Angepinnt Crossfire Motortausch V8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... Die KFZ-Steuer kam doch noch, steigt von € 216.- auf € 371.- pro Jahr ...

      KFZ-Versicherung hier in der Region bei SF 14 mit € 1.000.- SB zu VK/TK inkl. einem 5-stelligen € Betrag an Sonderausstattung und HP mit SF 14 werden nochmal ca. € 510.- in diesem Jahr fällig, Tendenz theoretisch fallend...

      Der Spritverbrauch hat sich bei ca. 12-13L SuperPlus (Aral Ultimate 102) eingependelt, damit ca. 1,5L mehr als mit dem V6 bezogen auf Bereifungsgrößen.

      Winter 4*225/40/18
      Sommer 2*225/35/19 + 2*305/25/20

      für ein paar Volllastbeschleunigen und eine Geschwindigkeit bis max. 200Km/h mit überwiegendem Kurzstreckenbetrieb bis 20 Km pro 100 km.

      Damit sollte mal alles an Kosten für den V8-Umbau bekannt sein.

      Gruß MAX :winke:
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Noch eine Information für Interessenten mit 6-Gang Schaltgetriebe:

      Da das Schaltgetriebe auf ca. 400 NM ausgelegt ist, sollte es zumindest möglich sein die Motoren mit 4,3L (Standard + AMG) anzubinden.

      Beide liegen im Bereich von 380-420 NM mit 270-310 PS.

      Ich würde dann da auch die Kupplung durch Tausch auf eine Sportkupplung verstärken. Rennkupplungen sind im Alltag (Stau, StopandGo) nicht empfehlenswert.

      Falls da Interesse besteht kann ich mal bei den Neumännern nachfragen ob so ein Verbau "Probleme" bereitet und gegebenenfalls auch etwas preiswerter wird (weniger elektr. Anpassungen).

      Gruß MAX
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Ich denke da braucht es keinen Biturbo, um das Getriebe kleinzuhauen.

      M 113 E 43 zwischen 390 und 410 Nm je nach Ausführung
      M 113 E 50 zwischen 440 und 460 Nm je nach Ausführung
      M 113 E 55 zwischen 510 und 520 Nm je nach Ausführung

      Vielleicht verkraftet das auf ca. 330 Nm ausgelegte 6-Gang Getriebe mit deutlich verkürzter Lebenzeit für Kupplung und Getriebe den M 113 E 43 eine Weile. Aber spätestens bei einem E 50 bin ich bei griffigem Asphalt und Vollgas sicher, daß die Zahnräder herzhaftest geschrotet werden. Beim E 55 mit deutlich über 500 Nm von evil_deeds sogar ganz sicher. :D

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • evil_deeds schrieb:

      Da das Schaltgetriebe auf ca. 400 NM ausgelegt ist, sollte es zumindest möglich sein die Motoren mit 4,3L (Standard + AMG) anzubinden.

      Hallo MAX,

      welches Schaltgetriebe ist damit gemeint? Das Originalgetriebe vom XF, oder ein MB-Getriebe eines Diesels?

      :winke:
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke
    • Hallo Max,

      sag mal, nur so aus theoretischem Interesse: wie gross sind die Chancen auf den erfolgreichen Umbau des M113 ML Motors in den Crossfire (z.B: aus E55 AMG)?

      Der Motor samt Lader ist ja recht hoch und das Getriebe dürfte auch mächtig groß sein - passt das überhaupt?
      Bei Dir mit dem doch kompakteren V8 ist es ja schon extrem eng nach vorne Richtung Kühler und nach oben zur Motorhaube ...

      Viele Grüße und schönen Urlaub!
      JJ
    • Hallo Zusammen,

      da muss ich Markus korrigieren, das 400 NM Schaltgetriebe ist jenes aus dem XF/SLK320. Würde sonst auch keinen Sinn für einen Um- bzw. Anbau machen.

      Das Schaltgetriebe für den aktuellen Diesel verträgt deutlich mehr und könnte auch einen 5,5L N/A vertragen, allerdings werden die Innereiteile nicht zum Austausch geeignet sein, die Geriebeglocke (Gehäuse) jedenfalls passt gar nicht an den M113 bzw. M112.

      Der Ladermotor des 5,5L AMG geht rein, zumindest haben das die Amerikaner schon vor längerem vorgemacht. Allerdings ist die deutlich höhere Wärmeentwicklung nicht zu unterschätzen.

      Zudem sind den Gebrauchtmotoren der "innere" Verschleiß nicht anzusehen, da können dann mal fix Revisionskosten, welche den Zeitwert einer SRT übersteigen, anfallen.

      Sinn macht es meines Erachtens auch nur als Umbau bei einem SRT. Die Steuerung werden die Neumänner meines Erachten hinbekommen.

      Ob es mehr Zufriedenheit durch Mehr-PS gibt kann ich nicht endgültig beantworten, BETTYs Leistung ist zwischenzeitig Alltag und der Unterschied fällt nur beim "Angasen" auf, falls mal wieder "etwas" zu dicht aufrückt.

      Gruß MAX

      P.S. Für einen Komp. Umbau (5,5L) sollte entsprechende Menge "Kleingeld" für eine eventuell notwendige Motorrevision vorhanden sein, oder einen Teilezweitmotor...
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC
    • Da braucht es aber schon einen Komplettmotor zum Austausch! Ohne Anbauteile und Steuergerät (welches passen sollte) wird das sonst schnell teuer. Die Adaption sollte auch nicht vergessen werden, Krümmer, Lüfter Steuergerät umflashen usw.

      Die Bremsen sollten/müssen der Leistung angepasst werden und das Fahrwerk vom "Kleinen" wird mit der höheren Motorlast auch überfordert sein. Ein Einbau vom B16 oder KW2 Gewindefahrwerk würde dem schon mal genügen.

      Die Bremsen Umrüstung vom "Kleinen" auf SRT6 bzw. SLK32AMG Anlage werde ich bei Bedarf und wenn ich damit fertig bin, gerne hier genauer Dokumentieren. Die Umrüstung auf die C32 AMG Anlage ist ja von MAX bereits dokumentiert.

      :winke:
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke
    • Ups stimmt Panne,

      MAX hatte für die Abnahme die fast identische Mercedes 4 Kolben Anlage verbaut. Die wie beim XF explizit für Montage vor der Scheibe ausgelegt ist und deshalb "normal" eingebaut werden kann (und nicht kopfstehend, falsch herum wie bei der C32 Anlage nötig). Steht aber alles irgendwo.

      :winke:
      I like Girls, how i like my Whisky! 20 Years old and full of Coke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blackpit ()

    • Hallo Zusammen,

      nachdem AMAZONE mehrfach das Pfeifen bei hohen Drehzahlen (bedingt durch die Bypässe zum Endtopf) und den "fehlenden" V8 Sound bemängelt hat, habe ich einen neuen Versuch gestartet selbige Probleme zu beheben bzw. beheben zu lassen.

      Im Zuge dieser Aktion werden auch die Endrohre gegen die von mir gewünschten Ovalen getauscht. Diese werden per Verschraubung befestigt, da sich sonst der Topf nicht mehr einhängen lässt. Die Endrohre im "AMG-Look" (2 Stück 80*140, mit Absorber, eingerollte Kanten, über die Breite angeschrägt) sollten optisch gut passen.

      Bin mal auf das Ergebnis gespannt, TÜV-Konformität soll auf Grund des "leichten" Innenlebens in Kombination mit der Abgasklappe und den verbauten Metallkatalysatoren (2 statt 4) nicht mehr gegeben sein.

      Werde berichten wie das Ergebnis ausgefallen ist.

      Gruß MAX :winke:

      P.S. Der "original" Endtopf wird mal auf Lager gelegt, für den Fall das es wieder Erwarten doch Probleme beim TÜV gibt...
      Communications without intelligence is noise.
      Intelligence without communications is irrelevant.
      Gen. Alfred M. Gray / USMC