Problem / Knacken nach Fahrwerksumbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem / Knacken nach Fahrwerksumbau

      Hallo Freunde,

      ich wollte die Stoßdämpfer wechseln lassen, da sie fertig waren, aber da gibt es für die Hinterachse von "Sachs" keine neuen mehr!

      Daraufhin wurden mir die "Kayabadämpfer" eingebaut, die ich jetzt nach drei Monaten wieder habe rauswerfen lassen, da ich noch meine Plomben in den Zähnen behalten will!

      Heute wurden nun "Koni Sport gelb für das Serienfahrwerk" eingebaut und da es sich anbot, auch gleich die Federtellergummis von Noppen drei auf Noppen eins geändert, um den Wagen moderat etwas tiefer zu legen.

      Nun zu dem Problem:
      Die Werkstatt hat nach dem Einbau den Wagen gefahren und sie haben bei Überfahrt von kleinen Schlaglöchern, an allen vier Rädern ein Knacken festgestellt. Nun meinen sie, dass die Federn wohl zu kurz sind, aber die Federn sind original!

      Wer hat von euch nun auch solch ein Problem gehabt und / oder kann mir es erklären?

      Danke im Voraus!

      Gruß von Heinz-Peter :winke:
    • Hallo Heinz-Peter,

      die Federn sind also zu kurz und deshalb knackt es? :D Naja, was soll man dazu sagen.

      Möglichkeit 1:
      Da die Federtellergummis getauscht wurden, mussten auch die unteren Querlenker ausgebaut werden. Die Schrauben der Querlenker dürfen nur unter Last – also wenn das Auto auf den Rädern steht – angezogen werden. Ansonsten verspannt sich das Fahrwerk und es knackt. Klassischer Hinterhofwerkstattfehler.

      Möglichkeit 2:
      Die Stoßdämpfer wurden falsch eingebaut. Auch die Stoßdämpferschrauben an den Federdömen dürfen erst angezogen werden, nachdem das Auto wieder auf den Rädern steht. Zieht man die Schrauben schon vorher an, verspannen sich die Lager und die Kolbenstangen. Das kann dann auch knacken.

      Und es gibt sicher noch andere Fehlermöglichkeiten. An der Federlänge kann das meiner Ansicht nach aber nicht liegen.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus

      danke für Deine Auskunft, auch ich bin der Meinung, dass es mit der Federlänge nichts zu tun hat, woher auch?

      Werde den Brüdern auf den Zahn fühlen und ihnen Deine Meinung unter die Nase reiben, sonst sind sie ja gar nicht so schlecht, aber sie können eben nicht alles wissen.

      Viele Grüße von Heinz-Peter, den Unwissenden! :D
    • Moin Freunde,

      nur für die, die sich auch Koni-Dämpfer einbauen wollen, sei gesagt, behaltet eure Kolbenabdeckung von den alten Dämpfern, da ihr von Koni die Dämpfer mit nackten Kolbenstangen bekommt!

      Ferner hat sich heute herausgestellt, das die Buchse am Ende der oberen Kolbenstange zu lang ist und die Gummipuffer zu weich und zu kurz sind, dadurch ist Spiel vorhanden und es gibt ein knarrendes, klackernes Geräusch!

      Morgen hole ich die Kiste ab und dann weiß ich mehr. Das Geräusch an allen vier Rädern soll weg sein!

      Gruß von Guzzi :D
    • Hallo Heinz-Peter,

      wäre mir neu, dass bei Nachrüst- oder Originaldämpfern jemals Staukappen dabei waren – zumindest heutzutage. Schließlich sollen die Dinger ggf. schnell kaputt gehen. ;)

      Welche Konidämpfer wurden denn da verbaut? Schaut man in den Konfigurator: koni.de/finder/ gibt es eigentlich nur folgende Möglichkeit für den Crossfire – keine Unterscheidung zwischen Croupé, Roadster und SRT6 – also irgendwelche Universaldämpfer, die halt passen sollen:

      Vorne: 8041-1228Sport
      8041-1228sport.jpg

      Hinten: 8041-1229Sport
      8041-1229sport.jpg

      Oder wurde etwas anderes verbaut?

      Soweit ich das sehen kann, ist das ein einstellbarer Gasdruckseriendämpfer. D.h. der Arbeitspunkt ist auf die Serienhöhe ausgelegt, nicht aber auf eine Tieferlegung. Funktionieren sollten die aber trotzdem, ohne Geräusche zu machen. Ehrlich gesagt gehe ich davon aus, dass die falsch verbaut wurden.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      es sind diese Dämpfer, aber sie hatten, nach Einbau der kurzen Federtellergummis, an der oberen Gewindehülse Luft.

      Die Werkstatt hat nun, nicht nur für die Kolbenstangen, von VW passende Schutzhülsen besorgt, sondern auch für diese zu langen Gewindehülsen passende Puffergummis. Damit sind die Knackgeräusche beseitigt und das Fahrwerk fährt sich auf der Komfortstufe sehr gut!

      Damit kann ich sagen, die Mechaniker in der Werkstatt haben sich alle Mühe gegeben, um den Crossi das Beste zu geben! Ich wäre froh, wenn sich meine MB Werkstatt, für meinen C 63 auch soviel Mühe geben würden!

      Einen Gruß an euch alle von Heinz-Peter :winke: