Batterie mit Ladeindikator von CTEK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batterie mit Ladeindikator von CTEK

      Hallo Gemeinde,

      haben uns eine neue Batterie zugelegt und diese gleich mit einem Ladeindikator inkl. Ladebuchse zugelegt.

      Die Batterie gibt es hier KLICK soll laut Test eine der Besten sein und hat 77 Ah statt 72 Ah.

      Hier gibt es den Indikator KLICK

      Hier mal die Bilder..
      Dateien
      • 1.jpg

        (129,06 kB, 76 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.jpg

        (140,12 kB, 77 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 3.jpg

        (140,58 kB, 83 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wir sind die, vor denen euch Eure Eltern immer gewarnt haben.
    • Der Ladeindukator ist für aussen vorgesehen, deshalb die Sicherung, ist auch ein 150cm Kabel dran.

      An der Einbaustelle habe ich ihn auch nur eingeklemmt, hält super und ist leicht zugänglich.

      Gruß

      Emaxx
      Wir sind die, vor denen euch Eure Eltern immer gewarnt haben.
    • Weiß eigentlich jemand wie hoch die Energiekosten bei der Erhaltungsladung sind?
      Unser Hausmeister (Facility Manager :rolleyes: ) in unserer TG hat mich nett drauf hingewiesen, dass es so nicht geht, weil ich mich einfach "eingestöpselt" habe.
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)
    • Das lässt sich in etwa errechnen.
      Das ist der 'Leerlaufverbrauch' eines möglicherweise dauernd angeschlossenen Ladegeräts.
      Und ca. 5-10% Kapazitätsverlust der Batterie je Monat, der nachgeladen werden muss.
      Der Kapazitätsverlust variiert vor allem mit der Temperatur, Batteriealter und der Qualität des Batterieherstellers.
      Grüße von Udo (Kleinstromklempner ^^ ).

      Eine Sicherung bei direkt an die Batterie angeschlossenen Geräten macht Sinn. So eine Batterie schiebt ordentlich Strom, sollte es mal einen Kurzen geben. Ich habe, seit dem ich bei alber mit Batterien zu tun habe, vor Batterien wesentlich mehr Respekt als vor 230V.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Crossmire ()

    • Das tolle ist, daß die Beschreibung meines CTEK Multi XS 3600 auf NO, FL, SE und DK verfügbar ist. Nicht aber auf DE, oder EN. :pinch:

      Aber wenn ich mal raten darf steht da, daß der Ladestrom bei Normalladung zwischen 0,8 A und 3,6 A liegt und bei Erhaltungsladung zwischen 50 mV und 0,13 A. Die Verlustleistung ist < 1 mA. Läßt sich daraus ungefähr die Leistungsaufnahme berechnen?

      :winke:
      Chrysler Crossfire Forum. Das Forum für Crossfirefans.
    • Den Verbrauch zu berechnen ist extrem ungenau, da man noch die jeweiligen Laufzeiten der unterschiedlichen Ströme benötigt.

      Das wäre dann besten Falls eine grobe Abschätzung.

      Die Lösung ist ein Energiekosten-Messgerät, zu haben bei LINK, damit kann man auch so machen Stromfresser zu Hause entlarven.

      @Erik, da kannst du dann dem Hausmeister zeigen wie viel es ist und die paar Cent rüber werfen.

      Ich hätte eins, aber bei dem Preis, lohnt sich hin un her schicken sicher nicht.

      Gruß Emaxx
      Wir sind die, vor denen euch Eure Eltern immer gewarnt haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emaxx ()

    • Die meisten Ctek Geräte ziehen effektiv 0,65 A bei vollen Ladestrom.

      Laden

      Bei 230V x 0,65 A = 149,5 AH = 149,5 W.

      Jetzt stellt sich die Frage, wie lange der Ladestrom voll gezogen wird?

      Erhaltungsladung

      Bei 230V x 0,15 A = 34,5 AH = 34,5 W.

      Auch hier stellt sich die Frage, wie lange die Erhaltungsladung dran hängt.

      Wenn man jetzt die Zeit im 1/3 Mix anschaut, wär es grob 72,105 W/h in der ersten Stunde, dann nur noch Erhaltungladung mit 34,5 W/h.

      Wären bei einer durchschnittlichen "online" Zeit von 10 Stunden ca.: 382,605 W/h.

      Ein Kilowatt kosten je nach Anbieter unterschiedlich.

      Nehmen wir einen Preis von 0,244 € pro Kw/h an, wäre es pro Tag 0,0933562 €, bei ca.:330 Tagen im Jahr beschummelst Du die anderen dann um ca.: 30,8073546 € pro Jahr.

      Aber wie gesagt, alles nur eine ganz grobe Schätzung.

      Grundlage:
      Auto abends anschliessen, 20 Minuten Laden, dann Erhaltungsladung für 9 Stunden und 40 Minuten.
      Wenn Du es genauer haben willst, dann kauf Dir das oben verlinkte Gerät. ;)

      Gruß Hans
      Wir sind die, vor denen euch Eure Eltern immer gewarnt haben.
    • Danke Hans,

      das reicht mir schon :thumbup:

      Ich will nur nicht, dass nächsten Frühjahr die Batterie tot ist.
      Ich werde mal nachfragen, ob es mit einem Verbrauchsmessgerät möglich ist.
      Wenn ich das schon höre: »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst, ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße. (Walter Röhrl)
    • flaterik schrieb:

      Danke Hans,
      Ich werde mal nachfragen, ob es mit einem Verbrauchsmessgerät möglich ist.

      Hallo Erik,
      ich habe aufgrund Deines Postings bei mir ein Verbrauchsmessgerät vor die beiden Waeco Batterieconditioner meiner XF gehängt. Beide Conditioner verbraten lt Anzeige zusammen 2 Watt. Bei 0,2445€ pro kWh sind das somit 4,27€ auf's Jahr gesehen, nach oben abgrenzt bei 3 W wären es dann 6,43€ auf's Jahr.