Zylinder 4 Zündaussetzer

    • Zylinder 4 Zündaussetzer

      In unregelmäßigen Abständen startet man das Auto, es schüttelt sich kurz, Motor bleibt an, aber es gibt eine große Wolke (weißer Nebel) aus dem Auspuff. Ist kein Öl.

      Motorkontrollleuchte geht an. Er läuft dann nicht auf allen Zylindern, ein leichtes Vibrieren ist zu spüren.

      Man versucht rückwärts aus der Garage zu fahren, Motor geht aus. Motor wird erneut gestartet, Lampe bleibt an, aber Motor läuft wieder einwandfrei – kann auch mit voller Leistung gefahren werden. Die Lampe geht dann nach 50 oder 100 Km wieder aus, wenn man mehrfach neu gestartet hat.

      Das Auslesen des Fehlerspeichers ergab: Zündaussetzer Zylinder 4 (immer die 4) .

      Laufleistung Auto 55.000 Km, Ölstand O.K., Kühlmittelstand O.K. (Motor wird auch nicht heiß), Motor verbraucht so gut wie kein Öl (einmal 300 Ml auf 10.000 Lm nachgefüllt – aber schon 2015).

      Batterie ist neu und das Fahrzeug hängt in der Garage immer am Ctec MX50 (neueste Version).

      Also wurden in der Werkstatt erst mal alle 12 Zündkerzen und beide Lambdasonden (ich glaube es waren die vorderen) erneuert. Keine Besserung.

      Letzte Woche nach 3 Monaten Standzeit ist das Problem wieder aufgetaucht, Werkstatt meinte es wäre Kondenswasserbildung im Zylinder 4… hmmmm…

      Fehlerspeicher gelöscht, Lampe aus. Fahrzeug lief wieder ohne Murren.

      Also Frühling, wieder öfters gefahren. Jetzt stand das Auto 3 Tage und es ist erneut passiert. Das schließe ich mal Kondenswasser aus.

      Was kann das sein?

      Meine Idee geht Richtung Zündkerzenstecker. Was meint ihr?

      Der Kurbelwellensensor ist noch original. Wäre es der, würde das Auto aber gar nicht anspringen, oder? Man hätte so ja gar kein Signal für gar keinen Zylinder, oder?

      Es kam auch mal die Idee den Benzinfilter zu erneuern, aber mir erschließt sich der Sinn dahinter nicht… ?

      Für ein paar Ideen wäre ich sehr dankbar…

      LG
      Zip
    • Erstmal danke für die Antwort und den Lösungsansatz. Hat der Motor Zündkerzenstecker mit integrierter Zündspule?

      Zum Thema Benzinfilter mit integriertem Einspritzdruckregler wurde mir übrigens folgendes gesagt:

      Zylinder 4 ist der letzte Zylinder in der Versorgungskette der Einspritzung. Bei falschem Benzindruck fällt der als erstes aus.

      Nun, verständlich. Aber warum gibt es dann diese ominöse Wolke?

      LG
      Zip
    • Hallo Stefan,

      erst mal einige Fragen:

      Mit was für einem Diagnosegerät (Name, Typ) wurde der SRT6 ausgelesen und wie genau lautete der Fehlercode? Mir geht es darum Fehlinterpretationen des Fehlercodes auszuschließen.

      Wurden irgendwelche Veränderungen am Motor oder Ansaugung oder Abgasanlage vorgenommen?

      Hast Du einen Gasumbau oder ist das ein reiner Benzinmotor?

      Sind die Zündkerzen von Zylinder 4 in der richtigen Reihenfolge angeschlossen?

      Wurde schon mal ein Druckverlusttest gemacht?

      Öl im Kühlmittel oder Wasser im Öl wurde nicht gefunden?

      Hat die weiße Wolke einen bestimmten Geruch? Beispielsweise nach Öl? Wie groß ist diese weiße Wolke und wie lange bleibt sie sichtbar?

