Ein wenig Veränderung hat noch niemandem geschadet ;)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein wenig Veränderung hat noch niemandem geschadet ;)

      Nach einem (unverschuldeten) Unfall habe ich gegen April diesen Jahres meinen zweiten Crossi bekommen.

      Da ich Standard-Fahrzeuge einfach nicht mag, mussten auch an diesem einige Veränderungen gestartet werden. Ein Teil davon ist mittlerweile verwirklicht.

      Schritt 1:
      Wagen kaufen. Habe einen schwarzen gefunden, mit weit unter 100.000 Km Laufleistung und keinerlei Mängeln.

      001_originalzustand-schwarz_svensel.jpg

      Schritt 2:
      Ausbau der Autogas-Anlage und Einbau in den neuen Wagen (weiß nicht wie bei euch die Preise so sind, aber bei uns kostet Autogas 44 Cent pro Liter)


      Schritt 3:
      Innenraum verändern. Dieser silberne Block im Mittelteil ist nicht unbedingt die beste Design-Leistung von Chrysler ;) also muss da was weniger blinkendes her. Die Teile wurden ausgebaut und dann mit einer Carbon-Folie überzogen. Habe mich da einfach mal dran gegeben und war überrascht wie einfach das mit etwas Geduld geht.

      003_mittelkonsole-carbonfolie_svensel.jpg


      Schritt 4:
      Außenfolierung. Schwarz ist natürlich 'ne schöne Farbe, aber mal ehrlich, das kann doch jeder. Auf dem Weg zum Folierer (FolienCenter NRW in Düsseldorf Haan) hatte ich die spektakulärsten Ideen - von dem bereits bekannten matt-schwarz vom Vorgänger-Crossi bis Ferrari Rot war alles dabei. Dann betritt man die Werkstatt und sieht eine Wand voller kleiner Probe-Folierungen und alles ändert sich. Mein Blick fiel gleich auf eine blaue Folie und diesen ersten Eindruck habe ich dann sofort gewählt.

      Nun ist der komplette Wagen (inklusive Tür-Einstiege etc) in einem matt-blau mit metallischen Partikeln, die dem ganzen eine wunderbare Mischung aus Matt und Glanz verleihen. Zudem wurden die Logos, die Seitenfinnen, der Scheiben-Rahmen und der Spoiler hinten in schwarz foliert – und die hinteren Scheiben wurden schwarz getönt.

      004_blaue-aussenfolierung_svensel.jpg


      Schritt 5:
      Kofferraum. Bisher war der Kofferraum durch den Einbau der Gas-Anlage komplett leer geräumt und mit einem Radmulden-Tank versehen. Damit man nun nicht immer diesen Tank im Auge hat, wenn man einkaufen geht, habe ich eine neue Abdeckung über denk Tank gebastelt.

      [Foto folgt, bin momentan mit dem Flugzeug unterwegs]


      Schritt 6:
      Rückleuchten, Blinker, Reflektoren. So viel Orange und Rot waren mir dann farblich auch wieder nicht recht. Also habe ich mich kurzerhand dazu entschieden, diese Teile auszubauen und mit einer Tönungsfolie zu überziehen. Die kann man schnell wieder abziehen falls es mal ärger geben sollte und man kann sie einfach anbringen. (Erfahrungsgemäß rate ich übrigens von einem früheren Fahrzeug von diesen Tönungssprays ab! Die werden nach einiger Zeit matt und undurchsichtig)..

      006_heckleuchten-dunklel-foliert_svensel.jpg


      Soweit nun der aktuelle Stand meines Fahrzeugs.

      Weitere Veränderungen sind noch in Planung bzw. zur Zeit in Durchführung. Der Crossi wird untenrum noch was breiter, erhält eine Front-Lippe und: als letzter Blickfang noch zwei schöne LSD-Flügeltüren.

      Ich halte euch auf dem Laufenden.

      Grüße,
      Sven
    • Hallo Sven,

      kurz mein Senf dazu:

      Autogas: ich kenne leider einige, die nach Gaseinbau beim M112 irgendwann einen neuen Motor brauchten. Rechnet man dann noch Umbaukosten, den Zündkerzenverbrauch, Flashlube und Gasanlagenwartung rein, macht es für mich mehr Sinn weiterhin mit Benzin zu fahren. Die 44 Cent sind aus meiner Sicht eine Milchmädchenrechnung, die nicht aufgeht.

      Außenfolierung: das Blau gefällt mir. Ich hoffe die Folie hält. Mein Crossfire gibt es da so einige schwierige Stellen. Die A-Säule hätte ich auch blau gemacht.

      Rückleuchten: ich hoffe der TÜV meckert nicht.

      So, genug Senf. ;) Alles Geschmackssache. ;)

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Markus schrieb:

      Autogas: ich kenne leider einige, die nach Gaseinbau beim M112 irgendwann einen neuen Motor brauchten. Rechnet man dann noch Umbaukosten, den Zündkerzenverbrauch, Flashlube und Gasanlagenwartung rein, macht es für mich mehr Sinn weiterhin mit Benzin zu fahren. Die 44 Cent sind aus meiner Sicht eine Milchmädchenrechnung, die nicht aufgeht.
      Da sage ich gerne was zu. :)

      Also ich fahre seit nun fast 10 Jahren immer nur mit Gasanlagen (habe den ersten Wagen mehr zufällig mit einer Anlage gekauft und das beibehalten). Motorprobleme hatte ich noch bei keinem Fahrzeug bisher - auch wenn ich früher Wagen hatte, die mit Gasanlage mehrere hunderttausend Kilometer fahren mussten.

      Die Umbaukosten halten sich recht gering, wenn man selbst mit anpacken kann und eine befreundete Werkstatt hat, die die "gefährlichen" Teile einbaut und dir Abnahme macht (und alle Wartungen). :)

      Also für mich halt sich Autogas immer gelohnt - vor allem jetzt bei dem Unfall, da ich die Anlage von der Versicherung bezahlt bekam und nur ins neue Fahrzeug umbauen musste ✌️

      Markus schrieb:

      Außenfolierung: das Blau gefällt mir. Ich hoffe die Folie hält. Mein Crossfire gibt es da so einige schwierige Stellen. Die A-Säule hätte ich auch blau gemacht.
      A-Säule: Ja, hatte ich auch überlegt. Aber auf dem. Schwarz sieht man dir fliegen nicht so – haha. Ne, ist einfach Geschmackssache. :)

      Markus schrieb:

      Rückleuchten: ich hoffe der TÜV meckert nicht.
      TÜV: Wir haben hier so einen entspannten TÜV. Entweder sehen die es wirklich nicht, oder wollen es bei bekannten Gesichtern nicht sehen, aber es gab da auch noch nie Schwierigkeiten (und ich hatte schon schlimmere Umbauten). :D

      Insgesamt danke für "deinen Senf". Ich werde nach einem Jahr mal berichten, was alles so passiert ist – zwecks TÜV und Zündkerzen, etc. :)
    • Hallo Sven,

      ich hatte ja auch nicht geschrieben, dass Gasumbauten generell Probleme bereiten. Nur beim M112 würde ich das eher nicht machen, da die Zylinderköpfe dafür eher nicht geeignet ist. Im blödesten Fall braucht man eben ggf. einen neuen Motor. Aber wie gesagt: muss jeder für sich selbst entscheiden.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.