heizungsventil.

      Und beim nächsten Mal solche Fragen vorab klären. Denn wenn man mit einem nicht richtig entlüfteten Kühlmittelsystem durch die Gegend heizt, dann kann es in der Tat auf Dauer zu Motorschäden kommen. Auch bei einem popeligen Mercedes M112 im Chrysler Crossfire.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      vorhin bin ich mal etwas gefahren und die Heizung auf der Beifahrerseite wird schon nahezu so warm wie die links. Natürlich ist es völlig richtig, dass solche Fragen vorab geklärt werden müssen. Bin noch lernfähig und nehme gute Ratschläge und Hinweise gern an. Ich hatte jedoch recht schnell bemerkt, dass etwas nicht OK ist. Motor war bis dahin nur im Stand gelaufen.

      Gut das ich meinen alten VW-Bus auch noch habe, da ist alles viiiiiiel einfacher zu reparieren. :thumbsup:

      So langsam lerne ich aber dank eurer Hilfe auch den Crossfire technisch zu verstehen.

      Also dann… Danke nochmal.

      Achja, eine Frage habe ich doch noch:

      Kann es gelegentlich vorkommen, dass das Lager der Lichtmaschine ausschlägt und Geräusche macht? Irgend etwas ist da nämlich noch, was meine Ohren stört und ich bin mir ziemlich sicher, dass es von der Lima kommt. Wenn der Motor läuft und ich die Hand drauf lege, spüre ich auch, dass da was nicht 100%ig rund läuft? Vielleicht sollte ich das Teil auch gelegentlich austauschen?

      Der Crossfire ist ja nun auch immerhin schon 12 Jahre alt und hat bislang bis auf die Inspektionen und Ersatz einiger Verschleißteile (Bremsscheiben etc) noch nicht wirklich was gehabt.

      Gruss
      Hermann :winke:
    • Hallöle,

      bevor du die Lima tauscht, überprüfe vorher erst mal was genau defekt ist. Heißt, den Keilriemen nochmal runter und dann alle Rollen kräftig durchdrehen und hinhören. :)

      Ein verschlissenes Lager merkt man daran, dass wenn man die Rolle kräftig durchgedreht hat, so hört diese nicht so schnell auf sich zu drehen und verursacht dementsprechende Abrollgeräusche. Eine neue Rolle hört ziemlich gleich auf sich zu drehen. 8)

      Und bei einem Freund von mir war auch wirklich der Generator defekt, hat aber auch keinerlei Spannung gebracht und die rauhen Geräusche verursacht. :)

      Gruss Effe :winke:
    • Danke dir Effe,

      so werde ich das mal angehen. Kann ich eigentlich den Motor kurz mal laufen lassen, wenn der Keilriemen ab ist?

      Hebe das hier im Forum vorhin irgendwo gelesen…

      Danke und einen angenehmen Abend

      Hermann :winke:
    • Guten Morgen miteinander,

      habe vorhin den Keilrippenriemen entfernt und den Motor kurz im Stand laufen lassen. Hört sich alles sauber an, ohne jedes Nebengeräusch.

      Dann abgestellt und die einzelnen Rollen manuell gedreht. Generator offensichtlich OK, Rolle läuft auch lange nach. Wasserpumpe ist gerade neu und ich fühle bei Drehen auch nichts.

      Also, die Fremdgeräusche scheinen von der Rolle unten rechts (vor dem Fahrzeug stehend auf den Motor geschaut) zu kommen. Hier habe ich auch Spiel festgestellt.

      Habt ihr einen Vorschlag für mich?

      Danke und einen schönen Tag noch

      Grüsse
      Hermann
    • Hallo Hermann,

      ja was soll man da schon vorschlagen. Tausch das Teil aus. ;) Nach Deiner Beschreibung sollte es sich um dem Riemenspanner handeln. Bei der Gelegenheit würde ich auch gleich die Umlenkrolle und den Keilrippenriemen mittauschen. Gibt es als Komplettset für den SLK R170 320. Und das passt natürlich auch beim Chrysler Crossfire.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hermann,

      ich hatte ja schon mal auf das Thema Bildrechte oben im 2 Beitrag hingewiesen. Falls Du keine Lust hast meine Hinweise zu befolgen und Dich an die Regeln des Forums zu halten, dann habe ich keine Lust Deine Fragen zu beantworten. Sieh das als letzte Verwarnung an.

      Davon abgesehen zeigt das Bild kein Bauteil aus dem Crossfire. Ganz rechts unten sitzt der Klimakompressor.

      Gruß, Markus
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      das Foto habe ich von der Mercedes-Werkstatt im Ort bekommen und es gibt darauf keinerlei Rechte.

      Falls du auf dem jetzigen Foto etwas erkennen kannst, dann wäre ich Dir für eine Antwort sehr dankbar. (es stammt aus meinem Crossfire). Deine 2. Verwarnung habe ich zur Kenntnis genommen.

      Solltest Du mir nicht mehr antworten wollen, dann kann ich es nicht ändern. Mein Leben hängt davon sicher nicht ab. ich fände es nur schade.

      Also dann… beste Grüße
      Hermann

      hier ist es, das Foto aus meinem Crossfire:
      Dateien