      Sensorik:
      Folgende Mitspieler: Kurbelwellensensor, Nockenwellensensor, Klopfsensoren.

      Thema Zündspulen und Kabel:
      Der SRT6 hat wie der N/A eine Doppelzündung. Es hängen jeweils 2 Zündkerzen an einer Zündspule. D.h. 2 Kerzen und 2 Zündkabel führen zu einer Zündspule. Die zwei Zündkerzen werden leicht versetzt gezündet. Der Zündabstand pro Zylinder ist übrigens variabel. D.h. wenn eine nicht zündet läuft der Motor zwar, aber nicht sauber.

      Der Vorschlag von Axel ist gut. Ich würde allerdings direkt Zündspule und Kabel tauschen und schauen ob der Fehler mitwandert. Bei Gasumbauten geben die Zündspulen übrigens öfters mal auf.

      Thema Kondenswasserbildung:
      Klingt für mich nicht wirklich plausibel.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Auto ist komplett Serie und läuft mit Benzin, kein zusätzliches Gas.

      Das Testgerät ist ein Bosch KS ( Aussage der Werkstatt ) . Kompressionstest wurde nicht gemacht.

      Was es für ein Nebel ist, kann ich nicht sagen. Ich müsste mal hinter dem Auto stehen, wenn es passiert – dann kann ich mal riechen…

      Auf jeden Fall hat das Auto keinen Kühlmittelverlust und wird auch nicht heiß .

      Die Fehler werde ich mal im Display eruieren, wenn Elke mit dem Auto hier auf den Hof fährt.

      Frage zu den Zündkerzen: Wenn zwei Kerzen an einer Spule hängen, wie weiß man welche Kerze dann am korrekten Kabel ist?

      Melde mich dann wieder. Schonmal schönen Dank für die Antworten!

      LG,
      Zip

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zip ()

    • Hallo Stefan,

      das hintere Zündkabel immer an die hintere Zündkerze. Einfach mal die Motorhaube aufmachen, erklärt sich dann von alleine. ;) Ich würde bei Zylinder 4 schauen, ob das zufällig vertauscht ist.

      Und dann würde ich einfach mal die Spule inkl. Kabel von Zylinder 4 mit einem anderen Zylinder tauschen und schauen ob der Fehler mitwandert. Falls ja, kann man auch testen ob es an der Spule oder an einem der Kabel liegt. Falls nein, muss man die Ursache woanders suchen.

      Ein Druckverlusttest ist übrigens etwas anderes als ein Kompressionstest. ;)

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Du hast natürlich recht mit der Aussage des Druckverlusttests (so ein Gerät benutze ich ja selber, ist wesentlich aussagekräftiger als ein Kompressionstest) . Weiß auch nicht, warum ich das durcheinander gebracht habe…

      Die Werkstatt hat das nicht gemacht, heult rum – es wäre wegen der Lage der Zündkerzen sehr aufwändig. Hm…

      Benzinfilter ist heute gekommen. Ich mache jetzt einen Tauschtermin, dann versetzen wir auch mal die Kerzenstecker. Dazu meinte die Werkstatt übrigens, wie Du, es wäre von der Kennzeichnung her kein Problem.

      Gestern 150 Km gefahren. Lampe war natürlich vorher wieder ausgegangen. Fahrzeug lief einwandfrei. Spritverbrauch bei 14,5 L – bei der Fahrweise gestern OK .

      Ich melde mich dann wieder…

      LG,
      Zip
    • Hallo Stefan,

      die sollen nicht rumheulen. Außerdem müssen sie für einen Druckverlusttest ja nur 6 Zündkerzen rausdrehen und keine 12. Zum einen kann man so die schwierigeren etwas umgehen und zum anderen geht das mit geeignetem Werkzeug auch einigermaßen schnell. Aber klar, es ist zeitaufwändiger als bei einem 2-Zylinder Trabbi. :D ;) Und davon ganz abgesehen können sie die Arbeitszeit ja berechnen.

