Crossfire einwintern und oder stilllegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alarmanlage

      Hallo zusammen,

      auch bei mir steht jetzt die Einmottung vor der Tür.

      Mir geht es nochmal um die Alarmanlage, da ich nicht scharf drauf bin, dass das Teil losgeht - ist das eigentlich die normale Hupe, oder ein Extrakrachmacher?

      Also wenn ich die Batterie abklemme (Minuspol) - was muss ich in welcher Reihenfolge machen, damit ich das Auto zugesperrt stehen lassen kann, und die Tute still bleibt? Und wie ist es dann im Frühjahr, wie wäre da die richtige Vorgehensweise?

      Ach ja und wenn das Teil erst mal loslegt, wie krieg ich es wieder aus?

      Vielen Dank für die Hilfe vorab!

      VG
      Peter
    • Hallo Peter,

      da hättest Du einfach nur mit der Forensuche nach Alarmanlage, oder Batterie abklemmen suchen müssen. ;)

      Hier mal zwei Lesetipps:
      Batterie leer - was gibt es zu beachten?
      Alarmanlage deaktivieren

      Anklemmen funktioniert umgekehrt. Wenn Du dich an die Vorgabe hältst, löst die Alarmanlage nicht aus. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Fahrzeugstilllegung

      Hallo,

      wie sind den die Empfehlungen / Vorgehensweise bei der Fahrzeugausebetriebnahme für ca. 1 Jahr. Ölwechsel, Batterieerhaltungsladung, Räder auf Styropor und Fahrzeug leicht entlasten, usw.?

      Ich gehe mal davon aus, dass der Motor für eine längere Stillstandzeit dann auch von innen mit Öl konserviert werden muss.

      Gruß, Thorsten
    • Hallo Thorsten,

      also wie gesagt – ich denke es kommt darauf an wie lange das Fahrzeug stillgelegt werden soll.

      Soll das Fahrzeug nur "überwintern" (ca. 6 Monate), dann würde ich folgendes machen:
      • Auto vor dem Abstellen vollständig warmfahren und volltanken. Warmgefahren abstellen.
      • Auto außen und innen reinigen.
      • Gegenstände von Sitzen etc. entfernen. Grund: gibt auf Dauer Druckstellen.
      • Fahrzeug auf Styoporplatten (ca. 50 mm) stellen und Reifendruck um ca. 1.5 Bar erhöhen; Auto sollte möglichst waagrecht stehen. Ggf. kann man das mit unterschiedlich hohen Styropoplatten ausgleichen. Grund: Standplatten vermeiden.
      • Starterbatterie aufladen und abklemmen oder an Ladungserhaltungsgerät hängen. Falls Starterbatterie abgeklemmt wird alle Verbraucher abschalten, abklemmen und Fahrzeug dann per Schlüssel verschliessen. Grund: sonst spinnt ggf. die Alarmanlage beim Anklemmen.
      • Auto mit luftdurchlässiger Plane oder Decke abdecken.
      Soll das Fahrzeug für längere Zeit stillgelegt werden - mindestens 1 Jahr oder länger, dann würde ich folgendes machen:
      • Auto vor dem Abstellen vollständig warmfahren. Volltanken und Benzinstabilisator einfüllen. Warmgefahren abstellen.
      • Auto außen und innen sehr gründlich reinigen. Motorraum reinigen. Innenraum besonders gründlich reinigen, da Hautfett und sonstiger Schmutz auf Dauer zu wunderschönen Pilzkulturen wachsen können. Innenraumleder mit Lederpflege behandeln – Leder trocknet aus. Alle Wasserabläufe reinigen. Verkleidung Motorraum unter Scheibenwischer abnehmen und Laub etc. entfernen, reinigen. Alle Roststellen entrosten und versiegeln.
      • Alle Gegenstände aus dem Auto entfernen. Auch Fußmatten etc. – alles was Wasser/Feuchtigkeit ziehen kann rausnehmen.
      • Beim Roadster Verdeck reinigen.
      • Unterboden reinigen; Rost entfernen. Ggf. versiegeln, einfetten…
      • Alle Gummiteile mit geeigenetem Pflegemittel behandeln; auch Reifen, Achsmanschetten etc.
      • Alle Flüssigkeiten tauschen. Kühlmittel wegen Aluminiumkorrosion (es gibt übrigens auch wasserfreie Kühlmittel, die sich in so einem Fall anbieten). Öl und Ölfilter wegen Rückständen. Bremsflüssigkeit, weil sie Wasser zieht und daher die Bremsleitungen von innen rosten können. Servoöl kann grundsätzlich drinbleiben. Getriebeöl kann grundsätzlich drinbleiben. Klimaanlage sollte aufgefüllt werden.
      • Zylinder jeweils mit etwas Öl befüllen. Es handelt sich zwar um einen Aluminiummotor, aber die Kolbenringe Stahl können sich auf Dauer trotzdem festfressen. Daher besser 20-30 ml Motoröl pro Zylinder einfüllen. Zündkerzen wieder einschrauben, damit nichts in den Brennraum kommen kann.
      • Fahrzeug auf den eigenen Rädern waagrecht abstellen. Fahrzeug nicht so aufbocken das die Räder in der Luft hängen, da ansonsten die Gummimanschetten der Achsen überansprucht werden können.
      • Ölgetränkten Lappen in den Auspuff stecken. So können keine Tiere reinkrabbeln. Ggf. könnte man auch die Ansaugrohre im Motorraum abnehmen und ebenfalls mit ölgetränkten Lappen verschließen. Damit wären Ansaug- und Abgastrakt verschlossen.
      • Für eine gute Belüftung des Abstellraums sorgen. Ideal wäre ein gleichbleibende Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Hierfür gibt es beispieslweise temperatur und luftfeuchtigkeitsgeregelte Zelte oder Tockengaragen, in die man das Auto stellt (beispielsweise PermaBag). Alternativ Auto mit luftdurchlässiger Plane oder Decke abdecken.
      • Steht das Auto in einer eher feuchten Tiefgarage, Luftentfeuchter für Innenraum verwenden.
      • Hinweis anbringen, was alles bei Inbetriebnahme berücksichtigt werden muss.
      • Starterbatterie aufladen und abklemmen. Falls Starterbatterie abgeklemmt wird alle Verbraucher abschalten, abklemmen und Fahrzeug dann per Schlüssel verschliessen.
      Das war es erst mal auf die Schnelle. Falls jemand noch weitere Punkte hat, gerne.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Hallo Achim,

      wenn Du das Auto nicht an ein Ladungserhaltungsgerät hängst oder nicht hängen kannst, weil Du am Stellplatz keinen Stromanschluss hast, dann werden alle Akkus und Batterien im Fahrzeug auf Dauer tiefentladen. Das betrifft beim Crossfire das Alarmmodul und die Pufferbatterie im Radio / Navi. Das Auslaufen der Akkus der Alarmanlage verhinderst Du damit allerdings vermutlich nicht. Das ist eher ein Alterungsproblem. Und natürlich frisst ein Erhaltungsgerät permanent Strom (müsste man mal messen, um die Kosten p.a. auszurechnen).

      Ggf. könnte man sich behelfen, indem man die Starterbatterie angeschlossen lässt und ca. alle 2 Monate entnimmt und vollständig auflädt. Allerdings funktioniert das nur gut, wenn die Alarmanlage nicht aktiviert ist, denn die frisst permanent Strom. Wenn die Starterbatterie tiefentladen wird, hast Du auch nichts gewonnen.

      Ideal wäre also ein Ladungserhaltungsgerät. Man muss nur aufpassen, dass man es auch wirklich auf Ladungserhaltung stellt und nicht auf aufladen – und das niemand etwas an den Einstellungen ändern kann. Frag mich bloß nicht warum. :D :whistling: Ein Stromausfall kann übrigens auch dazu führen, dass das Ladeerhaltungsgerät nicht mehr weiter lädt oder plötzlich in einem anderen Modus ist. Also wenn mal aus versehen jemand den Stecker zieht. ;) 8|

      Wenn man die Starterbatterie abklemmt, funktioniert allerdings auch die Alarmanlage nicht. Das kann ggf. eine versicherungstechnische Frage sein. Hat man eine abschließbare Einzelgarage, sicher kein Problem. Steht das Fahrzeug in einem öffentlich zugänglichen Carport oder einer öffentlichen Garage würde ich das mit der KFZ-Versicherung vorab abklären.

      Ich persönlich lade bei meinem Sommerauto (kein Crossfire) die Starterbatterie auf und klemme sie ab. Dann verschließe ich das Auto mit dem Schlüssel. Ich achte darauf, dass die Alamanlage nicht aktiviert ist und alle Verbraucher ausgeschaltet sind (auch Innenraumleuchte).

      Will ich das Sommerauto in Betrieb nehmen, lade ich die Starterbatterie nochmal schnell auf, ziehe ich die Sicherungen für die Benzinpumpe und Zündung, schließe die Staterbatterie an (erst Plus, dann Minus), lass es 3x 5-10 Sekunden orgeln (ohne Gas), damit ich Öldruck habe, baue die Sicherungen wieder ein und starte es. Im Anschluss muss ich dann das Radio programmieren und die Fensterheber neu anlernen.

      Grüße, Markus :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.