Crossfire aus England

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Crossfire aus England

      Hallo,

      bin neu hier, da ich erst vor 5 Tagen einen Crossfire nördlich von London gekauft habe.

      Bin aus Südbaden und crossfireunerfahren (Mercedes etc. weiß ich natürlich).

      Vielleicht kann mir jemand einen Tipp zu meinen RHD Scheinwerfern geben. Ich kann nirgends Gebrauchte finden; neue zwischen 600 und 700 das Stück. Bin für jeden Tipp dankbar…
      Dateien
    • Hallo Rafael,

      klasse. Du kauft dir also ein Auto in UK ohne zu wissen wo Du ggf. Teile für eine Umrüstung herbekommst. Respekt. Oder bist Du Händler und willst die Karre schnell weiterdrehen?

      Naja, egal. Die Frage nach Scheinwerfern kommt hier öfters. Zuletzt beispielsweise hier: Klick

      Gruß, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      mir war vorher klar, dass die Teilesituation nicht so einfach ist. Umbau der Scheinwerfer 500 €.

      Ich hab das 2013 mit einem Jaguar S-Type schon mal gemacht, und da der Crossfire nicht unser einziges Auto ist, bin ich nicht drauf angewiesen und hab Zeit.

      Gruß,
      Rafael
    • Hallo Rafael,

      neben der Teileverfügbarkeit in Deutschland wäre vielleicht auch interessant, welche Anforderungen der deutsche Gesetzgeber an in Deutschland zuzulassene Rechtslenker stellt. 8o

      Ich glaube, wenn ich meinen Rechtslenker damals überführt hätte, ohne mich vorher über die Umrüstungen, Kosten etc. informiert zu haben, wäre ich gar nicht in den Schlaf gekommen. :D

      Aber gut. Erst mal ein herzliches Willkommen hier im Forum von mir. Erzähl' doch mal, wie du deinen Crossfire von London nach Deutschland überführt hast. Würde mich wirklich interessieren.

      Weitere Info bezüglich einer Umrüstung gebe ich dir gerne. Zugelassen ist er hier schon?

      Viele rechtsgelenkte Grüße
      Achim
    • Hallo Achim,

      Danke für den Willkommensgruss.

      Nun, ich habe das nicht einfach ohne zu überlegen gemacht. Teilweise hatte ich mich schon 2013 informiert, als ich einen Jaguar S-Type aus Leicester (GB) geholt habe. Ich wusste schon was zu tun ist. :)

      Der deutsche Gesetzgeber stellt diesbezüglich eigentlich nur folgende Bedingungen:
      • Tacho muss zwingend KM anzeigen. Da der Meilentacho des Crossfires auch KM anzeigt (wenn auch kleiner) ist das ausreichend.
      • Die Scheinwerfer müssen auf Linkslenker umgerüstet werden. (Deshalb suche ich diese auch, :) bin aber nicht unter Zeitdruck.
      Wenn ich keine finde, lasse ich die englischen für 500 € umbauen (scheinwerferklinik.de).

      Warum es ein Englischer sein sollte, ist nicht schwierig zu beantworten. Dort kosten vergleichbare nur ca. die Hälfte. Schau mal bei autotrader.co.uk und gib dort M15 4 FN (z.B) als deinen Standort ein (die wollen immer einen Standort, warum auch immer) und suche nach Crossfire.

      Als ich meinen online fand und mich entschieden habe, telefonierte ich mit dem Verkäufer (so viele Infos wie möglich sammeln). Dann bin ich auf die Seite cazana.com.uk. Da in England die Fahrzeuge ihr Leben lang das gleiche Nummernschild behalten ist dort die Fahrzeughistorie vom 1. Tag aufgelistet. Jeder TÜV (MOT in GB) mit Mängeln, Kilometerstand bei TÜV, Besitzerwechsel etc. sind dort aufgeführt. Sogar eine momentane Preisempfehlung wird angegeben etc.

      Als das auch OK war, habe ich einen Abholtermin (3.8.17) mit dem Verkäufer abgemacht. Flug von ZH nach Luton (215 € für 2 Personen) gebucht und
      die Fähre von Dover nach Dünkirchen abends online gebucht (ca. 120 €, 2 Personen und Auto).

      Da es die Grenzversicherung vom ADAC nicht mehr gibt, bietet Tour Insure (AXA-Versicherung) eine Versicherung an, mit der du 1-12 Monate
      mit dem Original (also britischem Kennzeichen) hier in Deutschland versichert bist. Der 1. Monat kostet ca. 210 €, jeder Folgemonat ca. 80 €.

      Somit Ist der Wagen hier in Deutschland auf meine deutsche Adresse versichert. Kaum zu glauben. Ich schicke dir aber gerne die grüne Versicherungskarte zu, auf der meine deutsche Adresse und das britische Kennzeichen vermerkt sind. Diese Versicherung gilt Europaweit, nur nicht im Herkunftsland des Wagens (also GB). Hierfür sollte der Verkäufer für den Tag der Überführung seinen Wagen angemeldet lassen oder ihn zur Fähre nach Dover bringen.

      Gruß,
      Rafael
    • Hallo Rafael,

      na, Mensch, dann bist du ja doch recht gut informiert! Meines Erachtens sollten jedoch die Rückleuchten ebenfalls getauscht werden. Ich habe meinen Rechtslenker 2011 importiert und hatte mich damals für eine externe Nebelschlussleuchte entschieden. Die andere - in die Rückleuchte integrierte Variante - wird dann abgeklemmt.

      Ich hatte 2011 vorab einige Chrysler Händler kontaktiert, von denen sich aber einige nicht an die Umrüstung rangetraut haben. Dabei ist die Aktion so wild nun auch nicht. Schließlich hat sich Chrysler in Dortmund bereiterklärt und das Ganze zu meiner Zufriedenheit erledigt. Der TÜV war ebenfalls involviert. Es wurden zwei Frontscheinwerfer getauscht, die externe NL montiert und eine TÜV-Abnahme durchgeführt. Damit war ich auf der sicheren Seite, denn hier im Forum gibt es auch Kandidaten, die die Scheinwerfer weder getauscht noch umgearbeitet haben, wie du das vorhast. Das funktioniert alles, solange es zu keinem Unfall kommt.

      Die "englischen" Scheinwerfer habe ich übrigens wieder nach England verkauft, sodass ich die Kosten zumindest zur Hälfte wieder drin hatte.

      Übrigens war es 2011 noch möglich, den Import mit Kurzzeitkennzeichen durchzuführen. Diese haben keine 100,- gekostet. Eine Zusatzversicherung o.ä. war insoweit nicht nötig. Da die Fähre aber mit den britischen Kennzeichen gebucht war, musste ich die Kennzeichen nach dem Verlassen der Fähre in Calais tauschen, was aufgrund misstrauischer (französischsprachiger) Passanten nicht ganz unproblematisch war. :D

      Es musste damals dieser Crossfire sein, weil ich die Vorbesitzerin kenne. Mir ging es dabei weniger um den Preis bzw. die Ersparnis, sondern vielmehr um die mir bekannte Historie und den Umgang mit dem Fahrzeug. So konnte auch in gemeinsamer Absprache das CoC-Papier von Chrysler USA besorgt werden, was ja bekanntlich in Deutschland zur Zulassung zwingend erforderlich ist. Ich hoffe, dir liegt dieses Dokument vor!

      Du siehst, ich bin damals ebenfalls gut informiert in das Projekt gegangen, um keine Überraschungen zu erleben.

      Ach ja, ich muss heute noch darüber lachen, als mich der Zoll auf der britischen Seite aufforderte, die Motorhaube zu öffnen und ich die Verriegelung unter der Haube nicht öffnen konnte. Es ist eben alles seitenverkehrt. ^^

      Ich wünsche dir eine erfolgreiche Umrüstung/Zulassung.

      Gruß
      Achim :winke:
    • Neu

      Hallo Achim,

      danke für den Tipp mit der Rückleuchte. Das wusste ich noch nicht.
      Das komplette V5 Dokument habe ich. Beim Jaguar war das ausreichend.
      Die MOT-Papiere habe ich auch, aber werden nicht notwendig sein.

      Danke für die guten Wünsche für die Zulassung. :)

      Gruß.
      Rafael
    • Neu

      Hallo Rafael,

      ich erinnere mich noch, dass man zur Zulassung bei der Zulassungsstelle die Abmeldung in England sehen wollte. Das war etwas, was ich damals nicht besser wissen konnte. Ich hatte diese Unterlagen nicht, sodass ich selbstbewusst behauptet habe, dieses wären alle Unterlagen, also der Kaufvertrag, die MOT-Dokumente und das CoC. Der Sachbearbeiter winkte die Zulassung daraufhin durch. Nach etwa zwei Wochen kamen dann per Post die von der Zulassungsstelle geforderten Unterlagen. Nun waren sie natürlich nicht mehr relevant.

      Schau' mit deinem Crossfire mal, wie gut die Sicht nach hinten ist, wenn du auf die Autobahn auffährst. Man gewöhnt sich ja schnell an die Rechtslenkung, aber ich habe mir in den linken Außenspiegel (Beifahrerseite) einen kleinen Zusatzspiegel installiertt, um den toten Winkel abzudecken. Dieser fällt sonst nämlich recht groß aus, zumal ich gleich am Anfang mal fast einen Motorradfahrer übersehen habe.

      Viele Grüße
      Achim
    • Neu

      Hallo Achim,

      das ist ein guter Tipp, mit dem Zusatzspiegel links. Es ist wirklich bei einlaufenden Auffahrten nicht einfach den Verkehr von rechts gut auszumachen. Man muss sich sehr weit vorbeugen.

      Ich halte dich bezüglich der Zulassung auf dem laufenden.

      Gruß,
      Rafael