      Den jeweiligen OT genau zu finden halte ich da schon für anspruchsvoller, weil man teilweise um's Eck arbeiten muss. Ein Kompressionstest ist da schon etwas einfacher, aber eben auch weniger aussagefähig.

      Mit Druckverlusttest kann man Haarrisse oder ähnliches auszuschließen. Und natürlich man kann auch direkt beim auffälligen Zylinder 4 mit dem Test anfangen.

      Aber jetzt schau erst mal, ob der Fehler mit der Zündspule mitwandert und ob der Kraftstofffilter was bringt – wobei ich mir letzteres nicht vorstellen kann, denn entweder der Druck stimmt oder nicht. Da tippe ich dann schon eher auf eine defekte Einspritzdüse.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • So, es war mal wieder soweit: Motor ruckelt, Lampe geht an. Motor aus, wieder an, Motor läuft wieder seidenweich-

      Wir haben mal geschaut, aber im Display des Cockpits wird nichts angezeigt.

      Heute Abend geht er erst mal wieder in die Werkstatt. Die tauschen dann mal die Spule mit dem nächsten Zylinder und dann werden wir sehen ob der Fehler mitwandert oder nicht.

      LG
      ZIP
    • So, Auto war in der Werkstatt.

      Ausgelesene Fehler:
      080 katschädigende Aussetzer
      082 katschädigende Aussetzer Zylinder 4

      Man hat jetzt die Spulen von Zylinder 4 und 5 getauscht, die Spulen wurden gereinigt, Speicher gelöscht. Zusätzlich wurden jetzt der CPS und der Benzinfilter erneuert.

      Das Diagnosetool ist ein Bosch ESI 2.0 , Version 11.0.2493

      LG,
      ZIP
    • Hallo Stefan,

      leider haben die Fehlercodes des Bosch Diagnosegerätes überhaupt nichts mit den Chryslerfehlercodes zu tun. Daher kann man die in Kombination mit der Chrysler Fehlerdiagnose überhaupt nicht verwenden.

      Ich denke Du solltest jetzt einfach mal mit dem Auto fahren und dann bei nächster Gelegenheit wieder den Fehlerspeicher auslesen. Falls der Fehler dann auf Zylinder 5 liegt, ist ja alles klar. Falls er immer noch auf der 4 liegt, wären als nächstes die Zündkerzen und Kabel von Zylinder 4 zu prüfen.

      Aber das ist Dir ja sicher sowieso klar. ;)

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Neu

      So, Auto hat dann über Ostern gestanden. Vorgestern wieder gestartet, das Problem war wieder da.

      Ich habe aber diesmal alles selber gemacht und die Garage zugelassen, um "erriechen" zu können, was denn da hinten an "Nebel" rauskommt. War eindeutig Spritgeruch. Nicht mal ansatzweise der Geruch von Kühlmittel dabei.

      Also wieder in die Werkstatt gefahren. OBD dran und siehe da: trotz Tausch der Zündelektrik von Zylinder 4 und 5 war der Fehler immer noch identisch (s.o.) und auf Zylinder 4.

      Die Werkstatt hat jetzt empfohlen, auch aufgrund des Spritgeruchs der im Abgas lag (was ich gerochen hatte), die entsprechende Einspritzdüse zu tauschen, weil die tropfen könnte (was auch den Fehler erklären würde).

      Also mal abwarten…

      LG
      ZIP
    • Neu

      Hallo Stefan,

      klingt plausibel. Ggf. sollte man mal alle Einspritzdüsen testen – klingt nach typischem Standschaden.

      Ob man die im Crossfire verbauten Einspritzdüsen durch reinigen im Ultraschallbad wieder hinbekommen kann, weiß ich leider nicht. Früher ging sowas. Testen kann man sie auf jeden Fall. Erst bei DFI Einspritzungen geht das nicht mehr.

      Grüße, Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher