Ventildeckeldichtung tauschen bzw. abdichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ventildeckeldichtung tauschen bzw. abdichten

      Guten Morgen,

      nachdem mein XF nach zwei Jahren schon wieder am Ventildeckel schwitzt, will ich zwecks fehlendem Chrysler Händler in der Nähe diese selbst abdichten.

      Meine Frage dazu:
      Wird jetzt eine Dichtung eingesetzt und zusätzlich Dichtungspaste aufgetragen oder nur Paste oder Dichtung? Ich sehe bei mir nur Dichtungspaste (ich kann ohne E-teile jetzt aber nicht den Deckel runter rupfen zum nachschauen). Wenn Paste, welche? Hat jemand einen Typ zur Hand - z.B Loctide 5970?.

      Danke im voraus

      Gruß Peter

      P.S.: Bei Interesse könnte ich eine bebilderte Doku gleich mit machen.
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blackpit ()

    • Soweit ich weiß: Dichtungspaste auf jeden Fall: Die Deckel verformen sich halt bei dieser Hitzeentwicklung des Motors, und dabei ist die Paste vorteilhaft. Was ich auch meine gehört zu haben, dass die Schrauben nach dem Rausdrehen nicht mehr reinpassen werden und ein neuer Satz benötigt wird, notfalls aus dem Baumarkt.

      Stefan :winke:
      Kühe schubsen
    • TB-303:
      Wie kommst Du darauf, dass man neue Schrauben braucht? Es handelt sich hier um die Ventildeckel und nicht um den Zylinderkopf. 8|

      Blackpit:
      Angeblich gibt es einen Dichtungssatz. Ich habe aber noch keinen gesehen. Frag am besten mal bei MB an. Meiner Ansicht nach wirst Du das ganze nie wirklich dicht bekommen, weil der Magnesiumguss nicht wirklich perfekt ist und die Wärmeausdehnungsverhalten anders, als das der Aluköpfe ist. Wenn er nur ganz leicht schwitzt würde ich es einfach lassen wie es ist. Wenn er deutlich schwitzt kannst Du ja nochmal neu abdichten. Loctite 5970 ist sicher eine gute Wahl um die Ventildeckel abzudichten. Vor Zusammenbau alles pingelig genau reinigen und alle Dichtungsreste entfernen. Die Schrauben über Kreuz gleichmässig mit Drehmomentschlüssel und max. 10 Nm (also handfest) anziehen. Der Motor sollte kalt sein.

      :winke:

      Edit:
      Es gibt aber auch noch andere dauerelstische Dichtmassen wie Elring Dirko HT mit einer Temperaturbeständigkeit von: -50 °C bis +250 °C (kurzzeitig bis +300 °C), oder Elring Curil T mit einer Temperaturbeständigkeit von: -40 °C bis +250 °C.

      Oder auch Produkte von anderen Herstellern wie Hylomar M mit einer Temperaturbeständigkeit von -50 bis 250 C. Hylomar hat übrigens auch dauerelastische Dichtungsmassen auf PU-Basis für den Flugzeugbereich im Angebot. Beispielsweise Hylomar Aerograde Ultra. Das ist dann von -50 bis 350 °C ensetzbar und natürlich kerosinrestent. :D
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Sodele,

      nach genauerer Inspektion und Reinigung konnte ich auf der beifahrerseitigen Zylinderbank den Entlüftungsdeckel als Leckageursache feststellen. Das Reinigen ist auf alle Fälle das Aufwendigste an der Sache. Die Entlüftungsdeckel haben Nut und Feder und werden nur mit Paste gedichtet.

      Aber Achtung beim Montieren der Deckel!
      Die Schrauben sind aus Alu, die sahen schon vorher ziemlich mitgenommen aus und eine hat sich beim Eindrehen schon mit Kopfverlust verabschiedet. Der Drehmomentschlüssel kam schon gar nicht mehr zum Einsatz. Die andere M5 habe ich dann mal etwas genauer beäugt und festgestellt das auch diese schon im Gewinde sehr seltsam aussah, wie in sich verdreht. Also weg damit in die Tonne!

      Tipp: Besser neue Schrauben vorher schon besorgen, jedenfalls die kleinen M5er.

      Ich besorge mir jetzt den kompletten Satz Schrauben und werde dann auch noch die andere Zylinderbank bearbeiten, wobei hier muss ich erst noch schauen ob nur der Entlüfterdeckel, oder auch die Ventildeckeldichtung sabbert.

      :winke:

      Edit:
      Rechter und linker Deckel sind abgedichtet. Der linke wurde bereits schon einmal abgedichtet und wurde damals wohl nicht richtig entfettet, die Dichtungspaste konnte ich einfach am Stück aus der Nut ziehen.

      Wichtig ist ein Drehmomentschlüssel, die M6er Aussentorx mit 10Nm und die kleinen M5er (besser gleich austauschen) mit 5 Nm anziehen!

      Material:
      - Loctide 5970 oder den Nachfolger 5980
      - 5 St. Aluschrauben M5/16mm mit Zylinderkopf

      Silicon-Entfetter sowie Industriereiniger/Kaltreiniger

      :winke:
      Dateien
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Blackpit ()

    • Bei ebay werden übrigens mittlerweile fertige Ventildeckeldichtungen für den M112 angeboten. Einfach mal nach "Ventildeckeldichtung Crossfire" suchen. Zur Qualität/Haltbarkeit kann ich nichts sagen, aber ich denke eine richtige Dichtung ist besser als die Dichtmittelorgie.

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • :D Das sind mal wieder Fragen, heissa! :D

      Also, der Mercedes M112 Motor des Crossfire ist ein V6. V6 bedeutet eine V-Anordnung der Zylinder. Stell Dir also mal ein V vor. Oben am V sind die Zylinderköpfe und darüber die Zylinderkopfdeckel. Zwischen Zylinderkopf und Deckel ist eine Dichtung - die Zylinderkopfdeckeldichtung. Nicht zu verwechseln mit der Zylinderkopfdichtung, die befindet sich zwischen Motorblock und Zylinderkopf. Da es sich um einen klassischen V Motor handelt, benötigt der Crossfire 2 Zylinderkopfdeckeldichtungen. Zusätzlich hat er auf dem beifahrerseitigen Zylinderkopfdeckel noch eine Ölüberlauf/Entlüftungsdeckel (sieht man auf dem 1 Bild von Blackpit). Da suppt es an der Dichtung auch gerne raus. Weiß aber nicht ob es dafür mittlerweile auch eine fertige Dichtung gibt - normalerweise wird an der Stelle Dichtmasse verwendet.

      Als Tipp: Wenn man neu abdichtet bietet es sich ggf. an auch die Zündkerzen zu tauschen, da man für beides die Zündspülen abbauen muss. Also ggf. in einem Aufwasch machen. ;)

      Weitere Infos zu V-Motoren bei wikipedia

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Es freut mich, dass ich den Fachmann in dir erfreuen konnte. :D Hab über meine Frage auch erst einmal schlafen müssen… hahaha.

      Das mit dem V wusste ich, aber das war's denn auch. Anhand deiner präzisen Erklärung hab ich doch heute wieder etwas gelernt! Verwirrend könnte für den Laien jetzt schon wieder sein, dass du den Begriff Ventildeckeldichtung nicht mehr verwendest, aber ich will dich am Sonntag mal nicht aufziehen. :D Ich hab dich verstanden und denke, dass manch anderem die Erklärung ebenfalls hilft.
    • Hallo,

      so, meiner wurde jetzt auch neu abgedichtet. Insbesondere die rechte Seite war schon ziemlich undicht. Daher stank es im Auto immer nach Öl, oder verbranntem Gummi, oder beidem.

      Werkzeug:
      Torx 25, Torx 30, Aussentorx E10, etc.
      Kleine Knarre, idealerweise Drehmomentschlüssel.

      Drehmomentwerte:
      Zyilnderkopfdeckel: 10 Nm
      Bei den kleinen Aluschrauben sollte man sehr vorsichtig sein. Die vertragen nur 2-3 Nm
      Zündspulen: 8 Nm

      Bei mir war eine Aluschraube durch eine zu kurze Edelstahlschraube ersetzt worden. Außerdem habe ich am linken Deckel eine Aussparung gefunden, die wohl von einem Schraubenzieher kommt. Ein Glück, dass das Auto bei mir nie wieder eine Chryslerwerkstatt von innen sehen wird. :(

      Die rechte Seite mit ordentlich Öl. Am besten mal schnell die Zündspulen abschrauben. Wenn da Öl ist, dann sollte man zur Tat schreiten.

      001_deckeldichtung_rechts-oel_markus.jpg002_deckeldichtung_rechts-oel_markus.jpg

      Hier sieht man, dass die Dichtungsmasse wirklich nicht mehr gut ist:

      003_deckeldichtung_rechts-dichtmasse-alt_markus.jpg

      Deckel ab und man sieht schon, die Dichtungsmasse ist teilweise verbrannt:

      004_deckeldichtung_rechts-abgenommen_markus.jpg

      Hier die Dichtungsmassereste vom rechten Deckel:

      005_deckeldichtung_rechts-dichtmasse_markus.jpg

      Als nächstes reinigen und entfetten. Entfetten ist ganz wichtig, sonst wird alles wieder recht schnell undicht. Zum Entfetten habe ich Bremsenreiniger genommen. Ideal wäre natürlich eine Teilewaschanlage gewesen, aber sowas haben sicher die wenigsten zuhause stehen:

      006_deckeldichtung_rechts-gereinigt-entfettet_markus.jpg

      Zum Abdichten habe ich Dirko HT von Elring genommen. Hier gibt es weitere Infos zu Dichtmittelprodukten von Elring. Und hier ein paar Montagevideos.

      007_deckeldichtung-dirko-ht_markus.jpg

      Wichtig ist nass in nass zu arbeiten. Also beide Teile bestreichen. Dirko HT hat den Vorteil, dass es zusätzlich noch etwas ausvulkainsiert. Der Nachteil ist - es ist ROT. :( Wer schon mal Fliesen verfugt hat, der weiß was jetzt für eine Sauerei ansteht. Bevor man reinigt am besten kurz warten, bis die Dichtmassen etwas angezogen hat. ;)

      008_deckeldichtung_dichtmasse-neu_markus.jpg

      Und nun die linke Deckeldichtung. Diese Seite war außen nur leicht ölfeucht (Ölnebel). Die Dichtung sah auch noch besser aus.

      009_deckeldichtung_links_markus.jpg

      Hier sieht man übrigens auch die Steuerkette:

      010_steuerkette_markus.jpg

      Und hier ist wohl so einem Chryslermacheniker das Spezialwerkzeug (Brecheisen) ausgerutscht: :(

      011_chrysler-mechaniker_markus.jpg

      Die linke, bereits gereinigte Seite.

      012_deckeldichtung_links-gereinigt_markus.jpg

      Ist dann alles abgedichtet kann man an den Zusammenbau und die Endreinigung gehen. Das Endergebnis sah bei mir so aus:

      013_deckeldichtung-rechts-zusammengebaut_markus.jpg014_deckeldichtung_links-zusammengebaut_markus.jpg

      Ich hoffe das ist jetzt wieder eine Weile dicht.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Markus,

      danke für die super Anleitung. :thumbsup: Da bei mir diese Arbeit auch noch ansteht hoffe ich, dass du in 1-2 Monaten noch mal eine Aussage zu dem Dirko HT treffen kannst.
      Mir war bis jetzt nur Loctite 5920 für diese Abdichtung bekannt.

      Hast du denn Probleme beim Lösen der Aluschrauben gehabt? Und hast du neue Aluschrauben verbaut?
    • Hallo André,

      die Aluschrauben waren bei mir nur auf der rechten Seite leicht vermackt, aber sonst OK. Ich werde mir aber noch 3 neue holen. Einmal um die zu kurze Inbus-Edelstahl vom superduper Chryslermacheniker zu ersetzen und die um die 2 angemackten zu ersetzen. Pauschal muss man die meiner Ansicht nach nicht tauschen.

      Wichtig ist, die wirklich nur mit Gefühl handfest anzuziehen. Die vertragen so gut wie kein Drehmoment.

      Bezüglich Dirko HT bin ich selbst gespannt. Falls es undicht wird, vermute ich eher, dass irgendwas nicht ganz fettfrei war. Ist gar nicht so einfach die Nut im Deckel fettfrei zu bekommen. Generell habe ich mit dem Zeug nur beste Erfahrungen (früher am Moped war damit immer alles dicht). Allerdings ist es, dadurch das es Rot ist, natürlich überall sofort sichtbar. Eine ganz tolle Sauerei. Da ist schwarze, oder graue Dichtmasse wesentlich unauffälliger. ;)

      Du solltest so 2-3 Stunden für beide Seiten einplanen. Die Vorbereitung mit reinigen und entfetten ist das Aufwändige. Der Rest geht schnell.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hi Enrico,

      Hylomar M ist auch gut. Hatte ich ja weiter oben auch empfohlen. Dirko HT hat halt den Vorteil, dass es noch etwas ausvulkanisiert. Was gerade bei den Deckeln auf den Deckeln von Vorteil ist, da es an der Stelle ziemlich große Wärmeschwankungen gibt. Deswegen werden ja auch 2 Materialarten für die Befestigungsschrauben verwendet. Am Ende kommt es immer etwas auf die Anwendung an.

      Bisher ist übrigens alles staubtrocken. Und der Geruch ist auch endlich komplett weg.

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Lukas,

      bei der Fragestellung ist es besser das Auto bei einer Werkstatt abzugeben. ;)

      Für die Deckel der Ventildeckel gibt es keine fertige Dichtung. Und Loctite normalerweise bekannt für seine Schraubensicherungen. Wobei die in der Tat auch Flächendichtmassen anbieten - die allerdings in der Regel für Flansche gedacht sind. :D ;)

      LG
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • lucciano-s schrieb:

      Danke für diese tolle Anleitung. Bei mir sieht es sehr krass aus und es ist alles voller Öl zugeschmiert. Werde mich mal nun an die Sachen wagen!

      Hi Lukas,

      wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, kann ich ich Dir helfen. Ich müsste auch noch Dichtungsmasse haben. die reicht für ca. 20 XF abzudichten. Dann können wir auch mal wieder ein Bierchen zischen, auf die alten Zeiten. ;)

      Gruß Peter
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke
    • Hiho zusammen,

      ich habe nun auch den Entlüftungsdeckel abgedichtet und scheitere gerade großartig wegen der M5x16 Alu Torx-Schrauben. Die würde ich gerne alle austauschen. Hat jemand einen Tipp, wo man die kaufen kann. Bin hier in Hannover schon ziemlich am Suchen… finde nix. Die Bucht bietet so schöne "Bunte" an. :pinch:

      Okay… beim Chryslerhändler werde ich die sicherlich bekommen. Ich wohne allerdings einmal am anderen Ende der Stadt und 1,5 Stunden Fahrtzeit sehe ich wegen "1er" Schraube nicht im Verhältnis.

      LG
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cybergumbo ()