Angepinnt Erfahrungsaustausch Spurplatten, Distanzscheiben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Dennis:

      Anbei Bilder.
      Hinten 40 mm pro Achse, die Reifen kommen stehen etwas raus. Kann man sich aber dran gewöhnen, sieht also schon stimmig aus. Bei den 30 mm pro Achse sind mir die Reifen - im Vergleich zu vorne: 20 mm pro Achse / super bündig mit dem Kotflügel - aber optisch zu weit drin gewesen.

      Stefan :winke:
      Dateien
      Kühe schubsen
    • Hi,

      habe zu den Distanzscheiben mal ne frage die in eine ganz andere Richtung geht. Der Vorbesitzer des Wagens hat hinten 20er Distanzscheiben verbaut, gefällt mit auch recht gut.

      Im Moment fahre ich noch meine Winterräder und da kann man richtig schön auf die Bremsscheiben und Distanzscheiben gucken.

      Nun zur Frage: Ist es normal das die Distanzscheiben total rostig werden? Kann man sie lackieren, oder sollte man lieber neue kaufen?

      Vielen Dank für eure Antworten. :thumbsup:
      Gruß Dennis
    • Hi Leute,

      ich bin kurz davor, mir Spurplatten zu kaufen.
      Ich kann mich jedoch nicht entscheiden, ob ich 20/30 oder 30/40 montieren lassen soll.
      Meint Ihr, dass die 30/40er mehr Steinschläge als die 20/30er verursachen?

      MfG Max
    • Ich wollte einfach nur wissen, ob die Wahrscheinlichkeit bei den 40er höher ist, einen Steinschlag zu kassieren als bei den 30er.
      Und was genau willst denn jetzt wissen? Du kannst, oder willst mir die Frage doch eh nicht beantworten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von max202 ()

    • Natürlich habe ich keine Ahnung.

      Fahre ja auch erst seit 50.000 km mit Spurplatten am Crossi herum. :P

      Nochmal:

      Steinschläge kann ich nicht recht nachvollziehen. Aber Dreck kommt jede Menge auf die unteren Schweller. Und zwischen 30 und 40 mm wirst Du kaum einen signifikanten Unterschied feststellen.

      Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?

      Axel
    • Hallo max202, Hallo Axel,

      wenn es Dir den Dreck an die Fahzeugseite schmeisst, dann schmeisst es Dir auch Steinchen an die Fahrzeugseite und innen an die Kotflügel - und zwar auch überall dorthin wo keine Innenkotflügelverkleidung ist.

      Wohnt man in einer Gegend in der Stadtverantwortliche gerne Split auf die Strasse schmeisst, weil eine richtige Fahrbahnreparatur zu kostspielig ist, dann schmeisst man sich diesen auch ans Auto.

      Das das Problem im Sommer weniger groß ist, dürfte klar sein. Aber im Winter ist das definitiv ein Thema. Allerdings fährt der Axel seinen SRT6 auch nur bei Sonnenschein und auf frisch gefegten Strassen. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • VA 10 mm Spurverbreiterung und DEKRA sagt "nein"?

      Hallo,

      ich hab meinem Crossi beim Wechsel der Sommerräder Spurverbreiterungen gegönnt:
      VA: 10 mm pro Rad, (H&R 255665)
      HA: 20 mm pro Rad, (H&R 40556603)

      Ich hatte mir die Radhausverkleidung (Kunststoff) angesehen, da diese hier im Forum und dem Teilegutachten als Problemstelle genannt wurde. Da ist ringsum Platz. Heute früh war ich bei der DEKRA und bin freundlich aber bestimmt nach Hause geschickt worden:

      "Die Hinterachse ist OK. Vorn schleifen die Räder im Radhaus, aber vermutlich auch ohne SV. Sind die Räder/Fahrwerk original?"

      Ich gehe davon aus, dass der Crossi nicht tiefergelegt ist. (keine Abnahme/Eintragung im Fahrzeugbrief, und der Crossi sieht für mich normal hoch aus) Der Schleifspur zufolge (recht gross, rostig) würde ich vermuten, dass die orig. Räder tatsächlich auch ohne SV schleifen (habe beim Radwechsel leider nicht hingesehen).

      Ich hab morgen einen Termin in meiner Werkstatt. Fahrwerk prüfen und schauen wie die Räder freigängig gemacht werden können.

      Ist einem der Profis hier schonmal sowas untergekommen?
      Kann die schleifende Stelle nachgearbeitet/geweitet werden, bzw. gibt es andere Möglichkeiten?

      Rene
      Dateien
    • Hallo Rene,

      wie hier schon mehrfach im Thread besprochen bedeutet eine 225er Reifenbreite nicht unbedingt das der Reifen 225 mm breit ist. Manche fallen schmäler, manche breiter aus. Bei mir schleifen 225/40er Winterräder auf 8x18" ET 35 Felgen ohne Spurplattem auch wenn ich stark verzögere, oder das Auto stark verschränkt ist.

      Ich frage mich allerdings wie die ohne einen Verschränkungstest darauf kommen das die Schürfspuren von der aktuellen Rad-/Reifenkombination kommen. Einfach vom draufschauen kann man das wohl kaum erkennen. :whistling:

      Zunächst mal sollte man klären ob aktuell etwas schleift und falls ja, warum. Ändern kann man so gut wie alles.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Hallo Markus,

      danke für deine schnelle Rückmeldung.

      Der DEKRA-Mensch hat den Crossi auf zwei Rampen geparkt, und da lag das Rad an (durfte mir es selbst ansehen). Er sagte: "So wie dass ausschaut liegt das Rad aber auch ohne Spurplatten an."

      Ich werde mal sehen was die Herren in der Werkstatt morgen sagen. Ich melde mich wenn ich mehr weiss.

      Würdest du meinen dass mein Crossi tiefergelegt ist?
      Bzw. ist das eine Stelle an der es beim Tieferlegen eng wird?

      Rene
    • Hallo Markus,

      ja, die Schleifstelle ist auf Höhe der Scheinwerfer. Wenn also nicht tiefer, dann sind einfach die Reifen zu dick.

      Habe mir das Gutachten noch mal angesehen, da steht:
      A 2) Zur Herstellung einer ausreichenden Freigängigkeit der Reifen an Achse 1 sind die Radhäuser nach vorne hin, innen neben den Kunststoffverkleidungen einzudrücken. Weiterhin sind die in den Radhäuser nach vorne hin weisenden Kunststoffverkleidungen nachzuarbeiten (warm eindrücken).

      Also entweder "schmalere" Reifen, oder an der Stelle mit dem Bello etwas Feinschliff und gut. ;)

      Rene