Angepinnt Crossfire Motortausch V8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Markus schrieb:

      Hallo Bernhard,

      naja, Du scheinst Dich ja nicht wirklich zu trauen das Teil mal objektiv auf einem geeichten Prüfstand messen zu lassen. Ohne weitere Fakten würde ich mich an Deiner Stelle jedenfalls nicht so weit raushängen. Nicht das Dich noch einer mit einem Dreirad überholt. :D

      Und für 300 Km/h braucht es keine 400 PS. Vor allem, wenn es mit 8% Gefälle und Rückenwind bergab geht. :D :thumbup:

      Grüße
      Markus :winke:

      ne, nur die A 44 hinter Krefeld Forstwald Richtung AB Kreuz Meerbusch ca. 4 km bis zum 100 km/h begrenzung. anfangsgeschwindigkeit ca. 150 Km/h
    • Schlecht wäre es nicht, wenn die 4 stehen bleibt.

      Dann wissen wir zumindest, dass beim Sauger doch noch ein Paar PS zu holen sind. :winke:
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)
    • Hallo Erik,

      machbar sind 400 Sauger PS bestimmt. Die Frage ist allerdings mit welchem Aufwand und ob sich das beim M113 lohnt. Ich denke ein M156, oder M159 wäre da die bessere Basis (evtl auch ein M152/M157), da hier einfach schon mal genug Grundleistung vorhanden ist und die widrigen Umstände im Crossfire (wenig Platz, schlechte Abwärmevoraussetzungen, geringes Auspuffvolumen) nicht so sehr ins Gewicht fallen. Laut Phil passt der M156 auch rein. Ist eben nur etwas kostspieliger als ein M113.

      Das Problem ist allerdings die elektronische Anpassung, da es sich hier um eine viel spätere Generation handelt, deren Elektroniksystem komplett anders aufgebaut ist. Funktioniert alles über ein zentrales Gateway, was insbesondere die Anbindung der BCU sehr schwierig macht. Da muss man sich also was einfallen lassen und ich denke das wird aufwändig.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Hallo zusammen,

      da doch immer wieder mal das Thema was ist den „technisch“ möglich bzw. sinnvoll im Fokus steht, ein Link zu eine Website mit ein paar Berechnungsmöglichkeiten.

      Interessant die Vmax Berechnung auf Basis Reifenumfang und Übersetzung zu Drehzahl, oder mögliche max. Drehzahl bei bestimmtem Kolben/Hub-Verhältnis.

      Nehme ich da BETTYs aktuelle Werte für die Fahrleistung, max. Geschwindigkeit, ergibt sich folgendes Bild:
      Reifenumfang: 2.01
      Motordrehzahl: 6.200 (max. Power bei 5.750)
      Gesamt Übersetzung: 3.27
      Gang Übersetzung (5.): 0.83

      =

      275 Km/H

      Stimmt natürlich nur theoretisch, da das alte Mädchen natürlich auch was wiegt, vor allem mit Fahrer, breite Reifen für den Vortrieb besitzt und auch nicht sehr windschnittig ist. All das bremst natürlich den Vorwärtsdrang.

      So kann jeder für sich ein wenig rechnen lassen und sehen was theoretisch geht.

      Interessant auch für die Angaben zu Powerfahrzeugen mit weit über 400 PS Motorleistung bei niedrigen 5.400 U/Min und geschätzter 2.82 Gesamtübersetzung (basierend auf einer gemäßigten 0-100 Km/H Beschleunigung von 4,7 Sek).

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo MAX,

      da fehlen mir noch 2 sehr entscheidende Faktoren. Luftwiderstandsbeiwert (cw = 0.37 beim Coupé, Roadster dürfte noch schlechter sein) und Rollwiderstand - abhängig von den Reifen und der Reifendimension. Und das Gewicht ist auch nicht unrelevant, allerdings über den Rollwiderstand grob abzubilden.

      Es gibt wesentlich genauere Berechnungsformeln. Ich schau mal ob ich etwas allgemeinverständliches finde, dass eventuell sogar im Internet als Rechner verfügbar ist. Der genannte Rechner ist wirklich nur sehr rudimentär ausgelegt.

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Hallo Makus,

      sieh es locker.

      Es geht nur darum die Physik und die "erfahrene" Realiät ein wenig gegenüberzustellen.

      Mit einer "langen" Übersetzung läßt sich viel an Endgeschwindigkeit gewinnen, theoretisch, wenn der Anlaufweg lang genug ist, da Überdrehzahl nur begrenzt möglich ist (+Offset zur P-Motor Max Drehzahl).

      Natürlich hilft ein Gefälle oder bei starkem Gefälle das Gang herausnehmen, ob das Gefälle dann in der Länge wirklich ausreicht bleibt fraglich.

      Da viele hier veröffentlichten Daten auf GPS Messungen beruhen, ist wahrscheinlich die physikalische Begrenzung des entsprechenden FZG nicht gegeben, abgesehen von so profanen Dingen wie Gesamtgewicht, Rollwiderstand, cw-Wert oder ähnliches.

      In den niedrigen Geschwindigkeiten mit denen ich unterwegs bin sind die, physikalischen, Berechnungen absolut korrekt. Fahre bei 3000U/min im 5. Gang nach Tacho 140 und real gerade mal 124 Km/H. Hat mir doch schon viele Strafzettel in der Region erspart und ich fühlte mich schnell unterwegs.

      Lieg da aber eher an der anliegenden Lautstärke der Auspuffanlage mit Klappe.

      Gruß MAX :winke:

      PS: Bin dieser Tage einem PORSCHE CARRERA S4 hinterhergefahren, da gibt der Kerle Gas (ab ca.130 Km/H) und wunderte sich warum er ein paar Meter brauchte um wegzukommmen, von dem Brummen hinter ihm. Ist dann aber leider nach ein paar Kilometern abgebogen. Der hatte eben die 400 PS und ich nur die kurze HA-Übersetzung, das reicht dann eben auch nur bei geringen Geschwindigkeiten zum dranbleiben.
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo Max,

      der 991 hat aber auch keine 511 Nm bei 4.170 U/Min, sondern "nur" 440 Nm und die erst bei 5.600 U/Min. Die Nm machen auch einiges aus, gerade wenn es ums Beschleunigen aus unteren bis mittleren Drehzahlen geht. Insofern die Spitzenleistung nicht immer der entscheidende Faktor - Thema Fahrbarkeit hatten wir ja schon; und eine kurze Achse ist im Alltag immer gut. :D :thumbup:

      PS: Bin vollkommen entspannt. Wollte nur verhindern, dass ein paar "Superschlaue" meinen sie könnten mit so einem Onlinerechner tatsächliche Aussagen zu Vmax etc. machen. ;)

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Hallo Zusammen,

      wieder was "Neues". Nicht wirklich, offensichtlich hat der Vorwiderstand am Gebläseregler aufgegeben. Kann aktuell nur mit Klimaanlage On und auf "Kalt" mit freier Sicht fahren (geschlossen).

      Ist gestern auf dem Weg zu Kai ausgefallen und ich bin dann, vorangetrieben von einem 40 Tonner hinter mir, mit dichten Scheiben rundum, auf den nächstgelegenen Parkplatz geschlichen. Konnte bei Starkregen und leichtem Hagel kein Fenster öffnen bzw. wollte ich auch nicht.

      Bei Kai dann etwas erfreuliches, BETTYs Herz reagiert wieder auf andere Adaptionsdaten im MSG. Lag wahrscheinlich doch an der Unwucht der Riemenscheibe dass das MSG da nach "Oben" hin nichts mehr annehmen wollte.

      In der Folge auf dem Heimweg, wieder bei Regen aber mit Klimaanlage, geringer Inneraumtemperatur und freier Sicht, ein bekanntes Problem.

      Wie schon nach dem ersten Restart, fast immer durchdrehende Räder beim losfahren. Auf den wenigen Kilometern hat das ESP Lämpchen mehr geblinkt als in den vergangenen 10 Jahren.

      Allerdings ist der HA-Reifenluftdruck bereits vor Wochen auf den "Normalstand" gesenkt worden.

      Wenn sich also die Gummimischung auf der HA durch das viele Herumstehen auf diversen Werkstattparkplätzen nicht wesentlich verschlechtert hat, ist wohl etwas mehr Leistung vorhanden.

      Ob nur ein Gefühl oder Realität wird sich später zeigen, muss ja noch einen Quercheck auf dem "HENNI" Prüfstand fahren lassen.

      Aktuell fehlt es an einem vernünftigen Luftansaugrohr LI/RE, dem Hitzeschutz unter dem Lufi, den neuen Lüftern, der Anströmung von Wasser- und Ölkühler, einem neuen Vorwiderstand für das Innenraumgebläse, neuen Traggelenken an der VA und wohl auch an einem neuen Lenkstockhebellager.

      Nicht zu vergessen die erneute Kompression-/Dichtheitsprüfung des Motors und der Überprüfung der Motorlager bzw. ob da Verspannungen im Antriebsstrang sind.

