Uservorstellung - never stop exploring

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Ohrwurm im Scheinwerfer ließe sich z. B. über die Standlichtöffnung entfernen. Morgen werde ich allerdings fragen, ob später beim Demontieren der Stoßstange zum Einbau der Tagfahrleuchten die Scheinwerfer zusätzlich auch von innen poliert werden können.

      Anekdote heute beim Tankstopp. (Wollte bloß testen, ob ein neuer, digitaler Reifendruckprüfer exakte Werte anzeigt.) Nebenan hielt ein Peugeot RCZ. Ich kam mit der Fahrerin ins Gespräch und sah mir dieses Sportcoupé zum ersten Mal von innen an. Interessante Karosse, bloß mit ziemlich kurzer Motorhaube. Okay, ist auch nur ein 1,6 Liter.

      Der Gag: im Direktvergleich mit dem Crossfire meinte die Fahrerin, dass sie sofort tauschen würde. ;)


      [Bildquelle: Wikipedia]

      R., grüßt
    • Hehe, das ist witzig, Peter – verkehrtherum gebaut... :P Später klinkte sich übrigens noch der Fahrer eines Jaguar F-Type Coupés in unsere spontane Unterhaltung ein. Drei neckische Autos nebeneinander an der Tankstelle.

      Der Peugeot RCZ kann sich schon sehen lassen. Innen merkst du ihm das neuere Baujahr technisch auch an. Es ist ein 2+2-Sitzer Sportcoupé, und wenn man die hinteren Notsitze umlegt, ist das Kofferraumvolumen vergleichsweise gigantisch. Allerdings als 1,6 Liter Vierzylinder serienmäßig nicht gerade stark motorisiert.

      Der RCZ ist sozusagen der französische Audi TT. Und ebenso wie der Crossfire eher ein Exot auf deutschen Straßen, weshalb wir ins Gespräch kamen. Ich meine übrigens, beide haben etwas gemeinsam: Wie das Boattail-Design des XF-Coupés ist beim RCZ Coupé die gewölbte Heckscheibe ein Hingucker. Als Roadster musst du bei beiden Autos mehr oder weniger auf diese schönen Linien verzichten, um das Vergnügen offenen Fahrens zu haben.

      Anbei ein Schnappschuss, den ich gestern an der Tanke gemacht habe, über meinen Crossfire hinweg.

      UPDATE Tagfahrlicht:

      Die Werkstatt ist immer noch mit dringenderen Terminen (z. B. für Firmenfahrzeuge) ausgelastet, weshalb das Tagfahrlicht erst nächste Woche konstruiert wird. Verzichten muss ich auf den Crossfire inzwischen nicht, denn eine Konstruktion für die runden Tagfahrleuchten in der Nebelscheinwerfer-Öffnung wird unabhängig vom Auto gebastelt. Sie entwerfen es so, dass LED-Leuchtmittel bei Bedarf auch gewechselt werden können. Abnehmen der vorderen Stoßstange und Einbau geht zum Schluss wohl fix und wird für die Werkstatt leichtes Spiel sein. Ich habe trotzdem mal die entsprechenden Seiten aus dem englischen Crossfire-Werkstatthandbuch ausgedruckt.

      Kostenorientierung: ca. 170 € für selbst besorgtes Material plus voraussichtlich etwa 350 € für Konstruktion und Einbau durch die Werkstatt.

      Nachtrag zur WLAN-Rückfahrkamera:

      Sind viele WiFi-Netzwerke in der Nähe, habe ich inzwischen auch schon mal einen Aussetzer bei der Kommunikation mit dem Smartphone erlebt, das als Monitor dient. Die Verbindung muss dann neu aufgebaut werden.

      Außerdem sollte man sich mit Smartphones/Tablets auskennen, um die entsprechenden Einstellungen optimal zu lösen. Denn bei vielen mobilen Endgeräten ist es z. B. standardmäßig so, dass bei bestehender WLAN-Verbindung (im Fall der Rückfahrkamera selbstverständlich ohne Internet) der mobile Internetzugang deaktiviert wird. Dann hätte man also keine Onlineverbindung mehr, um beispielweise Google Maps oder Sonstiges zu nutzen, sobald eine WLAN-Verbindung zur Kamera hergestellt ist. Falls zusätzlich z. B. ein OBD2-Adapter mit WLAN als spielerischer Bordcomputer parallel genutzt wird, gestaltet sich die Sache noch einmal komplizierter.

      Das alles ist lösbar und funktioniert bei mir wie erwartet. Zudem bin ich mit der Bildauflösung, Perspektive und nahezu verzögerungsfreien Übertragung zufrieden, ebenso mit der Nachtsichtfunktion. Wenn jemand allerdings eine quasi einfachere, von Anfang an hundertprozentig zuverlässige Lösung sucht, die das Bild sofort und traditionell per Einlegen des Rückwärtsgangs liefert, der kommt wohl um das Verlegen von Kabeln quer durchs Auto (anstatt so einer WLAN-Lösung) nicht herum.

      Grüße, Ralf
      Dateien
      • Peugeot RCZ.jpg

        (103,89 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Reine Geschmackssache: Durch den Black Line gefällt mir der Frontscheibenrahmen in Satinsilber beim Crossfire inzwischen weniger. Ich bin also froh, das in Wagenfarbe zu haben.

      Bloß komplett schwarz soll's auch nicht sein, weshalb ich später wohl meine schwarzen Fünf-Speichen-Alufelgen an den Winterreifen ersetze. Beim Kauf im Februar waren schon relativ neue Sommerreifen mit den (silbrigen) Originalfelgen aufgezogen. ;)

      Frage: Waren die Felgen der 18-Zoll-Winterbereifung die gleichen wie bei den Sommerrädern, wenn man das Auto damals neu mit einem Satz Winterreifen bei Chrysler kaufte?

      Grüße, Ralf
    • Danke für eure Auskunft. Okay, also gab es für Sommer- wie Winterreifen original die bekannten Sieben-Speichen-Alufelgen in Satinsilber.

      Die sind für meinen Geschmack auch immer noch schön passend beim (schwarzen) Crossfire. Heute parkte ich erst auf der Straße - wollte mehr Bewegungsfreiheit in der Garage, um die Winterräder näher zu begutachten und umzuschichten. Die Straßenlaternen strahlen mit LEDs nach unten, und die XF-Originalfelgen haben regelrecht geleuchtet in diesem Licht.

      Das hat mir gefallen. Und spätestens dann war klar: mattschwarze, konkave Felgen möchte ich im Winter beim Black Line nicht haben. Lieber die Originale oder silberne Tiefbettfelgen. Schade, dass der Vorbesitzer diese schwarzen gewählt hatte, zumal sie keineswegs günstiger waren.

      Außerdem habe ich heute Abend spaßeshalber Kennzeichenleuchten, Leselampen, Kofferraum- und Handschuhfach-Leuchte ausgebaut, um zu sehen, was ich da beim Austausch gegen etwas hellere LEDs genau kaufen müsste. Schreibe gern bei Gelegenheit noch ein paar Sätze dazu, damit andere sich dieses Nachschauen vor dem eventuellen Umrüsten sparen können – falls das nicht schon im Forum zu finden ist.

      R., grüßt
    • Hallo Marcel,

      inzwischen habe ich (abgesehen von der Kombiinstrument- und Schalterbeleuchtung) alle Leuchtmittel innen wie außen durch aktuellere ersetzt. Habe dran gedacht und ein paar Fotos zur Umstellung auf LEDs im Innenraum und bei der Kennzeichenbeleuchtung gemacht. Mir gefällt's. Bei den Leselampen besser keine zu kaltweiße Farbtemperatur nehmen und auf großen Abstrahlwinkel achten. Am besten suche ich einen passenden Thread im Forum und reiche das alles später nach.

      Frisch gewaschen stand der Crossfire in Abwesenheit fast zwei Wochen in der Garage. Anschließend waren auf dem schwarzen Lack weiße Krümel, wahrscheinlich vom Decken-/Wandputz. Außerdem bekommen die Bremsscheiben und Bremssattel nach einer Wäsche und entsprechender Standzeit irre schnell etwas Flugrost. Hehe, musste ich erstmal runterbremsen, nachdem ich die Batterie prophylaktisch am Ladegerät pflegte.

      Kuriose Randnotiz: Am Grab meiner Oma fiel mir auf, dass ihre Inschrift schwer an die ungewöhnliche Schriftart des Crossfire-Logos mit diesen "Serifenstrichen" vor den Buchstaben erinnert.

      Ja-ha, dem Crossi habe ich meinen inneren Teppich ausgerollt und mag es, mich intensiver zu kümmern als sonst um Fahrzeuge. Allgemeines UPDATE:
      • Luftfilter unter der Haube ausgeschüttelt + liebevolle Motorwäsche.
      • WLAN-Rückfahrkamera hat sich bewährt, während sich die…
      • Montage des Tagfahrlichts im NSW-Gehäuse durch die Werkstatt auf die Zeit nach Ostern verzögert.
      • Einen zweiten Satz Originalfelgen (19 + 18 Zoll) in Frankfurt gekauft, um später auch neue Winterreifen mit diesen Felgen zu fahren.
      • Neue Aerotwin-Scheibenwischer.
      • Funk-Reifendruckkontrollsystem (ELV TM-516+SN) nachgerüstet.
      • Crossfire Black Line hat keine Einstiegsleisten aus Metall, sondern dort bloß schwarzen Kunststoff. Das habe ich maßgeschneidert durch Carbon ersetzt.
      • Das irgendwie unsymmetrisch wirkende Black Line Schildchen unter dem Crossfire-Schriftzug am Heck entfernt.
      • Auf die neckische Idee gebracht von einem Thread hier im Forum, habe ich mir den Spaß gemacht und die Chrysler-Embleme (vorn und hinten in den Schwingen und das kleine auf dem Lenkrad) durch Carbon ohne irgendein Logo ersetzt. An den Felgen das Chrysler-Logo mit blanken Chromestickern überzogen.
      • Bin längst Nichtraucher, doch für ein Feuerzeug im Handschuhfach habe ich eines mit dem Crossfire-Schriftzug gravieren lassen.
      Noch ausstehend:
      • Lackaufbereitung, sprich professionelle Politur. Das werde ich bei dem Service machen, der sich auch um den zerkratzten Lack am Heckspoiler kümmerte (jetzt foliert), um die inneren Türleisten, die Scheinwerfer außen aufbereitet und die hinteren kleinen Fenster leicht getönt hat.
      • Der Black Line hat serienmäßig sehr brauchbare Sitze aus dem SLK, allerdings mit Textilbezug. Nachdem der originale Schalthebel einen passenden Lederüberzug erhielt, lasse ich bald auch die Sitze außen mit schwarzem Leder und in der Mitte mit grauschwarzem Alcantara satteln. (Hoffentlich wird das nicht wieder so ein Geduldsspiel wie schon beim Tagfahrlicht-Umbau, wie ich's bei der Autohaus-Werkstatt erlebe)… :P
      R., grüßt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ralf-XF ()

    • UPDATE:
      • Den flachen Mini-Monitor fürs Funk-Reifendruckkontrollsystem dezent auf der Fahrerseite in Richtung Fußraum befestigt, also seitlich an der Mittelkonsolenwand, etwa auf Höhe des Autoradios. Du kannst beim Fahren quasi durchs Lenkrad nach unten schauen und siehst Reifendruck + Reifentemperatur.
      • Neues Autoradio mit ausfahrbarem Touchscreen bestellt.
      • Beim Radio-Einbau möchte ich noch ein USB-Ladekabel ins Handschuhfach legen. Bin gespannt, ob das do-it-yourself klappt…
      • Black Line Sitze-Belederung ging schneller als die Tagfahrlicht-Geschichte und sollte am Dienstag fertig sein.
      Grüße und frohe Ostern
      Ralf

      Nachtrag:
      Wie erwähnt, besorgte ich noch einen zweiten Satz silberne Originalfelgen, um die später so auch mit 18 + 19 Zoll Winterreifen zu fahren. Die Standard-Originalfelgen passen sowieso perfekt zum Crossfire – mir gefällt auch die Felgenkontur und die etwas geschlossenere Optik der sieben Speichen. Nebenbei erspart es, sich einen Kopf zu machen um Felgenbreite, Maulweite, Lochkreis, Einpresstiefe, eventuell "Gemurkse" mit Distanzscheiben usw.

      Bloß die alten Wuchtgewichte sauber von diesen Felgen zu bekommen, das ist kein Spaß. Lösung und Tipp: Folienradierer. So heißt das Ding, das ich als Bohreraufsatz dafür kaufte. Damit lassen sich die Klebespuren praktisch beseitigen.

      Übrigens war die Abholung der Felgen privat in Frankfurt auch die Begegnung mit einem anderen sehr schönen Auto: McLaren MP4. Faszinierender Apparat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ralf-XF ()

    • Hallo Markus,

      begeistert hatte ich tatsächlich das Phone gezückt und schnell zwei unscharfe Schnappschüsse gemacht, als er vor mir herfuhr – siehe Anhang. Sonderlich viel ist auf dem dunklen Foto nicht zu erkennen. Später vorm Haus des Verkäufers kam mir nicht in den Sinn, den Apparat noch einmal zu knipsen. Ansichten von allen Seiten dieses McLaren finden sich selbstverständlich im Internet…

      Ein Augenöffner und starkes Fahrzeug, das ich zuvor noch nicht von innen angesehen hatte. Für meinen Geschmack zählt es neben dem Crossfire und z. B. dem Aston Martin DBS Coupe (Modellreihe bis 2012) sowie Wiesmann und manchem Porsche zu den form- und klangschönsten Serienfahrzeugen.

      Zum Abholen des zweiten Originalfelgensatzes habe ich übrigens nicht den Crossfire genutzt. Im Nachhinein denke ich, es hätte beim Coupé vielleicht trotzdem in einem Rutsch geklappt, indem du zwei Felgen in den Kofferraum quetschst und jeweils eine auf dem Beifahrersitz + im Beifahrerfußraum unterbringst.

      Anekdote: Ich war schon froh, überhaupt einen zweiten XF-Felgensatz in meiner Umgebung zu finden. Am Tag der Abholung tauchte plötzlich bei Amazon das Angebot eines Händlers auf, der sogar zweimal je 4 Crossfire-Originalfelgen (18 + 19 Zoll) verkaufte. Sie waren den Bildern nach gut erhalten und kosteten inklusive Versand bloß 350 Euro pro komplettem Satz. Dieses sagenhafte Angebot wollte ich hier im Forum erwähnen, doch kurz darauf waren sie bereits bei Amazon vergriffen.

      R., grüßt
      Dateien
      • McLaren.jpg

        (104,03 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Dann achte ich mal mehr auf Straßenecken… ;) Okay, mein XF war bildlich gefragt. Na komm, gebt dem Black Line noch etwas Zeit, bis auch Ledersitze (morgen), Touchscreen-Radio und Tagfahrlicht im NSW-Gehäuse (angeblich ab 27. April) am Start sind.

      Vorab das gravierte Feuerzeug fürs Handschuhfach im Größenvergleich zum Schlüssel – siehe Anhang. Nettes Geschenk für sich selbst oder andere Crossfire-Fahrer. Mit dem preiswerten Angebot habe ich nichts zu tun, doch da der Amazon-Händler jetzt sowieso das Logo zum Gravieren für mich erstellt hat, verlinke ich das auch, falls jemand interessiert ist?

      Grüße, Ralf
      Dateien
    • Aristoteles Onassis hatte die Barhocker seiner großen Yacht mit dem Leder vom Walpenis satteln lassen. So konnte er Ladies an Bord immer mit dem Spruch kommen, dass sie gerade auf dem größten Gemächt der Welt sitzen. Das hatte ich jedenfalls in einem Artikel gelesen, nachdem Baywatch-Nixe Pamela Anderson zusammen mit Greenpeace und dem WWF dagegen protestierte, als ein russischer Autobauer seine SUVs mit eben diesem Walnudel-Leder veredeln wollte.

      Mein neuer Leder-Alcantara-Mix ist weniger speziell, doch geschmeidig. Der serienmäßige Textilbezug der Black Line Sitze war auch noch gut erhalten, bloß fand ich, Leder passt gefühlt besser zum Crossfire.

      Zurecht erwartet ihr jetzt eine Foto-Doku. Gentlemen, ich bin nicht so der Hobbyfotograf. Wenn auch noch das finale Tagfahrlicht im NSW-Gehäuse sitzt - laut Werkstatt ab 27. April – walle ich jedoch einmal rund ums Auto und knipse alles in der Sonne. *schwör :P

      R., grüßt