      Und wenn sie dann immer noch "zappelt", ist es wahrscheinlich schon Zeit für die Winterpause.

      Gruß MAX :winke:

      PS: Zur endgültigen Beurteilung ob die Kennfeldkorrektur tatsächlich dauerhaft wirkt, dauert es noch ein bisschen, bin nur ca. 100 Km über Land heimgefahren, soweit man(n) das bei fortlaufend aufblinkenden ESP so nennen kann.
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo MAX,

      das klingt doch alles sehr gut. Eine ToDo-Liste gibt es auch schon. :D Und das die Unwucht der Riemenscheibe für Unwillen im oberen Drehzahlbereich gesorgt hat, klingt für mich durchaus schlüssig. Schließlich werden solche Unwuchten ja über alle möglichen Sensoren miterfasst. Kann auch sein, dass die Klopfsensoren das missinterpretiert haben.

      Und mal ehrlich - wen juckt dieses ESP Gefunzel. Wenn ich mit meinen maximal 200 PS bei Regen und mit nicht ganz neuen Reifen etwas schneller fahre funzelt das bei mir auch ständig. Das Lämpchen einfach ignorieren - regelt in der Regel sowieso viel zu früh und zu hart - jedenfalls für meinen Geschmack.

      Jedenfalls warte ich mit Spannung auf die neue Leistungsmessung. Bis dahin sollten Ansaug- und Kühlungsthemen aber noch erledigt werden. ;)

      Alles wird gut. :thumbsup:

      Grüße
      Markus :winke:
      It's good to be bad.
    • Hallo Markus,

      sind ja noch 10 Wochen bis zum Abmeldetermin. Hoffe es wird noch was mit dem beseitigen der aktuellen Probleme.

      Der Drift beim Anfahren ist deutlich stärker ausgeprägt als bisher. Bei den Drifttrainings ging in der Richtung fast nichts, bis zum Ziehen der ESP Sicherungen.

      Jetzt ist der Verlust an Vortrieb deutlich spürbar. Läßt sich bei Bedarf ja noch mit dem LSD von DREXLER korrigieren.

      @ ALLE:
      Für jene welche sich noch gerne mit mathematischen Formeln bzw. Informationen versorgen wollen, hier noch ein paar Informationen von einer Motorrad Website (BMW). Gilt vom technischen Zusammenhang auch für Automotoren.

      MOTORTECHNIK

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo Zusammen,

      habe versucht BETTYs Schnurren aufzunehmen. Die Krümmer haben ja zumindest einen Vorteil, das alte Mädchen klingt ein wenig wie ein Schmusekätzchen, vollgefressen, satt, zufrieden, alle Viere von sich streckend und in einer kühlen Ecke liegend.

      Das Video ist mit geschlossenem Dach und herabgelassen Seitenscheiben mit dem Handy aufgenommen, von der Einfahrt ins Parkhaus bis zu ihrem Stammplatz auf dem Oberdeck, bei Geschwindigkeiten von 0 bis ca. 30 Km/h.



      Die Aufnahme ist doch sehr leise, daher kann man sich an der Atemnot des Fahrers zu Videobeginn orientieren. Hört man diese deutlich passt es von der Lautstärke.

      Im Original ist es allerdings deutlich hörbarer.

      So war der ganze Aufwand mit den Krümmern wenigstens für etwas gut.

      Gruß Max :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Hallo Markus,

      soweit BETTY wieder normal fahrfähig ist wird es sicherlich noch was werden, mit dem Videodreh.

      Aktuell steht sie in der Garage herum und wartet das die diversen (Instandsetzungs-)Arbeiten bzw. Funktionsprüfungen erledigt werden. Dazu ist aktuell zu wenig Zeit vorhanden.

      Das mit dem Sitzgeräusch ist mir gar nicht so großartig aufgefallen, höre ich wohl nicht mehr da alltäglich, zumindest wenn BETTY dann auch mal fährt.

      Leider gibt es keine stabilen „sportiven“ Sitze in (meiner) der SUMO Klasse, nicht mal für die Kleinsten. Ist auch nicht ganz so tragisch.

      Habe einen „Kreuzvergleich“ mit unseren Haustigern vorgenommen und die klingen ähnlich wie BETTY. Sind auch „Mädchen“ und sehr zierlich, nicht mal einen Meter lang und leichtgewichtig, keine 10 Kg pro Fellnase.

      Lediglich EMILY schlägt aus der Art, ihre 8-Zylinder erzeugen nur ein leises Tuckern. Passt gar nicht in die Familie, da sie nicht mal ansatzweise „schnurren“ kann.

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC